Jakob Arjouni Mehr Bier

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mehr Bier“ von Jakob Arjouni

Nach einem Sprengstoffanschlag auf eine Chemiefabrik und dem Mord an deren Chef Böllig werden vier Mitglieder einer Umweltorganisation verhaftet. Den Anschlag geben sie zwar zu, das Attentat auf Böllig bestreiten die vier Männer jedoch vehement. Da Zeugen noch eine fünfte Person gesehen haben wollen, beauftragt der Verteidiger der Angeklagten den türkischen Privatdetektiv Kemal Kayankaya mit der Suche nach dem vermeintlichen Mörder. Der Job ist heikel. Als Kayankaya durch seine Ermittlungen selbst in Lebensgefahr gerät, wird ihm der Auftrag entzogen. Doch der Privatdetektiv findet keine Ruhe. Angetrieben von der eigenen Neugierde und dem Ehrgeiz, den Fall zu lösen, führt er die Untersuchungen auf eigene Faust fort

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mehr Bier" von Jakob Arjouni

    Mehr Bier
    Ritja

    Ritja

    26. October 2012 um 16:22

    Ach, ich hatte mich auf Rufus Beck + spannenden Krimi gefreut, aber bekommen habe ich "bloß" Rufus Beck. Mit ihm reist man gern, aber wenn die Geschichte einen so gar nicht packen will, dann nützt der beste Erzähler nichts. Die Geschichte lahmt, die Charaktere sind blass und leider auch langweilig. Es wirkt alles starr und lustlos. Das Abarbeiten von Fakten und Zusammenhängen ohne Spannung bekommt man hier von den ersten Minuten an. Schade.

    Mehr