Jamal Mahjoub Die Stunde der Zeichen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Stunde der Zeichen“ von Jamal Mahjoub

„Staub fegte über die knochentrockene Ebene wie ein Blatt Papier, das sich kräuselnd vom Fell der Erde häutete.“ So beginnt Jamal Mahjoubs fulminante Geschichte über den Mahdi, den ersten fundamentalistischen Rebellen des Islam, der 1881 einen erfolgreichen Aufstand gegen die britische Kolonialmacht anführte. Ausgerüstet allein mit seiner visionären Kraft scharte dieser einfache Mann eine schlecht bewaffnete, aber tiefgläubige Armee um sich, die in Windeseile das ganze Land eroberte. Mahjoub schildert diese spannende Geschichte aus der Sicht beider Seiten, wobei ihm das literarische Kunststück gelingt, sowohl der sudanesischen als auch der britischen Perspektive gerecht zu werden. Mit großer poetischer Intensität erweckt er eine Vielzahl unvergesslicher Charaktere zum Leben – vom gewitzten Armeekoch über die junge Prostituierte bis hin zum sanften Geistlichen –, die sich mal weise, mal verzweifelt und mal fatalistisch in stürmischen Zeiten zurechtzufinden versuchen. In prägnanten Bildern variiert Mahjoub die Themen Religion und Macht, Ekstase und Alltag. Ein spannender Roman, der gegenwärtiger kaum sein könnte.

Stöbern in Romane

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Ein sehr spannendes Buch über die Auswirkungen von kleinen Lügen, die eigentlich Leute schützen sollten.

martina400

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Stunde der Zeichen" von Jamal Mahjoub

    Die Stunde der Zeichen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2011 um 15:02

    Die Stunde der Zeichen erzählt von dem Mahdi-Aufstand Ende des 19. Jahrhunderts im Sudan. Der Mahdi war ein einfacher Mann und er träumte vom Propheten Mohammed. Inspiriert von seinen Träumen wollte er den Islam erneuern und den Sudan von der türkischen und britischen Besatzungsmacht befreien. Es ist ebenfalls ein Buch über Religion und Macht und was geschieht, wenn das eine das andere korrumpiert. Das grossartige an diesem Buch ist nicht die Geschichte, die von Seite zu Seite mehr in den Hintergrund tritt, sondern seine Stimmung und die Sprache. Eine Sprache voller Poesie. Der Wortfluss ist mal träge die lähmende Hitze der Mittagsstunde, mal so mitreisend wie die Fluten des Nil. Sie beschreiben eine Atmosphäre aus Hitze, Staub und Elend, die trotz allem von Hoffnung durchzogen wird. Die Menschen in dem Buch sind verloren, orientierungslos irren sie durch die Wüste und ihr Leben. Und doch gibt es Hoffnung: Der Islam, ihre Religion. Ihr Glaube ist es der ihnen Kraft gibt, ihnen Flügel verleiht und dem Aufstand zum Erfolg verhilft. ************************************* "Staub fegte über die knochentrockene Ebene wie ein Blatt Papier, das sich kräuselnd von der Haut der Erde löste." (Seite 7) ************************************* "Der Regen zischte auf sie herab. Er roch nach abgestorbenen Jahrhunderten und dem Atem ertrunkener Vögel." (Seite 45) ************************************* "In der Ferne konnte er hören, wie der Fluss sich häutete, und in seinem Kopf murmelte das Zischen und Winden einen unbarmherzigen Rhythmus: Shimal... Shimal. Der Norden erwartete sie." (Seite 174) ************************************** "Der Wind zerrte an den Kleidern der Toten als ob unsichtbare Kinder versuchten, sie aus dem Schlaf zu wecken. Der Klang der Schreie ritt mit dem Wind." (Seite 286)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks