Jakob Hein Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(7)
(9)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand“ von Jakob Hein

Der rührend unerfahrene Ostberliner Sascha liebt die Frauen. Wenn sie ihn doch nur zurücklieben würden …

Hat mich von Anfang an überzeugt ;)

— crazy_book_lover1
crazy_book_lover1

Kurzweilig unterhaltsam! Sicher kein Buch, welches ich noch einmal lese, aber beim ersten Mal ist das ein oder andere Schmunzeln garantiert!

— Akkordeonistin
Akkordeonistin

Stöbern in Romane

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

Und jetzt auch noch Liebe

eine tolle Urlaubslektüre

Bibilotta

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" von Jakob Hein

    Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand
    queen-mom

    queen-mom

    26. April 2012 um 15:06

    Was für ein langweiliges Buch. Vielleicht muss man ein Teenie sein, um diese endlosen Geschichten über die Suche nach einer festen Freundin spannend zu finden.

  • Rezension zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" von Jakob Hein

    Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand
    rkuehne

    rkuehne

    07. July 2011 um 13:47

    Recht harte Kritik liest man hier in den Vorrezensionen, Kritik die ich in ihren Ansätzen zwar verstehe, in ihrer Härte aber etwas überzogen find. Sicher ist „Liebe i.e.h.b.Z.“ nicht Heins größter Wurf, was aber auch daran liegt, dass Hein wirklich schon so einige große Würfe warf. Im Heinschen Gesamtwerk kann man es also durchweg als unterdurchschnittlich einordnen, weil zugegebenermaßen die Idee nicht wirklich neu und die Geschichte nicht wirklich nötig ist. Vergleicht man es aber mit dem, was einem sonst so alles aus dem Buchwust entgegenmurmelt, so ist es immernoch ein gutes Buch. Zumindest für mich, ich war bestens unterhalten, auch wenn ich mal die eine mit der anderen Liebschaft von Sascha durcheinandergebracht hab und Heins Sprache und Humor sind einfach gut, wenn auch an mancher Stelle schon besser gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" von Jakob Hein

    Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. November 2009 um 22:13

    "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" ist für mich der Flopp des Jahres. Sprachlich und inhaltlich ist das Buch eine wahre Katastrophe und ich bin froh, dass ich die wenigen Seiten endlich zu Ende gelesen habe und ich das Buch morgen dahin bringe wo es hin gehört (und zwar in die Bücherei).Selten habe ich beim Lesen so gelangweilt wie bei diesem hier.

  • Rezension zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" von Jakob Hein

    Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand
    murmel

    murmel

    27. October 2009 um 10:14

    der tanz und die musik bleiben, die freundinnnen wechseln. irgendwie ist das mein roter faden in diesem buch. sascha, ostberliner, verliebter, ohne freundin. hat man schon oft gelesen und eigentlich wollte ich dieses thema nicht noch mal zwischen den händen halten, aber ich dachte "aha, ein neuer jakob hein, na dann ran an den speck". naja, irgendwie nervte mich dieses gewusel aus schönen, hübschen, intelligenten, traumfrauen doch mächtig. wie gesagt, das thema hatten wir schon oft genug und auch ein jakob hein konnte an dem umstand, dass es doch wieder nur eine aneinanderreihung an ostalgie, punk-jugend und verlorener liebschaften wurde, nicht viel ändern. bei der zwischen episode mit dem heroin-pärchen kam mir der gedanke "war so damals in berlin, muss mit rein". mir wirkt das buch zu gezwungen, es spielt mit zu vielen klischees und deswegen eigentlich nur zwei sterne. den dritten gibts, weil ich die werke heins eigentlich alle durchweg gut fand, ein bisschen muss ich schließlich auch werbung machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand" von Jakob Hein

    Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand
    Hasewue

    Hasewue

    05. October 2009 um 14:23

    Der junge Ostberliner Sascha befindet sich ständig in einem „dauerverliebten Zustand“. Doch anstatt, dass seine Gefühle von den unzähligen potentiellen Freundinnen erwidert werden, ist und bleibt Sascha nur „die beste Freundin mit Penis“. Und hier beginnen seine Probleme. Der Heranwachsende erfährt auf seinem Weg immer wieder Enttäuschungen und Demütigungen, denn entweder hat er von Beginn an keine Chance seine Traumfrau zu erobern, oder er wird für deren Zwecke benutzt. Sascha fühlt sich immer unverstandener und einsamer bis er merkt, dass er selbst das Problem ist. Jakob Hein erzählt in „Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand“ von den Problemen eines Jugendlichen, der ständig auf der Strecke bleibt und nie wirklich zum Zug kommt. Dabei schenkt er dem Leser, der eher als Außenstehender fungiert, gute Einblicke in Saschas Gefühlswelt und schildert auf ironische, witzige und nachdenkliche Weise Saschas Probleme. Die Geschichte ist kurzweilig, unterhaltsam und schnell zu lesen und Hein gelingt es den Leser in eine tolle Atmosphäre zwischen Ostdiskos und Punkmusik in den letzten Jahren der DDR zu entführen. 4 von 5 Sternen!

    Mehr