Jakob Nolte

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(2)
(0)
Jakob Nolte

Lebenslauf von Jakob Nolte

Jakob Nolte wurde 1988 in Gehrden geboren. Er wuchs in Barsinghausen am Deister auf und studierte danach Szenisches Schreiben in Berlin. In Zusammenarbeit mit Michael Decar schreibt er Theaterstücke. Er debütierte 2016 mit dem Roman "Alff", der mit dem Kunstpreis Literatur ausgezeichnet wurde. Nolte erhielt im selben Jahr ein Stipendium der Villa Kamogawa in Kyoto. Sein zweiter Roman "Schreckliche Gewalten" wurde für den Deutschen Buchpreis 2017 nominiert. Nolte lebt in Berlin.

Bekannteste Bücher

Schreckliche Gewalten

Bei diesen Partnern bestellen:

Alff

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bestenfalls schräg - in jedem Fall eine Zumutung!

    Schreckliche Gewalten
    parden

    parden

    05. September 2017 um 14:44 Rezension zu "Schreckliche Gewalten" von Jakob Nolte

    BESTENFALLS SCHRÄG - IN JEDEM FALL EINE ZUMUTUNG!Eines Nachts verwandelt sich Hilma Honik in einen Werwolf und tötet ihren Mann. Von nun an sind ihre beiden Kinder auf sich selbst gestellt : immer in der Angst, die Bestialität liege in der Familie und könne auch von ihnen Besitz ergreifen. Während sich Iselin dafür entscheidet, in ihrer Heimatstadt Bergen mit ihren Mitbewohnerinnen die Terrorzelle »Mädchen im System« zu gründen, bereist Edvard die Ränder der Sowjetunion auf seinem Weg nach Afghanistan. Es beginnt eine ...

    Mehr
    • 13
  • Ein Buch wie ein Rausch, eine Stak­ka­to der Wörter und Ideen.

    Alff
    TheoR

    TheoR

    19. March 2016 um 14:57 Rezension zu "Alff" von Jakob Nolte

    Es ist durchaus kein gewöhnliches Buch, nicht wegen der Thematik, gemordet wurde in Büchern schon immer, aber die Art und Weise der Erzählung ist etwas ganz besonderes, ein Alleinstellungsmerkmal, abseits vom literarischen Mainstream. Der Leser merkt schnell, hier hat man es mit einem sonderbaren Phänomen zu tun, sowohl bei der Handlung selbst, eine Leiche wird in einem Zaun geflochten aufgefunden, als auch in der Art des Erzählens. Das ganz Buch fühlt sich an, als wäre es in einem einzig großen Drogenrausch geschrieben und der ...

    Mehr