Jacques Vriens Für Akkie!

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(22)
(6)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Für Akkie!“ von Jacques Vriens

Starke Mädchen weinen nicht! Die zwölfjährige Akkie ist immer dabei, wenn etwas los ist. In ihrer Klasse, in ihrem Freundeskreis, in ihrer Familie. Vor allem ist sie Feuer und Flamme für das nahende Fußballturnier, das alljährlich an der Schule stattfindet. Doch nach einigen Schwächeanfällen muss Akkie ins Krankenhaus – wo sie erfährt, dass sie Leukämie hat. Das hindert sie aber nicht daran, alles zu tun, dass sie trotzdem an dem Turnier teilnehmen kann. Und auch ihre Freunde tun alles, was sie nur können – für Akkie! Jetzt auch als DVD und Blu-ray im Handel erhältlich! Akkie hat vor nichts Angst: in der Schule nicht, wenn es gilt, einen ihrer Freunde zu verteidigen (notfalls mit Händen und Füßen), und schon gar nicht beim Fußball, wo Akkie nicht selten die Jungs das Fürchten lehrt, die meinen, Fußball spielende Mädchen müsse man nicht ernst nehmen … Ein wenig Angst bekommt sie erst, als sie in die Klinik muss und erfährt, dass sie Leukämie hat. Doch so schnell lässt Akkie sich nicht unterkriegen und begreift die Krankheit viel lieber als sportliche Herausforderung: sie gegen die verrückt gewordenen Blutkörperchen. Und zunächst sieht es auch so aus, als könne Akkie sie in Schach halten. Nach dem ersten Klinikaufenthalt kann sie es nicht erwarten, endlich Fußball zu spielen. Und Laurens wiederzusehen, in den sie vielleicht ein klein bisschen verliebt ist. Und natürlich Elise, ihre allerbeste Freundin. Dass Akkie manchmal müde ist und im Landschulheim nicht ganz so viel rennen und toben kann wie die anderen, ist zwar schade, aber kein Drama. Als die Krankheit dann allerdings mit aller Wucht zurückschlägt, gerät die starke Akkie in Panik. Denn unweigerlich muss sie sich fragen, was passiert, wenn sie verliert …

Eine schöne und zugleich traurige Geschichte. Akkie hat mich sehr beeindruckt!

— Mondprinzessin

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen! Es ist einfach total schön und gleichzeitig traurig. Empfehlenswert! :)

— Michaela_apfel01

Nachdem ich im TV den Film gesehen hatte musste ich einfach das Buch lesen! Ich kann es nur empfehlen wenn euch die Thematik interessiert.

— HeartOfBooks

Wow! Sehr spannend. Akkie ist so stark, einfach nur beeindruckend!

— Sherlocked

Eine wunderbare Geschichte über ein wunderbares Mädchen, mit einem tollen Charackter! Etwas ganz Besonderes.

— MaikeDii

Eine unglaublich humorvolle Geschichte über eine schreckliche Krankheit und ein Mädchen mit einem bewundernswert tapferen Charakter...

— Natis_books_love

Bei diesem Buch kannst du dir nie sicher sein ob du im nächsten Moment lachst oder weinst. Einfach toll!

— Agnes13

So berührend & zart, so stark & doch zerbrechlich - ein ganz besonderes Mädchen, ein ganz besonderes Buch, nicht nur für junge Menschen! ♥

— Büchernische

Weinen und Lachen ganz nah beieinander - ein besonderes und berührendes Buch. Nicht bloß für Jugendliche.

— safido

Selten so geweint beim Lesen... Selten so sehr gehofft beim Lesen... Selten - ein solch ernsthaft emotionales Jugendbuch erlebt...

— Mr. Rail

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Akkie!

    Für Akkie!

    Michaela_apfel01

    28. March 2016 um 19:46

    Die 12-jährige Akkie ist ein starkes Mädchen und muss so gegen die Krankheit Leukämie ankämpfen. Ihre ganze Klasse will ihr helfen, damit sie schnellst möglichst wieder gesund wird. Doch am Ende des Schuljahres, als das Fußballturnier stattfindet, kann Akkie nicht daran teilnehmen. Und wenige Tage später hat die Krankheit den Kampf gewonnen...

  • Super schön: Für alle, nicht nur Akkie!

    Für Akkie!

    HeartOfBooks

    30. November 2015 um 19:14

    Schon als ich den Film zum Buch im Fernseher gesehen habe fand ich es ganz wundervoll! Durch Zufall fand ich das Buch in der Bibilothek und war geschockt zu erfahren das es auf einer wahren Begebenheit des Autors basiert.  Das Buch lässt sich schön lesen und ich würde sagen das man es ab 10 Jahren lesen kann. Allein der ganze Teil im Krankenhaus war für mich wahnsinnig spannend und dann kam noch die erste Liebe hinzu und Drama mit Freunden und alles zusammen spiegelt es - abgesehen vom Krebs - das Leben eines ganz normalen Teenagers wieder. 

    Mehr
  • Für Akkie

    Für Akkie!

    Kim_Lea

    10. November 2014 um 14:41

    Für Akkie ein sehr schönes und ein tief bewegendes Buch, diesen Schicksals Schlag spürte man fast schon selbst mein Lesen, auch lobenswert zu erwähnen ist das der Autor dies erlebt hat und eine Wahre Geschichte ist.
    dieses Buch war ungeheuerlich Spannend ob Akkie die Lebensfrohe Haupt Protagonistin den Kampf mit der Krankheit aufnimmt und ob sie es schaffen wird, eines meiner Lieblings Bücher.

  • Eine unglaublich humorvolle Geschichte über eine schreckliche Krankheit...

    Für Akkie!

    Natis_books_love

    09. June 2014 um 14:47

    ... und ein Mädchen mit einem bewundernswert tapferen Charakter. Ich hab gelacht und geweint, mich mit ihr gefreut und mit ihr gelitten. Eine wunderbare Art, um ein solch schreckliches Thema nicht traurig, sondern humorvoll zu erzählen. Zum Lachen und Weinen schön....

  • Für Akkie! - Jacques Vriens

    Für Akkie!

    Tea_-

    25. May 2014 um 23:36

    Inhalt Die zwölfjährige Akkie ist immer dabei, wenn etwas los ist. In ihrer Klasse, in ihrem Freundeskreis, in ihrer Familie. Vor allem ist sie Feuer und Flamme für das nahende Fußballturnier, das alljährlich an der Schule stattfindet. Doch nach einigen Schwächeanfällen muss Akkie ins Krankenhaus – wo sie erfährt, dass sie Leukämie hat. Das hindert sie aber nicht daran, alles zu tun, dass sie trotzdem an dem Turnier teilnehmen kann. Und auch ihre Freunde tun alles, was sie nur können – für Akkie! Meinung Ich finde es immer besonders schwer bei Büchern über berührende und ernste Themen wie ein "Krebs" Buch eine Rezension zu schreiben. Ich will nichts falsches sagen und auch nicht schlecht urteilen, gerade weil Bücher wie diese ein schwieriges und ernstes Thema behandeln. Ich weiß gar nicht so recht wie ich mich ausdrücken soll, aber dieses Buch ist meiner Meinung nach viel mehr etwas für Kinder denen man das Thema freundschaft, Krankheit, zusammenhalt und Tod näher bringen will. Für mich war es einen ticken zu kindlich geschrieben, was keinen falls schlecht ist. Ich mochte die Atmosphäre und auch die Charaktere und auch Akkies mut hat mich wirlich berührt. Das Ende ist wirklich berührend und traurig, vor allem wenn man weiß das die Geschichte eine wahre begebenheit ist. Jedoch konnte ich mich nicht so gut in das Buch herrein finden. Trotzdem fand ich die art wie die Geschichte erzählt wird toll. Zitat:"Für Akkie!, brüllte die gesamte sechste Klasse, und es klang wie ein schlacht ruf." Fazit Für Akkie! ist ein tolles Buch, mit einer brührenden Geschichte. Super für Kinder denen man Themen wie Freundschaft, zusammenhalt, Krankheit und Tod näher bringen will.

    Mehr
  • Weinen, Lachen, Weinen, Lachen, Weinen...

    Für Akkie!

    AnnaBerlin

    05. March 2014 um 08:48

    Akkie ist ein ganz besonderer Mensch. Sie ist lebensfroh, liebt Fußball über alles und genießt ihr Leben in allen Maßen. Doch nach einem Schwächeanfall muss sie ins Krankenhaus und plötzlich ist nichts mehr wie es war....  Dieses Buch begegnete mir zufällig auf Arbeit (wie gesagt, Verlagsbranche, da sammelt sich manchmal was an ), aber ich nahm es nicht mit, da mich das Cover nicht angesprochen hat. Gestern stöberte ich dann etwas auf verschiedenen Buch-Blogs herum und bei einem sah ich dann unter April-Neuerscheinungen "Für Akkie". Mensch, das war doch das Buch auf dem Tisch und ja, ich nahm es mit und ja, ich habe noch gestern damit angefangen und gerade eben ausgelesen und ... es ist soooooo wunderschön und gleichzeitig sooooo unglaublich traurig. Ich musste oft die Tränen wegwischen und gleichzeitig oft lachen und schmunzeln.  Jacques Vriens hat hier ein unglaublich emotionales Buch geschaffen und auch wenn es sich mit einem schlimmen Thema beschäftigt, ist es trotzdem voller Lebensfreude und Mut und Kraft und einfach auch voller Leben.  Dieses Buch ist eine absolute Lese-Empfehlung von mir! Unbedingt auch noch das Nachwort des Autors lesen - das macht die ganze Geschichte irgendwie noch greifbarer und großartiger. 

    Mehr
  • So berührend & zart, stark und doch zerbrechlich!

    Für Akkie!

    Büchernische

    13. May 2013 um 18:33

    Gestern Abend habe ich innerhalb einer Stunde 90 Seiten gelesen, die restlichen 100 Seiten folgten heute im Laufe des Vormittags und sie wirken immer noch nach. Einmal mehr habe ich ein Jugendbuch gelesen, das mich sehr berührt hat und die Verletzlichkeit einer jungen Seele aufs Neue berührend sanft und mit viel Einfühlungsvermögen zu Papier bringt. »Für Akkie!«aus dem Heyne Verlag ist ein Denkmal, eine Erinnerung an ein tapferes, junges Mädchen namens Anke, geschrieben von ihrem Lehrer, welcher seine Erinnerungen in schriftlicher Form für alle Zeit festhalten möchte. Nach einer wahren Geschichte... Akkie ist ein 12 Jahre junges, aufgewecktes und sportliches Mädchen. Sie liebt Fußball, geht gerne zur Schule und hat viele Freunde. Sie sprüht geradezu vor Energie und ist immer da, wenn ihre Freunde sie brauchen. Akkie hat vor nichts Angst. Eines Tages bricht sie in der Schule zusammen, alle machen sich Sorgen. Was ist passiert? Besorgt fahren ihre Eltern mit ihr ins Krankenhaus, wo festgestellt wird, dass Akkie sehr schwer krank ist. Doch das junge Mädchen kämpft, wie eh und je... So berührend & zart, stark und doch zerbrechlich! Dieses Jugendbuch ist kein gewöhnliches Buch, ich würde es nach meinem Empfinden auch gar nicht als Jugendbuch bezeichnen. Ich behaupte, dass durchaus auch ein junger Mensch zwischen 8 Jahren und der empfohlenen Altersgrenze von 12 Jahren die Intention dieses Buch verstehen wird. Vielmehr verbirgt sich hinter diesen zarten 192 Seiten ein Stück Literatur, das mit sehr sensiblen, einfühlsamen Worten in die Welt eines schwer kranken Mädchens eintaucht und aus der Sicht jener quirligen 12jährigen schreibt, wie es sich anfühlt, gegen eine heimtückische Krankheit namens Leukämie zu kämpfen. Mit dem Eintreffen ins Krankenhaus öffnet sich die Tür zu einem beängstigenden Universum - einem Universum, in dem fremd klingende Worte auf Stationstafeln sie kalt anstarren, die Luft ist erfüllt von sterilen Gerüchen. Ja - selbst die Blicke ihrer Eltern und Mitschüler sind plötzlich so seltsam fremd. Doch die Protagonistin dieses Buches ist auf ihre Art einzigartig, tapfer und verliert zu keinem Zeitpunkt den Lebensmut, den Willen zu kämpfen. "Wir müssen unbedingt ein Tor schießen", rief Elise entschlossen, "und wenn es nur eins ist! Sonst traue ich mich nicht mehr, Akkie unter die Augen zu treten!" Das fanden alle anderen auch. [...] "Für Akkie!", rief Joep. "Für Akkie!", stimmten alle mit ein. - Seite 128 Würde ich »Für Akkie!« nun meiner Tochter in die Hand drücken, wäre sie mit Sicherheit ebenso berührt wie ich, aber sicher nicht verstört. Einige Begriffe kann man als Elternteil unterstützend erklären, aber das Meiste ergibt sich einfach aus dem Kontext. Sie würde sicherlich eine Träne vergießen, denn dieses Buch ist auch traurig. Das hatte ich aber nach dem Lesen des Klappentextes aber ehrlich gesagt auch nicht anders erwartet. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt; so hoffte ich inständig und betete ich für diese kleine, zierliche Person, Seite um Seite. Anfangs hatte ich über meine eigene Klasse geschrieben, und ich war der Lehrer. Erst als ich Anke im Buch Akkie nannte, den Kindern aus der Klasse andere Namen gab und mich selbst in Ina verwandelte, konnte ich die Geschichte endlich schreiben. - aus dem Nachwort, Seite 190 »Für Akkie!« hat einen biografischen Background, denn das Mädchen, um das es in diesem Buch geht und deren Name geändert wurde, erlebte all dies am eigenen Leibe. Ihr Lehrer Jacques Vriens, der Autor dieses Buches, hat sich nach fast 10 Jahren im Einvernehmen mit Ankes Eltern dazu entschieden, deren Lebensgeschichte zu Papier zu bringen. Es ist ein sehr persönliches Buch, eine Herzensangelegenheit des Autors, denn er mochte das Mädchen sehr. Erst mit einer gewissen Distanz zum Erlebten konnte sich Ankes Lehrer dazu durchringen, diese Geschichte niederzuschreiben. Er bediente sich der schriftstellerischen Freiheit, änderte das eine oder andere inhaltliche Detail etwas ab, doch ich fühlte die Wogen der gelebten Erinnerung, die den Autor beim Verfassen dieses kleinen Buches bewegten. Es ist eine Geschichte von Tapferkeit, starkem Lebenswillen und warmer Herzensgüte. Es ist eine Erinnerung an ein junges Mädchen, das geliebt wurde und vermisst wird. Die Worte klingen im Ohr nach, sie hinterlassen ein Echo im Herzen und bleiben nachhaltig im Gedächtnis. Ganz besonders gerne erinnere ich mich an die Bilder und Briefe ihrer Klassenkameraden, welche im Buch abgesetzt in Kursivdruck abgebildet sind. Es sind so einfach Worte, aber sie gehen so tief... Ich musste weinen, weil du so krank bist. Du musst bald wieder in die Schule kommen. Joep hat einen Club nur für Jungs gegründet. Aber das soll noch geheim bleiben. Tschüss von Ibrahim - Seite 62 Akkie ist eine äußerst sympatische Persönlichkeit, ich habe sie von der ersten Minute an in mein Herz geschlossen und begleitete ihren Weg mit Schmunzeln, aber auch mit Tränen in den Augen. Es ist nicht eines dieser "Ich bin schwer krank und dies ist meine Leidensgeschichte"-Bücher, es ist vielmehr ein Zeugnis wahrer Lebensfreude, auch in dunklen Stunden. Wer betroffen ist, selbst krank ist und einen langen, oft steinigen Weg vor sich hat, wird aus diesem Buch etwas für sich mitnehmen können - ein Stück Hoffnung und ein wenig Mut. Die Natur stellt uns oft auf die Probe, verlangt uns das Äußerste ab. »Für Akkie!« zeigt uns, dass jede Minute des Lebens kostbar und lebenswert ist. Eindrucksvoll und bewegend schildert Vriens, wie Akkies Umfeld auf so unterschiedliche und vielfältige Weise damit umgeht, dass das Energiebündel um ihr Leben kämpft. Das Wort fühlte sich eigenartig an. Krebs. Das war doch was für Erwachsene. Inas Mann war daran gestorben. Sterben... Man konnte daran sterben. - Seite 41 Facettenreich und mit sehr viel Einfühlungsvermögen begleitet Jacques Vriens sowohl die Protagonistin als auch Freunde und Eltern auf ihrem Weg und zeigt uns den harten Kampf gegen eine schwere Krankheit, getragen von einem schnörkellosen Schreibstil. Angst und die Furcht vor dem Tod begleiten alle Beteiligten und ich wünschte mir nichts sehnlicher, als dass der zarte Körper den Kampf gegen den Krebs nicht verlieren möge. Es ist ein Ringen um die Zeit, die dem Mädchen noch bleibt. Ihre Klassenkameraden kämpfen in Gedanken für Akkie und geben ihr Kraft, ganz gleich, ob sie gerade einen guten Tag hat, oder ob ihr vor Wut und Verzweiflung die Tränen über die Wangen laufen. Dem Autor ist die Gratwanderung zwischen der agilen, fußballbegeisterten Sportskanone und dem zerbrechlichen, kranken Mädchen im Krankenbett perfekt gelungen. Ich merkte deutlich, wie wichtig es ihm war, uns Akkies Geschichte persönlich vorzustellen und wie sehr ihm daran gelegen war, sein Versprechen einzulösen. Ich danke ihm dafür! "Sechstklässler weinen nicht." - Seite 47 In den Niederlanden wurde Jacques Vriens Buch bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der Preis der niederländischen Kinderjury. Es wurde sogar mit dem Titel »Achtste-Groepers huilen niet« (Achtklässler weinen nicht) verfilmt. Vielen, lieben Dank an die Kinderbuchlotsen, welche mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben und mein Bücherregal erneut um einen kleinen, gefühlvollen Buchschatz erweitert haben. Mein Fazit: Ein sehr gefühlvolles, facettenreiches Buch rund um ein tapferes, junges Mädchen, das kämpft - für sich, für die Liebe zum Fußball, für ihr Leben und gegen den Tod. Ein Buch, das neben einem John Green, einer Jenny Downham oder einem Boris Koch unbedingt gelesen werden möchte! Leseempfehlung für alle, ob Groß oder Klein!

    Mehr
  • Weinen und Lachen ganz nah beieinander

    Für Akkie!

    safido

    02. May 2013 um 15:50

    Zum Inhalt: Akkie ist 12 Jahre alt, als sie nach einem Schwächeanfall erfährt, dass sie Leukämie hat. Doch davon will sich das so lebensfrohe, lustige, beliebte und fußballinteressierte Mädchen nicht unterkriegen lassen. Alle stehen ihr in dieser schweren Zeit der Krankheit bei: ihre Eltern, ihre engagierte Lehrerin, ihre Mitschüler, ihr Arzt und die Schwestern im Krankenhaus… >>Für Akkie!<<, brüllte die gesamte sechste Klasse, und es klang wie ein Schlachtruf. (S. 187) Meine Meinung: Der Autor Jacques Vriens hat früher als Lehrer gearbeitet und ist heute ein bekannter Jugendbuchautor in den Niederlanden. Sein bisher erfolgreichstes Buch "Für Akkie!" beruht auf einer wahren Geschichte. Vorbild für Akkie ist seine ehemalige Schülerin Anke, die ebenfalls an Leukämie erkrankte und starb. Viele Jahre hat Jacques Vriens gebraucht, um genug Abstand zu den Erlebnissen zu bekommen, und dieses Buch schreiben zu können. Dass er dieses Buch schreiben würde, hatte er seiner Schülerin Anke damals versprochen. Anmerkungen des Autors: "Ich wollte so normal wie möglich schreiben, ohne jeden Firlefanz." (S. 189) "Ich bin fest davon überzeugt, dass man auch Kindern schwierige Themen erzählen kann, es kommt nur darauf an, wie man das macht." (S. 191) Dieses Buch zu lesen, ohne dabei zu weinen, ist schlichtweg unmöglich denke ich. Aber auch die andere Seite, das Lachen, darf während des Lesens gerne ausgelebt werden. Denn dem Autor ist es gelungen, dass diese beiden Gefühlsregungen in diesem Buch wunderbar miteinander auskommen. Dazu gesellen sich dann noch viele, viele Gedanken. Diese beschäftigen mich auch jetzt noch, obwohl ich das Buch bereits zugeschlagen habe. "Ihr Vater hielt sie ganz fest. >>Weißt du, Akkie, wenn man vor etwas Angst hat, das man nicht kennt, kann man davor weglaufen. Aber man kann auch versuchen herauszufinden, wovor man eigentlich Angst hat. Wenn wir jetzt nach oben gehen, wissen wir ganz bald, woran wir sind und ob es überhaupt etwas zum Davonlaufen gibt.<<" (S. 42) Mit viel Gefühl und einer guten Portion Leichtigkeit schildert der Autor nicht bloß, wie es Akkie mit dieser Krankheit geht, was sich für sie ändert. Auch ihr Umfeld, sprich ihre Mitschüler, die eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen, spürt diese Veränderungen und die Kinder ihrer Klasse müssen genauso damit umgehen lernen wie Akkie. Dass dies keine leichte Angelegenheit ist, versteht sich von selbst. Aber zum Glück haben die Kinder der sechsten Klasse mit Ina eine tolle Lehrerin, die es versteht, den Kindern mit den richtigen Worten zu erklären, was da grad mit Akkie geschieht. "Ina betrachtete ihre Sechstklässler gerührt und dachte: Was ist das nur für eine seltsame Klasse – sie streiten sich von morgens bis abends, zoffen sich um die albernsten Kleinigkeiten, aber wenn es darauf ankommt, sind sie füreinander da." (S. 110) Das Buch ist in den Niederlanden sehr erfolgreich, wurde ausgezeichnet und mittlerweile auch verfilmt. Und nicht nur Jugendliche können ihre Freude an diesem Buch haben und gliechzeitig jede Menge Tränen während des Lesens vergießen. Auch für Erwachsene ist dieses Buch sehr empfehlenswert, wie ich finde. >>Veerle, was ist Sterben?<< Die Krankenschwester lächelte leicht: >>Warum fragst du das?<< >>Manchmal glaube ich, dass ich bald sterbe, und ich will wissen, was dann passiert.<< >>Weißt du, Akkie<<, antwortete Veerle ruhig, >>wenn du zehn Menschen diese Frage stellst, bekommst du zehn verschiedene Antworten.<< (S. 169) BOOKWIVES

    Mehr
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks