Jake Halpern , Peter Kujawinski Tochter der Flut

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tochter der Flut“ von Jake Halpern

Wenn auf Marins Insel nach 14 Jahren Tag die endlose Nacht hereinbricht, muss ihr Volk fliehen. Denn die eisige Dunkelheit überlebt niemand. Doch Marin und ihr Freund Line verpassen die rettenden Boote. Und das nur, weil Line den Anhänger gesucht hat, den sie verloren hatte. Angeblich verloren. Und so wird ihr Schweigen zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Und zum Beginn eines knallharten Überlebenskampfes …

Spannend und geheimnisvoll !!

— BlueOcean8519
BlueOcean8519

Stöbern in Jugendbücher

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Eine fesselnde Fantasy Geschichte, die Lust auf mehr macht

Schwarzkirsche

Aquila

Solider Psychothriller, der, nach einem interessanten Einstieg, in der Spannung nachlässt, um dann stetig in ein krachendes Ende zu münden.

Buchgeborene

Moon Chosen

Ein unglaublich gutes und spannendes Buch, welches jedoch stellenweise zu verstörend war um 5 Sterne zu geben. Auch ist es mal langwierig.

IamEve

Mondfunken (Sternenmeer)

Nette Geschichte mit netten Figuren.

Summersnowdrops

This Love has no End

Anders als erwartet!

Sarah_Knorr

Snow - Die Prophezeiung von Feuer und Eis

Aufgrund einer unsympathischen Protagonistin, mangelnder Tiefe und fehlendem roten Faden, konnte mich das Buch leider nicht überzeugen.

Lila-Buecherwelten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und geheimnisvoll !!

    Tochter der Flut
    BlueOcean8519

    BlueOcean8519

    18. September 2017 um 13:44

    Klappentext:"Wenn auf Marins Insel nach 14 Jahren Tag die endlose Nacht hereinbricht, muss ihr Volk fliehen. Denn die eisige Dunkelheit überlebt niemand. Doch Marin und ihr Freund Line verpassen die rettenden Boote. Und das nur, weil Line den Anhänger gesucht hat, den sie verloren hatte. Angeblich verloren. Und so wird ihr Schweigen zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Und zum Beginn eines knallharten Überlebenskampfes …"Meine Meinung:"Tochter der Flut" ist das erste Werk der Autoren Jake Halpern & Peter Kujawinski, welches ich gelesen habe. Der Klappentext hat mich schnell neugierig gemacht. Aber auch das Cover hat mich gleich angesprochen. Man sieht das Gesicht einer jungen Frau, deren Wangen und Stirn mit Tattoos oder Zeichen geschmückt ist. Neben dem Gesicht wirkt das Cover insgesamt eher düster. Die Zeichen ziehen sich durch die komplette Gestaltung der Kapitel, auch im Buch. Ich konnte ohne Probleme in die Geschichte einsteigen, schnell befindet man sich mitten im Geschehen. Die Handlung wird aus Sicht der Protagonistin Marin, aus der dritten Person, geschildert. Ich hätte mir hier auch die Ich-Perspektive vorstellen können. Dennoch konnte ich die Art und Weise wie Marin handelt größtenteils gut verstehen. Innerhalb weniger Seiten war ich schon von den Ereignissen gefesselt. Die Spannung wird konstant gesteigert, ebenso wie das Tempo. Die Autoren bauen eine wunderbare düstere Atmosphäre auf, die Geschehnisse sind mysteriös und ich habe immer wieder gehofft, dass Marin und ihre Begleiter es schaffen, sich zu retten. Der bildliche Schreibstil und die detaillierten Beschreibungen führten dazu, dass ich mir viele der Situationen toll vor Augen halten konnte. Es hat richtig viel Spaß gemacht den Rätseln auf die Spur zu kommen. Sage und schreibe einen Abend habe ich gebraucht, um das Buch durchzulesen. Allerdings erscheint mir das Ende des Buchs sehr abrupt, ein wenig schade, dass man nicht mehr erfährt. Das ist auch der einzige Grund, warum ich einen Stern abziehe. Mir hat "Tochter der Flut" wirklich gut gefallen.

    Mehr