James Dashner The Death Cure

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(25)
(7)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Death Cure“ von James Dashner

Delacorte Press (Quelle:'Flexibler Einband/08.01.2013')

Schwache Charaktere und teilweise langatmig - nicht ganz gelungenes Ende der Trilogie.

— An-chan
An-chan

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Schon lange nicht mehr so gelacht....

Bjjordison

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Game of Thrones - Der Winter naht" von George R.R. Martin

    Game of Thrones - Der Winter naht
    Pippo121

    Pippo121

    ** ACHTUNG: Dies ist KEINE Leserunde und es gibt keine Bücher zu gewinnen!  **                 "Game of Thrones" - Lesemarathon                                   (14.10-16.10)   Passend zur aktuellen Werwolf-Runde, startet nun auch ein GoT-LESEMARATHON! Also begrabt nun alle (zumindest) vorübergehend das Kriegsbeil und reist mit uns nach Westeros! Denn dieses Wochenende wollen wir ein weiteres Mal in die Welt von Game of Thrones reisen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der der grausame König Joffrey, der erste seines Namens, auf dem Thron sitzt und Freund und Feind durch seine sadistische Art erzittern lässt. Das Land ist gespalten, einige bleiben den Lannisters treu und kämpfen an ihrer Seite, während andere Joffrey nicht als rechtmäßigen Erbe der Krone anerkennen. Neu ernannte Könige scheinen wie Pilze aus der Erde zu sprießen. Kriege erschüttern das Land. In dieser Zeit begeben wir uns auf Wanderschaft. Wir werden anfangen in Essos, wo wir auf Daenerys Targaryen stoßen. Diese empfängt uns sehr gastfreundlich und schenkt uns am Ende eine Kiste mit kleinen Dracheneiern. Ob diese echt sind? Weiter führt uns unser Weg zur roten Priesterin, bei der wir nur kurz verweilen. Samstag treffen wir dann in Königsmund ein und haben eine Audienz beim König. Anschließend werden wir auch den übrigen Lannisters und ihren Gefolgsleuten vorgestellt. Am letzten Tag wandern wir in den kalten Norden, wo uns die Starks herzlich begrüßen und uns Winterfell zeigen. ♦ Das Wochenende wird unter verschiedenen Häusern aufgeteilt.♦ Jeden Tag werden wir passend zu den ausgewählten Häusern alle ein, zwei Stunden Zitate posten und dazu eine Frage an euch stellen♦ Dieses Mal sammeln wir Dracheneier. Ihr bekommt pro 100 gelesene Seiten ein Drachenei geschenkt. Beim Erreichen des gesetzten Ziels schlüpfen die Drachen. Mal schauen, wer am Ende die größte Drachenarmee besitzt ;)   Wichtig: Die gestellten Aufgaben werden so weit wie möglich einen Bezug zu GoT haben, dies muss für die gelesenen Bücher natürlich nicht der Fall sein! Also mach es dir auf dem Sofa bequem und schließ dich unserem Lesemarathon an! Vielleicht entdeckst du ja so auch dein neues Lieblingsbuch! :)   Natürlich sind in dieser Gruppe alle Leser willkommen, nicht nur die Werwölfe oder die Mitglieder der Gruppe "Challenge: Zukunft vs. Vergangenheit"! Wir freuen uns über jeden aktiven Leser und hoffen auf ein entspanntes, gemeinsames Lesen!   *************************************************************** Wann geht es los?   Der Lesemarathon startet am 14.10. gegen 15 Uhr und endet am 16.10. um 24 Uhr.   Sinn und Ziel eines Lesemarathons ist es, sich einfach mal wieder Zeit für ein fesselndes Buch zu nehmen und sich mit netten Leuten auszutauschen. Um die Gespräche anzuregen, werden im Verlauf des Lesemarathons immer wieder Fragen oder Aufgaben eingestreut, die du dann nach Belieben in deine Lesestunden mit einbauen kannst.   Wer möchte, kann sich gleich zu Beginn des Lesemarathons ein Ziel setzen (zum Beispiel gelesene Seiten, oder etwas Kreativeres). Dies ist allerdings kein Muss. Es erlaubt dir lediglich nach dem Lesemarathon dein ganz persönliches Fazit deines Wochenendes zu ziehen. :)   *************************************************************** Du hast eine Idee, eine Anregung oder eine Frage die wir in den Lesemarathon einbauen könnten? Dann schick diese per PN an: - Mitchel06 - Vucha - Knorke oder SchCh121!   Wir freuen uns auf euch! *************************************************************** Teilnehmer: Vucha Snorki Isabellepf Knorke Katha Lrvtcb Mitchel SchCh Stebec Annika, Sternchen

    Mehr
    • 571
  • Rezension: The Death Cure - James Dashner

    The Death Cure
    Hikari

    Hikari

    04. October 2015 um 14:42

    The Death Cure ist das Finale zur "Maze-Runner" Trilogie und ist überaus spannend. Ich konnte und wollte das Buch kaum aus der Hand legen, vor allem die letzten 100 Seiten waren wirklich sehr rasant geschrieben. Die Charaktere bleiben wie sie sind und entwickeln sich in dem ihnen gegebenen Raum jetzt im dritten Band nicht mehr allzu viel weiter - dazu ist in den ersten zwei Büchern zu viel geschehen. Die Geschichte im dritten Band ist zeitlich gesehen relativ kurz. Es gibt einige Überraschungen und spannende Wendungen, andere Neuentdeckungen und Bestätigungen für Dinge, die man vorher vielleicht bereits angenommen hat. Auf jeden Fall ist das Buch wahnsinnig spannend und lässt mich jetzt nach dem Lesen mit sehr vielen Gedanken zurück. Allerdings sind am Ende nicht komplett alle Fragen beantwortet. Ich finde es aber gut gestaltet. Kurz, passend, mit ein wenig Hoffnung für die Zukunft. Das ist mehr, als ich fast erwartet habe, bei all den Ereignissen, durch die Thomas mit seinen Freunden durch musste. Daher freue ich mich, dass es mit The Kill Order noch ein Prequel zur Geschichte gibt, auch wenn ich denke, dass es nun ein Abschied von Thomas und den anderen bedeutet. Aber ich bin mir sicher, dass wir uns trotzdem wiedersehen werden <3

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Schwächer als die ersten beiden Bände

    The Death Cure
    Lena205

    Lena205

    26. May 2015 um 14:55

    Inhalt Nachdem Thomas lange Zeit alleine in einem Zimmer verbracht hat, sind die Tests vorbei und alle sollen ihre Erinnerungen zurückerhalten. Thomas, Newt und Minho sind sich aber nicht sicher, ob sie dies wollen und versuchen zu fliehen. Nach und nach erfahren sie mehr über WICKED und den aktuellen Zustand der Welt. Sie wollen sich an WICKED rächen... Meinung Den dritten Band fand ich weniger spannend als die ersten beiden, weil er sich sehr in die Länge zog. Auch gab es nicht wie in den vorherigen Bänden ein richtiges Ziel und es waren kaum noch Dinge über WICKED unbekannt. Besonders der Mittelteil war langweilig, Anfang und Ende nur etwas weniger spannend als die Vorgänger. Mit dem Ende bin ich nicht völlig zufrieden, da man nur etwas über das Weiterleben von einigen wenigen Menschen erfährt. Der Abschluss ist für mich so etwas unvollständig. Auch wenn sich dies jetzt sehr negativ anhört, gab es sehr viele Stellen die mir sehr gut gefallen haben. Die Entwicklung einiger Charaktere ist wirklich interessant. Fazit Schwächer als die vorherigen Bände, sollte man aber gelesen haben, wenn man die vorherigen Bände mochte.

    Mehr
  • Der beste Band war immer noch der erste...

    The Death Cure
    books_and_senses

    books_and_senses

    27. February 2015 um 21:12

    Es ist soweit, ich habe die Maze Runner Trilogie von James Dashner beendet. Mein Fazit: Der erste Band konnte mich wirklich fesseln, seine beiden Nachfolger allerdings nicht so. Ich fand das Setting des ersten Bandes mit dem Labyrinth echt klasse. Es hat mich an Lord of the Flies erinnert und mich wirklich neugierig gemacht. Auch die Verfilmung dazu fand ich echt gut. The Scorch Trials weist dann einen ziemlich krassen Wechsel im Handlungsort auf und alles was ich im ersten Band ziemlich gelungen fand, wirkte in seinem nachfolger etwas sonderbar. Das Bild war nicht mehr so stimmig und ich hatte nicht ganz so viel Spaß beim Lesen. Thomas ist mit mit jeder Seite mehr auch etwas auf den Keks gegangen, ebenso wie die beiden Mädchen Theresa und Brenda. Da hilft es auch nichts, sich den durchaus sympathischen Schaupieler von Thomas aus dem Film vorzustellen. In The Scorch Trials will er immer nur Theresa, und ich The Death Cure ist dann auf einmal Theresa out und Brenda dafür in. Na ja. Wie dem auch sei. An Action mangelt es der Reihe auf jeden Fall nicht und sie hat auch ihre berührenden Momente. Doch gegen Ende war ich so abgestumpft von all dem "Blut und Gedärm", wie es einen Freundin nennen würde, dass ich bei gewissen Vorfällen, die durchaus schlimm waren, gar nicht richtig mitgefühlt habe. Die Auflösung am Ende fand ich schon recht logisch, doch ich hätte gerne noch mehr gewusst. Mal sehen, ob ich mich noch an das Prequel wage um diese fehlenden Antworten zu bekommen.  In einer Pancake-Bewertung hätte The Maze Runner 4 bekommen, The Scorch Trials und The Death Cure jeweils 3. Ich würde sie nicht unbedingt Englisch Anfängern empfehlen, das doch einige sehr spezielle Vokabeln vorkommen. Man sollte mindestens Fortgeschrittener sein. Reinlesen und probieren lohnt sich aber auf jeden Fall. Ich bereue es keineswegs diese Reihe beendet zu haben, hätte mir aber nach dem ersten Band doch etwas anderes erhofft. Ich bin jedenfalls schon mal gespannt, wie sie die Bücher weiterhin im Film umsetzen werden. Ansehen werde ich sie mir auf jeden Fall.  Was sagt ihr zu dieser Reihe? Kennt ihr das Prequel und könnt ihr es empfehlen oder nicht?

    Mehr
  • Etwas enttäuschender Abschluss

    The Death Cure
    Miserable

    Miserable

    29. December 2014 um 15:36

    Nachdem Thomas beide Herausforderungen von WICKED gemeistert hat, werden die Gladers voneinander getrennt. Man versucht, Thomas' Willen zu brechen, damit er sich endlich der zwielichtigen Organisation anschließt. WICKED behauptet, einem Heilmittel für die tödliche Krankheit Flare näher denn je zu sein. Doch Thomas traut dem Braten nicht und stellt eigene Nachforschungen an. Wird er das Geheimnis um WICKED, Flare und sich selber endlich lüften können? The Maze Runner fand ich trotz großer Verwirrung sehr gut. The Scorch Trials war etwas schlechter, weil mich das Umhergeirre durch die Stadt nicht wirklich mitgerissen hat. The Death Cure fängt sehr stark an, aber nimmt immer mehr ab. Die einzelnen Handlungsschritte noch einmal zu skizzieren, würde mir sehr schwer fallen. Am Anfang gibt es noch ein klares Ziel, dann wird Thomas' Gruppe allerdings von einer Person/einem Ort zur/m nächsten geschickt. Jedes Mal erhält er ein bisschen Informationen und muss eine Station weiter. Ich hätte mir ein bisschen mehr Erklärung am Stück gewünscht, anstatt wieder und wieder Minihäppchen präsentiert zu bekommen. Irgendwann hatte ich einfach keinen wirklichen Überblick mehr, wo die Truppe gerade ist und was sie da genau wollen. Durch das ewige Hin und Her hat sich die Handlung zudem sehr gezogen. Ich war ein Fan von Thomas und Teresa, seit Teresa das erste Mal die Augen geöffnet hat. Ich fand ihre Beziehung ganz speziell, zumal man bei Teresa nie so ganz genau wusste, woran man bei ihr war. Diese Unsicherheit wird im zweiten Band auf die Spitze getrieben, und ich war richtig neugierig darauf, ob Thomas es schaffen würde, ihr wieder zu vertrauen und zu vergessen, was sie ihm angetan hat. Diesbezüglich ist so ziemlich gar nichts passiert. Hin und wieder hat Thomas an Teresa gedacht, vertieft wurde die Problematik aber leider nicht mehr. Für mich erschien ihre Geschichte einfach nicht so ganz zuende gedacht. Dafür erscheint aber ein neues Love-interest: Brenda. Thomas hat sie bereits bei den Scorch Trials kennengelernt. Nach dem Entkommen zeigt sie aber ein ganz anderes Gesicht. So wie bei Teresa weiß Thomas nicht so recht, ob er Brenda trauen kann. Letztlich kann sie ihn aber bezeugen, und die beiden erleben mehrere Abenteuer und wachsen zu einem starken Team heran, bei welchem nur angedeutet wird, dass daraus mehr werden könnte. Das Ende war sehr überraschend, aber auch sehr cool. Ich fand die Lösung passend, aber man hat sie nicht unbedingt kommen sehen. Es ist dabei noch ziemlich offen, denn wieder wird Thomas in eine völlig neue Situation hineingeworfen. Hinzu kommt, dass immer noch zahlreiche Fragen, die sich durch alle drei Bände gezogen haben, nicht beantwortet sind. Man erfährt zwar stückweise mehr über WICKED, ich habe immer noch nicht das Gefühl, die gesamte Organisation verstanden zu haben. Ich vermute allerdings, dass dies und anderes absichtlich offen gelassen wurde, weil es noch zwei Prequels gibt, die hoffentlich endgülitg Licht ins Dunkel bringen. Die Maze Runner Trilogie ist keine typische Dystopie. Mir erscheint sie um einiges härter als andere aus diesem Genre. Außerdem versteht man nie so ganz die dystopische Organisation, sondern erhält immer nur Puzzleteile, die man zusammenfügen muss. Die Handlung ist sehr viel actionlastiger, und ich denke, dass vor allem männliche Leser Spaß an der Geschichte haben. Dass sowohl der Protagonist als auch der Leser relativ wenig weiß, fand ich am Anfang verwirrend, dann sehr cool und gegen Ende unbefriedigend. Ich habe die Trilogie irgendwie nicht richtig abschließen können, also so für mich. Ein abrundendes Kapitel wäre toll gewesen. Aber wer auf Action und Dystopie steht, dem wünsche ich viel Spaß mit der Maze Runner Trilogie!

    Mehr
  • There Is A Hell Believe Me I've Seen It

    The Death Cure
    oberhuukeksi

    oberhuukeksi

    21. October 2014 um 20:01

    * * * SPOILER * * * Der Autor war hier, für mich, nicht in der Lage meine 100 %ige Begeisterung bis zum Ende beizubehalten. Im Gegensatz zu den Vorgängern, erschien mir der Abschlussband eher langatmig und ein wenig langweilig. Es gab kaum Neues zu entdecken und die Momente, in denen ich mitfieberte, blieben aus. Einige Handlungen und Aussagen haben noch immer einige Fragen übrig gelassen. Beispielsweise wurde jetzt nicht aufgeklärt, warum es denn nötig war, dass die Glader ihre Erinnerungen zurückbekommen. Dass Thomas zum Schluss die Rolle des Auserwählten aufgedrückt bekam, erschließt sich mir auch nicht. Wieso das ganze Prozedere, wenn sie dann nur einem einzigen den Schädel aufschneiden und sich an seinem Gehirn bedienen wollen? Grundsätzlich habe ich nicht verstanden, wieso die ganzen Strapazen zu einem Heilmittel führen soll. Die Verbundenheit zwischen WICKED und Thomas bleibt auch eher ungeklärt. Hat er nicht einen Großteil seiner Jugend, wenn nicht sogar noch eine längere Zeit dort verbracht? Und warum wurden er und Teresa ins Labyrinth geschickt, was eigentlich nicht auf dem Plan stand? Teresa blieb die ganze Zeit über ein Charakter, den ich weniger bis gar nicht mochte, doch es war trotzdem seltsam, dass sie jetzt auf einmal eine Randfigur war, die am Schluss auch noch stirbt. Das Einzige, was mich bewegt hat, war die Geschichte um Newt. Klar, für den Verlauf kann man es als Nebensache bezeichnen, doch Emotionen finde ich für eine Geschichte immer wichtig. Immerhin war Newt für Thomas eine wichtige Bezugsperson und ein Freund. Wie er an der Seuche zugrunde geht und die kleine Gruppe dies mit ansehen muss, finde ich gut gewählt, um es mal so zu formulieren. Besser, als dass Newt erschossen, erstochen oder erschlagen wird. Minho ist noch der einzige treue Gefährte, der letztendlich übrig geblieben ist. Tja, was soll ich noch dazu sagen? Ich bin irgendwie ein bisschen enttäuscht. Es wäre auch zu schön gewesen. Das Ende ist absolut unbefriedigend und irgendwie… zu gut. Unpassend. Jah. Bad 3 konnte mit den Vorgängern nicht mithalten und generell habe ich das Gefühl, dass er nicht so richtig dazu passt. * * * SPOILER ENDE * * *

    Mehr
  • Ein würdiger Abschluss

    The Death Cure
    Binichen90

    Binichen90

    11. August 2014 um 17:47

    Nachdem Thomas und seinen Freunden die ersehnte Freiheit versprochen wurde, müssen sie sich erneut Lügen WICKEDs hingeben. Nun soll ihnen operativ das Gedächtnis wiedergegeben werden. Doch Thomas und viele seiner Freunde weigern sich, denn sie wissen, dass der Organisation nicht zu trauen ist. Also fliehen sie und begeben sich in die Todeszone, in der viele weitere Gefahren auf sie lauern. Der tödliche Virus breitet sich unaufhörlich aus und die bereits wahnsinnig Gewordenen machen den mutigen Teenagern das Leben zur Hölle. Thomas versucht alles, damit WICKED ihn nicht länger kontrollieren und manipulieren kann und begibt sich in den finalen Kampf gegen die grausamen Experimente. "The Death Cure" ist der finale Band in James Dashners actionreicher und packender Trilogie und steht seinen Vorgängern in Nichts nach. Dashners prägnanter und trotzallem detaillierter Schreibstil vermag die schnell fortschreitenden Handlungen perfekt zu untermalen und verstärkt die Eigenschaften der mutigen und loyalen Charaktere ungemein. Der Abschlussband ist in der Lage, einen Bogen zu schlagen und alle vorhandenen Fragen zu beantworten. Dashner ist ein Meister im Bereich Dyostopie und lässt die Leser nur so an den Seiten kleben. Fans der Reihe müssen den finalen Band unbedingt lesen, denn er liefert ein würdiges Ende.

    Mehr
  • eine gelungener Abschluss einer spannenden Reihe

    The Death Cure
    KateIrons

    KateIrons

    15. May 2013 um 13:26

    ein gelungener Abschluss einer mitreißenden Trilogie. Thomas flieht zusammen mit einen Freunden aus den Fängen von WICKED. Vor ihm liegt ein beschwerlicher Weg, denn er muss WICKED endlich zerstören, damit den übrig gebliebenen Menschen kein Leid mehr zugefügt werden kann. Doch werden sie die Menschen alle retten können, ist das Klima auf der Erde und der tägloiche Überlebenskampf der Menschen doch scheinbar das Ende für alle über kurz oder lang. Meine Meinung: absolut gelungenes Ende der Trilogie. Man ist sofort wieder mitten im Thema und fühlt die Hilflosigkeit von Thomas, der doch nur seine Freunde und sich retten möchte, nichts ahnend, dass er auf dem Weg zum sicheren Hafen, ihm ans Herz gewachsene Menschen verlieren wird. Fazit: Ich habe diese Geschichte sehrt gerne mitverfolgt und mitgefiebert, dass doch noch alles gut wird. Insgesamt für mich ein gutes Ende und eine Buchreihe, die ich gerne jedem empfehlen werde, der auf Spannung auf jeder Seite steht und hart im nehmen ist, denn zimperlich ist Autor James Dashner nicht mit seiner Beschreibung der Umstände, der Welt und seinen Kreaturen, die einem einen kalten Schauer über den Rücken treiben. Lesenswert und daher 4 von 5 Sternen!!

    Mehr