James Dashner Der Game-Master - Tödliches Netz

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 23 Rezensionen
(16)
(30)
(15)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Game-Master - Tödliches Netz“ von James Dashner

Wenn ein Game zur mörderischen Realität wird ... Michaels Leben ist ein einziges Game. Denn Michael will eine Cyber-Legende werden. Doch als sich eine Gamerin im VirtNet vor seinen Augen umbringt, ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Dahinter steckt der berüchtigte Cyber- Terrorist Kaine, dessen Motiv ebenso im Dunkeln liegt wie sein Aufenthaltsort. Und Michael ist derjenige, der Licht in die Sache bringen soll - im Auftrag des virtuellen Sicherheitsdienstes. Eine Mission mit höchstem Risikolevel, denn ab jetzt bewegt er sich auf Pfaden, auf die sich noch keiner vor ihm im VirtNet gewagt hat ...

Recht gut

— lesenbirgit
lesenbirgit

Wer Ready Player One liebt, könnte das auch mögen. Irrer Auftakt einer Trilogie!

— John_Baker_Sander
John_Baker_Sander

Schöne Idee (vor allem mit dem Ende- der Hammer!) aber sehr oberflächliche Umsetzung, hab mich nicht einfinden können

— Anne42
Anne42

Finde das Buch großartig und das Ende war einfach nur so O.o

— Buecherweltde
Buecherweltde

Ein spannender Auftakt mit viel Action

— -bookparadise
-bookparadise

War ganz in Ordnung - vielleicht reißt der 2. Teil es noch rum.

— may_court
may_court

Das Gaming Thema finde ich immer super, mir waren die Charaktere aber zu emotionslos und die Wendepunkte manchmal etwas schwach. 3 Sterne

— Miia
Miia

Nicht genauso gut wie MazeRunners aber nah dran. Ich fijde die Welten die Dashner erschafft einfach immer super und spannend !! Empfehlung

— JbambiM
JbambiM

Das Ende war der Hammer 😍 ich brauch Band 2!

— MiHa_LoRe
MiHa_LoRe

Ich habe zwischen 2 und 3 Sternen geschwankt. Die Idee war sehr gut, aber die Umsetzung nicht so ganz meins ...

— BeautyBooks82
BeautyBooks82

Stöbern in Jugendbücher

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Gelungener zweiter Teil! Ich bin gespannt wie es im dritten Band mit jess und cayden weiter geht!

Keksx92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Thema, aber emotionslos umgesetzt

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Miia

    Miia

    22. September 2016 um 22:27

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt:  Michaels Leben ist ein einziges Game. Denn Michael will eine Cyber-Legende werden. Doch als sich eine Gamerin im VirtNet vor seinen Augen umbringt, ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Dahinter steckt der berüchtigte Cyber- Terrorist Kaine, dessen Motiv ebenso im Dunkeln liegt wie sein Aufenthaltsort. Und Michael ist derjenige, der Licht in die Sache bringen soll – im Auftrag des virtuellen Sicherheitsdienstes. Eine Mission mit höchstem Risikolevel, denn ab jetzt bewegt er sich auf Pfaden, auf die sich noch keiner vor ihm im VirtNet gewagt hat ... Meine Meinung:  Den Autor James Dashner kenne ich von der Mazerunner Reihe und war in dieser sehr begeistert von seinem Stil und seinen Ideen. Er hat halt damals eine komplett neue Welt geschaffen. Dies schafft er auch in "Der Game Master". Diesmal ist die Welt aber virtuell, denn alle Menschen arbeiten und gehen zwar zur Schule, aber ihre Freizeit verbringen sie in der virtuellen Realität. Ich mag solche Szenarien und finde das auch nie wirklich abwegig. Bücher wie "Erebos" oder "Ready Player One" sind ganz nach meinem Geschmack und lassen dem Autor natürlich auch viel Spielraum. Dashner nutzt das sehr aus. Er lässt dadurch natürlich manchmal sehr wirre, aber auch sehr fantasievolle Situationen entstehen, die bizarr, aber auch sehr brutal sein können. Man hat da also eine schöne Vielfalt verschiedener Ansätze. Die drei Freunde Michael, Sarah und Byron bekommen den Auftrag den Cyberterroristen Kaine ausfindig zu machen. Warum sie das eigentlich tun sollen und mit wem sie es genau zu tun haben, ist unklar. Sie lassen sich einfach ins kalte Wasser schmeißen.Leider führt genau das dazu, dass ich nicht restlos überzeugt bin, denn mir hinterfragen die Charaktere viel zu wenig. Manchmal gibt es Ansätze, aber die werden nie zu Ende gedacht. Für mich gehen die Drei eigentlich ohne Sinn und Verstand und vorallem auch ohne Ziel vor. Warum werden sie los geschickt, was genau wollen sie eigentlich verhindern? All das ist den dreien nicht wirklich klar, aber wird halt von ihnen auch nicht hinterfragt. Dadurch entstehen einerseits manchmal schwache Wendepunkte, weil eben auch der Leser total im Dunkeln tappt. Andererseits bleibt die Geschichte stellenweise emotionslos. Es gibt zwar viel Gewalt und es gibt Potential für emotionale Szenen, aber diese Emotionen bleiben irgendwie immer sachlich. Die Geschichte bietet zwar, was die Szenarien angeht, viel Vielfalt, was die Emotionen und die Facetten der Charaktere angeht, fehlt diese Vielfalt aber - schade!Das Ende reißt vieles heraus und lässt ein bisschen Licht ins Dunkle, weil man sehr viele Sachen einfach besser versteht. Dennoch verbleibe ich bei soliden 3 Sternen, weil Dashner definitiv besser kann. Ich hoffe daher, dass die Geschichte in Band 2 und 3 noch etwas Fahrt aufnimmt. Potential ist jetzt auf jeden Fall vorhanden. Fazit:  Ein tolles Thema, welches insbesondere Lesern gefallen könnte, denen Geschichten rund um Gaming Spaß macht. Das Thema bietet dem Autor die Möglichkeit viele verschiedene Szenarien zu schaffen, die natürlich manchmal auch etwas bizarr, aber daher eben auch sehr vielfältig sein können. Das bringt Pepp in die Geschichte. Leider schafft der Autor es nicht diese Vielfalt auch bei den Charakteren umzusetzen. Daher bleiben diese ziemlich häufig emotionslos. Dashner kann definitiv besser und daher bekommt der erste Band dieser Reihe solide 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Sehr guter Auftakt der neuen Reihe von James Dashner♥

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    JbambiM

    JbambiM

    21. September 2016 um 19:09

    Inhalt: Wenn ein Game zur mörderischen Realität wird ...Michaels Leben ist ein einziges Game. Denn Michael will eine Cyber-Legende werden. Doch als sich eine Gamerin im VirtNet vor seinen Augen umbringt, ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Dahinter steckt der berüchtigte Cyber- Terrorist Kaine, dessen Motiv ebenso im Dunkeln liegt wie sein Aufenthaltsort. Und Michael ist derjenige, der Licht in die Sache bringen soll – im Auftrag des virtuellen Sicherheitsdienstes. Eine Mission mit höchstem Risikolevel, denn ab jetzt bewegt er sich auf Pfaden, auf die sich noch keiner vor ihm im VirtNet gewagt hat ... Schreibstil/Erzählstil: Der Schreibstil von James Dashner ist, wie ich finde, wieder sehr gut. Er lässt sich super flüssig lesen, ist aber dennoch nicht zu einfach. Auch erklärt er immer alles so genau, das man sich die Welt richtig gut vorstellen kann. Charaktere: Zu unserem Hauptprotagonisten Michel und den anderen Sarah und Bryson konnte ich eine gute Beziehung aufbauen. Ich konnte ihre Gefühle und ihr Handeln immer gut nachvollziehen. Ich habe ich mit dem Team im Game sehr wohl gefühlt. Fazit: Die Story startet direkt mit einer sehr heftigen Szene wie ich finde. Aber so wird direkt Spannung aufgebaut und man möchte unbedingt weiter lesen. Wie oben schon gesagt, kann man sich du Dashners Beschreibungen alles sehr gut vorstellen. Er beschreibt auch das Game und die Fachbegriffe von diesem super. Was ich etwas nervend fand ist, das er das auch in der Mitte und am Ende des Buches noch gemacht hat. Am Anfang war es sehr hilfreich, aber ab der Mitte sollte man doch wohl alles verstanden haben. Die Spannung hält sich das ganze Buch lang, was mir sehr gefallen hat. Ein paar Szene werden dem ein oder anderem etwas übertrieben erscheinen, aber bedenkt das es sich um ein Spiel handelt. Dort ist so etwas erlaubt :) Das Ende hab ich persönlich gar nicht so erwartet.... Ich war so gar ziemlich geschockt, weil es so unerwartet kam. Ich bin daher sehr gespannt auf den nächsten und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Ich gebe 4/5 Sternen. Mir hat das Buch super gefallen, kam aber an Maze Runners was ich geliebt habe, nicht 100% ran. Aber wer weiß, vielleicht steigert es sich noch. Man sollte auf jeden Fall offen dem Thema entgegen treten (ich habe vorher auch noch kein Buch mit diesem Thema gelesen) und sich einfach mal drauf einlassen. Für viele wird es denke ich nichts sein, aber die, die sich drauf einlassen und Spaß an Games haben und James Dashners Schreib- und Erzählstil mögen, für die ist das Buch etwas :)

    Mehr
  • Must Read!

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    LovetheSunKisstheRain

    LovetheSunKisstheRain

    15. July 2016 um 10:23

    Das Buch ist nicht nur spannend, sondern gibt einem als Leser auch noch einen tollen Überblick über die Welt der Hacker und Gamer. Aufgrund der guten Beschreibungen des Autors kann man sich gut in Michael und co versetzen und hat an einigen Stellen auch Angst!

    Ich finde das Buch lesenswert und kann es nur empfehlen.

    lovethesunkisstherain.blogspot.com


  • Tödliche Spannung? Nicht ganz...

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    BeautyBooks82

    BeautyBooks82

    18. June 2016 um 16:56

    Meine komplette Rezension findet ihr bald auf www.beautybooks82.blogspot.deDer Inhalt:Michael ist ein Gamer, der sich nicht mit den typischen kleinen Zocker-Games abgibt. Er hat die große, moderne virtuelle Welt für sich entdeckt.Dank moderner Technik kann er psychisch und physisch in eine andere Welt eintauchen. Er legt sich in seinen Coffin, der wir eine Sarg gebaut ist, und dank Sensoren in und um ihn nimmt er alles wahr, was in er in der virtuellen Welt erlebt.Er verbringt dort so viel Zeit, dass er sich fast mehr in dem sogenannten Sleep als dem realen Wake befindet.Michael kann dort essen, trinken, spielen, Spaß haben, Freunde treffen und auch Schmerz empfinden.Und er kann dort auch sterben. Er kann den Schmerz des Sterbens spüren, aber er stirbt nicht real, sondern kehrt dann einfach ins Wake zurück.Dies beruhigt die Gamer bei ihren Erkundungen im VirtNet, aber Michael will sich auf dieser Sicherheit nicht ausruhen. Er ist ein ganz besonders guter Gamer, sammelt in rasanten Tempo Punkte und möchte eine Legende im Sleep werden und endlich in das angebetete "Lifeblood Deep" eintauchen. Eine Stufe des Games, die vor ihm kaum einer erreicht hat. Und ein Tod im Spiel würde ihn wieder an den Anfang katapultieren.Doch es soll alles anders kommen.Auf einer Tour durch das VirtNet trifft er auf Tanja, die sich das Leben nehmen möchte. Doch Michael muss feststellen, dass Tanja auch die Fähigkeit besitzt sich im Spiel real das Leben zu nehmen. Das ist nahezu unmöglich, denn man muss unglaublich gut codieren können um das zu schaffen. Michael versucht Tanja aufzuhalten, aber sie schafft es und nimmt sich das Leben.Und ab da wird alles anders und Michael taucht viel tiefer in das VirtNet ein, als er sich je hat vorstellen können.Meine Meinung:Alsoooo ... Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht. Es ist schon gut geschrieben und die Idee ist richtig gut. Zu Beginn hatte ich echt Angst, dass es mir zu technisch wird und ich nicht alles verstehe. Aber James Dashner beschreibt alles sehr anschaulich und verständlich, so dass man direkt folgen und in diese Welt eintauchen kann.Die Reise mit Michael durch diese Welt und alle Abenteuer, die sich ihm auftun, ist gut gemacht und sehr rasant.Aber es war mir teilweise zu lahm und teilweise schon zu rasant. Da wurden Belanglosigkeiten auf zu viele Seiten gezogen und dann ging es stellenweise Schlag auf Schlag.Der Gedanke, dass es sich um ein Spiel und eine virtuelle Welt handelt, war hilfreich und störend zugleich.Hilfreich, da es echt viele übertrieben unrealistische Szenen gab, bei denen ich sonst nur den Kopf geschüttelt und keinen Spaß gehabt hätte.Störend, da es irgendwie die Spannung genommen hat. Man weiss ja immer, dass egal was passiert alles gut wird, denn es kann ja eigentlich keiner wirklich verletzt werden oder sterben.Das hat mir irgendwie den Nervenkitzel genommen.Der Schreibstil und die Protagonisten haben mir echt gut gefallen. Und so konnte ich trotz einiger Schwächen durch das Buch fliegen. Die Story lässt sich wirklich gut und flüssig lesen.Und auch wenn man mal genervt von der Handlung ist möchte man immer wissen wie es weiter geht.Daher habe ich mir auch direkt Band 2 bestellt, obwohl ich nicht so sehr angetan war.Aber man ist eben neugierig ;-)Mein Fazit:Wer an de virtuellen Welt und Games interessiert ist sollte dieses Buch lesen. Eigentlich jeder, der sich für Geschichten in anderen Welten interessiert, die gerne mal abgehoben unrealistisch werden. Man wird hier unterhalten, aber es war nicht so ganz nach meinem Geschmack.Kurz und knapp: Es war mir stellenweise echt zu blöd.Die guten Protagonisten und der Schreibstil haben hier echt viel gerettet, sonst hätte das schnell eine Katastrophe werden können.In diesem Buch steckt viel Liebe und Ehrgeiz zum Detail und das sollte man schätzen.James Dashner nimmt den Leser mit in die virtuelle Welt und man kann sich wirklich alles bildlich vorstellen.Ich liebe es, wenn beim Lesen in Film in meinem Kopf abläuft und das war hier definitiv der Fall.

    Mehr
  • Gute Idee, aber zu vollgestopfter Plot und oberflächliche Charaktere

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    28. February 2016 um 18:43

    James Dashners Roman Der Game Master war als dystopisch angehauchte Science Fiction für mich relativ unbekanntes Terrain. Der Klappentext klang aber vielversprechend und hat mich ein bisschen an Teri TerrysMind Games erinnert. Auch Der Game Master spielt in einer Zukunft, in der sich das Leben hauptsächlich virtuell abspielt. In Dashners Roman gilt es, einen gefährlichen Hacker zu fassen, der im VirtNet so einige Unruhe stiftet - klingt erst einmal interessant und spannend, was es dann aber nicht wirklich ist. Der Leser wird ziemlich unvermittelt in die Handlung und damit in eine recht konfuse, fremde Welt hineingeworfen. Es sind zu viele Eindrücke auf einmal und es fällt schwer, sie zu verarbeiten. Große Probleme haben mir zum Beispiel die zahlreichen neuen Begriffe bereitet, die für die Protagonisten offensichtlich zum alltäglichen Sprachgebrauch gehören und nur bedingt erklärt werden. Gegen Ende des Romans habe ich mich etwa immer wieder gefragt, was eigentlich die sogenannte "Holy domain" ist, nach der Michael und seine Freunde suchen - ich hatte es schlicht vergessen. Die Handlung verläuft ziemlich rasant, es geht Schlag auf Schlag und es gibt kaum eine Seite, auf der nicht schon wieder etwas passiert bzw. es nicht zu einer Kampfhandlung kommt. Mir ging das alles zu schnell, denn so hatten weder die grundsätzlich interessante Geschichte noch die Charaktere die Chance, sich wirklich zu entfalten und vor allem zu entwickeln. Dashner setzt einfach vor allem auf Tempo und schießt damit deutlich über das Ziel hinaus. Seine virtuelle Welt bleibt oberflächlich und wirkt bei Weitem nicht so beeindruckend und realistisch wie zum Beispiel die in Terrys Mind Games. Das hat mich ziemlich enttäuscht, denn das Thema gibt einfach viel mehr her. Die Charaktere bleiben zugunsten der vielen Infos und der übervollen Handlung leider auf der Strecke. Sie sind oberflächlich gezeichnet und man erfährt nur sehr wenig über sie. Protagonist Michael war mir weder sympathisch noch unsympathisch - er war einfach da, ohne einen großen Eindruck zu hinterlassen und wirkte dabei genauso blass wie seine Freunde Sarah und Bryson. Ich habe einfach an keiner Stelle wirklich mit ihnen mitgefiebert. Erstaunt hat es mich, dass Michael sowohl von seinen Feinden als auch von seinen Freunden und Verbündeten als außerordentlich klug und mutig beschrieben wird, er allerdings nichts tut, was das rechtfertigen würde. Er ging mir teilweise eher auf die Nerven, erschien mir wie ein weinerliches Kind und wäre schon dutzende Male gestorben, wenn Sarah und Bryson ihm nicht ständig den Hintern retten würden. Erst am Ende wird klar, weshalb Michael tatsächlich von so großer Bedeutung ist und ich muss sagen, dass das ein sehr gelungener Twist ist, mit dem ich nicht gerechnet hatte und der absolut überraschend kam. Ein weiteres Problem des Romans ist, dass die Protagonisten und ihre Handlungen merkwürdig abstrakt erscheinen. Das liegt einfach an Dashners Konzept. Michael, Sarah und Bryson können vor allem eines richtig gut: Hacken. Und so wehren sie sich bei Angriffen nur, indem sie hacken und Codes scannen und das ist einfach etwas, das sich der Leser so nicht vorstellen kann. Wenn eben im Text steht "Er hackte den Code der Angreifer und brachte sie so zu Fall", dann sieht man nicht, dass die handelnde Person wirklich etwas macht und kann sich nicht vorstellen, was genauso sie tut. Das hätte Dashner irgendwie anders lösen müssen. Sozusagen scheitern die gute Idee und die eigentlich spannende Geschichte an einem zum Bersten vollgepackten, verwirrenden und unstrukturierten Plot, oberflächlichen Charakteren und einer zu abstrakten Darstellung, die man sich nicht wirklich vorstellen kann. Dashner schöpft die von ihm aufgegriffenen Themen - allen voran die fast ausschließlich virtuelle Zukunft und die künstliche Intelligenz - nicht einmal annähernd aus und kratzt allerhöchstens an der Oberfläche. Mein Fazit: Der Auftakt zu James Dashners Game Master Trilogie hätte spannend und fulminant werden können, scheiterte aber an einem unstrukturierten, zu vollgepackten Plot, oberflächlichen Charakteren und einer virtuellen Welt, die statt beeindruckend und beängstigend platt und abstrakt wirkt. Lediglich das Ende hat mich wirklich überzeugen können und wäre Dashners Schreibstil nicht so angenehm und flüssig gewesen, hätte ich das Buch sicherlich schon eher abgebrochen. Die Reihe werde ich nun leider nicht weiter verfolgen, da es mich schlicht nicht interessiert, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Rasantes, spannendes Jugendbuch für Gaming-Fans

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    JoyfulMoments

    JoyfulMoments

    17. January 2016 um 12:37

    Meine Meinung zu diesem Buch könnt ihr hier finden: https://www.youtube.com/watch?v=O6mL_aawqCM

  • Genial krass und brutal - stark genug, um sich den Gefahren des VirtNet zu stellen? Kaine ist hier!

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Sardonyx

    Sardonyx

    Kaine war hier. Michael ist ein Gamer wie die ganze Menschheit auch. Das Leben in der wahren Welt ist grau und fade, dagegen kann sich jeder Mensch nach Belieben in einen hochtechnischen ,,Sarg" legen und in der Cyberwelt des VirtNet - Virtuellem Netz - nie gekannte Möglichkeiten erreichen. Alles ist virtuell, nichts ist real und nur ein riesiges, simuliertes Spiel. So war es auch bei Michael, bis er beim Spielen vom hautnah realistischen Lifeblood Deep plötzlich mitbekommt, wie ein Mädchen Selbstmord begeht und auch in der Realität stirbt, nachdem sie ihren eigenen virtuellen Code gehackt hat. Plötzlich ist jeder Sleep, mit dem Michael ins VirtNet eintaucht, eine Panikattacke und Hetjagd zugleich. Ein Game Master und Cyber-Terrorist namens Kaine hackt sich mit dem Programm Mortality Dogma ins VirtNet und lässt Gamer virtuell und physisch in ihren ,,Särgen" hirntot zurück. Er tötet ihre digitale Existenz, er tötet ihre Körper. Kaine infiltriert Soziale Netzwerke und Spiele im VirtNet, was der Virtual Net Security zum gewaltigen Problem wird. Michael und andere Gamer werden vom VNS damit beauftragt, Kaine zu finden und wer ihn als erster findet, bekommt die gesamte Belohnung. Michael begibt sich mit seinen Hacker- und Gamerfreunden Sarah und Bryson in den Sleepzustand, um die Jagd auf Kaine zu beginnen.Stück für Stück schlagen sich die drei durch das VirtNet, um nach der Holy Domain zu suchen, dem komplizierten Pfad, der zu Kaine führt. Doch noch bevor Michael im Kriegsspiel Devils of Destruction nach ersten Zeichen suchen kann, macht Kaine bereits klar, dass er über seine Verfolger Bescheid weiß. Der Gejagte macht gnadenlose Jagd auf die Jäger. Tödliche KillSim kreischen mit digital verzerrten Stimmen, Spiele werden zum blutigen Ernst und das virtuelle Netz degradiert zum Schlachtfeld, bei dem Verstand über Kraft siegt. Und dennoch kann jede Entscheidung am Ende die letzte sein. Michaels Welt zerbricht in Scherben, als er erfährt, dass sein bisheriges Leben nichts mehr als eine simulierte Wirklichkeit ist, nur ein Programm in einem gefährliche Programm ... ,,Der Game Master - Tödliches Netz" ist von James Dashner, der weiß, wie man eine echte Dystopie schreiben muss. Gewaltig brutal zeichnet Dashner, einer meiner Lieblingsautoren, eine Welt, die ein wirklich düsteres Zukunftsbild liefert, das gar nicht mal so unrealistisch erscheint. Trostlose Realität, glorreiche Virtual Reality - aber der Schein trügt. Der Schreibstil ufert nicht in blumige Beschreibungen aus, es ist eher hektisch, einfach und prägnant - halt der perfekte Schreibstil für diese Geschichte. Selbst in einer gefährlichen Welt wird stets der kühle Kopf bewahrt, obwohl selbst ich manche Stellen ziemlich heftig fand. Man denke nur an Devils of Destruction - Grausen pur. In Filmformat gesetzt wären manche Horror-Stellen sicher erst ab 18 sein, um in Game Master-Sprache zu sprechen ab X18. Zarte und dünnhäutige Leser sollten lieber nichts im VirtNet verloren haben, wobei ich das gesamte Buch mit einem Wort beschreiben kann: genial krass. Glücklicherweise ist mein Leserverstand durch harte Fantasy bereits abgehärtet. Ehrlich gesagt ist aber ,,Der Game Master" so was von ähnlich mit der ,,Die Auserwählten-Trilogie". Michael ist wie Thomas aus dem Labyrinth, Bryson ähnelt Minho und bestimme Passagen hätte man umstandslos in ,,Maze Runner" einfügen können! Und VNS ist extrem ähnlich mit ANGST/ WICKED. Ein Wunder, dass Michael auf dem Pfad nicht in ein Labyrinth musste ... ,,Game over", sage ich jetzt und lasse für mein letztes Urteil kein Rezensentenschwert erscheinen. Alles ist nur eine simulierte Illusion, die man nach Belieben umprogrammieren kann. 4 Sterne, dechiffriert und elektrisch-hellblau projiziere ich an den falschen Himmel des Lifeblood Deep.

    Mehr
    • 7
  • Rasante Jagd in der virtuellen Welt

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    25. October 2015 um 12:24

    Irgendwann in der Zukunft. Der junge Michael verbringt wie meisten Menschen seine ganze Freizeit bei diversen Realityspielen im virtuellen Netz, dem sogenannten VirtNet. Doch als dieser eines Tages mit ansehen muss, wie sich eine andere Gamerin umbringt, ist nichts mehr wie es war. Denn das gesamte VirtNet und auch die reale Welt wird durch den Cyberterroristen Kaine bedroht. Michael und seine zwei Gamer-Freunde Bryson und Sarah begeben sich daher im Auftrag des virtuellen Sicherheitdienstes auf die Suche nach Kaine, mitten hinein ins VirtNet, auf einen äußerst riskanten und unbekannten Pfad. Doch hinter Kaine steckt mehr als geahnt und schnell geraten die drei auch im realen Leben in Gefahr. "Der Game-Master - Tödliches Netz" ist der erste Teil einer neuen Serie des Maze Runner - Autoren James Dashner. Und der Auftakt hat es in sich! Denn der Roman ist äußerst fesselnd und ein richtiger Pageturner. Anfangs hatte ich zwar noch ein paar Probleme mit den vielen unbekannten Begriffen des VirtNets, doch das legte sich rasch. Man fühlt sich als Leser schnell wie ein Maze Runner 2.0, denn das VirtNet ist auch eine Art Irrgarten, voller Rätsel und Geheimnisse. Hinter jeder Tür, die Michael und seine Freunde erreichen und öffnen, verbergen sich neue Überraschungen und komplizierte Aufgaben. Und Türen gibt es wirklich viele! Die Spannung steigt immer weiter an bis zum ultimativen Höhepunkt, der eine wirklich unerwartete Wendung bringt und damit auch noch das ganze Buch auf den Kopf stellt. Die Action steht natürlich im Vordergrund, deswegen darf man als Leser nicht viele Emotionen oder tiefgründige Charaktere erwarten. Doch "Der Game-Master - Tödliches Netz" überzeugt durch die atemberaubende Story und macht beim Lesen einfach viel Spaß. Ich freue mich daher schon sehr auf die Fortsetzung. Empfehlenswert.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Teilweise erschreckend realistisch.

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Ceciliasophie

    Ceciliasophie

    28. July 2015 um 09:36

    James Dashner, bekannt durch seine "Mazerunner"-Reihe, hat es mal wieder geschafft, eine packende Dystopie zu schreiben. "Der Game Master" ist ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann und in seiner Grundform erschreckend realistisch ist. Inhalt:Hauptprotagonist ist Michael. Michael hat zwei beste Freunde, Bryson und Sarah, die er jedoch nie im realen Leben getroffen hat. Das liegt daran, dass die gesamte Welt sich (fast) ausschließlich im sogenannten VirtNet trifft. Das VirtNet, auch genannt Sleep, ist die virtuelle Realität. Ein Spiel, bei dem alles möglich ist. Im Wake, dem realen Leben, gehen alle normal zur Schule oder zur Arbeit. Und nachmittags trifft man sich im Sleep, wo man (natürlich auch nur mit der richtigen Bezahlung), Achterbahn fahren, ins All fliegen und Drachen bekämpfen kann. Doch Michaels Welt im Sleep gerät aus den Fugen, als eine Gamerin vor seinen Augen Selbstmord begeht. Was folgt sind Ereignisse auf Ereignisse, denn ein Bösewicht, Kaine, hat sich im VirtNet breitgemacht und ermordet Spieler auf die einzig wirkungsvolle Weise. Er entfernt ihnen ihren Core, den Code, mit dem sie spielen. Und ist dieser entfernt, stirbt man auch in der realen Welt. Michael und seine Freunde werden auf Mission geschickt, eben diesen Kaine ausfindig zu machen. Meinung: Ich fand es anfangs erschreckend, wie vernünftig mir diese Vorstellung erschien. Das das Internet, Computer und Technik generell einen unglaublich großen Teil unseres Lebens ausmachen, ist ja jedem bekannt. Von daher ist es wirklich nur ein kleiner Schritt, fast das gesamte Leben in der virtuellen Realität zu verbringen. Die Charaktere waren ok. Man hat leider etwas zu wenig über alle drei erfahren. Der Hauptaugenmerk lag an dieser Stelle nach meinem Geschmack zu sehr auf der Handlung und hat die einzelnen Charaktere etwas zu sehr im Dunkeln gelassen. Ich verspreche mir vom zweiten Teil, dass dies dort nachgeholt wird. Der Schreibstil Dashners ist packend und macht es dem Leser unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Die Gestaltung des VirtNets hat mir sehr gut gefallen, jedoch haben mir ein paar Informationen gefehlt. Vor allem bezüglich des Vorgangs des Wechsel von Wake und Sleep. Von daher bekommt das Buch gerechte 4 Sterne und nicht 5.

    Mehr
  • Spannender geht's nicht !

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    DanielaMaria007

    DanielaMaria007

    20. July 2015 um 21:56

    👾INHALT👾 Michael ist ein Gamer, der Sein Leben lieber in der virtuellen Welt VirtNet lebt. Zusammen mit seinen Freunden Sarah und Bryson, hat er schon fast sein lang ersehntes Ziel erreicht: Lifeblood Deep, das Ende eines langen und komplexen Spieles. Doch alles kommt anders. Vom virtuellen Sicherheitsdienst werden seine Freunde und er dazu beauftragt, den legendären und gefürchteten Cyber-Terroristen Kaine zu finden. Michael weiß in diesem Augenblick noch nicht welcher grausame und furchterregende Pfad ihm bevorsteht... 👾MEINE MEINUNG👾 Dieses Buch ist sooooooooooo unglaublich spannend 😍 James Dashner hat sich mal wieder selbst übertroffen. Ich liebe, liebe, liebe diese Buch😍📚 Die Seiten fliegen nur so dahin und auch die Charaktere sind super. Die Geschichte fesselt einen und lässt einen einfach nicht mehr los... Wer die Maze Runner-Trilogie möchte, der wird auch dieses Buch lieben 😍 Das Buch endet aber leider Gottes mit einem echt fiesen Cliffhanger😣 Hoffentlich kommt bald der zweite heraus... Ich kann jetzt schon nicht mehr länger warten!!! Dieses Buch müsst ihr UNBEDINGT lesen😍

    Mehr
  • Gelungenes Buch

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Mortalitas

    Mortalitas

    20. July 2015 um 20:55

    Wenn ein Game zur mörderischen Realität wird ... Michaels Leben ist ein einziges Game. Denn Michael will eine Cyber-Legende werden. Doch als sich eine Gamerin im VirtNet vor seinen Augen umbringt, ist plötzlich nichts mehr, wie es war. Dahinter steckt der berüchtigte Cyber- Terrorist Kaine, dessen Motiv ebenso im Dunkeln liegt wie sein Aufenthaltsort. Und Michael ist derjenige, der Licht in die Sache bringen soll - im Auftrag des virtuellen Sicherheitsdienstes. Eine Mission mit höchstem Risikolevel, denn ab jetzt bewegt er sich auf Pfaden, auf die sich noch keiner vor ihm im VirtNet gewagt hat ... Mit diesen Zeilen erweckte 'Der Game Master - Tödliches Netz' mein Interesse an spannenden Büchern die gern in den Bereich Science-Fiction gehen. Und mein Interesse ließ auch dank dem wunderbaren Start nicht nach.  Man wird als Leser zunächst ohne weitere Erklärungen in Michaels Geschichte hineingeworfen und nach und nach mit Informationen versorgt.  Die Geschichte ist von Anfang an spannend und gibt dem Leser Fragen mit auf den Weg, die das Interesse auf den Fortlauf der Geschichte wecken. Diese Fragen beschäftigten mich während des Lesens auch immer wieder und ich legte das Buch nur wiederwillig weg. Sehr schön empfand ich auch das unerwartete Ende  - keine weiteren Informationen an dieser Stelle lest lieber selbst. Wie auch in den Teilen der 'Maze Runner' Trilogie war ich fasziniert von James Dashners guten Ideen die Technik betreffend und seine wunderbare Beschreibung der Spiel- und Science-Fiction-Elemente. Nur die Tatsache, dass man die Charaktere trotz dem komplexen Ablauf der Geschichte nicht sonderlich gut kennen lernte und das für mich etwas zu abrupte Ende störten mich ein wenig.

    Mehr
  • Fesselnd, durch und durch...

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    evengel

    evengel

    30. June 2015 um 13:03

    Inhalt: Michael ist ein Gamer und zusammen mit seinen zwei Freunden Bryson und Sarah hängt er ständig in der virtuellen Welt herum. Diese Welt ist sein Leben. Doch eines Tages, wird er gekidnappt und findet sich bei fremden Leuten wieder. Sie wollen etwas von ihm, etwas, wozu sie ihn brauchen und auch seine zwei Freunde. Sie müssen jemanden finden, jemanden gefährlichen. Zu dritt begeben sie sich auf eine gefährliche und sehr mysteriöse Reise, wo sie auf verschiedene Gefahren stoßen. Können sie all diejenigen, die sie treffen, vertrauen? Werden sie es schaffen diesen jemand zu finden? Meine Meinung: Ein super Auftakt der neuen Reihe von James Dashner. Schon auf den ersten Seiten wird man sofort gefesselt und man hat gar keine chance mehr aus dem Buch zu fliehen. Der Drang aufzuhören, besteht schon gar nicht. Wäre es möglich gewesen, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ohne Pause. Die Charaktere sind toll beschrieben. Es ist von der ersten Seite bis zur letzten durchgehen spannend. Kaum denkt man, man kann sich von dem fesselnden etwas erholen, geschieht auch schon das nächste. Einfach nur TOP kann ich da sagen und bekommt von mir die volle Punktzahl... 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Bin enttäuscht...

    Der Game-Master - Tödliches Netz
    Nadja_13

    Nadja_13

    18. June 2015 um 18:35

    Der Game Master: Tödliches Netz – James Dashner zum Inhalt: Michael verbringt ein grosser Teil seines Lebens in der virtuellen Welt. Er ist ein talentierter Gamer und Hacker und sein grösstes Ziel ist es "Lifeblood-Deep" zu erreichen, das höchste Level des beliebtesten Games. Doch dann muss er miterleben wie eine Gamerin Selbstmord begeht und erfährt das Kaine, ein berüchtigter Cyber-Terrorist dafür verantwortlich ist. Kurz darauf werden er und seine beiden besten Freunde Sarah und Bryson vom virtuellen Sicherheitsdienst auf Kaine angesetzt. Die drei müssen sich tiefer ins VirtNet vorwagen als jemals zuvor und was dort auf sie wartet übertrifft ihre schlimmsten Albträume... meine Meinung: Auch wenn ich, bevor ich zu diesem Buch gegriffen habe, eher gemischte Meinungen dazu gehört habe, war ich doch sehr gespannt darauf, weil die Beschreibung echt interessant klang und mir auch die Maze-Runner Trilogie von James Dashner sehr gut gefallen hat. Leider muss ich mich aber auch den eher enttäuschten Stimmen anschliessen, denn obschon mir die Grundidee gut gefallen hat konnte mich die Umsetzung leider nicht überzeugen. Zu Beginn der Geschichte wird man direkt mitten in die Handlung hineingeworfen und erlebt zusammen mit dem Protagonist Michael den Selbstmord einer Gamerin mit. Obschon dieser Anfang durchaus spannend war, zeigte sich für mich hier schon das erste Problem, ich konnte nicht wirklich mit Micheal mitfühlen. Er war mir nicht direkt unsympathisch, es war eher so, dass er mir irgendwie fast egal war. Ich fand seine Emotionen nicht besonders gut beschrieben und ich habe auch nie richtig Zugang zu ihm gefunden. Bei seinen Freunden war es eigentlich noch fast extremer, sie blieben das ganze Buch über einfach unglaublich blass. Ein Grund weshalb ich mit den Charakteren einfach nicht warm wurde dürfte auch die künstliche Welt sein, in der eigentlich fast die gesamte Geschichte spielt. Die Charaktere sterben beispielsweise auch alle mehrmals im VirtNet, was für mich irgendwie die ganze Geschichte weniger real gemacht hat und die Situation nie wirklich bedrohlich scheinen lies. Auch wenn immer wieder gesagt wird, dass die Figuren zwar nicht sterben können, aber sehr wohl Schmerz empfinden kam das für mich einfach nicht rüber. Der Schreibstil ist auch ziemlich knapp und schnörkellos und zusammen mit der kalten Atmosphäre des VirtNet hat es leider dazu geführt, dass mich die Geschichte nicht richtig packen konnte. Dabei wäre die Handlung durchaus spannend und interessant. Dadurch, dass sie im VirtNet und in verschiedenen Games spielt werden Michael und seine Freunde immer wieder in neue Szenarien hineingeworfen und hatten immer wieder neue Missionen. Teilweise ist die Geschichte echt ziemlich brutal, in anderen Momenten auch richtig gruslig und teilweise auch etwas verrückt. Mir hat wirklich gefallen wie kreativ und interessant die Szenarien teilweise waren. Dennoch hat sich die Handlung gegen Ende etwas gezogen. Ich denke auch, dass mich das Buch mehr hätte fesseln können, wenn man etwas mehr Infos über die Welt ausserhalb des VirtNet bekommen hätte, darüber erfährt man nämlich kaum etwas. Ganz am Ende macht die Geschichte auch noch ein paar interessante Wendungen, die mich irgendwie gespannt gemacht haben auf den zweiten Teil, auch wenn ich mir noch nicht sicher bin, ob ich den jemals lesen werde. Andererseits fand ich irgendwie auch, dass sie von der Logik her teilweise nicht so ganz aufgingen, was aber vielleicht auch daran lag, dass alles etwas schnell ging und man nicht sehr viele Informationen bekommen hat. Fazit: Leider konnte mich "Der Game Master" von James Dashner nicht überzeugen. Obschon mir die Grundidee gefallen hat konnte ich mit der Umsetzung wenig anfangen. Die Charaktere blieben blass und mir fiel es schwer mit ihnen mitzufühlen, weshalb mich auch die Geschichte nicht packen konnte.

    Mehr
  • weitere