James Allen As A Man Thinketh

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „As A Man Thinketh“ von James Allen

1902 geschrieben und heute so aktuell wie damals. "Until thought is linked with purpose there is no intelligent accomplishment."

— krachfahl
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich denke, was ich bin - ich bin, was ich denke

    As A Man Thinketh

    krachfahl

    12. March 2017 um 11:55

    Ich musst mir bei dem Lesen des Buches  mehrmals ins Gedächtnis rufen, dass es bereits 1902 geschrieben worden ist. In der aktuellen gesellschaftlichen Situation, nicht nur in Deutschland, sondern auf der Welt, genauso aktuell damals, wie heute. Es war eine anstrengende Lektüre, weil ich in dem altertümlichen Englisch nicht fit bin und gleichzeitig eine erfrischende Lektüre mit viel Stoff zum Nachenken.Ja, das meiste kenne ich, weil ich mich viel mit amerikanischen Motivationsbüchern auseinandersetze. Zusätzlich habe ich mich in meiner Ausbildung zum Trainer und Prozessbegleiter mit Neuolinguistische Programmierung, Transaktionsanalyse und der systemischen Analyse auseinandergesetzt. Was ich erfrischend an dem Buch fand, war die Einfachheit dessen was James Allen schreibt und die doch so zutreffend ist in ihrer Beschreibung.Wir haben inzwischen gelernt, dass wir unseren Körper gesunderhalten können, in dem wir darauf achten, was wir essen. Wer Gift in sich reinstopft muss sich nicht wundern, wenn er am Ende sich selbst vergiftet. Ernährung ist auf der einen Seite eine komplexe Wissenschaft geworden oder auch Pseudowissenschaft. Einfache Sachverhalte werden verkompliziert. Ähnlich ist es mit den Themen Motivation und Erfolg. Sachverhalte werden verkompliziert, magische Formeln versprochen und doch ist auch es damit genauso einfach wie vor über 1.000 enden von Jahren. Wenn ich meinen Kopf mit Ängsten, Sorgen, Hass, Wut, Selbstmitleid, Neid und die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, vollstopfe, dann kann nur schlechtes dabei herauskommen für mich und für andere. Aber bleiben wir kurz bei 1902 und James Allen. Etwas frei ein paar Sätze aus dem Buch zitiert."Eine Diät hat keinen langfristigen Erfolg, wenn wir unsere Gedanken nicht ändern. Wenn wir unsere Gedanken auf frische, unbehandelte Lebensmittel lenken, interessiert uns schlechtes Essen nicht mehr.""Solange wir unsere Gedanken nicht mit einem Zweck verbinden, werden wir niemals etwas intelligentes erreichen.""Wir können unsere Lebensumstände (das Schicksal, dass uns trifft) nicht wählen, aber wir können entscheiden wie wir darüber denken und so indirekt, aber mit Sicherheit unsere Lebensumstände  gestalten.""Deine Wünsche und Gebete werden nur erhört und beantwortet, wenn sie mit deinen Gedanken und deinen Handlungen harmonieren."Es sind die einfach Sätze - wenn man von der Sprache absieht - die bei mir hängen geblieben sind. "Es reicht nicht zu denken oder zu wünschen, du musst auch handeln."Über 2.000 Jahre zurück, mündliche Lehren und Überlieferungen des Talmuds nach der babylonischen Gefangenschaft der Juden."Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, den sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal."Wer sich als Opfer sieht, wird immer eines sein. Wer glaubt er wird ausgebedeutet, wird immer ausgebeutet sein. Wer denkt, dass er sein Leben nicht in seinen Händen hält, wird es von anderen Leben lassen.Oft denke ich, dass alles was ich in meinem Leben mache, keinen Einfluß auf die Welt hat. Ich stehe all den Ungerechtigkeiten, all der Brutalität und Unterdrückung hilflos gegenüber und frage mich, was ich als einzelner ändern kann. Nichts? Falsch.Ich kann in meinem Leben entscheiden Gutes zu tun, gute Gedanken zu zulassen, anderen Hoffnung zu geben und Liebe zu verteilen. Ich kann die einzelnen Menschen in ihrem Leid wahrnehmen. Das sind gar keine große Tat, sondern das ist ein Lächeln für die Kassiererin mit einem "Ich wünsche Ihnen heute noch einen schönen Tag." - Das ist der Mensch der mir auf der Straße begegnet und den ich mit eine Lächeln begrüße. Das ist der Mensch in einem Warteraum einer großen Klinik, der nicht weiß, wo er seinen Zettel ziehen soll, dem du den Ablauf erklärst. Der spürt, dass er mit seinen Ängsten nicht alleine ist. Es sind die vielen kleinen, alltäglichen Handlungen, die das Gesicht dieser Welt verändern.Zum Schluss ein Lied, dass mir meine Klavierlehrerin beibrachte:"Die Gedanken sind frei wer kann sie erraten, sie fliegen vorbei, wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen. Es bleibt dabei: Die Gedanken sind frei."Ich hoffe, ich bin nicht zu sehr ins philosophische abgedriftet. Es gibt auch eine deutsche Übersetzung von dem Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks