Edelmanns Tochter

von Jakob Arjouni 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
Edelmanns Tochter
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Edelmanns Tochter"

A railway station in reunited Germany. Hinz and his daughter Ruth are sitting in the back room of the station restaurant, waiting. After four decades, the father can no longer elude his daughter's questions and suspicions. In his struggle for a new identity which he hopes will make it easier for him to draw a veil over his guilt and his fate, the old man has become deeply enmeshed in a tangle of lies, helplessness, desolation and self-reproach.§§A play about mutual respect, about the relationship between a father and daughter, and about the point at which the exertion of influence becomes unacceptable. Jakob Arjouni does not take sides; he observes human beings rather than literary models. In tight, telling sentences without too much detail, the young author writes about the phenomenon of Germany: guilt and the past, the Third Reich, the Reunification, and the fact that nothing is yet really over and done with...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257060911
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:84 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:01.10.1996

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Duffys avatar
    Duffyvor 7 Jahren
    Rezension zu "Edelmanns Tochter" von Jakob Arjouni

    Das Jakob Arjouni ("Happy birthday, Türke") auch Theaterstücke schreibt, ist noch nicht so bekannt. "Edelmanns Tochter" ist sein drittes Stück. Spielort ist das Hinterzimmer eines Bahnhofrestaurants, in dem sich Vater und Tochter nach 40 Jahren mit ihrer Identität auseiandersetzen. Die hatte der jüdische Vater nach dem Krieg geändert, um Komplikationen und Schuldzuweisungen aus dem Weg zu gehen. Die Wiedervereinigung Deutschlands bringt auch das zufällige Wiedererkennen durch einen Bekannten. Die große Lebenslüge, die sich zwischen Vater und Tochter im Laufe der Zeit aufgebaut hat, kommt ans Licht und wird thematisiert.
    Mit einer sensiblen Distanz zur Wertung erzählt Arjouni das Abhängigkeitsverhältnis und dessen Überwindung durch die Tochter. Es verknüpft das menschlich Individuelle mit der unverarbeiteten deutschen Geschichte, die sich unauflösbar in ein Beziehungsgeflecht eingenistet hat. Mit Feinfühligkeit, und ohne den leider oft vorkommenden Krach bei diesem Thema, erzählt der Autor nur das, was für die Geschichte nötig ist. Gelungen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Tefelzs avatar
    Tefelzvor 5 Monaten
    libris avatar
    librivor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks