Jae Jae

 4.3 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Cabernet und Liebe, Perfect Rhythm und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Westwärts ins Glück
Neu erschienen am 09.10.2018 als Taschenbuch bei Ylva Verlag.
Westwärts ins Glück
Neu erschienen am 23.08.2018 als Taschenbuch bei Ylva Verlag.

Alle Bücher von Jae Jae

Sortieren:
Buchformat:
Jae JaeCabernet und Liebe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cabernet und Liebe
Cabernet und Liebe
 (5)
Erschienen am 28.03.2014
Jae JaePerfect Rhythm
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Perfect Rhythm
Perfect Rhythm
 (2)
Erschienen am 10.10.2017
Jae JaeVorsicht, Sternschnuppe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vorsicht, Sternschnuppe
Vorsicht, Sternschnuppe
 (2)
Erschienen am 18.11.2014
Jae JaeIm Scheinwerferlicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Scheinwerferlicht
Im Scheinwerferlicht
 (1)
Erschienen am 04.03.2016
Jae JaeAlles nur gespielt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alles nur gespielt
Alles nur gespielt
 (1)
Erschienen am 24.04.2018
Jae JaeZum Anbeißen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zum Anbeißen
Zum Anbeißen
 (1)
Erschienen am 02.04.2015
Jae JaeEin Happy End kommt selten allein
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Happy End kommt selten allein
Ein Happy End kommt selten allein
 (0)
Erschienen am 04.07.2018
Jae JaeAus dem Gleichgewicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aus dem Gleichgewicht
Aus dem Gleichgewicht
 (0)
Erschienen am 11.02.2018

Neue Rezensionen zu Jae Jae

Neu
Buecher-Eules avatar

Rezension zu "Alles nur gespielt" von Jae Jae

Chaos trifft auf Perfektionismus
Buecher-Eulevor 3 Monaten

Eine Psychologin, die eine Expertin für Beziehungen ist, engagiert eine Schauspielerin die ihre Verlobte spielen soll, da ihre eigene Beziehung nicht funktioniert hat.
Zwei völlig unterschiedliche Charaktere prallen aufeinander und eine tolle Geschichte nimmt ihren lauf. 
Beide Frauen sind toll dargestellt und angenehm unperfekt, so dass sich Leser/Leserin mit ihnen identifizieren kann. Die Psychologin und die dargestellten Paartherapien wirken gut recherchiert.
Die Geschichte ist fortlaufend spannend und schlüssig. Die Charaktere bleiben die ganze Zeit über glaubhaft.
Besonders gut gefallen hat mir, dass die Charaktere häufig erwachsen und ehrlich über ihre Probleme und ihre Beziehung gesprochen haben und dass alle Personen im Buch nicht zu perfekt (sowohl körperlich, als auch charakterlich) dargestellt wurden.
Alles in allem eine angenehme Lektüre.

Kommentieren0
0
Teilen
buchlilies avatar

Rezension zu "Perfect Rhythm" von Jae Jae

Liebe wahrhaftig bedingungslos ...
buchlilievor einem Jahr

Cover 
Mit seiner warmen Farbgebung konnte mich dieses Cover direkt begeistern. Wie Leontyne mit ihrer Gitarre gedankenverloren durch das goldene Weizenfeld streift, vermittelt einen guten Eindruck über die Gegend, in der sie aufgewachsen ist. Außerdem drückt es hervorragend ihre innere emotionale Unruhe aus und die ständig auftauchende Frage „Was will ich wirklich?“. Das romantische Flair geht dabei nicht verloren.


Meine Meinung
Wichtig: Bei diesem Titel handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Ylva Verlag für die Bereitstellung. Einen Einfluss auf meine Meinung nimmt das natürlich nicht. 
Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich mich wunderbar mit einer Verlagsvertreterin unterhalten. So bin ich auch das erste Mal in Berührung mit dem queeren Programm dieses Verlages gekommen. Freundlicherweise durfte ich mir sogar gleich ein Rezensionsexemplar mitnehmen und so gelangte Perfect Rhythm von Autorin Jae in meine Buchsammlung. Von ihr gehört hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was aber auch darauf zurückzuführen ist, dass ich mich in diesem Genre nicht gut auskenne. Umso neugieriger war ich zu erfahren, was mich nun für eine Geschichte erwartet. Das Taschenbuch ist recht großformatig, dafür aber leicht. Im Inneren ist der Satzspiegel breiter als man es erwartet, sodass ein Zentimeter Rand auf jeder Seite bleibt. Man gewöhnt sich allerdings schnell daran, denn den Lesefluss stört es keineswegs. 
Als die Popsängerin Leontyne Jenna Blake einen unerwarteten Anruf von ihrer Mutter erhält, ist sie zunächst wenig begeistert darüber, wieder nach Fair Oarks zurückkehren zu müssen. Nicht nur ihr Heimatstädtchen ist ihr mit seinen Klatschgesprächen zuwider, auch vor einem Wiedersehen mit ihrem strengen Vater graut es ihr. Doch nach seinem Schlaganfall lässt sich die Bitte ihrer Mutter kaum ausschlagen. Als sie zu Hause eintrifft, lernt sie die Krankenschwester Holly kennen, die sich rührend um ihn kümmert. Allen anfänglichen Vorurteilen zum Trotz kommen sich die beiden Frauen langsam näher. Doch Holly weicht vor einer möglichen Beziehung stets zurück, denn aufgrund ihrer Asexualität hat sie sich bereits damit abgefunden, single zu bleiben. Haben sie dennoch eine Chance? 
Der Hauptteil der Geschichte spielt sich im Fair Oarks ab, einer Kleinstadt im amerikanischen Bundesstaat Missouri. Die Beschreibungen von Umgebung und Bewohner lassen vor dem inneren Auge ein charmantes Örtchen entstehen, das durch seine kleinen Läden und Nähe zur Natur besticht. Die Ortsansässigen kennen sich bereits seit Jahren, Neuigkeiten machen deshalb schnell die Runde. Was sich zunächst aufdringlich anhört, wird jedoch durch die Hilfsbereitschaft vieler wieder aufgewertet. 
Holly ist mir ein klein wenig schneller als Herz gewachsen als Leontyne. Das liegt daran, dass Leo zunächst ziemlich egoistisch wirkt. Dieser Eindruck legt sich mit der Zeit, sodass man es einfach nur genießt, wie die Frauen miteinander umgehen. Während Leo ihr Ziel aus den Augen verloren zu haben scheint, ist Holly mit ihrem Job sehr zufrieden. Beide sind sehr einfühlsam, freundlich und offenherzig zueinander. Und doch trägt jeder seine Geheimnisse und Dämonen mit sich, die insbesondere Leo nicht immer erwachsen handeln lassen. Wenn dies geschieht, ist Holly die Stimme der Vernunft. Doch diese Ausgeglichenheit funktioniert im Roman durchaus auch in die andere Richtung, was mir wirklich gut gefallen hat. Ebenso wirken die Nebencharaktere, wie Leontynes Eltern oder Hollys Geschwister, sehr real. 
Natürlich stehen die beiden Frauen im Zentrum der Handlung und viele Ereignisse wurden nicht wirklich neu erfunden. Die meisten Szenen scheinen nach der Devise „Liebe geht durch den Magen“ geschrieben worden zu sein. Dennoch ließ die Geschichte zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen, auch im Hinblick auf Leontynes Probleme mit ihrem Vater. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin war es außerdem nach einer Pause jedes Mal ein Leichtes, in Leos und Hollys Welt abzutauchen. Dass dabei die besondere Thematik der Asexualität aufgegriffen wurde, lässt die Geschichte allerdings aus der Menge herausstechen, denn mir ist bislang keine andere bekannt, in der das der Fall ist. Auch wenn mit einer Romanfigur nicht das gesamte Spektrum abgedeckt werden kann – wie die Autorin am Ende der Geschichte anmerkt – so ist es doch erfreulich, dass es in den Plot integriert wurde. Diese ungezwungene Herangehensweise finde ich ausgesprochen löblich. 


Fazit 
Perfect Rhythm entführt den Leser in eine emotionale, lesbische Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Dabei wird tolerant mit gesellschaftlich kritischen Themen umgegangen, die einem so ein Stückchen näher gebracht werden. Auch die Nebenhandlung mit Leos familiären Problemen regt zum Nachdenken an. Ich empfinde den Spagat zwischen leichter Unterhaltung und besonnenem Tiefsinn als außerordentlich gelungen. Deshalb vergebe ich fünf Sterne. 

Kommentieren0
3
Teilen
Freyheits avatar

Rezension zu "Cabernet und Liebe" von Jae Jae

Hm, hm... eigentlich eine süße Liebesgeschichte.
Freyheitvor einem Jahr

Inhalt:

Diesmal hat Annie so richtig die Nase voll von den Streichen ihres Bruders. Er hat ihr doch tatsächlich ein Blind Date mit einer lesbischen Frau verschafft. Sie sinnt auf Rache, denn das musste ein Ende haben. Also vereinbaren Annie und Drew, ihr Date, dass sie für eine gewisse Zeit das Liebespaar spielen, um Annies Bruder eins auszuwischen.
Mit der Zeit fühlt sich Annie aber immer wohler in Drews Gegenwart. Das kann doch aber nicht sein. Schließlich ist sie hetero.

Meine Meinung:

Hm, hm... eigentlich eine süße Liebesgeschichte.Leicht und locker geschrieben ohne besondere Höhe- oder Tiefpunkte, ließ sie sich gut lesen.
Annie, die eher schüchterne Steuerberaterin, trifft dank ihres Bruders Jake auf die toughe Winzerin Drew. Erst wollen sie ihm einen seiner zahlreichen Streiche, die er beiden schon gespielt hatte, heimzahlen, doch mit der Zeit entwickelt Annie Gefühle für Drew, die sie gewaltig durcheinander brachte. Denn Drew war eine Lesbe, während Annie hetero war.Was folgte waren die immer wiederkehrenden Zweifel seitens Annie. Verständlich, doch irgendwann konnte sie ihre Gefühle einfach nicht mehr ignorieren. Drew, die Annie schon vom ersten Anblick an bezaubernd fand, hoffte ihrerseits auf ein Wunder.
Das war es im Großen und Ganzen inhaltlich.
Ich, als heterosexuelle Leserin, hatte nur in zwei Punkten Schwierigkeiten:1) Ich implizierte in Drew immer einen Mann. Obwohl ich mir Mühe gab, sie als Frau zu „lesen“, so wollte es mir einfach nicht gelingen. Schließlich wurde sie zu einer körper- und gesichtslosen Figur. Schade, denn sie hatte einen schönen Charakter.2) Das Gefühl, welches Annie hatte, als sich Drews Busen an ihren Körper schmiegte, konnte ich nicht nachvollziehen. Für mich sind Busen Busen. Ich messe ihnen keine besondere Bedeutung bei. Wenn ich welche sehen möchte, schaue ich in den Spiegel.
Das schmälerte das Buch für mich und so wird es wohl das Letzte dieser Art bleiben. Dennoch freue ich mich, dass ich mal in diese Literatur hineingeschnuppert habe.

Fazit:

Liebesroman ohne besonderen Höhen und Tiefen. Romantik, Liebe, Verwirrung und Vertrauen machen es dennoch zu einem netten Roman. Für mich als hetero Frau jedoch nicht in allen Punkten nachvollziehbar.

Kommentieren0
114
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks