James Dashner Der Game Master - Gegen die Spielregeln

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(12)
(5)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Game Master - Gegen die Spielregeln“ von James Dashner

Michael hat das Geheimnis des Cyber-Terroristen Kaine gelüftet - doch das ist erst der Anfang des Albtraums. Denn Kaine ist ein mutierter Tangent, ein Computerprogramm, das sich zu einem hochintelligenten Wesen mit eigenem Willen entwickelt hat. Und Kaine will nur eines: Die Alleinherrschaft über das VirtNet und die reale Welt! Für Michael und die VirtNet-Security beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit, denn die Machtübernahme ist bereits im Gange ...

toller zweiter Teil - es bleibt spannend!

— kupfis_buecherkiste

Die Reihe überzeugt mich leider gar nicht. Die Beschreibungen sind sehr langatmig, die Ereignisse wiederholen sich eigentlich nur immer.

— Miia

Verwirrendes Ende, das bei diesem actionreichen Buch fast gar nicht stört. Ich will endlich das Finale lesen, die Reihe macht süchtig!

— Sardonyx

Tempo- und actionreiche Fortsetzung in Dashners VirtNet - Cyberwelt.

— ConnyKathsBooks

Echt nicht so meins...

— engelsmomente

Nicht so gut, wie Band 1, aber trotzdem sehr spannend. 4,5 Sterne 😊

— Bella233

Gute Fortsetzung, bin auf den letzten Teil gespannt.

— LilaLala

Geniale Idee, sehr kreativ und actionreich

— CocuriRuby

Hatte mir mehr von dem Buch versprochen. Schade, ein Videogame ist spannender, da nützen auch keine Horrorszenarien.

— Mondspektrum

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Düster, spannend und einfach nur gut!

Shadow2709

Aquila

Einfach nur genial!

shari77

Blutrosen

Das Innovative fehlt mir ein wenig, trotzdem ein sehr Buch.

Sekania

Wolkenschloss

Zwischendurch wusste ich gar nicht mehr, wem ich trauen sollte. Schöne Geschichte, tolles Hotel

Panda21

Nur noch ein einziges Mal

Wieder ein rundrum gelungenes Buch von Colleen Hoover! Super authentisch und emotional.

photo_and_booksophie

Deine letzte Nachricht. Für immer.

das ging mir teilweise näher als ich es erwartet hätte <3

JeannasBuechertraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung der Trilogie

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    kupfis_buecherkiste

    21. November 2017 um 21:18

    BAM!!! Was für ein zweiter Teil!!! In Sachen Spannung steht dieser Teil dem ersten Teil nichts nach. Wem können die drei Hacker und Gamer Michael, Sarah und Bryson noch trauen? Der VNS? Kaine? Welche Rolle spielt in dem Fall Gabby, Peter Jaxons Freundin? Während das Trio endlich das Versteck von Kaine ausgemacht hat, sollen sie mit der Hilfe von Agentin Weber das Versteck zerstören. Doch es geht nicht alles glatt. Und weiterhin bleibt die Frage offen, wer hier auf welcher Seite steht? Wer ist gut und wer ist böse? Der zweite Teil ist weiterhin spannend. Die Geschichte ist nicht zu kurz und nicht zu lang erzählt, und hat genau die richtige Länge. Auch an der Tiefe mangelt es nicht. Die Charaktere halten zusammen, Bryson und Sarah sind ebenso davon überzeugt, Kaine auszubooten wie Michael. Alle drei ergänzen sich, auch wenn man das Gefühl manchmal hat, dass Bryson etwas hinten ansteht. Was mir bereits schon am ersten Teil gut gefallen hat, dass die Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt so hauchdünn sind, dass man manchmal nicht weiss, wo fängt die Realität an und wo hört sie auf. Ist man bereits so von der virtuellen Welt gefangen, dass man selber nicht mehr unterscheiden kann, ob man noch selber unterscheiden kann, was reell ist und was nicht. Gut fand ich auch, dass viele Elemente gefühlt aus dem Mittelalter gewählt wurden, so z. B. die Lanze. Auch dass gewisse Arbeiten noch von einer Haushälterin übernommen werden. Sehr cool. Ein sehr gelungener zweiter Teil. Ab gehts zum dritten Teil!

    Mehr
  • Ziemlich langweilig

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    Miia

    18. February 2017 um 20:31

    Achtung! 2. Teil einer Reihe! Inhalt:  Michael hat das Geheimnis des Cyber-Terroristen Kaine gelüftet – doch das ist erst der Anfang des Albtraums. Denn Kaine ist ein mutierter Tangent, ein Computerprogramm, das sich zu einem hochintelligenten Wesen mit eigenem Willen entwickelt hat. Und Kaine will nur eines: Die Alleinherrschaft über das VirtNet und die reale Welt! Für Michael und die VirtNet-Security beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit, denn die Machtübernahme ist bereits im Gange … Meine Meinung:  Schon Band 1 dieser Reihe konnte mich leider nicht wirklich in den Bann ziehen. Ich wollte James Dashner aber so gerne noch eine Chance geben, weil ich viel von ihm als Autor halte. Mit dieser Reihe packt er mich aber einfach nicht.  Band 2 rund um den Tangenten Michael und seine Freunde Sarah und Bryson geht sehr technisch weiter. Man muss definitiv technik-affin sein und Beschreibungen rund um Codes und Programmierungen mögen. Eigentlich ist das bei mir der Fall, aber dennoch fand ich hier gerade die Beschreibungen einfach zu langatmig und vorallem oftmals zu nichtssagend. Die Gespräche und Dialoge waren durchaus interessant, die Ereignisse und Beschreibungen wiederholten sich aber einfach zu oft. Ich hatte das Gefühl, dass immer und immer wieder das gleiche in Dauerschleife passiert: Die 3 Freunde werden irgendwo hin gebracht, dann stürzt irgendwas ein oder etwas taucht auf und sie werden woanders hingeportet. Dort müssen sie kleine Rätsel lösen, um sich zu retten. Entweder sie gewinnen oder tappen in eine Fall. Und das geht immer so weiter und so weiter. Dadurch gewinnt man den Eindruck, dass die Story gar nicht so richtig voran geht. Ich glaube, dass man hier keine Trilogie gebraucht hätte. Ein oder zwei Bücher zu der Thematik hätten sicherlich gereicht und man hätte sich ähnelnde Ereignisse einfach kürzen können.  Mich konnte Band 2 daher absolut nicht fesseln und ich war drauf und dran es abzubrechen. Irgendwie weiß ich auch nicht, ob ich Band 3 wirklich noch lesen will, aber irgendwie will man ja nun auch endlich erfahren, was Kaines Ziel eigentlich ist und warum er die 3 Freunde so in seinen "Krieg" hineinzieht.  Fazit:  Band 2 konnte mich leider noch weniger fesseln als Band 1. Man hat das Gefühl, dass die gleichen Ereignisse immer und immer wieder auftreten und man eigentlich nichts Neues erzählt. Ich bin kein Fan der Reihe und zweifle auch noch daran, ob ich mir wirklich Band 3 noch zulegen möchte. Ich kann hier leider nicht mehr als 2 Sterne vergeben. 

    Mehr
  • Spoilerwarnung (Buch 2 der Reihe!!): noch actiongeladener und atemloser als ,,Tödliches Netz"!

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    Sardonyx

    28. June 2016 um 19:26

    Ein Körper aus Fleisch und Blut, der Schmerz empfinden kann, Hunger, echte Gefühle hat - Michael kann immer noch nicht fassen, dass der hochintelligente Cyberterrorist ihn in den menschlichen Körper von Jackson Porter hochgeladen hat. Einst war Michaels ganze Existenz nur ein Programm, ein Tangent, in der virtuellen Welt des VirtNet und dem Lifeblood Deep. Bis Kaine kam und beschloss, zwischen Realität und VirtNet den Cyberkrieg zu erklären.Michael muss sich in der neuen - echten - Welt zurechtfinden, obwohl er nie weiß, wem er wirklich vertrauen kann. Ist Agentin Weber der VirtNet-Security (VNS) wirklich auf seiner Seite, ebenso wie seine besten Freunde Bryson und Sarah? Und was will Kaine überhaupt mit seiner tödlichen Mortality Dogma? Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem bald keiner mehr weiß, was real und was virtuell ist. Aber spielt das eh noch eine Rolle, wenn dein ganzes Leben in verpixelte Scherben zerbricht?Oh mein Gott, ich bin so was von gedashnert! James Dashner ist so oder so seit langer Zeit mein Lieblingsautor, wenn ich über starke Teens lesen will, die sich einer brutalen Dystopie/SciFi-Welt stellen. Die Maze Runner warn großartig, dann kam ,,Der Game Master - Tödliches Netz" raus und ich war von Anfang bis zum Ende begeistert. Michael, Sarah und Bryson sind The Terrible Trio, die sich durch das fantastische VirtNet hacken, programmieren und codieren, denn im VirtNet ist alles möglich. Halt der Traum von jedem Gamer, nicht?! Dashners Schreibstil ist ein Glanzbeispiel dafür, dass man ausführlich beschreiben und dabei noch gewaltige Hektik erzeugen kann, wenn die Protagonisten von Gefahr zu Gefahr geschleudert werden! Ich hätte ja nie erwartet, dass er seine bereits überladene Fantasie so gut in eine computergesteuerte Welt übertragen kann - man braucht zwar viel Fantasie, um sich herumwirbelnde Codezeilen vorzustellen oder wie sich gewisse Zonen des VirtNets in Fetzen auflösen (Kaine gibt sich viel Mühe, seine Macht zu demonstrieren.) Sogar ich hatte manchmal ein paar kleine Probleme, und das sage ich, obwohl ich ein multifunktionales Super-Ultra-Kopfkino besitze. Und das Ende ... Ich blickte es nicht durch: Weber hat Michael & Co. doch in den Lifeblood Deep geliftet und sie zerfetzten ein Gebäude in der Realität? HÄ? Inception-Gefühle kommen in mir hoch, aber James Dashner wird meine Verwirrung sicher noch im Finale der Trilogie auflösen!Die Handlung dreht sich zwar um die Hauptachse KAINE, aber Dashner hat in jedem Kapitel eine neue, unvorhergesehene Überraschung parat. Ich hatte manchmal richtig Angst um die drei Hacker-Freunde, da ich es dem Autoren durchaus zutrauen würde, die besten Typen abzuschlachten ... Denkt nur an ,,Die Auserwählten in der Todeszone"! Auch der Konflikt Tangent-Mensch bekommt nach dem explosiven Finale eine ganz krasse Wendung, bei dir ich glatt sofort weitergelesen hätte. Schade, dass ,,Das Spiel ist aus" noch nicht erschienen ist!Manchmal hätte ich mir mehr Tiefgang bei ein paar Charakteren gewünscht, was eigentlich nicht ganz sooo wichtig für die Handlung ist. Lieber senke ich mich in einen Coffin, schließe die Augen und lifte mich zur Müllhalde zerstörter Programme, rufe aus einem Fantasy-Game ein riesiges Schwert und köpfe schlangenartige Monster. 4 Köpfe, unscharf und sich in Codes auflösend, fliegen über einen blassen Himmel wie Sternschnuppen.

    Mehr
  • Spannende und unterhaltsame Fortsetzung

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    ConnyKathsBooks

    06. May 2016 um 22:47

    Eine neue Stadt, eine neue Wohnung, eine neue Familie - als Michael nach den dramatischen Ereignissen von Band 1 in einem fremden Körper erwacht, ist nichts mehr wie es war. Denn Michaels bisheriges Leben war nur Fake, er ist ebenso wie der gefürchtete Kaine ein Tangent, eine Art künstliche Intelligenz, und wurde durch dessen Mortality Dogma-Programm als Erster unfreiwillig in ein menschliches Gehirn hochgeladen. Denn Kaine will mit seinen menschlichen Tangents bald die Welt kontrollieren. Die Zeit drängt und Michael und seine Freunde Bryson und Sarah müssen ihr ganzes Können als Hacker und Gamer aufbieten, um Kaine aufzuhalten. "Der Game Master - Gegen die Spielregeln" ist der spannende zweite Band der Game-Master Trilogie von Erfolgsautor James Dashner. Den Vorgänger sollte man unbedingt gelesen haben, denn es geht nahtlos weiter. Schnell ist man wieder mittendrin im VirtNet mit Begriffen wie Wake und Sleep, Tangents, NetScreens oder KillSims. Das sogenannte "Terrible Trio" um Michael, Sarah und Bryson muss auch hier wieder zahlreiche Herausforderungen meistern und sich aus vielen brenzligen Situationen retten. Schauplatz der temporeichen Handlung ist diesmal aber eher die reale Welt, doch auch im VirtNet geht es rund. Die Figuren bleiben zwar auch im zweiten Teil recht blass und tiefgreifende Gefühle sucht man vergebens, doch das ist nicht weiter tragisch. Im Mittelpunkt stehen nunmal Action und Abenteuer und ich fühlte mich von der Cyber-Story trotzdem immer gut unterhalten. Etwas Vorstellungskraft braucht man aber, denn nähere Erklärungen sind Mangelware und manche Passagen wirken doch ein wenig verwirrend. Am Ende wartet dann noch eine große Überraschung auf den Leser, denn reale und virtuelle Welt vermischen sich immer mehr. Und wie vom Autor schon gewohnt, ist alles ganz anders als gedacht und es gibt noch viele Rätsel zu lösen. Drei mysteriöse Besucher auf den letzten Seiten lassen zudem auf ein spannendes Finale hoffen. Insgesamt ist "Der Game Master - Gegen die Spielregeln" eine gelungene Fortsetzung. Zwar hat mir der Auftakt ein klein wenig besser gefallen, doch auch hier kommen alle Dashner- und Cyberfans voll auf ihre Kosten. 4 Sterne von mir und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • große Enttäuschung

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    sternenstaub178

    19. March 2016 um 11:19

    Der zweite Teil der Gamemaster Trilogie setzt da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Michael hat erfahren, dass er von Anfang an nur ein Tangent war und von Kaine benutzt wurde.  Nun lebt er im Körper eines Menschen und daran muss er sich erst einmal gewöhnen. Michael hat weiter nur ein Ziel er muss Kaine und seine Machenschaften stoppen aber er sieht ein, dass er es alleine nicht schaffen kann. Michael macht sich auf die Suche nach Sarah und Bryson und wird auch bald fündig. Gemeinsam kämpfen sie gegen Kaine und begeben sich mehr als einmal in Gefahr... Dieser Teil der Trilogie konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Erstmal habe ich schwer wieder in die Geschichte hineingefunden. Dann konnte ich Michaels Handlungen gar nicht richtig nachvollziehen und schon gar nicht mit ihm mitfühlen. Das Buch hat mich überhaupt nicht mitreißen können und ich musste mich richtig durchquälen. Mit der Maze Runner Trilogie habe ich mich anfangs auch schwer getan aber da wollte ich eben wissen wie das Ganze endet, was bei dieser Trilogie leider nicht der Fall ist. Momentan möchte ich den dritten Teil gar nicht mehr lesen. Leider eine große Enttäuschung.

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Spannung kommt erst ganz zum Schluss auf!

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    Tatze

    16. January 2016 um 19:31

    Meine Meinung: Als ich vor ein paar Monaten den ersten Teil von „Der Game Master“ gelesen habe, war ich nicht gerade begeistert. Ich mochte die Idee und die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben haben, wirklich sehr gern, aber so gut wie alles andere hat mir nicht zugesagt. Weiterlesen wollte ich aber trotzdem, und wenn es auch nur an James Dashner lag, der mich mit der „Maze Runner“-Trilogie sowas von überzeugt hat. Tja, manchmal kann man eben kaum glauben, dass zwei verschiedene Reihen wirklich vom selben Autor sein sollen:D „Der Game Master – Gegen die Spielregeln“ hat mir leider noch weniger gefallen als der erste Teil. Eigentlich sind die Probleme aus dem ersten Teil geblieben, nur dass das Buch zusätzlich noch am Fluch des zweiten Teils einer Trilogie leidet. Wieder mal habe ich das größte Problem bei den Charakteren gesehen. Michael, Sarah und Bryson müssen wirklich ziemlich viel durchmachen, aber ich hatte keinerlei Mitleid, ich habe gar nicht mit ihnen mitgefiebert und emotional gepackt wurde ich auch null. Für mich sind die drei absolut durchschnittliche Charaktere, mit denen ich mich einfach nicht anfreunden konnte. Außerdem passiert einfach so furchtbar wenig. Was eigentlich nur bedingt stimmt, aber um genau zu sein: Es passiert einfach immer wieder das Gleiche. Oh nein, etwas Schlimmes ist passiert, wir müssen weglaufen, wir müssen uns verstecken. Und das immer wieder! Erst im letzten Drittel kam meiner Meinung nach etwas Abwechslung rein, und ab da hat mir das Buch dann auch schon ein gutes Stück besser gefallen, denn im letzten Drittel wird auch wieder viel mehr auf die ursprüngliche Idee einer virtuellen Welt eingegangen. Und ab diesem Punkt ist die Geschichte dann auch stellenweise sehr interessant und auch spannend. Aber bis kurz vor Schluss darauf warten müssen?!?! Wieso? Auf den letzten Seiten gab es dann auch noch ein paar schöne Verwirrungen, typisch Dashner, und es werden nochmal viele Fragen aufgeworfen, sodass ich wahrscheinlich schon noch weiterlesen werde. Ich hoffe einfach, dass der dritte Teil so weitergeht, wie der zweite aufgehört, und nicht wie er begonnen hat! Fazit: „Der Game Master 2“ ist leider ein ziemlich schwacher zweiter Teil. Nur auf den letzten Seiten kam für mich Spannung auf. Hoffentlich wird diese Spannung im dritten Teil von Anfang an geliefert!

    Mehr
  • Fordert viel Vorstellungskraft - ist aber genial

    Der Game Master - Gegen die Spielregeln

    CocuriRuby

    12. January 2016 um 15:12

    Der Einstieg war sehr angenehm – es gab keine Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Ich bin beeindruck davon, wie die Gedanken des Protagonisten dargestellt werden. Man kann so jeden seiner Schritte nahvollziehen, sodass die Frage: „Warum tut er das?“ gar nicht erst aufkommt. Außerdem wird einem so der Protagonist nahe gelegt, was ihm eine Authentizität verleiht. Das gleiche gilt auch für die Handlungen der Figuren und das finde ich toll, dass sie nicht 08/15 handeln oder sind. Die Charaktere sind allesamt sehr Willensstark. Das müssen sie aber auch sein, weil sie einige krasse Aufgaben zu erfüllen haben. Das Buch ist dabei sehr spannend und actionreich. Zum ersten Mal, bewegt man sich auch in der Wirklichkeit. Ich mag wie die „neue echte Welt“ aufgebaut ist. Sie ist unserer sehr ähnlich, was es einem leicht man sich darin zurecht zu finden – aber ab und an merkt doch den technischen Fortschritt, aber alles wirkt sehr realistisch. Das Buch erfordert aber auch viel Fantasy – gerade das was sich im VirtNet abspielt ist sehr kreativ und fordert ein gewisses Maß an Vorstellungkraft. Man kann sich nicht einfach nur berieseln lassen – sondern muss bewusst dabei sein. Das mag ich sehr. Leider sind mir diesmal ein paar Logikfehler aufgefallen – gerade im Eifer des Gefechts, wenn es richtig brisant wird, schleichen sich dann doch ein paar unlogische Umstände oder Dinge ein. Aber darauf muss man schon ziemlich achten, sonst fällt es nicht sonderlich auf. Es gibt wieder ganz typisch Dashner sehr viel zum Mitdenken und egal wie viel man grübelt, man kann die Handlung nicht vorher sagen. Bei den meisten Twist kann man so viel mitdenken und grübel und vermuten – ein gewisser Zweifel bleibt immer und meistens kommt es dann doch ganz anders. Das schafft nun wirklich nicht jedes Buch und das liebe ich. Was für mich, kein direkter Kritikpunkt ist, aber schon irgendwie mitschwingt, ist, dass diese Grundstrukturen sich sehr ähnlich sind, mit die von den Auserwählten (seine vorherige Reihe).   Fazit Das Buch schafft es einen ziemlich zu verwirren und lässt einen auch mit ein paar Fragen zurück – irgendwie schafft es der Autor aber, dass man daran nicht verzweifelt, sondern weiter dran bleiben will. Freue mich sehr auf das große Finale, was sich bereits im August eröffnen wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks