James Carol

 4.1 Sterne bei 562 Bewertungen

Lebenslauf von James Carol

James Carol wurde 1969 in Schottland geboren. Er arbeitete bereits als Gitarrist, Toningenieur, Journalist und Pferdetrainer. Mit seiner Familie lebt er in Hertfordshire, England.

Alle Bücher von James Carol

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen (ISBN:9783423215503)

Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen

 (290)
Erschienen am 01.11.2014
Cover des Buches Watch Me - Ich werde es wieder tun (ISBN:9783423215954)

Watch Me - Ich werde es wieder tun

 (131)
Erschienen am 19.06.2015
Cover des Buches Prey - Deine Tage sind gezählt (ISBN:9783423216418)

Prey - Deine Tage sind gezählt

 (62)
Erschienen am 22.07.2016
Cover des Buches Open Your Eyes (ISBN:9783423432993)

Open Your Eyes

 (2)
Erschienen am 09.02.2018
Cover des Buches Hush Little Baby (ISBN:9783423432191)

Hush Little Baby

 (2)
Erschienen am 07.07.2017
Cover des Buches Broken dolls - Watch me - Prey (ISBN:9783423434287)

Broken dolls - Watch me - Prey

 (0)
Erschienen am 20.04.2018

Neue Rezensionen zu James Carol

Neu

Rezension zu "Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen" von James Carol

Die Reihe werde ich nicht fortsetzen
sinasleseweltvor 2 Monaten

📚 BEENDET 📚 #brokendolls von #jamescarol hat mir nicht so gut gefallen 😕 Zu viel Hollywood, zu viel Blockbuster. Der Ermittler Jefferson Winter ist natürlich ein Genie und seine Partnerin ist die schönste Frau der Welt 🙄 Bis zu einem gewissen Teil konnte ich das aber noch hinnehmen, da es schon noch recht sympathisch dargestellt wurde. Doch im letzten Drittel hat der Autor es dann komplett an die Wand gefahren 🤦‍♀️ Es ist genau das passiert, was ich befürchtet und nicht gewollt  habe (das Buch ist also auch noch vorhersehbar), das Ganze war mir dann doch zu drüber 🙄

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen" von James Carol

sehr spannend, tolle Ermittler
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Monaten

Der Klappentext klingt superspannend und das Cover passt wirklich perfekt dazu. Nachdem meine Freundin das Buch vor einigen Jahren für gut befunden hat, wollte ich es schon lange gelesen haben - aber ihr kennt das ja es rutscht dann irgendwie immer durch...

Der Einstieg fiel mir nicht leicht, ich war bei ca 60 Seiten und habe überlegt ob ich es abbreche. Weniger weil ich es langweilig fand als vielmehr weil ich es so verwirrend fand. Mein Problem, dass ich sehr häufig nicht wusste wer gerade im Dialog spricht - weil die Dialoge einfach aneinander gereiht waren ohne Füllwörter wie "Er sagte" , "erwähnte sie" oder ähnlichem zog sich wirklich bis zum Ende des Buches. So musste ich häufig die Dialoge wieder und wieder lesen und abzählen wer wann gesprochen hat um den Zusammenhang zu bekommen. Das fand ich schon etwas lästig.

Die Story nimmt aber nach einer kurzen Vorlaufzeit Fahrt auf und packt einen. Irgendwann war mir das mit den Dialogen egal und ich habe einfach weiter gelesen.

Der Hauptcharakter Jefferson Winter ist faszinierend. Nicht nur weil sein Vater Serienkiller war,  sondern weil er sein ganz eigenes Ding fährt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht Serienmörder zu stellen und geht fast über Leichen um an sein Ziel zu kommen. Er ist gnadenlos und scheut keine Schmerzen oder brenzlige Situationen. Aber er ist nicht übertrieben wie ein Superheld sondern total realistisch - ich nehme Carol alle Figuren ab, sie wirken authentisch und entwickeln sich während der Story. Besonders die Arbeitsbeziehung zwischen Winter und Templeton war unterhaltsam. (die beiden gehen mit einander um wie ein Ehepaar nach 20 Jahren Ehe)

Ich wusste sehr schnell wer der Täter ist, aber das tut der Story absolut keinen Abbruch, da Carol ihn  auf dem Silbertablett präsentiert hat, kann ich das leider auch nicht zu meinen Super Detektiv Fähigkeiten rechnen.

Wir lesen abwechselnd von den Ermittlungen, vom 5ten Opfer in der Gefangenschaft und von Jefferson wie er sich in den Täter rein versetzt und die Szenen im Kopf nachspielt. Keiner dieser Erzählstränge wird langweilig und ich habe mich das ganze Buch über sehr gut unterhalten gefühlt.

Ich hatte vor dem Buch keine Ahnung von einer Lobotomie und wusste nicht was ein Orbitoklast ist. (ihr könnt es auf dem Cover sehen) Carol hat es geschafft, durch seine detaillierten Beschreibungen der Taten mein Interesse über diese mittelalterliche Behandlungsmethode zu wecken.

Insgesamt gab es nur ein paar Kleinigkeiten wie zb die Dialoggeschichte die nicht ganz für 5 Sterne reichen aber eine Leseempfehlung gibt es trotzdem.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Broken Dolls" von James Carol

Ein Profiler mit Kanten
Kim_Ryleevor 6 Monaten

Jefferson Winter ist nicht irgendein Profiler. Seine Vergangenheit macht ihn zu etwas Besonderem: Er ist der Sohn eines Serienmörders. Nun unterstützt er als freier Mitarbeiter nicht nur das FBI, sondern auch Scotland Yard.

4 Frauen wurden nach ihrer Entführung als seelenlose Wesen wieder frei gelassen. An ihnen hatte der Täter eine Lobotomie durchgeführt.
Nun wurde eine weitere Frau entführt ....

Die Geschichte ist spannend und grausam zugleich, wenn man sich den Zustand der Opfer vor Augen führt, in denen der Täter sie hinterlässt.
Wer gern Chris Carter oder Cody McFadyen mag, wird auch hier auf seine Kosten kommen.

Jefferson Winter ist ein Charakter mit Kanten und Ecken. Nicht für jeden sympathisch, dennoch widmet er sich dem Fall mit allem, was ihm zur Verfügung steht, um das nächste Opfer vor diesem Schicksal zu bewahren. Dabei beugt er auch mal das Gesetz zu seinem Gunsten, sehr zum Ärger von Sophie Templeton, die ihm vom Scotland Yard an die Seite gestellt wird. Doch sie unterstützt ihn so weit es ihr möglich ist und gerät dabei selbst in Gefahr.

Das Debüt von James Carol um den freien Ermittler Jefferson Winter ist sehr gelungen. Die Geschichte ist nicht nur spannend, mitunter ist sie auch amüsant geschrieben, ohne den Spannungsbogen dabei nie aus den Augen zu lassen.

Dietmar Wunder als Sprecher hat auch hier wieder Wunder gewirkt,denn es hatte mir alles abverlangt, wenn ich nicht weiterhören konnte, als mich andere Pflichten riefen ...

Von mir gibt es daher eine absolute Hörempfehlung.
 

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Deine Zeit läuft ab... Noch 13 Stunden...

Jefferson Winter ist wieder da! Der exzentrische Ex-FBI-Profiler mit der geheimnisvollen Vergangenheit kämpft diesmal nicht nur gegen gefährliche Mörder sondern auch gegen die Zeit. Er hat nur 13 Stunden, um einen äußerst schwierigen Fall zu lösen.
Dem britischen Schriftsteller James Carol ist mit "Watch Me - Ich werde es wieder tun" ein besonderer Thriller mit einem atemberaubendem Tempo gelungen, den ihr nicht verpassen dürft!

Inhalt
Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent - und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt. Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline.

Leseprobe

Zum Autor
James Carol geboren 1969 in Schottland, hat bereits als Gitarrist, Toningenieur, Journalist und Pferdetrainer gearbeitet. Er lebt mit seiner Familie in Hertfordshire/England.

Möchtet ihr mehr über Jefferson Winter erfahren und auch wissen, warum er das Zeug zur Kultfigur hat? Dann seid auf das Special bei dtv gespannt! Da könnt ihr alles über den ungewöhlichen Ermittler erfahren.

Zusammen mit dtv vergeben wir 25 Exemplare von "Watch Me - Ich werde es wieder tun" unter allen, die wissen möchten, ob es Jefferson Winter gelingt, einen weiteren Mord zu verhindern. Was müsst ihr für eure Bewerbung tun?* Einfach bis zum 08.07. auf diese Frage antworten:

Ihr habt 13 Stunden Zeit, um uns von euren besonderen Fähigkeiten zu überzeugen. Womit würdet ihr punkten? Ich zum Beispiel wäre sicher, dass ich innerhalb dieser Zeit einen Pullover stricken kann! Zu einfach? Dann los! Überbietet mich!

Auf eure Antworten freue ich mich und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 2 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
676 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Zwillingsmama2015vor 4 Jahren

"Die Frau in dem Krankenhausbett hätte tot sein können. Es wäre besser für sie gewesen."

So kalt und seelenlos wie Gegenstände und so gruselig wie kaputte Puppen - James Carol entfaltet in seinem Auftakt zur Jefferson Winter-Reihe "Broken Dolls - Er tötet ihr Seelen" ein Szenario voller Grauen und menschlicher Abgründe: ein Thriller der Güteklasse "Hannibal Lecter"!

Das Buch

Er ist kein gewöhnlicher Ermittler. Jefferson Winter ist Profiler. Und der Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, grausame Täter wie seinen Vater zur Strecke zu bringen. Doch manchmal fragt er sich, ob er etwas von dessen dunkler Seite geerbt hat. Und ob das der Grund dafür ist, dass er sich so gut in sadistische Mörder hineinversetzen kann…
Für einen besonders verstörenden Fall wird er nach England gerufen: Bereits vier junge Frauen sind einem perfiden Täter in die Hände gefallen, der seine Opfer nicht tötet, sondern ihnen einen Teil des Gehirns entfernt - womit er ihr Leben faktisch vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson muss und wird alles daransetzen, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird.


Neugierig? Dann geht's hier zur Leseprobe und hier zum dtv-Special!

Hier geht's zum Trailer:
###YOUTUBE-ID=EpKI1SqQnUU###

Ihr habt Lust auf "Broken Dolls" bekommen? Sehr gut, dann bewerbt euch gleich bei unserer Buchverlosung! Gemeinsam mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag verlosen wir zehn Exemplare! Wenn ihr teilnehmen möchtet, beantwortet hier einfach folgende Frage:

Glaubt ihr, dass der Mensch so etwas wie eine Seele hat und falls ja, was würde deren Zerstörung für ihn bedeuten?

492 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
Gibt es hier keine Leserunde? Würde mich sehr interessieren.
Hab schon vor ein paar Wochen die Leseprobe dazu lesen können und mich hat sie so dermaßen umgehauen. Wenn ich dieses Buch sehe, kribbeln meine Finger und ich möchte es sofort weiter lesen! *-*
Es ist einfach super geschrieben, man kann sich richtig hineinfühlen. Ein Buch, wo man mit Herz, Seele und Herzklopfen dabei sein kann.
Steht auf meiner Wunschliste ;)
Verlosung beendet

Community-Statistik

in 618 Bibliotheken

auf 127 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks