Jade McQueen Liam (The Diamond Guys)

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(15)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liam (The Diamond Guys)“ von Jade McQueen

Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen. Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz … Seid ihr dabei, wenn sämtliche Regeln gebrochen werden? Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der "Diamond Guy" hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen Jungs mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ... "Liam (The Diamond Guys)" ist der erste Band einer Serie rund um die Tanztruppe aus Miami. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen. Der zweite Band erscheint in Kürze.

Der Auftakt

— jessica_nguy
jessica_nguy

Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß, aber wirklich herausragend ist die Story nicht. Leicht und prickelnd für Zwischendurch.

— Anruba
Anruba

Netter Start der Reihe 👍

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Der erste Band der "The Diamond Guys"-Reihe...und schon jetzt bin ich <3 in diese Reihe! :-D Ich freue mich auf die anderen Bände!

— sabbel0487
sabbel0487

Heiß <3

— petra_schmalz
petra_schmalz

Hot, hotter ... Deputy Handsome

— Inge78
Inge78

Ich bin absolut begeistert! Unbedingt lesen!

— Lienne
Lienne

Ganz nett.

— daisymaedchen
daisymaedchen

Heiß, heißer Liam! Hab mich wirklich bestens Unterhalten gefühlt von Mr. Handsome !

— Kayla-MacLeod
Kayla-MacLeod

Liam hat mir eindeutig meinen Samstag versüßt <3

— Vivi92
Vivi92

Stöbern in Erotische Literatur

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Leider kam kein erotisches Knistern auf- ein schöner Bali- Heimatroman

Diana182

Try - versuch es

Die Grundidee ist nicht schlecht, aber an der Umsetzung hat es doch ein wenig gehapert. Dennoch sehr unterhaltsam.

sabbel0487

Love is War - Sehnsucht

Einige Szenen waren mir einfach zu übertrieben dargestellt.

violetbooklady

Paper Prince

Sehr spannend und fesselnd!

climbing_queen

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch, aber ohne Tiefgang. Mit Klischees, Übertreibungen & sexistischen Tendenzen muss man rechnen.

schokigirl

Wedding Games: Wer sich traut ...

Es handelt sich um eine unterhaltsame und spannende Lektüre, die mich von Beginn an begeistert und gefesselt hat

tanlin_11

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Diamond Guys

    Liam (The Diamond Guys)
    jessica_nguy

    jessica_nguy

    15. May 2017 um 20:30

    Inhalt:Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen.Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird der Stripper Liam auf sie aufmerksam. Dieser hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen "Diamond Guys" mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ...Meinung:Mit "Liam" beginnt der Auftakt der "The Diamond Guys" einer Reiher von gutaussehenden jungen Männern/Strippern. Dieses Ebook lag schon recht lange auf meiner Wunschliste, hatte bisher keinen richtigen Anreiz die zu lesen. Aber dank einer Challange, hatte ich mir vorgekommen, dieses Geschichte zu lesen. Und ich muss sagen, die Geschichte muss man mit einen Lächeln oder auch Schmunzeln anfangend sogar ändern. Denn die Wortaustausche zwischen Liam und Rayne, sind einfach zum dahin schießen. Ehrlich, der 1. Teil der Reihe ist wirklich voller Humor und die Charaktere Liam und Rayne, die sogenannten Hauptprotagonisten sind gut getroffen. Beide sind ehrgeizig und zielstrebig und doch haben sie eine sensible Seite, die nur ihren Freunden zum Ausdruck bringen lassen. Man muss genau sagen, dass beide sich total ergänzen und das Sprichwort "Feuer und Wasser" trifft im diesen Fall bei beiden auf jeden Fall zu. Der Schreibstil fand ich total flüssig und man kann die Geschichte sehr gut in einem Rutsch durchlesen. Würde ich auch empfehlen, da es sonst etwas schwierig werden konnte, sich wieder reinzufinden.Fazit:Ein super und humorvoller Auftakt, die doch mit einer Prise Erotik und Spannung hat.

    Mehr
  • Leicht und prickelnd für Zwischendurch, aber keine große Überraschung.

    Liam (The Diamond Guys)
    Anruba

    Anruba

    07. August 2016 um 10:27

    Laut Amazon ist : "Liam (The Diamond Guys)" der erste Band einer Serie romantischer und prickelnder Geschichten rund um eine Tanztruppe aus Miami. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden.  Wer den Film "Magic Mike" gesehen hat, kann sich das Setting bildlich vorstellen. In einem Prolog lernen wir Liam und die anderen Diamond Guys in ihrem Club kennen. Ein wichtiger Auftritt steht bevor und jeder der Jungs soll seine Performance verbessern. Als Liam zufällig die Streetdancerin Rayne kennenlernt, überzeugt er sie, ihm einige neue Schritte zu zeigen um seine Choreographie zu verbessern. Rayne erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Sie ist ein Mädchen, dass sich irgendwie immer selbst im Weg steht. Sie fliegt aus ihrer Streettanzgruppe und bemitleidet sich die ganze Zeit selbst, weil ihr Ex sie hintergangen hat. Um auf andere Gedanken zu kommen, nimmt sie Liams Angebot an und gibt ihm Tanznachhilfe. Dabei bleibt es natürlich nicht. Was in einem Film gut funktioniert (eine tolle Bühnenshow), ist natürlich schwerer in einem Roman überzeugend darzustellen. Trotzdem konnte ich mich ganz gut mit den Tanzszenen anfreunden. Mit Rayne hatte ich allerdings so meine Probleme. Ich konnte ihr Handeln oft nicht nachvollziehen und hätte ihr gerne mal die Meinung gesagt. Außerdem stand sie mir viel zu oft auf der Leitung, dass war schon unglaubwürdig. So naiv kann man doch nicht sein, wenn man mit siebzehn von zu Hause ausgezogen ist, um in der weiten Welt Erfolg zu haben.  Sie war mir zu widersprüchlich. Einerseits ist sie total verklemmt und verlangt gleich absolute Enthaltsamkeit von Liam, um dann am nächsten Tag eine erotische Duschshow abzuziehen. Das passte einfach nicht. Aber vielleicht bin ich auch zu kleinlich. Liam ist dagegen ein echter Schatz, auch wenn er als Charaker viel zu blass bleibt. Man erfährt kaum etwas über ihn. Er wird einfach nur klischeehaft über seine äußeren Vorzüge definiert. Das ist etwas schade. Ich hätte ihn als Person gerne noch näher kennengelernt. Inhaltlich bleibt die Story leider auch etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die Geschichte ist sehr durchschaubar und im Prinzip weiß man schon alles aus dem Klappentext. So richtig überzeugend fand ich Liam und Rayne als Paar jetzt nicht, dazu war einfach alles zu oberflächlich. Sie finden sich zwar sofort körperlich anziehend, aber mir fehlte einfach das Kennen-lernen oder das In-einander-verlieben. Es gibt so gar keine Gespräche zwischen den Beiden. Dafür kommen aber Fans von erotischen Szenen auf ihren Geschmack, die hier insgesamt sehr ansprechend, aber relativ zahm erzählt werden. Warum sollte man das Buch trotzdem lesen? Es ist erneut der leichte und humorvolle Schreibstil von Kira Gembri der diese Geschichte auszeichnet. Die Seiten fliegen nur so dahin und es gibt eine Menge zu lachen. Ich hatte einfach Spaß beim Lesen und habe mich wohl gefühlt. Da konnte ich auch über die inhaltlichen Schwächen hinwegsehen.  In einigen Szenen lernen wir schon mal den ein oder anderen Diamond Guy kennen und so kann man sich auf die Folgebände freuen. Ich hätte schon Lust weiterzulesen. Fazit: Das Buch ist wie ein Schokoriegel. Es macht dich kurzfristig glücklich, aber dann vergisst du es auch bald wieder. Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß, aber wirklich herausragend ist die Story nicht. Dafür war es leider zu vorhersehbar und blieb zu oberflächlich. Wer jedoch leicht erotische Liebesgeschichten mag, der kann hier nichts verkehrt machen. Gelacht werden darf auch. Von mir gibt es drei gute Sterne. Tolle Idee, sehr gut geschrieben, aber inhaltlich noch Luft nach oben.

    Mehr
  • Liam (The Diamond Guys)

    Liam (The Diamond Guys)
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    06. August 2016 um 23:48

    Inhalt Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen.Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird der Stripper Liam auf sie aufmerksam. Dieser hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen „Diamond Guys“ mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen …(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr hinzufügen, da der Klappentext einen guten Einblick in die Story gibt. Liam ist Stripper und begeistert mit seinen Auftritten täglich die Damenwelt, doch um am wichtigsten Abend im Jahr eine besonders gute Figur zu machen, braucht er Hilfe. Die findet er in der Tänzerin Rayne, die ihn gegen Bezahlung trainieren soll.  Rayne hat in letzter Zeit ihren „Job“ vernachlässigt und fliegt aus der Tanzgruppe. Sie ist am Boden zerstört und nimmt den Job mit Liam nur an, weil er ihr gutes Geld einbringt. Zu Beginn wirkt sie sehr unzuverlässig und naiv, doch der Umgang mit Liam lässt sie wieder zuverlässig werden und sie entdeckt sogar iher Leidenschaft für das Tanzen erneut und bekommt am Ende sogar eine Chance, ihre alte Rolle zurückzubekommen. Die beiden zusammen sind wirklich süß und heiß, auch wenn sie desöfteren mit Schwierigkeiten mit dem gegenseitigen Vertrauen haben und sich nicht immer alles sagen, was sie sagen sollten. Freue mich schon auf die Folgebände und hoffe, das Ryan und Liam dort mitspielen und der Leser erfährt, wie es mit ihnen weiter geht. Der Schreibstil ist einfach und schlicht gehalten, was mir sehr gut gefallen hat. Aufgrund der geringen Seitenanzahl lässt es sich schnell weglesen. Spannung und erotisches Geknister ist vorhanden, was auf interessante Folgebände schließen lässt – freue mich schon auf die nächsten Männer. Es gibt nur ein, zwei kleine Kritikpunkte: erstens bleibt mir Liam etwas zu oberflächlich. Zu ihm hätte ich mir mehr Hintergrundwissen gewünscht und zweitens, war mir Ryan einfach zu naiv. Etwas schade, denn das Buch hätte ohne diese Markel locker einen Stern mehr bekommen können. Hier gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung. Schönstes Zitat Gab leider keins.  Sterne

    Mehr
  • Heiß...heißer...Diamond Guy: Liam Parker!

    Liam (The Diamond Guys)
    sabbel0487

    sabbel0487

    24. July 2016 um 20:31

    Rayne Adams ist am Boden zerstört - nicht nur, dass ihr Ex-Freund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird der Stripper Liam auf sie aufmerksam. Dieser hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen "Diamond Guys" mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainigs enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenheld eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen... Schreibstil Der Schreibstil von Jade McQueen in dem ersten Teil der "The Diamond Guys" könntem an als locker flockig betrachten, wodurch sich die Geschichte sehr gut lesen lässt. Zur Story Rayne Adams ist bereits im Jugendalter nach Miami gezogen um ihren Traum vom Tanzen zu erfüllen. Doch ihr Leben steht momentan Kopf: ihr Ex-Freund lädt sie zu seiner Hochzeit ein und sie wird aus ihrer Streetdance-Truppe hinausgeworfen. Eines Tages trifft sie auf Liam, einem Diamond Guy. Sie hilft ihm bei ein paar heißen Moves...er muss während des Trainigs enthaltsam bleiben...eine einfache Vereinbarung, oder? Mein Fazit Kurz um: Liam ist großartig! :-) Nein, das wäre eine zu kurze Rezi zu dem Buch/e-Book. ;-) "Liam" ist der erste Band zu der Reihe "The Diamond Guys". Tänzer/Stripper die im Diamond Club die Herzen der Frauen zum Kochen bringen. Die Umgebung und die Charaktere haben mir auf Anhieb sehr gefallen. Für mich war das e-Book von der ersten Seite an ein wahrer Pageturner. Was das beweist? Nun ich habe das e-Book an einem Tag regelrecht verschlungen. :-D Die Anziehungskraft zwischen Liam und Rayne ist regelrecht spürbar und ich habe diese beiden Charaktere sofort ins Herz geschlossen. Dafür, dass die Reihe als "erotischer Roman" gehandelt wird, muss ich sagen, hielten sich die Szenen wirklich sehr in Grenzen, wodurch man nicht den Gedankenzug hatte...: "Och nee, nicht schon wieder." ;-) Die Story rund um Liam und Rayne wurde in ca. 232 Seiten zusammengefasst, wobei es ruhig hätte länger sein können. Denn ich konnte von den beiden gar nicht genug lesen. Mein absolutes Lieblingskapital, ist das elfte. Die Szene mit Phil und Liam. Was ich damit meine? Findet es selbst heraus! :-D Ich persönlich habe Tränen gelacht. Besonders in dieser Szene kommt der Charme von Liam zur Geltung. Was die Autorin hervorragend zum Ausdruck gebracht hat. Es gab einen Charakter den ich am Anfang mochte...doch zum Ende hin, konnt ich den nicht mehr wirklich leiden. Um wen es sich handelt? Hmm...findet auch das heraus. Wenn man auf der Suche nach einer guten Zwischenlektüre ist, so wie ich...ich habe zig Bücher auf dem SuB und kann mich nicht entscheiden, welches als Nächstes. o.O Also kam mir dieses gerade recht...obwohl ich jetzt immer noch keine Entscheidung getroffen habe. :-D In diesem Band lernt man auch schon den einen oder anderen "Diamond Guy" kennen und lieben. Und ich freue mich schon darauf, die jeweilige Story von denen zu lesen. Es gab nichts, bis auf die Länge, was ich an diesem Buch/e-Book bemängeln könnte, daher von mir eine absolute Leseempfehlung...und 5 Sterne! :-)

    Mehr
  • Lass dich festnehmen von Deputy Handsome!

    Liam (The Diamond Guys)
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    21. February 2016 um 12:03

    Lass dich festnehmen von Deputy Handsome! Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen. Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz … Seid ihr dabei, wenn sämtliche Regeln gebrochen werden? Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der "Diamond Guy" hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen Jungs mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ... Meine Meinung „Liam“ ist der erste Teil der The Diamond Guys Reihe von Jade McQueen. Jade McQueen ist ein Pseudonym mehrerer deutschen Autorinnen. Ich hab die Ebooks beim Durchstöbern von Amazon gefunden und die Klappentexte und die Idee zu der ganzen Reihe haben sich einfach super gut angehört. Nachdem ich total begeistert von den Filmen Magic Mike und Magic Mike XXL bin, dachte ich mir, dass ich diese Bücher einfach lesen muss. Und ich kann jetzt ganz ehrlich sagen, ich bin absolut begeistert von diesem ersten Teil. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe das Buch wirklich in einem Rutsch gelesen. Dieses Buch überzeugt einfach mit seinen großartigen und außergewöhnlichen Charakteren, die man einfach lieben muss. Liam hat mich vom ersten Moment einfach umgehauen. Er bringt einige Überraschungen in diesem Buch mit sich und es hat einfach Spaß gemacht mit ihm. Rayne ist die perfekte Gegenspielerin für Liam: hartnäckig, stur, stark, selbstbewusst und doch auch verletzlich. Beiden zusammen geben einfach ein tolles Paar ab, bei dem es Spaß macht die beiden durch ihr Abenteuer zu begleiten. Zu der Idee der ganzen Buchreihe muss ich denke ich nicht mehr viel sagen. Ich finde sie großartig und ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichten der anderen Diamond Guys verlaufen werden. Der Schreibstil in diesem Buch war einfach großartig. Er lässt sich super lesen und zieht einen direkt in die Geschichte hinein. Fazit Ein super Auftakt zu einer Reihe, die ganz bestimmt auf ganzer Linie wird begeistern können. Dieses Buch überzeugt wirklich mit sympathischen und liebevoll gezeichneten Charakteren, die einen nicht mehr los lassen. Der einzigartige Schreibstil rundet das ganze noch ab. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • 5.0 von 5 Sternen Ohne Worte.... Aber positiv

    Liam (The Diamond Guys)
    petra_schmalz

    petra_schmalz

    07. February 2016 um 09:56

    Durch Zufall enteckt und angefangen zu lesen.
    Ich konnte es nicht schließen und musste es gleich zu Ende lesen.

    Es hat mir sehr viel Spaß gemacht Seite für Seite was neues zu entdecken.

    Schreibstil und Geschichte ist hier auch flüssig.

    Ich will mehr :)

  • Kreischalarm

    Liam (The Diamond Guys)
    Inge78

    Inge78

    22. January 2016 um 15:55

    Liam, Stripper bei den Diamond Guys lernt durch einen Zufall die Tänzerin Ryan kennen die ihm bei einer Choreographie helfen soll ... Also ich glaube für Liam würde ich auch in einen Stripclub gehen , auch wenn er charakterlich wohl eher nicht mein Traummann ist Wobei, der äußere Schein trügt, also Mädels (und Jungs natürlich), lasst Euch ein auf diesen Traummann Die Story ist locker leicht, prickelnd, zum Lachen und dahin schmelzen Ich habe mehrmals laut aufgelacht und mein Kopfkino ist bei der einen oder anderen Szene definitiv heiß gelaufen Ich freue mich über mehr "Schmankerl" der Diamond Guys

    Mehr
  • Liebesgeschichte mit viel Gefühl, einer Prise Drama und einer ordentlichen Portion Erotik und Sex

    Liam (The Diamond Guys)
    santina

    santina

    18. January 2016 um 22:54

    Hinter dem Pseudonym Jade McQueen agieren mehrere Autorinnen. Aus der Reihe „The Diamond Guys“ sind bisher folgende Romane erschienen: Liam (Band 1) von Kira Gembri Fynn (Band 2) von Katrin Koppold Jared (Band 3) von Hannah Siebern Matt (Band 4) von Eileen Janket Sebastian (Band 5) von Nikola Hotel Kyle (Band 6) von Hannah Siebern Inhalt Die Diamond Guys sind eine Gruppe von Männern, die im Diamonds Club jeden Abend ihre Hüllen fallen lassen. Liam, einer der Bestaussehendsten der Gruppe, hat Stress mit seinem Chef, denn nur gutes Aussehen reicht für den Job nicht aus und was das Tänzerische betrifft, kann Liam mit der Weiterentwicklung der anderen Jungs nicht mehr mithalten. Rayne, die er durch Zufall kennenlernt, hat gerade ihren Job als Tänzerin an einem Theater verloren und will sich selbst beweisen, dass sie ihr Leben in den Griff bekommen kann. Deswegen lässt sie sich auf Liams Angebot, ihn zu trainieren, ein. Protagonisten Liam profitiert von seinem guten Aussehen und legt ein entsprechendes Selbstbewusstsein an den Tag, was ihn aber ganz und gar nicht unsympathisch macht. Während er anfangs noch etwas oberflächlich wirkt, lässt er Rayne ein wenig tiefer blicken, so dass auch dem Leser klar wird, warum Liam ist, wie er ist. In der Geschichte selbst wandelt sich seine Rolle, denn während er zu Beginn noch derjenige ist, der Hilfe benötigt, wird er gegen Ende zu demjenigen der Rayne dabei unterstützt, sich selbst zu finden. Rayne steht im Prinzip mit beiden Beinen fest auf dem Boden, insbesondere, weil sie ihrer Heimat den Rücken zugedreht ist, um in der großen Stadt Karriere als Tänzerin zu machen und dafür hart arbeiten musste. Doch leider gerät sie immer wieder ins Trudeln und wenn etwas nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt hat, dann greift sie zum Alkohol, wodurch sie auch ihren Job verloren hat. Meine Gedanken zum Buch Bis vor kurzem war mir Jade McQueen kein Begriff, doch dann habe ich entdeckt, dass Katrin Koppold an dem Projekt mitarbeitet, was für mich der Grund war, mir die Bücher einmal genauer anzuschauen. Was ich gesehen habe, hat mich angesprochen und obwohl ich gelesen habe, dass jeder Band unabhängig vom anderen gelesen werden kann, habe ich mich entschlossen, bei Band 1 anzufangen. Kira Gembri hat mit viel Wortwitz gearbeitet, seien es die Schlagabtausche zwischen Liam und Rayne oder auch Raynes Mom, die zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ein Sprichwort auf Lager hat. Gut gefallen hat mir auch, wie ausdrucksvoll die Autorin (be-)schreibt, beispielsweise hatte ich vom Diamonds Club ein ganz konkretes Bild vor Augen, aber auch die Beschreibungen von Liam beim Training konnte ich vor meinem geistigen Auge mitverfolgen. Angesprochen hat mich auch, dass Rayne keine Frau ist, die Liams Aussehen einfach erliegt, sondern dass sie eine starke Frau mit einem eigenen Kopf ist. Wenn es um eine Gruppe von Strippern geht, bringt das natürlich auch Erotik in ein Buch und das ist bekanntlich nicht jedermanns Sache, insbesondere, wenn die Sex-Szenen nicht ausgeblendet werden. Doch auch hier konnte mich Kira Gembri überzeugen, denn auch die Sex-Szenen sind angenehm zu lesen und verursachen ein angenehmes Prickeln, wie übrigens bei fast jeder Begegnung der beiden Protagonisten. Den ersten Band dieser Reihe habe ich an einem Stück durchgelesen, was mich wieder einmal ein paar Stunden meines Nachtschlafes gekostet hat, Band 2 ist bereits auf meinem Reader und ich bin gespannt darauf, zu sehen, wie Katrin Koppold ihren Diamond Guy umsetzen wird. Fazit Dieses Buch ist eine Liebesgeschichte mit viel Gefühl, einer Prise Drama und einer ordentlichen Portion Erotik und Sex ohne derb zu sein und ich vergebe dafür fünf von fünf Sterne.

    Mehr
  • Ich bin absolut begeistert! Unbedingt lesen! Das Buch hat mehr als 5 Sterne verdient!

    Liam (The Diamond Guys)
    Lienne

    Lienne

    09. November 2015 um 11:52

    Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen. Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz … Seid ihr dabei, wenn sämtliche Regeln gebrochen werden? Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der "Diamond Guy" hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen Jungs mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ... Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Entdeckt habe ich es auf Facebook, da es ein Projekt von mehreren Autorinnen ist, dessen Bücher ich unheimlich gerne lese. Somit war ich von vornherein sehr neugierig auf diese Reihe und habe es leider aus zeitlichen Gründen erst jetzt geschafft, mit dem Lesen zu beginnen...und was soll ich sagen, ich habe das erste Buch an einem Abend durchgelesen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen! Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und voller Witz. Ich habe mehrmals laut loslachen müssen. Zitat: "wenn man den Kopf in den Sand steckt, ist der Arsch trotzdem zu sehen" (und noch viele andere Sprüche haben mich zum lachen gebracht.) Die Handlung ist sehr realistisch dargestellt und könnte tatsächlich irgendwo so passiert sein. Die Charaktere sind einfach toll. Ich sag nur heiß, heißer, Liam :D und ich mag auch Rayne. Sie sind nicht perfekt und haben ihre Ecken und Kanten, was ich einfach großartig und sehr realistisch finde. Das Buch hat viele Emotionen in mir ausgelöst, ich habe mitgefiebert, war aufgeregt, hab mich verliebt, hab gelacht und war auch schockiert und empört... Denn bei diesem Buch handelt es sich nicht um einen einfachen Liebesroman mit einer gelungenen Portion Sex, nein, auch ein kleines Drama ist vorhanden und vorallem ganz viel Witz. Herrlich, ich bin so begeistert, ich könnte Ewigkeiten so weiterschwärmen! Fazit: Ich bin absolut süchtig nach den Diamond Guys und muss mehr lesen! :-) LESENSWERT!!!

    Mehr
  • Wow...

    Liam (The Diamond Guys)
    iris_knuth

    iris_knuth

    28. October 2015 um 20:01

    Die Bücher habe ich durch Zufall gefunden.
    Hab dann gleich Liam und die Jungs bestellt.

    Den Teil habe ich verschlungen. Es fiel mir schwer das Buch bei Seite zu legen.

    Es war sehr witzig, romantisch & erotisch. Man hat auf jeden Fall Lust auf mehr.

    Schreibstill ist super und flüssig. Das Cover sehr geheimnisvoll, mach auf jeden Fall Lust auf mehr

  • Diamonds are a girl's best friend ! ^-^

    Liam (The Diamond Guys)
    finchen181989

    finchen181989

    Diamonds are a girl's best friend. Meine lieben ich habe da von einem Club in Miami Beach gehört in dem die Diamanten quasi zum greifen nahe für uns alle sind ^^ .. Hahaha und was soll ich sagen ich haben keine Kosten und Mühen gescheut und bin da für euch hin. Hab mir die Show der Daimond Guys angesehen und einen konnte ich für euch sogar noch ein bisschen genauer Bestalken XD muhaha ! Also Ladys kommt näher und tretet ein in den Club der Daimond Guys und erlebt mit mir ein Abenteuer. (Für die Gentleman unter meinen fleißigen kleinen Lesern … man munkelt, dass der Türsteher sich mit der richtigen Menge an besonders schönen Glitzer bestechen, lässt ^^ !) Ich machte mich also ausgehschick schmiss mich in Schale und stolzierte in meinem kleinen dunkelgrünen aus der Tür. (Ja man dunkelgrün ist voll meine Farbe ^^) …. Ich war heiß und ich war heiß drauf! Nach langem Anstehen war auch ich endlich an der Reihe. Ich war an der Tür. Setze einen Fuß über die Schwelle und las den ersten Satz. „ Liam Parker stöhnte.“ …. °o° ... Okay reis dich zusammen … Ich betrat also den Club setzte mich an einem Tisch neben der Bar und bestellte mir einen - oh Gott so viel Auswahl … einen mh ( Sex on the Baech ? haha benimm dich! ..Okay ich hab´s… ) und bestellte mir einen Bacardi Razz und wartet das die Show beginnt. ^-^ Programmheft oder auch was zur Hölle dich jetzt hier eigentlich erwartet … Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen. Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz … Seid ihr dabei, wenn sämtliche Regeln gebrochen werden? Rayne Adams ist am Boden zerstört – nicht nur, dass ihr Exfreund sie zu seiner Hochzeit eingeladen hat (via Facebook!), nun wurde sie auch noch aus ihrer Streetdance-Truppe geworfen. Als sie sich in einer Disco den Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der "Diamond Guy" hat ebenfalls gerade Stress in seinem Job: Dank seines dezent übersteigerten Selbstbewusstseins hat er sich bisher immer auf sein attraktives Äußeres verlassen, kann aber tänzerisch nicht mit den anderen Jungs mithalten. Rayne erklärt sich bereit, ihm bis zum nächsten großen Event im Diamond Club ein paar heiße Moves beizubringen, doch nur unter einer Bedingung: Er muss für die Dauer des Trainings enthaltsam bleiben. Und das bedeutet für den Frauenhelden eine noch viel größere Herausforderung als das Tanzen ... Ahhh okay ! … Und klingt gut oder? Ob und wie es mir gefallen hat könnt ihr hier lesen. Viel Spaß ^^ ! Wie mir die Show gefallen hat Charaktere Liam Liam war Wow! Ich mochte ihn einfach von Anfang an wirklich sehr. Zu Beginn zeigt er sich zwar noch ziemlich selbstverliebt und vielleicht auch etwas zu selbstbewusst. Aber uns wird schnell klar das uns die Autorin hier keine Wahl lässt wir müssen ihn einfach mögen. Liam wird einfach von Seite zu Seite toller. Und so ergeben wir uns recht schnell unserem Schicksal und schmachten ihn einfach an ^^! Soll die Geschichte zu Anfang doch eher so wirken das Rayne Liam hilft. Wendet sich das Blatt doch bald und wir können miterleben wie auch unser charmanter und lebenslustiger Liam so einiges dazu beiträgt Rayne´s Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Und er macht das wirklich unglaublich geschickt. Ich habe mehr als einmal vorm Buch gesessen und mir gedacht du mieser kleiner Bas… *hust* Schlingel! … Warum? Ganz einfach weil Liam mal absolut nie das gemacht hat was man von ihm erwartet! … muhaha klasse! Rayne Hach ja Rayne war mhh „rainy“. Ich mochte Rayne ohne Frage sie war mir sympathisch. Aber sie war mir an manchen Stellen doch zu sehr mit sich selbst beschäftigt. So hatte man leider das Gefühl, das sie doch sehr selbstsüchtig ist. Was ich irgendwie schade fand. Sie sollte bestimmt unsicher wirken nur leider hat das bei mir nicht geklappt. Für mich war es eher so ein Rayne hier und Rayne da. Und natürlich hat Rayne erst viel zu spät mal über den Rand ihrer kleinen "Raynewelt" hinaus gesehen und gemerkt das der Prinz schon fast nicht mehr am Horizont zusehen war. Rayne war auf ihre eigene Art sympathisch und ich mochte ihre lustigen Gedankenspiele, wenn sie über Liam nachdachte. Nur leider war sie doch mehr mit sich als mit Liam beschäftigt und ihre Handlungen (ganz anders als bei Liam) doch sehr vorhersehbar. Das Tanzen Das Tanzen hat mir leider irgendwie gefehlt. Zwar bedeutet ein Buch über einen Stripper jetzt nicht direkt das es die ganze Zeit nur ich hüpfte von hier nach dort heißen soll. Aber ich hatte mir irgendwie doch mehr erwartet. Leider wurde in meinen Augen der Sex-Appeal den Tanzen haben kann nicht ganz ausgenutzt. Da würde ich mir wirklich noch mehr wünschen. Für den Anfang gut aber da geht definitiv noch mehr! Erotische Szenen Jaaa, die müssen mal extra hervorgehoben werden. Warum? Weil sie gut waren! Und weil man einfach das Gefühl hatte, hier sind „echte Menschen“ am Werk! Hahah und ich hatte wirklich fast zum ersten Mal in diesem Gerne das Gefühl, dass man nicht selbst Yoga-Lehrmeister sein oder aber den Salto Rückwerts beherrschen muss, um das Buch überhaupt lesen zu können. Das hat mir einfach gefallen, weil es „Echt“ wirkte. ^^ Fazit Eine schöne erotische Geschichte mit viel Gefühl und Witz, die mich gut unterhalten hat. Es ist ein Buch für zwischendurch, dass auf jeden Fall noch Luft nach oben lässt, mir aber trotz allem gut gefallen hat. Und das ich euch gern weiter empfehle. Also Lady´s rein in die Highhills ab an die Bar und vielleicht schnappt ihr euch ja euren eigenen Daimond Guy! ^^

    Mehr
    • 3
  • Eine äußerst nette Bekanntschaft mit "Deputy Handsome"

    Liam (The Diamond Guys)
    LeseBlick

    LeseBlick

    10. August 2015 um 18:43

    Meine Meinung Um ganz ehrlich zu sein, waren Stripper bis vor kurzem gar nicht meins. Irgendwie war es in meiner Vorstellung wenig sexy Männern in Stringtanga zuzusehen, wie sie seltsame Moves machen und versuchen unheimlich sexy zu sein. Liam war durch die optische Beschreibung von Anfang an ein Genuss und sein Ego tat den Rest. Ich mag von sich überzeugte Männer, natürlich nur, wenn auch was dahinter steckt. Bei unserem Prota wurde schnell klar, dass er die Frauenwelt eher durch sein Aussehen und seine Art begeistert als durch seine tänzerische Leistung. Und da kommt die weibliche Prota Rayne ins Spiel. Sie kann sich auf jeden Fall bewegen und nimmt sich Liam gut zur Brust. Wie im Klappentext bereits erwähnt, stellt sie Liam eine Bedingung und jaaa diese reizt schon. Die Tanzstunden konnten mich hier in Hinsicht auf die Erotik am meisten überzeugen. Nach hinten raus hätte es gern noch etwas öfters prickeln können. Liam ist in diesem Teil der Reihe übrigens als „Deputy Handsome“ bekannt und die Schreiberlinge machen im Buch schon viel Lust auf die Folgebände, denn immer wieder begegnen uns schon einige der noch folgenden Männer. Ich bin wirklich gespannt, da ich ein Fan bin, gerade die Männer bei solchen Reihen zu vergleichen, wer am besten ankommt, denn schließlich geht es hier um das Genre Erotik. Dies sollte bei der Rezension und auch bei der Bewertung immer bedacht werden. Ich vergleiche Erotik mit Erotik und hier hat es wie oben bereits erwähnt, vor allem in der ersten Hälfte mächtig geknistert. Die Story im Buch war auch gut, aber zum Ende hin gab es einfach mehr Story als Erotik und auch das Ende war mir zu unspektakulär. Für meinen Geschmack war es zu offen und zu abrupt. Aufgrund der grandiosen Grundidee und des wirklich sehr angenehmen und angebrachten, direkten Schreibstils freue ich mich auf mehr! Mein Fazit Liam der erste der Diamond Guys Truppe konnte so einige Frauen in seinen Bann ziehen und mir gefiel was ich gelesen habe. Die Idee zum Buch bzw. zur Reihe und dass die Story hier aus mehreren Köpfen entstanden ist, macht das Lesen einfach unheimlich interessant. P.S. ich denke nun anders über Stripper^^

    Mehr
  • Heiß, heißer , Liam!

    Liam (The Diamond Guys)
    Kayla-MacLeod

    Kayla-MacLeod

    09. August 2015 um 11:47

    Also ich bin mit großen Erwartungen an dieses erste Buch aus der Reihe "The Diamond Guys" rangegangen. Schließlich weiß ich welche brillanten Autorenköpfe hinter Jade MACQUEEN stecken. Was soll ich sagen? Mr. Handsome - verdammt, der Kerl hat mir ganz schön eingeheizt. Ich habe meinen Kindle wirklich kaum aus der Hand gelegt und dabei sollte ich andere, wichtigere Dinge tun als Lesen. WARNHINWEISE für dieses BUCH: 1. Süchtig machend nach MEHR! 2. Zeit raubend ---> Euer Haushalt, Job usw. wird leiden aber dafür seid ihr Glücklich! 3. Kalorienarm ---> Ersetz glatt ne Tafel Schokolade! 4. Prickelnd ---> Ich bin am Überlegen ob ich meinen Mann nicht auch in so ein Uniform stecke.  Danke für die Idee Mädels! Genial umgesetzt liebe Kira Gembri   Es ist die heißeste Location von Miami Beach! Im Diamond Club studieren die begehrten Diamond Guys unter den strengen Augen von Clubbesitzer Mr. D ihre atemberaubenden Tanz-Acts ein, bevor sie allabendlich in der Show die Hüllen fallen lassen. Ihre wichtigsten Regeln lauten: 1. Behandle alle Frauen mit der gleichen Hingabe. 2. Küsse niemals einen Gast auf den Mund. Und vor allem: 3. Verliere deine Hose, aber nicht dein Herz …  Rayane hat nicht nur ihre Stelle bei ihrer Streetdance-Gruppe verloren, sondern leidet immer noch unter einem gebrochenem Herz. Als sie sich im Diamond Club ihren Frust von der Seele tanzt, wird Liam auf sie aufmerksam. Der Diamond Guye braucht nämlich dringen eine Trainerin für neue Tanzmoves um eine Wette zu gewinnen.   

    Mehr
  • Heiß, heißer, Deputy Handsome

    Liam (The Diamond Guys)
    Villain

    Villain

    05. August 2015 um 07:35

    Dies ist der erste Teil der Diamond Guys Reihe und ich war mir Anfangs unsicher ob es das richtige für mich ist, da ich eigentlich kein Fan von Tanzfilmen oder aber Stripper-Storys bin. Ich habe daher versucht mich ganz unvoreingenommen darauf einzulassen und es nicht bereut! Rayne ist Tänzerin in einer Company und hat großes Talent. Leider kommen ihr ihre persönlichen Probleme dazwischen und die Leiterin der Truppe schmeist sie raus. Um sich abzureagieren, tanzt sie sich in einer Disko den Frust von der Seele und wird dort vom Diamond Guy Liam entdeckt. Er hat einen unfassbar guten Körper, kann jedoch tänzerisch nicht mit den anderen mithalten. Er bittet Rayne darum, ihn zu trainieren und mit ihm eine atemberaurebende Choreo einzustudieren, da er in der nächsten Sparkling Night voll und ganz überzeugen will. Rayne lässt sich darauf ein, da sie sowieso keine andere Perspektive hat. Beim Training kommen sich die beiden näher und vielleicht ist Liam sogar in der Lage die Wunden der Vergangenheit zu schließen. Rayne ist eine symphatische Protagonistin. Sie leidet sehr unter dem, was ihr Ex - Freund ihr angetan hat und ihr mit seiner Einladung auch erneut antut. Sie kann mit schwierigen Situationen nur schlecht umgehen und verbaut sich so erst einmal ihren Traum Tänzerin zu werden. Bei Liam blüht sie jedoch sichtlich wieder auf. Sie beweist Disziplin. Ihre Leichtigkeit wird im Buch von Seite zu Seite deutlicher und auch ihre Hemmungen kann sie fallen lassen. Sie macht eine schöne Entwicklung durch und schafft es letztendlich wieder zu vertrauen. Liam ist vor allem eins: Heiß. Durch den Prolog aus seiner Sicht erfahren wir ein bisschen was von seiner Gefühlswelt. Auch er entwickelt sich im Laufe der Story vom Frauenheld zu einem echten Gentleman. Rayne zeigt ihm Seiten an sich selbst, die er zuvor nicht kannte. Es ist schön mitzuerleben wie er am Ende alles für Rayne gibt, damit die beiden eine Chance haben. Das Buch ist, bis auf den Prolog, aus Raynes Sicht geschrieben. Die beiden Hauptcharaktere wachsen einem schnell ans Herz, doch auch der ein oder andere Diamond Guy schleicht sich schon ins Herz der Leser. Die Story hat mir gut gefallen, ich finde es jedoch ein wenig schade, dass sie teilweise sehr schnell voran geht und dann auch recht abrupt endet. Man hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr daraus machen können. Ich werde die anderen Teile jedoch auf jeden Fall auch lesen, denn ich bin bereits begeistert von den Diamond Guys!

    Mehr
  • Runter mit den Tatsachen…

    Liam (The Diamond Guys)
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    29. March 2015 um 12:12

    Das Erste und Einzige, was ich über dieses Buch wusste und wissen musste: Kira Gembri trug einen Teil dazu bei! Das war Grund genug, mich der Sache annehmen zu müssen!!! Fan muss tun, was Fan tun muss, und neuer Stoff von Kira ist eine Droge, der ich niemals wiederstehe/n könnte/will/werde! Aber um hier die komplette Information zu offenbaren: Hinter Jade McQueen stecken insgesamt 5 befreundete Autorinnen, die, wie ich denke, anscheinend jeweils einen Diamond Guy „kreierten“. Mehr Infos fand ich leider nicht…^^ Ich nehme mir beim zweiten Teil mehr Zeit für's stalken gehen. Schaffte ich es auch unversehrt, durch die hiesige Warteschlange, vorbei an den wartenden, aufgetakelten Frauen jeglichem Alters, dem Türsteher mit den mürrischen Blick, hinein in den Club, um den Diamond Guys über die Schulter schauen zu können? Tzja, als MANN schafft MANN dort alles…ich berichte euch also hüllenlos von meinen Erlebnissen…vergesst aber bitte nicht, mir für meine harte Arbeit am Ende Glitzer dazulassen. ;) Runter mit den Tatsachen… Bevor ich die eigentliche Show eröffne, hier kurz ein Blick über das Programm: Liam – auch bekannt als „Deputy Handsome“ – muss sich für einen besonderen „Auftritt“ was Neues, Aufregenderes einfallen lassen als seine übliche Nummer. Als einer der Diamond Guys verdient er sich sein tägliches Brot durch ausziehen und tanzen vor „hungrigen“ Frauen. Kein übler Job, wäre da nicht die ständige Routine und fehlende Herausforderung…durch Zufall stößt er auf die frisch gekündigte Hip-Hop Tänzerin Rayne, die von ihm prompt einen Job als seine Trainerin angeboten bekommt. Was sie nicht weiß, macht sie schließlich nicht heiß, und so findet sich Rayne inmitten von halbnackten Männern und Duschkabinen wieder… Das positive auf direktem Wege: Diese ganze Sache mit den Diamond Guys und dem gemeinsamen Projekt war wahrlich mal etwas anderes und wer auch immer diese Idee von den Autorinnen hatte: GENIAL! Und gewagt! Und ich LIEBE es, dass diese Typen alle anders sind, als sie auf der Bühne wirkten. Gerade Liam könnte ich mit solch einem Körper und Job in die Badboy/Womanizier Show stecken, aber hier wurde ihm doch mehr Herz und „Jünglichkeit“ eingebläut, sodass man ihn einfach mögen musste! ^^ (Nicht, dass mir da vornerein je ne Wahl gelassen wurde…) Auch der Schreibstil saß an jeder Ecke, ich fühlte mich nicht unterfordert wie bei so vielen anderen, „heißen“ Büchern. ^.^ Wer liebt Tanzfilme NICHT? Ich hab mich schon durch etliche durchgeschaut und war fast immer, zum leid meiner Nachbarin ^^, mit voller Lautstärke, mittendrin. Da war die Frage und Neugierde groß, wie das hier schriftlich rüber und ankommen wird. Denn ich dachte mir schon vor dem eigentlichen Lesen, dass es keine leichte Aufgabe sein wird, von „Strippen“ und „Streetdance“ zu schreiben und es verständlich zu beschreiben. Ich muss hier auch gleich mit meiner Kritik anfangen und befürchten, gleich zu Beginn der Rezension von den Diamond Guys aus dem Club geschmissen zu werden, aber was raus muss, muss raus (In diesem Fall ICH bitte nicht, liebe Autorinnen…): Während dem „Training“ zwischen den beiden, das wirklich nur sporadisch stattfand, vermisste ich den Überblick. Ich kenne die Moves aus etlichen Tanzfilmen und doch kam ich aus dem Takt und hatte kein wirkliches Bild mehr davon, was genau die da gerade probten. Das ärgerte mich…und ich weiß nicht, ob es daran lag, dass es einfach keine leichte Sache ist, dies zu beschreiben, oder weil urplötzlich etwas „knisterndes“ passierte und ich mitten in der aufgeladenen Zone stehen SOLLTE! Ich kam nicht mehr mit. Da half es auch nicht wirklich, dass die beiden sich näher kamen und somit eben sexuelle Spannung erzeugt werden SOLLTE, da ich davor eben schon draußen war und dementsprechend nicht wirklich „drinnen“ war, als es darauf ankam. Versteht ihr? Zum Glück war das Tanzen an sich nicht mehr soooo präsent, was aber irgendwie wieder schade war, da es ja darum ging…Meine Vorstellungskraft gab wirklich ihr bestes und es funktionierte auch bei anderen Themen wie „Musik“ aber nope, hier funkte es nicht dauerhaft. Die Sichtweisen wechseln, wobei gegen Schluss mehr Fokus auf Raynes Gedanken gelegt wurde und ich immer größeren Abstand zu Liam bekam, was mehr negativ als positiv bei mir ankam. :/ Ich kam mir gegen Ende auch so vor, als stände ich, mit dutzenden von Frauen, in einem vollen Club, ohne einen Blick auf das eigentliche Geschehen werfen zu können. So nippte ich an meinem „Rayne“ Martini und erhoffte mir von ihr einen wenigstens besseren Einblick. Aus ihrem Leben ja, bei ihm blieb es weiterhin unüberschaubar. Liam & Rayne: Liam (ein wohl sehr beliebter Name in Romanen) war unnahbar, und beim näheren Hinschauen weich und total unbekümmert. An sich keine schlechte Sache, und es machte ihn doch weniger zum Womanizer, was man ja bei diesem Job vermutet, aber wie oben beschrieben, stand ich mit meinem „Rayne“ Martini rum und beschäftigte mich mehr mit seinem Inhalt, Leben und Sorgen. Ich mochte Rayne, verstand allerdings nicht so ganz, wieso sie „vorher“ so unzuverlässig war, wenn sie doch im Buch verlässlich und leidenschaftlich in ihrem Tanzen aufging und wirkte. Ansonsten gefiel mir die Story um sie herum, aber auch hier fehlten mir mehr „Taten“ als nur „Gedachtes“ über ihre größte Leidenschaft…Ich denke, wenn sie mehr als DER Hauptakt angekündigt gewesen wäre – anstatt die Diamond Guys – hätte ich mich gar nicht so sehr an all dem gestört…Sie war eine offene Protagonistin. Ich verstehe, dass das Buch ein „leichter“ Mix für Zwischendurch, zur „Ablenkung und Abschaltung“ ist, aber bei mir waren diese Fakten nur von kurzer Dauer, da ich ständig rausgeworfen wurde. Es ist zum Haare raufen, weil es auch Szenen gab, die stimmten (meistens die, bei der Rayne der Mittelpunkt war), der Sexanteil, der denke ich auch einen wichtigen Faktor darstellte, war für den Anfang auch super und ich kann das Potenzial in der Idee einfach nicht ignorieren. Fazit: Wer Tanzfilme mag, wird sich hier gut zurecht finden. Ich mochte die Stimmung, verdankte meinem leckeren „Rayne“ Martini, nicht so verloren in der Menge dagestanden zu haben und erhoffe mir vom zweiten Band etwas mehr Glaubhaftigkeit, Fülle, bessere Beschreibungen, was die Tanzszenen betrifft und mehr Einblick in das Leben der DIAOMND GUYS. Ich mag nicht einer der dutzenden wartenden Menschen VOR dem Club sein, nur, um am Ende ganz hinten zu stehen und nicht wirklich etwas von der Show mitzubekommen. Denn wer etwas ankündigt, sollte seine wartenden Zuschauer nicht enttäuschen… Meinen Respekt auf alle Fälle an denjenigen, der zuerst dran war. Bewertung: Auch wenn ich hier wirklich viel rumgemeckert habe, vergebe ich knappe 4 Marken für ein kurzweiliges Lesevergnügen, dass mit Sicherheit Besserung verspricht und mich zukünftig störfreier unterhalten wird. Drei wären bei dem Rayne Martini und Schreibstil + der Tatsache, dass es eben was für Zwischendurch ist und ich nicht zu viel erwarten sollte, zu schade. Dennoch bin ich mir sicher: Eine Steigerung ist bei dem Autorinnenduo leicht machbar und ich freue mich schon auf Fynn.

    Mehr
  • weitere