Jagen Weltweit Redaktion Streifzüge eines Elefantenjägers

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Streifzüge eines Elefantenjägers“ von Jagen Weltweit Redaktion

1. Warum bringen wir diesen Schriftsteller? Bell ist eine Ausnahmeerscheinung. Denn nach 25 Jahren Elefantenjagd in bis dato unbekannten Gegenden, nach 1.011 erlegten Elefanten und rund 700 Büffeln, nach Einsätzen als Jagdflieger im Ersten Weltkrieg in Deutsch-Ostafrika kehrte er heil nach Europa zurück und verbrachte seinen Lebensabend als wohlsituierter Pensionär auf seinem Gut in Schottland. 2. Bell berichtet vornehmlich über seine Jagden auf die Grauen Riesen Afrikas. Er gibt dabei vielfältige Praxistipps, wie man Elefanten findet, anspricht und sie sauber erlegt. Auch über seine zahlreichen Abenteuer beim Weidwerk auf Büffel und Löwen schreibt Bell. Schließlich widmet er ein Kapitel seines Buches dem Thema „Gewehr in Afrika”.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen