Jacqui Lofthouse Im ersten Licht des Morgens

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im ersten Licht des Morgens“ von Jacqui Lofthouse

Alison Bliss, Ex-Fotomodell und Schriftstellerin, zieht sich in das kleine Dorf Glaven in Norfolk zurück, um an ihrem neuen Roman zu arbeiten. Eines Tages findet man ihre Leiche. Alison hat Selbstmord begangen und ist in den Fluten der Nordsee ertrunken. Ihr Tod ist für alle unfassbar. Warum suchte diese schöne, vom Erfolg verwöhnte Frau den Freitod? Niemand weiß eine Antwort darauf. Nicht die Presse, die in Glaven einfällt, und auch nicht die vielen Verehrer von Alisons Büchern, die es ebenfalls an den Ort ihres Todes zieht. Sechs Jahre sind seither vergangen. Harry, Alisons Mann und Lehrer von Beruf, hat der Verlust seiner Frau tief getroffen. Mit Helen, der 19jährigen Tochter einer guten Freundin, kehrt er eines Tages nach Glaven zurück in der Hoffnung, endlich Frieden finden zu können. Dort treffen sie auf den über 90jährigen Ern Higham, der ihnen etwas anvertraut, das ganz offensichtlich mit Alisons Selbstmord in Zusammenhang steht. Alison arbeitete kurz vor ihrem Tod a n einem neuen Buch, das die Geschichte von Harrys Urgroßmutter Arabella zum Thema hatte. Auch Arabella war Schriftstellerin gewesen und hatte Selbstmord begangen - auf dieselbe Weise wie Alison. Harry begreift, dass es zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart eine geheimnisvolle Verbindung geben muss, dass das tragische Schicksal der beiden Frauen kein bloßer Zufall war.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen