Jagoda Marinic

 3.9 Sterne bei 35 Bewertungen
Autorin von Restaurant Dalmatia, Die Namenlose und weiteren Büchern.
Jagoda Marinic

Lebenslauf von Jagoda Marinic

Jagoda Marinic, geboren 1977 in Waiblingen, studierte Germanistik, Politische Wissenschaft und Anglistik in Heidelberg und arbeitet heute als Schriftstellerin, Theaterautorin und Journalistin in New York und Heidelberg. Auf ihr preisgekröntes Debüt "Eigentlich ein Heiratsantrag" folgte 2005 der Erzählband "Russische Bücher", ausgezeichnet mit dem Grimmelshausen-Förderpreis. "Die Namenlose" ist ihr erster Roman.

Alle Bücher von Jagoda Marinic

Restaurant Dalmatia

Restaurant Dalmatia

 (14)
Erschienen am 11.09.2013
Die Namenlose

Die Namenlose

 (13)
Erschienen am 01.08.2007
Eigentlich ein Heiratsantrag

Eigentlich ein Heiratsantrag

 (6)
Erschienen am 23.07.2003
Russische Bücher

Russische Bücher

 (1)
Erschienen am 14.03.2005
Restaurant Dalmatia

Restaurant Dalmatia

 (1)
Erschienen am 14.05.2016
Sheroes

Sheroes

 (0)
Erschienen am 27.02.2019
Made in Germany

Made in Germany

 (0)
Erschienen am 14.05.2016

Neue Rezensionen zu Jagoda Marinic

Neu
kolokeles avatar

Rezension zu "Restaurant Dalmatia" von Jagoda Marinic

Restaurant Dalmatia
kolokelevor 4 Jahren

Mia, aufgewachsen in Deutschland mit Wurzeln in Jugoslawien, lebt nun in Kanada und ist Fotografin mit erfolgreicher erster Ausstellung. Wie es so ist, Erfolg allein macht nicht glücklich, wenn andere Dinge fehlen. Mia ist in irgendeiner Form gehemmt und das wirkt sich auch auf ihren Alltag und ihre Beziehung aus.
Ihr Freund bringt sie dazu, nach Berlin zu reisen, dorthin wo sie herkommt, in der Hoffnung, dass sich die Probleme, die Hemmnisse oder was immer es ist, lösen lassen. Mia stellt sich ihrer Familie und ihrer Vergangenheit, kommt mit Verwandten ins Gespräch, erfährt viel über ihre Familie, setzt Bruchstücke zusammen, denn als Kind nimmt man doch vieles anders war, fehlt einem doch oft der Blick auf die Zusammenhänge.
Ob es Mia "heilt", kann ich nicht abschließend beantworten, zumindest setzt sie sich mit vielen Dingen auseinander, die sie bisher nur verdrängt hat, vielleicht der richtige Weg.
Das Buch hat mich einerseits fasziniert, weil es doch anders ist, als vieles, was ich bisher gelesen habe. Andererseits fand ich es auch etwas spröde und ließ mich etwas unbefriedigt zurück, ohne den Grund genau benennen zu können. Vielleicht ist mir die Thematik, das Gefangensein zwischen verschiedenen Welten/Ländern/Kulturen und damit die Gefahr, dass einem die eigenen Wurzeln abhanden kommen, einfach zu fremd.

Kommentieren0
7
Teilen
Tiffi20001s avatar

Rezension zu "Restaurant Dalmatia" von Jagoda Marinic

Restaurant Dalmatia
Tiffi20001vor 5 Jahren

Klappentext:

Erinnerungen sind dein Leben, dein Anker. Von da aus, wenn du festgebunden bist, kannst du ganz leicht treiben und ruhen. Sonst bist du immer wie ein auf offener See: Kein Horizont in Sicht. Das hält die Seele nicht aus. In Kanada sagen sie, der Mensch kann sich neu erfinden. Die meisten tun nichts anderes. Natürlich kannst du dich neu erfinden. Aber nur aus dem Stoff, den du zur Verfügung hast. Man braucht viel Kraft, um aus alten Stoffen neue Kleider zu nähen. Diese Kraft hast du nicht, wenn du nur auf offenere See treibst.

Buchgestaltung:

Das Cover zeigt neben dem Titel „Restaurant Dalmatia“ in schwarz, drei Streifen in gelb, rot und grau. Das Cover gefällt mir leider nur teilweise, da es mir im Allgemeinen zu wenig aussagekräftig ist und keinen Einblick in das Buch erlaubt. Zudem ist es mir, obwohl kaum etwas auf dem Cover abgebildet, zu überladen. Den Titel dagegen finde ich ganz passend und auch der Klappentext ist gut gewählt, hätte jedoch auch noch aussagekräftiger sein können. Alles in allem gesehen ein Cover, das mich nur bedingt neugierig auf das Buch machen würde.

Eigene Meinung:

Die Handlung konnte mich im Gegensatz jedoch sehr überzeugen, sie konnte mich von Anfang an fesseln und ich konnte mich durch das ganze Buch hindurch in sie hineinversetzen. Die Thematik an sich finde ich auch sehr spannend und sie wurde im Buch gut umgesetzt. Die Figuren waren mir im Großen und Ganzen alle sehr sympathisch und ich konnte ihre Gedanken/Handlungen gut nachvollziehen. Die Sprache ist wirklich sehr ansprechend gelungen, sie ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.

Fazit:

Ein Buch mit einer tollen Grundthematik und ein spannenden Handlung, das zu empfehlen ist.

Autor:

Jagoda Marinić ist gebürtige Kroatin und deutsche Autorin und Kolumnistin. Mit ihrem Erstling Eigentlich ein Heiratsantrag (2001) landete sie mit nur 23 Jahren einen großen Erfolg bei Kritik und Publikum. Für den Erzählband „Russische Bücher“ (2005) erhielt sie den Grimmelshausen-Förderpreis. Ihr Roman „Die Namenlose“ war für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert und wurde vom Magazin „Der Spiegel“ zu den wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2007 gezählt. Nach längeren Aufenthalten in Zagreb, Split, New York und Berlin lebt und arbeitet Jagoda Marinić derzeit in Heidelberg.

Allgemeine Infos:

Titel: Restaurant Dalmatia
Autor: Jagoda Marinić
Verlag: Hoffmann und Campe
Seitenzahl: 239
Preis: 19,99 EUR
ISBN: 978-3455404579

Kommentieren0
3
Teilen
wandablues avatar

Rezension zu "Restaurant Dalmatia" von Jagoda Marinic

Identität und Integration oder: die liebe Verwandtschaft!
wandabluevor 5 Jahren

Terézia Mora legt mir die Worte in den Mund, um die Handlungsträger des Romans „Restaurant Dalmatia“ zu beschreiben:  wie gefordert und erhofft, liegen  „unverwechselbare, existentiell relevante, psychologisch komplexe Beziehungen zwischen den Figuren“ vor,  welche da sind: die Freunde und  Familienangehörigen von Mia Markovich.

Was will man mehr?

Mia Markovich, ihr Name ist Programm. Denn Mia ist in Berlin Jugoslawin bzw. Kroatin, in Kanada jedoch ganz Deutsche.  Im Süden, der alten Heimat ihrer Eltern sollte sie einfach nur zuhause und sie selbst sein: aber mitnichten, so einfach ist es  nicht, denn die Heimat war kriegsüberzogen und vieles hat sich verändert. Und auch früher .... ja früher spielt eine grosse Rolle in diesem Buch, obwohl Mia nichts lieber täte, als dieses "früher" abzuschütteln.

Restaurant Dalmatia ist natürlich ein Roman über Identitätssuche und über die liebe Vewandtschaft, von der man sich aus vielerlei gewichtigen und berechtigten Gründen losreißt und doch nie loskommt! Aber nicht nur!

Geschrieben von der gebürtigen Kroatin Jagoda Marinic ist es für mich das rechte Buch zur rechten Zeit und insofern ein Glückstreffer! Es ist eine Studie über Fatalismus und die Rebellion dagegen, ein Familienroman, Gesellschaftsskizze, Beitrag zur Integration, Heimatverlust und Entfremdung. Ein tiefsinniges Wort reiht sich an das andere und ganz viele davon wandern in mein Büchlein aufzubewahrender Worte. Ob Mia am Ende findet, was sie sucht, bleibt ein bisschen offen. Dass die eingeflochtenen kroatischen Zitate und Redewendungen nirgendwo übersetzt sind, ist der einzige Wermutstropfen des Buches.

Fazit: Ein rundum ungetrübtes tiefsinniges Leseerlebnis!

Kommentieren0
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hoffmann_und_Campe_Verlags avatar
Mia ist am Ziel ihrer Wünsche: Sie erreicht in Kanada endlich den Durchbruch als Fotografin. Aber mit der ersten großen Auszeichnung, die sie ins Herz der Künstlerszene katapultiert, stellt sich nicht das große Glück ein, sondern die Blockade. Rafael, ihre große Liebe, überredet sie zu einer Reise nach Berlin, der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Als junges Mädchen war sie vor allem an einem Ort glücklich: im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding.
Dorthin kehrt sie zurück und diese Rückkehr wird eine Reise ins Gestern, ins Westberlin der Wendezeit und nach Kroatien, das Land ihrer Eltern. Eine Suche nach Mias Jugend beginnt und es entsteht das Porträt charakterstarker Menschen wie Zora und deren Sohn Ivo, Mias Großmutter und Mutter, und wie nebenbei erzählt sich die Geschichte zweier Länder Europas, mit denen ihre Leben verwoben sind. Denn all diese Geschichten sind auch Mias Geschichte ...


Leseprobe

Hast Du Lust, mit uns zusammen den Roman "Restaurant Dalmatia" von Jagoda Marinic zu lesen, es mit der Autorin und den anderen Lesern zu diskutieren und zu rezensieren? Dann bewirb Dich bis einschließlich 7. Oktober 2013 im Unterthema "Bewerbung" - wir freuen uns auf Deinen Kommentar!


###YOUTUBE-ID=NXisjOo-zMI###






Jagoda Marinic ist gebürtige Kroatin und deutsche Autorin und Kolumnistin. Mit ihrem Erstling Eigentlich ein Heiratsantrag (2001) landetesie mit nur 23 Jahren einen großen Erfolg bei Kritik und Publikum. Für den Erzählband Russische Bücher (2005) erhielt sie den Grimmelshausen-Förderpreis. Ihr Roman Die Namenlose war für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert und wurde von Der Spiegel zu den wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2007 gezählt. Nach längeren Aufenthalten in Zagreb, Split, New York und Berlin lebt und arbeitet Jagoda Marinic derzeit in Heidelberg.

Auf der Website der Autorin könnt Ihr noch mehr über Jagoda Marinic erfahren: http://www.jagodamarinic.de/

Achtung liebe Leser, natürlich endet die Bewerbungsphase fristgerecht und wir freuen uns auf weitere Interessierte!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jagoda Marinic im Netz:

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks