Bob und wie er die Welt sieht

von James Bowen 
4,5 Sterne bei231 Bewertungen
Bob und wie er die Welt sieht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (208):
jessi_heres avatar

Bob ist die beste Katze Londons

Kritisch (1):
Dorina0409s avatar

Titel entspricht überhaupt nicht der Story. Lahme Fortsetzung des ersten Teils. Nach der Hälfte abgebrochen.

Alle 231 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bob und wie er die Welt sieht"

Wie geht die Geschichte von Bob, dem Streuner weiter?

Seit Bob da ist, hat sich mein Leben sehr verändert. Ich war ein obdachloser Straßenmusiker ohne Perspektive und ohne eine Idee, was ich aus meinem Leben machen sollte. Nun stehe ich wieder mit zwei Beinen auf der Erde, ich habe die Vergangenheit hinter mir gelassen, aber ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich brauche wohl immer noch Unterstützung, um auf meinem Weg zu bleiben. Zum Glück steht mir Bob mit seiner Freundschaft und seiner Klugheit zur Seite.

Die wunderbare Geschichte der Freundschaft zwischen James und seinem Kater wurde mit "Bob, der Streuner" zum Welt-Bestseller. In seinem neuen Buch erzählt James, wie Bob ihm in harten Zeiten und selbst in lebensgefährlichen Situationen immer wieder den Weg weist.

Mit Fotos von James und Bob

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404608027
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:248 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:13.03.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.03.2014 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne133
  • 4 Sterne75
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    TanteGhosts avatar
    TanteGhostvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Zwei Seelen, ein Schicksal. Das mit Bob und James hätte im Leben nicht besser laufen können.
    Bob und James - unschlagbar

    Zwei Seelen, ein Schicksal. Das mit Bob und James hätte im Leben nicht besser laufen können.

    Inhalt:
    James und Bob haben sich ein gemeinsames Leben aufgebaut. Sie helfen sich quasi gegenseitig. Gehen gemeinsam durch dick und dünn.
    James kann Bob helfen, als der an einem Wurmbefall erkrankt. Und Bob kann James helfen, seine Zeitungen an den Mann zu bringen.
    James lernt die medizinischen Eigenschaften seiner Katze kennen, landet im Krankenhaus. Er kommt auch von den Ersatzdrogen weg und wird, nicht zuletzt dank Bob, der Autor seiner eigenen Biografie.

    Der erste Satz:
    „Es war einer dieser Tage, an denen einfach alles schiefläuft.
    Los ging es schon vor dem Aufstehen, weil der Wecker nicht klingelte und ich verschlief.“

    Der letzte Satz:
    „Für immer.“

    Absolute Leseempfehlung!!! - Ich würde dieses Buch auf der Stelle zur Pflichtlektüre in Schulen machen. Das würde auch auf mehr Interesse als Lessing, Goethe und Co. stoßen.
    Das Buch ist eine nahezu perfekte Feierabendlektüre. Die Story ist unterhaltsam und mit einfachen Worten geschrieben. Und sie hat mir zumindest einen gewissen Grad an Seelenheil verschafft. James wollte da raus und hat es auch geschafft. Und ganz wichtig der Leser bekommt mit, dass ihm das alles nicht einfach so in den Schoß gefallen ist.
    Tut euch das Buch an! Einen Fehler macht ihr hier auf keinen Fall.


    (Auszüge des des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

    Kommentare: 1
    149
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Bob ist die beste Katze Londons
    Bob und wie er die Welt sieht

    *Inhalt:*

    Wie geht die Geschichte von Bob, dem Streuner weiter?

    Seit Bob da ist, hat sich mein Leben sehr verändert. Ich war ein obdachloser Straßenmusiker ohne Perspektive und ohne eine Idee, was ich aus meinem Leben machen sollte. Nun stehe ich wieder mit zwei Beinen auf der Erde, ich habe die Vergangenheit hinter mir gelassen, aber ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich brauche wohl immer noch Unterstützung, um auf meinem Weg zu bleiben. Zum Glück steht mir Bob mit seiner Freundschaft und seiner Klugheit zur Seite.

    Die wunderbare Geschichte der Freundschaft zwischen James und seinem Kater wurde mit "Bob, der Streuner" zum Welt-Bestseller. In seinem neuen Buch erzählt James, wie Bob ihm in harten Zeiten und selbst in lebensgefährlichen Situationen immer wieder den Weg weist.

    *Meinung:*

    _Es war einer dieser Tage, an denen alles schief läuft._

    Das Cover ist wieder sehr süß gestaltet, darauf zu sehen ist wieder Bob, wie er mit seinem Schal vor einer Straße in London sitzt.

    Der Sprecher des Hörbuchs hat eine sehr angenhem Stimme, man kann ihm ewig zuhören und es wird nicht langweilig oder nervig, wie ich oft bei anderen Sprechern das Gefühl habe.

    In diesem Band wird erzählt, wie Bob und James ihr Leben leben und was sie noch alles zu meistern haben. Es sind zwar einige Dinge redundant, da man viel schon aus dem ersten Band und von der Weihnachstgeschichte weiß, aber das macht nichts. Ich persönlich mag die Bücher sehr gerne und lese daher auch sowas doppelt, wenn es sein muss.

    Ich habe das Hörbuch wieder in der Arbeit im Hintergrund laufen lassen, der Sprecher betont die Wörter genau richtig und verstellt auch sein Stimme, wenn andere Personen sprechen. Ihm zuzuhören ist sehr angenehm und er bringt die ganze Geschichte um Bob auch dem Hörer wirklich näher.

    Auch wenn es nicht viel Neues zu erfahren gibt, ist es trotzdem interessant zu lesen, was James und Bob noch tun mussten, um zu leben, bevor sie ihr Buch veröffentlicht haben. Es ging ihnen auch so schlecht, dass James wieder Musik machen musste. Seine Geschichte fasziniert mich einfach, sein Aufstieg ist einzigartig und ich hoffe, dass noch merh Geschichten über den Streuner erscheinen werden.

    *Fazit:*

    Wieder eine süße Geschichte über die Liebe zwischen Mensch und Tier, die zeigt, dass man die Hoffnung nie aufgeben sollte. Ich vergebe wieder 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor 7 Monaten
    Bob und wie er die Welt sieht

    "Bob und wie er die Welt sieht" von James Bowen ist der zweite Teil um die Geschichte mit dem Kater Bob und den Straßenmusiker James. Allein schon weil es eine wahre Geschichte ist, ist sie unfassbar gut. Im zweiten Teil erzählt James (bzw. der Autor, der James Geschichte wiedergibt) neue Geschichten. Im dritten Teil hatte ich eher das Gefühl, dass bereits erzählte Geschichten einfach nochmal mit anderen Worten wiedergegeben worden sind. Das Buch ist ja nun leider schon ein paar Jahre alt und umso schlimmer ist es, dass der Kater Bob irgendwo da draußen ebenfalls älter wird und vielleicht nicht mehr so viele Jahre hat. Ich hab schon ein wenig Angst davor, wenn die Nachricht kommt, dass Bob nicht mehr ist. Aber daran sollte man eigentlich noch gar nicht denken. Ich bin jedenfalls froh, dass James seine Geschichte mit uns geteilt hat. Vor allem, da sie nicht so eine tolle Geschichte ist. Jedenfalls bis Bob zu ihm kam. Danke James und danke Bob! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    life_of_magnolias avatar
    life_of_magnoliavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Super süß und dennoch sehr lehrreich 😊
    Empfehlenswert!

    Langeweile mit Bob? Fehlanzeige!
    Auch im zweiten Band geht's spannend weiter.
    Dieses Buch ist gut zum Entspannen mit den Erzählungen von James über den Alltag mit Bob, aber er zeigt auch wie knallhart es auf der Straße ist. 
    Obwohl Bob das Leben von James erleichtert, gibt es immer wieder Personen, die den Beiden keinen Erfolg gönnen und ihnen Steine in den Weg legen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor einem Jahr
    der rote Blitz oder Doktor Bob

    James und Bob sind ein unzertrennbares Team und James ist auf dem besten Weg clean zu werden. Doch bevor sie den heutigen Bekanntheitsgrad erreichen gilt es noch ein paar Abenteuer zu bestehen. So erleidet James eine Thrombose in seinem Bein, welche erst spät behandelt wird. Sein Platz als Straßenzeitungsverkäufer wird ihm streitig gemacht und er bekommt daraufhin eine Sperrung und diverse Tierschützer meinen die beiden Best Buddys trennen zu müssen, weil James seinen kleinen Kumpel schlecht behandeln soll. Erst als er von einem Verlag ein Angebot bekommt ein Buch zu schreiben über ihre außergewöhnliche Freundschaft, bessert sich das Leben für die beiden.

    Ich hatte James und Bob schon nach dem ersten Buch in mein Herz geschlossen. Aber wer kann schon einem Kater mit Schal widerstehen? Es war schön die beiden noch ein Stück begleiten zu dürfen. Von James Ängsten zu lesen, ob er es schafft clean zu bleiben und wie er mit den Vorverurteilungen umgeht und ich bin stolz auf ihn. In unserer Zeit erwartet man eine klare Vita. Ein Lebenslauf der gradlinig ist, vom Kindergarten bis zur obersten Managementetage, doch manchmal kommt das Leben dazwischen. James zeigt, dass es einen Ausweg geben kann und dass ein guter Freund das Leben erträglicher macht. Bob ist ein Kater für alle Lebenslagen, ob Höhen oder Tiefen. Ich finde jeder von uns braucht einen Bob. Nur zu gern hätte ich gesehen, wie James mit Bob auf dem Fahrrad durch London düst.

    Ich wünsche den beiden einfach von Herzen noch viele gemeinsame Jahre und bin froh ein kleines Stückchen über diese wunderbare Freundschaft erfahren zu haben. Ich wäre auch nicht böse, wenn es weitere Abenteuer der beiden gäbe.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Lesezeichenfees avatar
    Lesezeichenfeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Bob Bücher sind alle total niedlich und einfach nur schön.
    ~*~ Bob Teil II: Alle lieben Dr. Bob ~*~

    Vorteile: Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob,Bob, Bob, Bob, Bob, Bob, Bob

    Nachteile: Neider, Leute, die einem das Leben schwer machen, nichts, was das Buch direkt betrifft

    ===Fees Schnellcheck===

    Bob und wie er die Welt sieht
    Neue Abenteuer mit dem Streuner
    James Bowen
    8,99 Euro
    Bastei Lübbe
    2013
    978-3-404-60-8027
    238 Seiten

    ===Fee erzählt von der Geschichte und dem Buch===

    In diesem Buch geht die Geschichte weiter von Bob und wie lange es gedauert hat und wie er sein Geld verdient hat, nachdem bekannt war, dass er an einem Buch schreibt. Es wird erzählt, dass immer wenn man denkt, man hat es bald geschafft, immer wieder ein Neider auftaucht, der einem das Leben vermiest.

    ===Fees Meinung über das Buch===

    Nachdem ein anderes Ciao Mitglied Bob, der Streuner für gut befand, musste ich unbedingt das Buch lesen. Ja und dann gab es kein halten mehr, nachdem ich es ertauscht und gelesen hatte, brauchte ich auch noch die Fortsetzung: Bob und wie er die Welt sieht. Schließlich wollte ich wissen, wie es weitergeht. Auch einige Videos bei youtube habe ich mir angesehen und viele, viele Bilder im Internet. Bob und James Bowen sind „Berühmtheiten“. Bob und James Bowen haben ausgesorgt und haben es geschafft, den beschwerlichen Weg der Straße zu verlassen.

    Also ich bin restlos begeistert von Bob und ich glaube alles, was in dem Buch steht. Das kann ich sonst nie von mir sagen. Sonst bin ich immer die Skeptikerin und Kritikerin in Person. Dass das Leben nicht einfach ist, hat jeder schon bei Bob, der Streuner begriffen, dass einem das Leben so vermiest wird und dass es fiese und gemeine Neider gibt, das lernt man spätestens in der Fortsetzung. Das Leben auf der Straße ist hart und James Bowen muss auch eine Portion Härte haben, sonst hätte er das nicht überlebt.

    Er hat einen sehr guten Mitautoren gehabt und die Übersetzung ist auch sehr schön. Es ist ein locker, lockig, flockig leicht zu lesendes Buch. Wenig anspruchsvoll und so kann man das innerhalb von ein paar Stunden lesen. Es ist sehr spannend, rührend, traurig und natürlich gibt es auch glückliche Momente. Das Buch war sehr kurzweilig geschrieben. Eigentlich hatte ich gedacht, jetzt kann nichts mehr dazwischen kommen, aber wie habe ich mich geirrt!

    Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet, natürlich mit Bob im Vordergrund und einer typischen Londoner Szene im Hintergrund. Innen gibt es noch eine schöne Postkarte mit Bob und mittig sind wunderschöne Bilder. Alles in allem eine sehr schöne Ausgabe.

    Warmherzig und absolut rührend erzählt der Autor von einer hoffnungsvollen Botschaft. Bob ist eine aufrichtige Stütze für den Autor. Durch Bob kommt er endgültig von den Drogen los. Durch Bob lernt er, dass er für jemand sorgen muss und da sein muss, auch wenn es gerade Bob ist, der für James Bowen da ist.

    Ich mag das Buch und die Geschichten sind teilweise erschütternd, aber sehr gut geschrieben. Manchmal ist es traurig, dass die Tränen kullern und manchmal muss man schmunzeln. Es ist ein eigenwilliger Lebensweg, der eine hoffnungsvolle Botschaft hinterlässt: Jeder kann es schaffen. Jeder, der jemanden wie Bob hat, der einem hilft.

    ===Fees Fazit===

    Ich wusste es schon immer, dass rote Katzen die besten sind. Sie sind eigenwillig und sie gehen ihren Weg. Sie wissen sich zu helfen und reißen uns Menschen, die wir dem Untergang geweiht sind mit! Das klingt zu drastisch? Der Lebensweg von James Bowen ist schwierig und daher passt das perfekt. Ich mag das Buch, ich bin Bobs Fan, wie alle anderen auch und die weiblichen Wesen. Ich habe alle Hochachtung vor James Bowen, der es geschafft hat, aus dem tiefen Loch herauszukommen. Natürlich wünsche ich dem Autor noch viele, viele Jahre mit Bob. Ein Buch, dem ich nur 5 Sterne geben kann.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Gucci2104s avatar
    Gucci2104vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Buchtitel und Inhalt stimmen nicht wirklich überein, jedoch genauso schön geschrieben, wie der erste Teil!
    Schöne Fortsetzung!

    Auch den zweiten Teil musste ich lesen. Bob hat mich einfach in seinen Bann gezogen. Leider ging es in diesem Teil eher vorrangig um James, seine Buchveröffentlichung etc. als um Bob. Trotzdem ist es wieder flüssig geschrieben und bereitet Freude beim lesen. Ich hatte es an einem Tag durch, fand es nicht langatmig und kann es somit nur jedem empfehlen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Katzenauges avatar
    Katzenaugevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine bezaubernde, autobiografische Geschichte einer wunderbaren Freundschaft zwischen Katze und Mensch.
    Wundervolle wahre Geschichte

    Auch der zweite Teil ist einfach wunderbar erzählt. Man freut sich mit Bob und James über deren Weg in ein neues, besseres Leben fernab der rauhen Straßewelt. Eine wahre Freundschaft die das Herz berührt. Man fühlt sich nach dem Lesen als wäre man selbst ein Teil dieser wunderbaren Freundschaft.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr emotional und gefühlvoll geschrieben. Der zweite Teil erzählt neue Geschichten von James und das Katzenglück in seinem Leben!
    Neues von James und Bob

    Bob und wie er die Welt sieht ist ein Bastei Lübbe Taschenbuch von  James Bowen und 248 Seiten dick.

    James ist ein erfolgloser Musiker der durch Drogen als Obdachloser auf der Straße gelandet ist. Erst als er den streunenden Bob bei sich aufnimmt, verändert sich sein Leben. Er wird clean und  er beginnt für sich und Bob Verantwortung zu übernehmen. Sein Leben bekommt immer mehr Struktur. Als Big Issue Verkäufer (Obdachlosenzeitschrift) wird er mit Bob sogar richtig beliebt und irgendwann will man sogar ein Buch von ihm und Bob veröffentlichen.

    Ich fand die Geschichten zwischendurch ein wenig langatmig geschrieben und es gibt einige Wiederholungen zum ersten Buch, weshalb ich nur 4 Sterne gebe. Ansonsten ist es aber das wahre Leben eines Menschen der durch die Liebe zu einem Kater sein Leben positiv verändert. Es ist eine tolle, herzliche Liebesgeschichte zwischen Tier und Mensch, die Hoffnung schenkt. Das zweite Buch enthält wieder viele, neue Geschichten von James und Bob, die emotional geschrieben sind und bewegen. Die Geschichten bringen einen auch ganz schön zum Grübeln und verändern die eigene Sichtweise. Somit ist das Buch auch wirklich lehrreich. Die Geschichten sind in einfacher Sprache geschrieben und somit leicht verständlich. Ich hab das erste und zweite Buch meinem 10 Jahre alten Sohn vorgelesen, der seitdem auch hin und weg von Bob ist und der durch den einfachen Schreibstil auch gut der Lebensgeschichte folgen konnte. Die Geschichten haben mich teils sehr bewegt. Es gibt ein ständiges auf und ab im Leben James und er kämpft jeden Tag darum eine zweite Chance zu erhalten und ein besseres Leben führen zu können. Zum Schluss hab ich geweint, weil mich sein Leben und die Geschichten mit Bob , voller Hoffnung und Liebe, so bewegt haben und es mir selbst zeigt das sich gutes Karma und Kämpfen immer lohnt und wie ein tierischer Begleiter das Leben eines Menschen ändern kann.  <3

    Fazit: Das Buch ist manchmal etwas langatmig geschrieben und es gibt einige Wiederholungen zum ersten Buch, weshalb ich hier nur 4 Sterne gebe, aber es ist trotzdem eine wundervolle Lebensgeschichte, die Hoffnung und Liebe in sich vereint. Die neuen Geschichten von Bob und James zeigen das sich Karma und Kämpfen lohnt und wie ein tierischer Begleiter das Leben eines Menschen verändern kann

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    lesende_samtpfotes avatar
    lesende_samtpfotevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Zwar ein schönes Buch mit einer schönen Story, aber leider hat es uns nicht ganz überzeugt.
    Pauli liest: Bob und wie er die Welt sieht: Neue Abenteuer mit dem Streuner von James Bowen

    Ach, wie ich es liebe, wenn Mama eine wirklich gute Geschichte liest - also eine Geschichte über die einzig wahren Helden des Alltags: Katzen. Daher habe ich die Zeit mit Bob sehr genossen. Und außerdem war das Buch von Anfang an etwas Besonderes, denn wir haben es von unserer geliebten Julia von Ruby’s Cinnamon Dreams bekommen.

    Bob ist eine ganz besondere Katze. Eigentlich war er ein Streuner, der jedoch eines Tages verletzt vor James Wohnungstür saß. James war ein heroinsüchtiger junger Mann ohne Perspektive, der sich entschloss Bob gesund zu pflegen. Eigentlich wollte er Bob wieder in die Freiheit entlassen, als er gesund war. Aber Bob wich ihm nicht mehr so richtig von der Seite und tauchte überall da auf, wo auch James war. Bob begleitete ihn sogar zu seinen überlebensnotwenidigen Auftritten als Straßenmusiker. Das verschafft James Aufmerksamkeit und den einen oder anderen englischen Pfund mehr. Dafür versorgte er Bob mit Katzenfutter.

    Dieser wundervolle Kater gibt James eine neue Lebensaufgabe, die ihm sogar hilft seine Sucht zu überwinden und clean zu werden. Die beiden werden unzertrennlich und zu einer kleinen Berühmtheit. In England kennt man sie als den Mann mit der Katze auf der Schulter. Und Bobs Markenzeichen werden schon bald seine unzähligen Schals.

    ***

    Beim Titel des Buches hatten mein Frauchen und ich gehofft, dass uns Bob ein bisschen von seinem Leben erzählt. Ich finde ja eh, dass Katzen viel besser erzählen können, als Menschen... In dem Buch ist es jedoch James, der die vielen kleinen Episoden aus dem gemeinsamen Leben mit seiner Katze erzählt. Also eigentlich ist es James Vermutung darüber, wie Bob die Dinge sieht :-). Es ist der Nachfolger von „Bob, der Streuner“ und berichtet somit auch darüber, was nach dem Buchverkauf passierte. An dieser Stelle gibt es jedoch ein klitzekleines Manko. Man hat während der Lektüre ständig das Gefühl, dass sich James für alles rechtfertigt. Er scheint sich noch nicht mit dem Gefühl angerfreundet zu haben, dass es ihm nun besser geht als früher. Dabei sollte er einfach seinen wundervollen pelzigen Freund genießen und froh sein, dass er nun clean ist. Und wenn ihm sein Buch zu etwas Wohlstand verholfen hat, dann sei es ihm gegönnt. Das ist nichts wofür er sich entschuldigen muss. Schließlich war es wohl das Schicksal, dass die beiden zusammengeführt hat. Und er sagt selber: „Es heißt, Katzen suchen sich ihren Menschen aus und nicht umgekehrt."

    Ansonsten handelt es sich um liebevolle kleine Episoden, die einem auch des Öfteren ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Hier hat einmal mehr die Katzenmagie zugeschlagen, auch wenn die Episoden gelegentlich etwas unstrukturiert erzählt werden. Manchmal wäre es schön gewesen, tiefer in die Situation eintauchen zu können, aber dann war die Geschichte schon zu Ende. Dennoch wird eines in diesem Buch klar. Bob ist eine wundervolle Katze und James ein liebevolles Herrchen. Das kann man auch auf den vielen Bildern von den beiden sehen, die sich in der Mitte des Buches befinden.

    Alles in allem ist dieses Buch besonders für Katzenfans sehr lesenswert. Hier strahlt die Katzenmagie aus jedem einzelnen Satz. Für die unnötigen Rechtfertigungen und die gelegentlichen „und wie geht die Geschichte weiter“-Momente ziehen wir einen Stern ab. Aber mit 3 von 4 Pfoten ist es dennoch ein gutes Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks