Jakob Arjouni

 3.9 Sterne bei 661 Bewertungen
Autor von Happy birthday, Türke!, Idioten. Fünf Märchen und weiteren Büchern.
Jakob Arjouni

Lebenslauf von Jakob Arjouni

Jakob Arjouni (mit bürgerlichem Namen Jakob Bothe) wurde am 8. Oktober 1964 als Sohn des bekannten Dramatikers Hans Günter Michelsen in Frankfurt am Main geboren, wo er auch aufwuchs. Er absoliverte sein Abitur in einem Internat im Odenwald und zog dann nach Montpellier in Südfrankreich. Sein dortiges Studium brachte er nicht zu Ende, sondern schlug sich als Kellner und Badeanzug- und Erdnussverkäufer durch. 1985 veröffentlichte er seinen Debütroman »Happy Birthday, Türke!« der später von Doris Dörrie verfilmt wurde. Immer wieder schrieb er Theaterstücke. Arjouni wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderme mit dem Deutschen Krimipreis für »Ein Mann, ein Mord«. Ein Jahr später zog es ihn nach Berlin, wo er eine Schauspielschule besuchte, diese jedoch ebenso abbrach wie sein Studium an der Freien Universität. Jakob Arjouni lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Ginestas im Languedoc, Südfrankreich und in Berlin. Der deutsche Schriftsteller, Krimiautor und Dramatiker ist nach schwerer Krebs-Erkrankung im Alter von 48 Jahren in der Nacht auf den 17. Januar 2013 in Berlin im Kreise seiner Familie gestorben.

Alle Bücher von Jakob Arjouni

Sortieren:
Buchformat:
Happy birthday, Türke!

Happy birthday, Türke!

 (105)
Erschienen am 28.08.2012
Idioten. Fünf Märchen

Idioten. Fünf Märchen

 (83)
Erschienen am 30.04.2004
Hausaufgaben

Hausaufgaben

 (69)
Erschienen am 22.11.2005
Der heilige Eddy

Der heilige Eddy

 (63)
Erschienen am 24.08.2010
Magic Hoffmann

Magic Hoffmann

 (48)
Erschienen am 22.05.2010
Cherryman jagt Mister White

Cherryman jagt Mister White

 (45)
Erschienen am 22.05.2012
Mehr Bier

Mehr Bier

 (41)
Erschienen am 28.08.2012

Neue Rezensionen zu Jakob Arjouni

Neu
Tefelzs avatar

Rezension zu "Mehr Bier" von Jakob Arjouni

Korruption bis in höchste Kreise
Tefelzvor einem Monat

Auch im 2. Fall des Türkischen Detektivs Kayankaya, der kein Wort türkisch kann , ist von Anfang an wieder Vollgas angesagt und es wird kein Wort vertan, sondern die Geschichte kommt direkt zum Punkt.

zur Geschichte:  Bei den Chemiewerken Bollig wird ein Attentat ausgeübt, der Nachtwächter wird niedergeschlagen und der Inhaber mit mehreren Schüssen hingerichtet. Ein einfaches Attentat von Umweltschützern ? 4 Personen sind schnell in Untersuchungshaft, aber lt. Aussage des Nachtwächters soll es noch einen 5. Mann gegeben haben. Der Anwalt der 4 Attentäter engagiert Kayankaya um den 5.Mann zu finden. Dieser braucht nicht lange um die ersten Diskrepanzen in den Aussagen zu entdecken und er ermittelt wobei die Verdächtigen bis in die höchsten Kreise reichen und auch die Witwe hätte durchaus ihre Gründe....

Absolut starkes Buch mit einem wie immer sehr direkten Detektiv, der sich mit alles und jedem sofort anlegt und wie immer in viele brenzlige Situationen kommt. Die Sprache ist direkt und es wird keine Zeit vergeudet. Von Anfang geht es zielgerichtet zur Sache und es werden keine Gefangenen gemacht.

Die Geschichte ist wie immer intelligent gemacht. Kayankaya ist einfach nur ein total guter Typ und nach wie vor einer der besten Ermittler, die es je gab, in meinen Augen.

1 Stern Abzug, weil das starke Buch trotzdem noch stärkere Brüder hat.

Kommentieren0
0
Teilen
Tefelzs avatar

Rezension zu "Hausaufgaben" von Jakob Arjouni

Die Freude auf 3 freie Tage und was dann passiert...
Tefelzvor einem Monat

Hardcover 189 Seiten  Diogenes Verlag 2004 
In einem Rutsch gelesen und damit die Nacht verkürzt, aber es hat sich voll gelohnt.

Geschichte:   Deutschlehrer Linde freut sich auf 3 freie Tage Wandern in Brandenburg, komplett alleine ohne Sorgen und nur er mit sich. In der letzten Stunde vor den freien Tagen, widmet sich die Klasse dem Thema 2.Weltkrieg und welche Auswirkungen das auf uns deutsche in der heutigen Zeit noch hat. Die Stunde eskaliert und ein Junge wünscht einer Schülerin das Ihre Großeltern am Besten vergast gehörten, wobei sie die Großeltern des anderen Jungen als Nazi Killer hingestellt hatte. Glücklich das elend überstanden zu haben, beginnt
der Alptraum für Linde 15 Minuten bevor er zum Bahnhof muss. Mit dem was jetzt alles auf ihn einprasselt konnte niemand rechnen...

Dieser Roman ist ganz großes Kino und wäre das ein Tom Sharpe, würde man jetzt am Boden liegen und lachen aber das ist Arjouni und vielleicht einer seiner Reifesten Romane. Das Leben eines Spießers ohne viel Humor wird komplett durchgewirbelt. Sympathie entwickelt man nicht wirklich für den Lehrer aber auch keinen Hass, sondern ist gespannt, was nacheinander alles passiert und ans Licht gebracht wird. 

Die Protagonisten sind klasse dargestellt und der Schreibstil ist so gut, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen und das Buch ist 14 Jahre alt. Arjouni war meiner Meinung nach einer der Besten Schriftsteller und dieses Buch ist einfach nur Super !

Kommentieren0
1
Teilen
Tefelzs avatar

Rezension zu "Ein Mann, ein Mord: Kayankayas dritter Fall" von Jakob Arjouni

Wer es noch nicht kennt, muss das Buch besorgen
Tefelzvor 3 Monaten

Auch 25 Jahre nach Erscheinen dieses Buches, hat der 3.Fall des Privatdetektivs Kayankaya nichts an Spaß und Unterhaltung verloren. Für mich immer noch einer der besten "deutschen " Ermittler.

Geschichte:  Kayankaya wie immer Pleite , bekommt von seinem Vermieter eine 30% Mieterhöhung aufgebrummt und überlegt gerade , wie er aus der Sache herauskommt, als ein Besucher in sein 1 Zimmer Büro kommt und eine Entführung seiner Thailändischen Freundin aufgeklärt haben möchte. Kayankaya macht sich auf die Suche....

Super Dialoge , die auch heute noch für gute Laune sorgen und die Krimis nach Art von Dashiel Hammet , einfach klasse sind. Direkte Dialoge ohne viel Hin und Her, sind die Spezialität des türkischen Detektivs, der kein einziges Wort türkisch kann, aber dafür Hessisch.
Bsp.  " Es handelt sich um eine Entführung" /  " Wer oder Was ?"  / "Meine Freundin" / "Wann" / "Heute!" / " Auf die Idee sie könnte beim Frühstücken sein oder beim Friseur, sind sie aber schon selbst gekommen?" / "Der Fall liegt anders, d.h. ich weiß wo sie ist "  / " Nicht gerade üblich bei einer Entführung ."

Ironie, Selbstkritik, Kritik am deutschen Beamtentum, Behörden und Kriminellen. Kayankay kann einfach die Klappe nicht halten und bekommt auch öfters einige Schläge auf dieselbige.Niemand rechnet allerdings mit der Zielstrebigkeit mit der er seine Fälle im Frankfurter Großstadtmillieu  löst und dabei egal mit wem, Kontakt aufnimmt und Bündnisse schmiedet um das Ziel zu erreichen. Dabei bekommen alle Ihr Fett ab, sei es der Bordellbesitzer, Zuhälter, Schläger oder sonstige Kleinkriminelle. Fesseln, packend, spannend und nach wie vor aktuell.

Fazit:  Wer Kayankaya noch nicht kennt, unbedingt die Bücher besorgen. Traumhaft gut !

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jakob Arjouni wurde am 08. Oktober 1964 in Frankfurt/Main (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 556 Bibliotheken

auf 48 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks