James Abbott

 3.1 Sterne bei 77 Bewertungen
Autor von Höllenkönig, Höllenkönig und weiteren Büchern.
Autorenbild von James Abbott (©privat)

Lebenslauf von James Abbott

Fantasy unter neuem Namen: James Abbott ist das Pseudonym des britischen Fantasyautors Mark Charan Newton. Newton wurde 1981 in England geboren und lebt mit seiner Familie und zwei Katzen in Nottingham. Er ist vor allem für seine Buchreihe „Die Legende der Roten Sonne“ bekannt. Weniger bekannt ist, dass er neben seiner Tätigkeit als Autor auch dafür bezahlt wird, Whisky zu probieren, und für ein Magazin zu bewerten. Zum Schreiben wurde Mark Newton schon in jungen Jahren inspiriert, unter anderem durch den Roman „Die Narbe“ des ebenfalls britischen Autors China Miéville. Man zählt beide zu einer Gruppe von Autoren, die als New Weird bezeichnet werden, da ihre Werke eine kreative und bizarre Version klassischer Fantasy darstellen. Abbotts Erstlingsroman „Höllenkönig“ erschien 2017 und ist eine gelungene Mischung aus Ausbruchsroman und Verschwörungsdrama. Es erzählt die sehr blutige Geschichte eines gestürzten Monarchen, der im berüchtigtsten Gefängnis seiner Zeit auf eine Gelegenheit zum Ausbruch und zur Rache sinnt. Unter seinem neuen Pseudonym James Abbott ist Mark Newton einmal mehr ein Werk gelungen, das die Herzen von Fantasy-Fans höher schlagen lässt. Düster, blutig und spannend bis zuletzt.

Alle Bücher von James Abbott

Cover des Buches Höllenkönig (ISBN: 9783764531997)

Höllenkönig

 (72)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Höllenkönig (ISBN: B07CSW452W)

Höllenkönig

 (5)
Erschienen am 03.05.2018
Cover des Buches Höllenkönig (ISBN: 9783837142303)

Höllenkönig

 (0)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches The Never King (ISBN: 9781509803118)

The Never King

 (0)
Erschienen am 18.05.2017

Neue Rezensionen zu James Abbott

Neu

Rezension zu "Höllenkönig" von James Abbott

mein Fazit zu "Höllenkönig"
Calipavor 2 Monaten

Es ist eine interessante Geschichte über den Verlust von Liebe und Freundschaft. Es geht aber auch um den Zusammenhalt, Stärke und Rache. Nach und nach lernen wir unseren Hauptprotagonisten Xavier besser kennen. Man gewöhnt sich relativ fix an die längeren Umgebungsbeschreibungen, und auch Dialoge die sich meist etwas erstrecken können und dafür schnell langatmig wirken. Dafür holen die Kampfszenen, viele Epische Momente wieder heraus.


Leider konnte mich das Ende überhaupt nicht überzeugen und durch die ganze detaillierte Beschreibung des restlichen Buches, war ich sogar sehr enttäuscht das, das Ende sehr “plump” wirkt. Es ist Stellenweise zwar zehrend und auch nicht unbedingt flüssig geschrieben, hatte aber eine super Auswirkung auf das Buch im Allgemeinen. Umso mehr tut das Ende weh. Dort schien der Autor die Geschichte dann auch einfach nur noch abschließen zu wollen, was leider dem ganzen Buch meiner Meinung nach, einen riesigen Abbruch tut.


Für eine ausführlichere Rezension, lest den kompletten Beitrag gerne auf meinem Blog :) 


http://calipa.de/2020/08/20/hoellenkoenig-von-james-abbott-buchrezension/

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Höllenkönig" von James Abbott

Es kam keine Spannung auf
Kagalivor 10 Monaten

In dem Augenblick, als ich das Cover sah wusste ich, dieses Buch will ich lesen. Ich freute mich auf eine spannende Geschichte in der Höllenfestung. Ein Fantasybuch, dass sich rund um ein Gefängnis und den Ausbruch daraus dreht ist mal was Neues dachte ich. Leider konnte das Buch nicht halten, was es versprach.

Doch kein Gefängnis

Die erste Ernüchterung erfolgte, als ich feststellte, das besagtes Gefängnis lediglich als Beginn der Geschichte fungiert. Der Klapptext ist hier etwas irreführend, suggeriert er doch, dass sich der Großteil des Buches mit der Höllenfeste beschäftigt. Nach knappen 50 Seiten und einem überraschend unspektakulären Ausbruch spielt die Höllenfeste jedoch keine wirkliche Rolle mehr. Stattdessen geht es um Krieg, Gemetzel, Intrigen und Rache. Und auch wenn das Buch an Actionszenen nicht mangelt, konnte sich bei mir keine wirkliche Spannung aufbauen.

Es kam keine Spannung auf
Nun kann natürlich auch ein Buch über einen Krieg zwischen verfeindeten Völkern sehr spannend sein, noch dazu, wenn Magie im Spiel ist. Dass es mich dennoch nicht erreichte lag zum großen Teil auch an dem Schreibstil des Autors. Wenn ich ihn in einem Wort beschreiben müsste, würde ich nüchtern sagen, fast schon emotionslos. An vielen Stellen stolperte ich auch über Sätze die mir seltsam formuliert oder sehr steif erschienen, irgendwie gezwungen „mittelalterlich“. Darüber hinaus mangelt es an vielen Stellen an Informationen, gerade was die Geografie der Welt angeht. Da wird man als Leser mit dutzenden Namen von Herzogtümern, Landstrichen und Ortschaften beworfen und es folgt noch nicht mal Angaben, in welcher Himmelsrichtung sich besagte Orte befinden. Bei manchen genannten Orten war ich mir noch nicht mal sicher, ob es sich um ein Land, ein Herzogtum oder eine Region handeltet. Hier wäre eine Karte nicht nur erwünscht, sondern dringend nötig gewesen.

Das alles führte dazu, dass es mich schlicht und ergreifend nicht interessierte, was mit Xavir, Landril und den anderen passierte und ich mich mehr schlecht als recht durch die Seiten quälte. Nach gut der Hälfte konnte ich nicht mehr und habe das Buch abgebrochen.

Fazit:

Ein hölzerner, fast schon emotionsloser Schreibstil, wenig Innovatives in der Handlung und Charaktere die mich nicht berührten führten dazu, dass mich dieses Buch leider nicht überzeugen konnte.


Folge mir ;)

Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf Miss Page-Turner

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Höllenkönig" von James Abbott

Kämpfe zwischen Männer und Monster
Sandrica89vor 10 Monaten

Mich hat eigentlich das Cover mega angesprochen. Danach auch noch der Klappentext. Der Höllenkönig, der sich freiwillig einsperren lässt in das wohl unmenschlichste Gefängnis überhaupt. Was hat er denn verbrochen, um dies zu tun? Ich habe mir einiges ausgemalt, um was es sich wohl handeln mag. Dann sah ich noch, dass Fantasy-Elemente ebenfalls im Buch vorkommen sollten. Also musste ich mir das Buch schnappen. Sollte es sich hauptsächlich um Gewalt handeln, würde mich das nicht all zu gross stören, da ich mega gerne Bücher von Markus Heitz lese, die ja auch nicht immer friedlich sind. Motiviert hab ich also angefangen zu lesen, und war schlussendlich mega froh, es endlich beendet zu haben.

Der Höllenkönig Xavir Argentum ist nun seit Jahren im Gefängnis und regiert quasi dort drin. Er möchte einfach nur seine Vergangenheit vergessen und seine Strafe absitzen. Eines Tages schleust sich ein Meisterspion in die Festungen, um den Höllenkönig zu finden. Seine Aufgabe ist es, dem Höllenkönig die Wahrheit über seine Taten zu sagen. Natürlich ist Xavir zunächst skeptisch, sieht es aber schlussendlich ein und hegt nun einen Wunsch: er muss sofort ausbrechen und die Missetäter toten, die ihm das eingebrockt haben. Er stellt eine kleine Armee zusammen, um von der Festung zu fliehen, was ihnen auch gelingt. Doch wie soll er ein ganzes Volk retten und gleichzeitig beweisen, dass er eigentlich unschuldig ist? Und wie soll er an all die Übeltäter rankommen, wenn sie von einer fremden Macht beschützt werden? Während ihrer Reise musste sich Xavir eingestehen, dass sich so manches verändert hat und dass einige schreckliche Kreaturen umherlaufen. Doch woher kommen sie und was haben sie vor?

Elysia ist anders als ihre Schwestern. Normalerweise müssen sie hauptsächlich nur aus Büchern und Zaubersprüche auswendig lernen, doch Elysia langweilt sich und fühlt sich unterfordert. Die einzige Freundin ist ihre Mentorin Birgitta, die eher rebellisch ist und sagt was sie denkt. Auch auf die anderen Schwestern ist Birgitta nicht sonderlich gut zu sprechen, aber das stört sie nicht weiter. Sie lernt Elysia ganz andere Sachen. Sachen, die die Schwestern eigentlich komplett ablehnen. Als in Jarratox ein unfreiwilliges Bündnis geschlossen wurde, floh Birgitta zusammen mit Elysia ohne zu zögern. Sie sind zwar nicht die einzigen Schwestern, doch die beiden müssen an einem bestimmten Ort. Bevor sie dort ankommen erleben die beiden ein kleines Abenteuer und versuchen das Rätsel zu lösen, woher die seltsamen Kreaturen herstammen. Bis sie schlussendlich ihr Ziel erreichten und auf eine Freundin von Birgitta trafen. Gleichzeitig verändert sich für Elysia alles...

Wie schon erwähnt war mir klar, dass es womöglich viele Kämpfe geben wird und daher auch gewalttätige Szenen. Allerdings muss ich sagen, dass ich es einerseits langweilig, aber auch schrecklich fand. Die Geschichte an sich war meiner Meinung nach sehr spannend. Die ganzen Geschichten und Beziehungen der Protagonisten haben mich sehr interessiert und hab auch immer mitgefiebert. Die Handlungen selber waren eher stumpf. Mal dies, mal das und schon konnte es weiter gehen. Mir kam es so vor, als ob der Autor es einfach schnell hinter sich bringen möchte und es für mich eher unwirklich beschrieben hat. Apropos, ich könnte keinen einzigen Charakter beschreiben, wie er aussieht. Das ist sehr schade, für mich etwas vom wichtigsten in einem Buch. Auch geografisch konnte ich mich nicht zurechtfinden, auch hier war es eher oberflächlich beschrieben worden. Hier ging es aber nicht nur um Xavir, sondern auch um all die anderen Charaktere. Jeder einzelne von ihnen wurde ins Geschehen integriert, was ich toll gefunden habe. Vor allem als nun klar wurde, weshalb Elysia so anders ist als die anderen Schwestern. Da fiel mir die Kinnlade runter. Es gab auch Zankereien unter Männer, was ich auch amüsant fand. Im Grossen und ganzen jedoch empfand ich es eher plump und ziemlich oberflächlich. Da hätte ich mir mehr Details gewünscht und realistische Kämpfe. Auch ich wage es zu sagen, dass dieses Buch eher was für Männer ist, auch wenn ich es als Frau nicht all zu schlimm fand. Nur einige Szenen fand ich widerlich, aber sonst war nichts "schlimmes" dabei. Bin froh hab ich es endlich durchgelesen, denn das Ende war auch nicht wirklich herausragend.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L

Hallo liebe Jugendbuch und Wanderpaket Fans!!!


Nachdem ich 4 Jahre ein Wanderpaket für Jugendbücher betreut habe, wurde mir vorgeschlagen einen eigenen Thread zu diesem Thema zu erstellen :) Das ist eine sehr gute Idee und hier ist er schon ;)


Regeln Wanderpaket „Jugendbücher“


1. Schreibt im Thread einen Beitrag, dass ihr gern mitmachen möchtet. 


2. In der Liste wird euer Nickname erscheinen.


3. Für jedes Jugendbuch, das ihr rausnehmt, müsst ihr ein gleichwertiges Jugendbuch hineinlegen. Dabei bitte auch darauf achten, das in der Regel Hardcover gegen Hardcover und Taschenbuch gegen Taschenbuch getauscht wird. Außerdem ist es möglich ein HC gegen zwei TB zu tauschen. Es dürfen auch Leseexemplare und Selfpublishing - Bücher reingelegt werden. Achtet auch auf eine Altersangabe ab 12 Jahre. 


Andere Genre haben im Paket nichts zu suchen!!!


4. Die Bücher sollten zwischen 2000 und 2020 erschienen sein. Wenn z.B ein topaktuelles Buch aus dem Jahr 2019 entnommen wurde, sollte auch ein topaktuelles Buch aus 2019 wieder reingelegt werden. Bei älteren Büchern sollte das neu reingelegte Buch nur höchstens 2 Jahre abweichen. 


Deutlich ältere Bücher und Mängelexemplare dürfen gerne als Zusatzbücher mit reingelegt werden. Bei Zusatzbücher, die entnommen werden, muss nicht zwingend ein Tauschbuch wieder ins Paket gelegt werden.


5. Legt auch eine kleine Beigabe für euren Nachfolger rein z.B. Tee, Süßes, Lesezeichen usw. So hat er trotzdem etwas, worüber er sich freuen kann, auch wenn er vielleicht kein Buch findet.


6. Eine Liste liegt im Paket, dort tragt ihr dann bitte euren Nicknamen ein und die Bücher, die ihr entnehmt - sowie die Bücher, die ihr reinlegt.


7. Zustand der Bücher: Die Tauschbücher sollten in einem guten Zustand sein. Sie können natürlich gebraucht sein, sollten aber nicht allzu große Mängel enthalten (nicht erlaubt: zerfledderte, total befleckte, stark verknickte Bücher usw.). Denkt einfach daran, über welche Bücher Ihr selbst euch noch freuen würdet. Auch bei den Zusatzbüchern sollten strenge Gerüche und extreme Verschmutzungen vermieden werden, da sich das sonst gern auf den restlichen Inhalt des Pakets überträgt.


8. Versand: Das Paket sollte immer schnellstmöglich an den nächsten Teilnehmer weitergeschickt werden (Adresse des Nachfolgers bitte selbständig erfragen), denn alle warten und freuen sich ja auf das Paket. Maximal sollte das Paket jedoch höchstens 7 Tage bei einem Teilnehmer verbringen.


Am günstigsten wäre der Versand über Hermes - als M Paket für 5,89€, wenn der Paketschein online ausgedruckt wird :)



Der Paketpreis ist dort unabhängig vom Gewicht. Das maximal zulässige Gewicht hängt von der gewählten Versandart und vom Versandland ab. Für Deutschland beträgt es 25 kg bei “Abgabe im PaketShop“ und 31,5 kg bei “Abholung an der Haustür“.


Zum Vergleich - über DHL wäre der Versand dann deutlich teurer (16,49€ über 10 kg)!


9. Leider können aufgrund der Kosten nur Teilnehmer aus Deutschland mitmachen.


10. Jeder Teilnehmer schreibt bitte kurz im Thread, wenn er das Paket erhalten hat, damit das in der Liste vermerkt werden kann. Der Versender  teilt dem Empfänger und mir die Sendungsnummer des Pakets zur Sendungsverfolgung mit. Versendet wird entweder mit der Deutschen Post oder per Hermes.


11. Jeder Teilnehmer sollte nach Erhalt des Päckchens im Thread kurz über die Bücher und Beigaben, die man entnommen hat - gern mit Fotos – berichten. 


12. Über die Bücher und Beigaben, die noch im Paket sind bzw. solche, die man noch dazu legt, sollte man aber nichts verraten. Der Inhalt soll ja für den jeweiligen Empfänger eine Überraschung bleiben.


13. Zwischendurch werde ich das Paket immer mal wieder zu mir senden lassen, damit ich es durchschauen kann. Bei Problemen oder wenn euch der Inhalt des Pakets nicht in Ordnung vorkommt, schreibt mir bitte umgehend eine Nachricht.


14. Wer häufiger mitmachen möchte, der sollte dies bitte im Thread mitteilen, dann werde ich das sehr gerne berücksichtigen.


15. Wer sich nicht an die Regeln hält, darf nicht mehr mitmachen! 

Aber das versteht sich von selbst.


Nach all den Regeln, die leider nötig sind, wünsche ich EUCH nun ganz viel Spaß :)

LeoLoewchen



Hier die Teilnehmer-Liste!

Regeln findet ihr hier und im Paket. Außerdem hänge ich die entnommenen Bücher an :)


Jeder besorgt sich eigenständig die Adresse des nächsten Teilnehmers, damit es auch zügig weitergeht.


Aktueller Stand :

---ZWISCHENSTOPP--- erhalten + verschickt

Kagali - erhalten + verschickt

3erMama - erhalten + verschickt

Sternchenschnuppe - erhalten + verschickt

---ZWISCHENSTOPP--- erhalten + verschickt

denise7xy

Michaela11

Siraelia

littleturtle

Musikpferd

---ZWISCHENSTOPP---

Sternchenschnuppe

Forila

GrauerVogel

Brixia

alice_bookworld

---ZWISCHENSTOPP---

katze-kitty

fraeulein_lovingbooks

Lale2004

Jezebelle

Aurayaa

Stinsome

---ZWISCHENSTOPP---

when_angels_fly

Wolly

Sternchenschnuppe

Lavendel3007

Shadowbuch

mieken

---ZWISCHENSTOPP---

Weltentraeumer_1

die_magische_buecherwelt

GrauerVogel

Kagali

Musikpferd

---ZWISCHENSTOPP---

Michaela11

oceanlover






241 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

James Abbott wurde am 28. März 1981 in Großbritannien geboren.

James Abbott im Netz:

Community-Statistik

in 170 Bibliotheken

auf 53 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks