Neuer Beitrag

JakobLeiner

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen


Herzliche Einladung! Mein im März 2017 erschienener Debütroman "Die Arroganz des Kummers" ist ein Adoleszenzroman, ein Gegenentwurf zum gesellschaftlich adaptierten Leben, ein fiktiver Rausch der Gedanken. Würde mich über Interesse freuen! 


LG Jakob Leiner 



Rückentext:
Ein junger Mann denkt, er verstünde, was eine gescheiterte Liebe ihm angetan hat. Zwischen Fremdem und Fremden sucht er nach Trost, gierig nach Bedeutung und so überheblich wie verzweifelt. Bis auf einem Dach in Bratislava der Kummer sich als schallendes Gelächter nach letzter Verwandlung verzehrt.

Autor: Jakob Leiner
Buch: Die Arroganz des Kummers

TJsMUM

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Das hört sich interessant an. Wäre gerne dabei.

UlrikeG-K

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Die kurze Inhaltsbeschreibung klingt seltsam interessant - also versuche ich doch einfach mein Glück und bewerbe mich!
Schöne Grüße von Ulrike

Beiträge danach
43 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

JakobLeiner

vor 1 Monat

Plauderecke
@Briggs

Ich habe auch bewusst Städte verwendet, die ich gut kenne, eben aus diesem Grund, damit die Beschreibungen Lust erwecken.

Briggs

vor 1 Monat

Plauderecke

JakobLeiner schreibt:
Was denkst Du zu diesem Kapitel, bist Du im positiven oder negativen Sinne gestolpert?

Absolut positiv!

Wir werden unentschlossen und leben auf Sparflamme, weil wir nicht mehr gewohnt sind, Entscheidungen aufgrund von existentiellen Nöten zu treffen.
Was für große Gedanken!
Ich selbst stecke immer kurz vor diesen existentiellen Fragen, aber auch ich lebe relativ gemütlich vor mich hin.
Immerhin falle ich nicht dem "Weiter, immer weiter" anheim.

Briggs

vor 4 Wochen

Plauderecke

Oh diese erste Begegnung!

Stark, der Sog ist sofort deutlich. Dass er das Blau ihrer Augen überhaupt sehen konnte in diesem gelblich-nervösen Laternenschein!

Briggs

vor 3 Wochen

Plauderecke

Der erste Brief verwirrt mich.
Er möchte ihr etwas erläutern - aber ich verstehe nicht, was. Worauf möchte er hinaus?

Und, ganz schräg finde ich, dass er sich als keinen geübten oder begabten Schreiber betitelt.
Was lesen wir denn dann die ganze Zeit?

JakobLeiner

vor 2 Wochen

Plauderecke
@Briggs

Diese gekünstelte Demut ist ja ebenfalls Teil seines Selbstbilds... hilft das ein wenig?

Briggs

vor 2 Wochen

Plauderecke
@JakobLeiner

Absolut!
Da wär ich überhaupt nicht drauf gekommen.
Er überfällt uns ja mit unglaublicher Wortgewalt - - -

Jetzt bin ich ganz kurz vor dem Schluss und bin sehr gespannt. Weil ich ein paar Tage wegfahre, möchte ich das Buch eigentlich nicht extra mitnehmen - aber nach dem Krankenhaus, nach der Rückkehr muss ja irgendwas noch... ... ....

Ich bin neugierig, ob eine Art Conclusio eintrifft, ob diese letzte Verwandlung des Kummers, die ich einerseits verstanden habe, andererseits aber etwas filmesk empfand, den Roman wirklich abschließt.
Meine freien Tage kommen zur Unzeit!!!

JakobLeiner

vor 2 Wochen

Plauderecke
@Briggs

Schon vorab kann ich verraten, dass die Conclusio definitiv eintritt, jedoch ad absurdum getrieben wird, was das "Göttliche Gelächter" ja bereits andeutet.
Ich wünsche, falls angebracht, gute Besserung und viel Vergnügen mit den letzten Seiten!

LG Jakob Leiner

Neuer Beitrag