James Dawson How to Be Gay

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(15)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „How to Be Gay“ von James Dawson

OFFEN, UNBESCHWERT UND SELBSTBEWUSST - Das ultimative Aufklärungsbuch zu Sex und sexueller Identität: Wie fühlt es sich an, zum ersten Mal in ein Mädchen verliebt zu sein, wenn man selbst ein Mädchen ist? Und was passiert dann? Wie findet man andere schwule Jungs? Und warum fühlen sich manche Menschen im falschen Körper gefangen? Mit über hundert Originalbeiträgen von lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Jugendlichen, die ein unendliches Spektrum sexueller Identitäten repräsentieren.§§Für alle, die immer schon mehr wissen wollten über Homosexualität und Transgender und für alle, die einfach nur neugierig sind!

Toll geschriebenes und interessantes Buch, dass wirklich JEDER lesen sollte.

— TraeumenVonBuechern
TraeumenVonBuechern

Ein wichtiges Aufklärungsbuch für eine Gesellschaft, die sich selbst für unglaublich offen hält.. Liebe ist Liebe! <3

— loveisfriendship
loveisfriendship

Dieses Buch ist echt super und auch für alle heteros gut geeignet!

— deli14
deli14

„How to be gay“ sollte wirklich von JEDEM MENSCHEN gelesen werden. Vielleicht steigt dann mal endlich die Toleranzrate.

— inflagrantibooks
inflagrantibooks

Der Titel ist Programm: Fröhlich, unbeschwert, locker. Ein tolles "Aufklärungsbuch"!

— Lilli33
Lilli33

Ein Aufklärungsbuch für uns alle. Humorvoll und ehrlich ohne dabei ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Klasse!

— VanaVanille
VanaVanille

Heutzutage wichtiger den je trifft James Dawson den Zeitgeist perfekt.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • How to be gay | Rezension

    How to Be Gay
    vivreavecdeslivres

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 12:40

    Als eines der wichtigsten aktuellen Themen würde ich LGBT (LesbianGayBisexualTransgender) benennen: Momentan feiern wir Erfolge, und ich denke, dass viele nun glauben, alles ist erreicht. Aber was LGBT wirklich ist, was es bedeutet, nicht heterosexuell zu sein und so nicht der 'Norm' zu entsprechen, wie es häufig in unserer Gesellschaft heisst, das sollte mir mit diesem Buch klar werden. Denn 'How to be Gay' ist einerseits ein Ratgeber, fast ein Handbuch oder eine Anleitung für jugendliche, die sich  entweder im falschen Körper fühlen, in das selbe Geschlecht verliebt sind oder beide Geschlechter mögen. James Dawson spricht somit immer von 'uns' und 'dir', und das sind alle eindeutig Leute der LGBT Community. Aber ich finde das Buch ebenso wichtig für alle anderen und natürlich am wichtigsten für Leute, die immer wieder doofe homophobe Sprüche fallen lassen. Denn es werden nicht nur einige Mythen und Klischees aufgeklärt, nein, das Buch geht tiefer oder sucht tiefer nach einem Ursprung. Tatsächlich sind alle Themen abgedeckt, die ich mir vorstellen könnte. In vierzehn Kapiteln erzählt der selbst homosexuelle Autor, mit welchen Vorurteilen LGBT's zu kämpfen haben, wie die unterschiedlichen Religionen zum Thema Homosexualität stehen, klärt über den Hass und die Angst, die Leute ausserhalb und innerhalb des LGBT Kreises haben. Aber sehr spannend fand ich die Ausführung der verschiedenen biologisch  aufgestellten Theorien, weshalb jemand z.B. ins gleiche Geschlecht verliebt ist, auch wenn sie mir ziemlich strub vorkamen. Immer sah es für mich persönlich so aus - man liebt so, wie man will und wen man halt liebt, aber eigentlich suche ich mir nicht aus, wen ich liebe. Das ist vorbestimmt, biologisch irgendwie. Und dann kommt natürlich der soziale Aspekt, unser Umfeld und all das. Auch wenn ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe, gab mir das Buch viele unterschiedliche Denkanstösse und ich habe mich nochmals sehr gerne und intensiv damit beschäftigt. Denn vieles im Buch schockiert auch, wenn James Dawson selbst ganz ernst über all die Länder schreibt, in denen die Todesstrafe auf gleichgeschlechtrige Liebe folgt. Denn normalerweise ist er immer zu Spässen aufgelegt und schreibt lustig - das Buch spricht eindeutig Kinder an, denn selbst das komplizierteste kann er mit treffenden Vergleichen verständlich machen. Daneben fanden sich  aber auch  einige Ausführungen, die ich nicht wirklich Jüngeren als mir zu lesen gegeben hätte - also ein bisschen ein Gegensatz. Klar, dieses Thema behandelt vor allem die menschliche Sexualität, aber wie erwähnt, fand ich es für das Alter nicht immer unbedingt optimal.Das Sachbuch ist eine gelungene Mischung aus dem teilweise ironischen Text, der manchmal in Listen, Tabellen oder Aufzählungen geschrieben ist, und wird unterbrochen von Statistiken, Illustrationen und, besonders spannend, Zitaten von LGBT's. Denn James Dawson hat unter anderem für dieses Buch mit vielen LGBT Leuten gesprochen, um ihre Geschichte zu hören oder ihre Meinungen zu bestimmten Unterthemen zu hören - er lässt also viele zu Wort kommen, was das Buch nochmals total aufwertet. Denn es ist ein Thema, dass, vor allem so, wie es in der momentanen Welt existiert, besprochen werden soll, diskutiert werden soll, und mit diesen Gesprächen ist das Buch diesem Ziel nähergekommen. Ob man nun sein Fremdwörter-Vokabular erweitern möchte, selbst insgeheim LGBT ist und nicht weiss, wo wie anfangen oder sich einfach dafür interessiert, welche anderen Sexualitäten es noch gibt und wie es in der Welt mit denen aussieht, dem kann ich  das Buch nur ans Herz legen. Auch wenn es ein Sachbuch ist, kann man es gut Seite für Seite durchlesen. James Dawson regt mutmachend dazu an, dass man zu seiner Liebe stehen soll, und wie toll und frei man sich nach einem Coming Out fühlt. Das Buch sollte fast schon zu einer Pflichtlektüre werden, damit die Welt versteht, dass Liebe Liebe ist und Menschen Menschen sind, und wenn das im 21. Jahrhundert immer noch nicht verstanden ist, dann weiss ich auch nicht. 'How to be Gay' vermittelt das nötige Wissen - es schockiert mit Fakten und macht doch hauptsächlich glücklich - denn was es ganz stark zeigt, ist, dass Liebe etwas Schönes ist, egal wo, egal wann und Hauptsache egal wie.   James Dawson war acht Jahre lang Lehrer und hat in dieser Funktion schon viele Jugendliche aufgeklärt, bevor ihm 2012 mit seinem ersten Jugendroman der Durchbruch als Autor gelang. Es folgten mehrere Thriller und Aufklärungsbücher für Jugendliche, die alle auch sein grosses Thema Homosexualität behandeln. Zuletzt wurde James Dawson für sein Werk von der jugendlichen Jury mit der berühmten Auszeichnung 'Queen of Type' geehrt. Er lebt in London, und wenn er gerade nicht schreibt, hört er Popmusik und schaut Horrorfilme.http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/08/how-to-be-gay-rezension.html

    Mehr
  • So ein wichtiges Thema !!

    How to Be Gay
    Buchfee81

    Buchfee81

    20. January 2016 um 19:40

    "How to be gay " ist frech, offen und trifft definitiv den Nerv der Zeit . Ich bin in diesem Thema schon lange involviert, da mein Bruder schwul ist und beschäftige mich gerne und viel mit entsprechender Literatur. Mir ist es aber auch wichtig meinen Kindern einen positiven und offenen Umgang mit homo- und transsexuellen Menschen beizubringen. James Dawson spricht in diesem Buch absolut ehrlich über Coming Outs, den verschiedensten sexuellen Neigungen und den entsprechenden Praktiken. Da er natürlich nur aus der schwulen Sicht berichten kann, hat er zahlreiche Meinungen und Erfahrungsberichte im Gepäck. Dieses Buch ist keine Anleitung, wie man sich als homosexueller oder Transgender verhalten soll, aber es kann Hilfestellungen geben, Mut machen und aufklären. Junge Menschen, die sich ihrer Sexualität und ihres Körpers nicht sicher sind, vermag es mit Sicherheit zu helfen. Welche Möglichkeiten habe ich ? Wie ist es anderen damit ergangen ? Ihr Coming out, Mobbing und Liebe, wie sind andere junge Leute damit umgegangen ? Ich finde es einfach wichtig und grundlegend in unserer Zeit, die Kinder und Jugendlichen nicht nur sexuell aufzuklären, sondern ihnen auch Möglichkeiten aufzuzeigen. Damit meine ich nicht, dass sie in die eine oder andere Richtung gedrängt werden sollten, vielmehr sollten sie erfahren, dass es okay ist , anders zu fühlen. Man muss sich nicht der "Norm" fügen um glücklich und akzeptiert zu sein. How to be gay ist ein wichtiges Buch, dass vielen Jugendlichen zugänglich gemacht werden sollte. Nicht nur für all jene, die sich ihrer Sexualität unsicher sind, sondern vor allem denen, die es nicht sind. Sie müssen aufgeklärt werden um es als normal zu empfinden, um späterer Inakzeptanz und Angst vor dem Unbekannten vorzubeugen . Fazit Ein Buch das aufklärt, Mut und ganz viel Freude macht. Denn obwohl die jungen Leute auch von vielen Problemen und ihrer Angst berichten, spürt man ihre Lebenslust .

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • "This book is gay" - yay!

    How to Be Gay
    Krinkelkroken

    Krinkelkroken

    29. September 2015 um 10:24

    [Diese Rezension entstand in Zusammenarbeit mit Kuro.] Der deutsche Titel machte uns zunächst einmal etwas misstrauisch. How to Be Gay - eine Anleitung zur Homosexualität, oder wie? Und "alles über Coming-Out, Sex, Gender und Liebe", wie es der Untertitel verspricht, ist doch sicher etwas hoch gegriffen? Tatsächlich haben sich unsere Befürchtungen nicht bewahrheitet - allerdings darf man den Titel natürlich nicht wörtlich nehmen: "How to Be Gay" erklärt einem nicht, wie man sein muss, wenn man homosexuell ist, oder woran man homosexuelle Menschen erkennt. Das will es auch gar nicht. In diesem Ratgeber wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch seine ganz individuelle sexuelle Identität hat, und dass es hierin ein ganzes Spektrum gibt, von dem Homosexualität nur einen bestimmten Bereich abdeckt. James Dawson versetzt einen in die Lage, sich ohne Furcht und Vorurteile diesem Thema zu nähern und dabei selbst zu überlegen, wo man sich in diesem Spektrum einordnen könnte. Die einfühlsame, aber lockere Art der Vermittlung lässt auf die pädagogische Erfahrung des Autors schließen, dessen Stil jugendgerecht und ansprechend ist, denn er ist einerseits auch für jüngere Menschen geeignet, andererseits aber nicht verkürzend oder nervig, sodass es auch weniger jungen Menschen (wie mir) Spaß macht, das Buch zu lesen. Zudem sind so viele persönliche Statements, Erlebnisse und Anekdoten von verschiedenen Menschen eingearbeitet worden, dass beim Lesen der Eindruck aufkommt, die ganze Queercommunity hätte mitgeschrieben - wodurch man unterschiedliche Meinungen zu hören bekommt. Das ist äußerst hilfreich, weil es deutlich macht, dass man sich seine eigene Position zu diesem Thema erarbeiten kann, ohne "richtig" oder "falsch" zu liegen, auch wenn der Autor (zum Glück) zu einigen Dingen sehr klar Stellung bezieht, z.B. wenn es um Diskriminierung geht. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass Dawson teilweise eine ziemlich plakative Ausdrucksweise an den Tag legt... immerhin geht es auch um Sex und Sexualität. Das sorgt dafür, dass "How to Be Gay" sich nicht wie eine klinische Studie liest, sondern eher wie ein Roman aus dem echten Leben; aber es mag den ein oder anderen Menschen geben, auf den das abschreckend wirkt. Ich für meinen Teil empfinde das nicht so, sondern amüsiere mich vielmehr darüber, will es aber der Ordnung halber erwähnt haben. Inhaltlich bietet sich dem Leser ein Potpourri aus verschiedenen Fragestellungen und Themen, die sich rund um Sexualität, Geschlechtsidentität und Liebe drehen, wie "Das Etikettenspiel", "Coming-out" oder "Alles über schwulen und lesbischen Sex". Optisch wird der Inhalt vielseitig dargestellt: Zeichnungen, unterschiedliche Schriftarten, Tabellen etc. bieten spannende Abwechslung. Der Autor kommt aus England und bezieht sich entsprechend vor allem auf die Situation in Großbritannien, wodurch der Inhalt allerdings nicht seine Allgemeingültigkeit verliert. Gerade wenn man sich so gar nicht mit diesen Themen auseinandergesetzt hat, ist dieses Buch ein hervorragender Einstieg und eine echte Hilfe, sich abseits von Klischees und (positiven wie negativen) Vorurteilen auseinander zu setzen. Zudem gibt es eine (kurze!) Liste mit den wichtigsten Wörtern, die einem Probleme bereiten könnten. Ein einziger kleiner Kritikpunkt betrifft allerdings das Cover. Wie Dawson richtig anmerkt, ist das Coming-Out eine komplizierte Angelegenheit und die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer (vermeintlichen) Homosexualität keine Seltenheit. Auch wenn man sich nicht dafür schämen oder davor fürchten sollte, ein Buch mit dem Titel "How to Be Gay" in die Hand zu nehmen - gerade für junge oder verunsicherte Menschen mit einem konservativen Umfeld mag ein derart plakativer Titel abschreckend wirken. Gerade solchen Menschen möchte man dieses großartige Buch jedoch am meisten ans Herz legen. Bei diesem Kritikpunkt habe ich selbst kein gutes Gefühl, weil wir uns nicht im vorauseilenden Gehorsam zensieren sollten... Aber man sollte das Buch auch lesen können, ohne gleich am eigenen Leib erfahren zu müssen, wie sich Diskriminierung anfühlt, zumal es im englischen Original den Titel "This Book is Gay" trägt, was sich durch den doppelten Wortsinn (gay = fröhlich, lustig, farbenfroh) unkomplizierter anlässt und durch den sachlichen Bezug nicht eden Menschen im Fokus hat (allerdings durch die Regenbogenfarben nicht weniger auffällig ist). Warum nicht bei einem ohnehin englischen Titel gleich beim Original bleiben? Wir kamen zu dem Schluss, dass zwei unterschiedliche Cover oder ein diskreter Buchumschlag eine Lösung für die deutsche Ausgabe sein könnten. Fazit: Allen Lesern ab 14 Jahren, die sich für dieses Thema interessieren (nicht nur Homosexuelle/queere Menschen) sei "How to Be Gay" ans Herz gelegt. Gerne mehr davon!

    Mehr
  • PFLICHTLEKTÜRE!

    How to Be Gay
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    05. September 2015 um 12:42

    Meine Meinung über dieses Thema ist eigentlich nur folgende: Wir sind MENSCHEN! Es gibt kein auf was stehst du, was bist du, was hast du. Nein, bei mir sind es Menschen. Punkt. Eine logische Aussage, und doch weiß ich nur zu gut, dass dieses „gesunde“ Denken in unserer eigentlich modernen und aufgeklärten Zeit immer noch von falschen Denkern vergiftet wird. Anstatt sich über die „gesunde“ sexuelle Orientierung bei anderen Menschen aufzuregen, sollte man doch bedenken, dass es schlimmere Dinge gibt, die WIRKLICH krank sind. Ich hab das Buch vom Verlag vorgestellt bekommen und da ich dieses Thema als wirklich wichtiges Grundthema zum Leben selbst erachte, musste ich es haben und lesen. Ich würde mich selbst als ziemlich aufgeklärt bezeichnen, aber James Dawson hier hat mir mit seiner Art von Sachbuch dann doch noch einiges beibringen können. Und obwohl ich Sachbücher eigentlich mehr die kalte Schulter zeige, so hat dieses hier dann doch meine volle Aufmerksamkeit gewinnen können. James Dawson gewährt mir mit Witz und Charme ein Blick in die LGBT Szene, welche ihre ganz eigenen Sorgen und Probleme mit sich schleppt. Vieles war mir bewusst, vieles kenne ich auch selbst, denn wer wird nicht mal „anders“ behandelt, nur, weil er aus der Reihe tanzt?! Dadurch, dass zwischendurch kurze Geschichten anderer LGBT aka Menschen miteingebaut wurden, fühlte man sich verbunden, denn ich konnte vieles nachvollziehen und auch mein Mitgefühl und meine Wut über die Ungerechtigkeit, die wuchs und wuchs. Dieser Aufbau der menschlichen Ebene zwischen mir als Leser und dem Autor und seinem Anliegen, der funktionierte TROTZ Sachbuch und hat mich lange Zeit zum Nachdenken angeregt. Gerade die vielen Informationen von anderen Ländern, in denen Gesetze rund um LGBT herrschten, die mich Sprachlos machten, waren einer der vielen, wichtigen Highlights, um meine Augen noch etwas weiter zu öffnen. Was mich im Nachhinein etwas störte und wo ich mich als MENSCH etwas ausgeschlossen gefühlt hatte war, dass der Autor oftmals von den LGBT Leuten und deren Club sprach, so, als sei es DIE angesagteste Location, wo eigentlich jeder rein sollte und will. Versteht mich da jetzt bitte nicht falsch aber ich mag es nicht, wenn man uns alle AUFTEILT – in Gruppen etc. – denn wir sind doch ALLE MENSCHEN. Aber das sind so kleine Dinge, die Stückchenweise reingeworfen wurden und nicht großartig störten oder abhielten, weiterzulesen. Es gibt so vieles an Religionen, sexuellen Orientierungen, Entwicklungen, Meinungen, Informationen rund um LGBT etc., was mir selbst als „gedachter, sehr aufgeklärter Mensch“ gar nicht bewusst gewesen war. Umso dankbarer bin ich diesem hübschen, cleveren, sarkastischem Buchlein, dass es meine Wissenslücken ordentlich befüllt hatte. By the way: Auf meiner Arbeit haben wir eine Frau, die einfach nur im falschem Körper geboren ist und nach jahrelanger Behandlung und Co. endlich die sein durfte, die sie innerlich ist. Und für mich ist sie nicht weniger Frau, nicht weniger Mensch als andere. Fazit: „How to be gay“ sollte wirklich von JEDEM MENSCHEN gelesen werden. Vielleicht steigt dann mal endlich die Toleranzrate, Menschen werden nicht mehr wegen SICH und IHRER ART zu leben gemobbt, ausgeschlossen, anders behandelt und die Welt wäre doch um ein Stückchen besser, als wie sie jetzt ist. Ich finde, dass der Autor das sehr gut vermittelt hat, mit cleveren „know how“, wie man „nicht gerne Sachbuchleser“ auf den Seiten halten kann, ohne mir Lehrerhaft seine Meinung einzuläuten. Bewertung: Solche Bücher sollte man eigentlich nicht bewerten, da sie meiner Meinung nach zum Grundwissen gehören und notwendig sind. Aber machen wir es hier eben dennoch mit 5 Marken.

    Mehr
  • Der Titel ist Programm ...

    How to Be Gay
    Lilli33

    Lilli33

    04. September 2015 um 17:10

    Taschenbuch: 304 Seiten Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1 (23. Juli 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3733500924 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren Originaltitel: This book is gay Preis: 9,99 € Der Titel ist Programm … ... und herrlich zweideutig. Denn „gay“ bedeutet zum einen „schwul“, zum anderen aber auch „fröhlich“. Und genau darum geht es dem Autor. Er will zeigen, dass es sehr gut möglich ist, ein fröhliches, glückliches Leben zu führen, obwohl oder weil man homosexuell oder auch transgender oder * ist. Wobei das Sternchen * für jede beliebige sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität steht. Dass man es dabei mit mehr oder auch anderen Schwierigkeiten zu tun hat als heterosexuelle Cismenschen, verschweigt er dabei aber nicht. Doch zeigt er zu allen Problemen auch gleich Lösungsmöglichkeiten. Mit einem Satz: Er macht jungen Menschen Mut, genau das Leben zu leben, das ihrer Identität entspricht und sich nicht in irgendwelche Schubladen pressen zu lassen, die nicht passen. Das Buch richtet sich an junge Menschen, die sich bezüglich ihrer sexuellen Orientierung oder bezüglich ihrer Geschlechtsidentität noch unsicher sind bzw. nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Es richtet sich aber auch an deren soziales Umfeld, Freunde, Familie, Schule. Und natürlich richtet es sich an alle Menschen, egal ob homo oder hetero oder trans oder ganz anders, die sich für andere Menschen interessieren und einfach gerne mehr wissen wollen. James Dawson ist Lehrer und homosexuell. Man merkt, dass er weiß, wovon er spricht. Und er trifft mit seiner lockeren Sprache und viel Humor den Nerv der Jugend. Nun fragt man sich vielleicht, wie denn ein männlicher Homosexueller für weibliche Homosexuelle oder Transsexuelle sprechen kann. Richtig - gar nicht! Und deshalb hat er viel recherchiert und viele verschiedene entsprechende Menschen befragt, die in diesem Buch zu Wort kommen und ihre Sicht schildern. Bei vielen Kapiteln werden die Mitglieder der LGBT*-Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Trans) gemeinsam betrachtet, zum Beispiel, wenn es ums Coming-out geht oder um Mobbing, denn dies betrifft alle gleichermaßen. Andere Dinge werden für jede Gruppe einzeln abgehandelt, zum Beispiel Sexualpraktiken, Beschreibungen der einzelnen Varianten. Abgerundet wird das Buch durch eine Liste von hilfreichen Adressen, die man ganz am Ende findet. LGBT*-Menschen sind in der Minderheit, aber deswegen sind sie noch lange nicht unnormal. Menschen mit blauen Augen sind auch in der Minderheit, aber halten wir sie deshalb für abartig? (S. 17) ★★★★★

    Mehr
  • Ein Aufklärungsbuch für uns alle

    How to Be Gay
    VanaVanille

    VanaVanille

    13. August 2015 um 18:20

    Lasst euch von dem Titel des Buches nicht abschrecken, denn auch wenn man beim ersten Lesen vermuten könnte, dass es sich hierbei um eine Anleitung zum Schwulsein handelt, möchte euch der Autor keineswegs dazu verleiten homosexuell zu werden. How to be gay ist vielmehr ein Aufklärungsbuch für alle; egal ob hetero, homo, trans, asexuell oder ganz was anderes (ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viele Richtungen es gibt). James Dawson erklärt dem Leser dabei, wie es ist, wenn man nicht in das Schema passt, in welches uns die Gesellschaft von Geburt an erzieht. Er räumt mit Klischees auf, gibt Tipps, apelliert an unsere Toleranz und klärt uns auf. Besonders toll ist dabei, dass der Autor ganz locker schreibt und kein Blatt vor den Mund nimmt. Auch merkt man schnell, dass er ehrlich ist und uns nicht weiß machen will, dass alles klasse ist, wenn man homosexuell ist, sondern es die gleichen Probleme gibt, die auch heterosexuelle Pärchen haben. Er schreibt von Intimität und Nähe, aber auch von schlechten Erfahrungen und Geschlechtskrankheiten; von Toleranz und Akzeptanz, aber genauso auch von Diskriminierung und Hass. Dawson erzählt uns, wie es eben in der Welt zugeht, und auch wenn man aufgeklärt ist und Homosexualität überhaupt kein Thema mehr zu sein scheint - ich bin beispielsweise mit dem Wissen groß geworden, dass es Liebe überall gibt und sie sich zwischen jedem entwickeln kann, weshalb ich vermutet hatte, dass ich dieses Buch nicht bräuchte - so erfährt wohl auch der "Weiseste" unter uns, dass es diesbezüglich Themen gibt, über die man selbst noch nie nachgedacht hat. Sehr einprägsam war für mich z.B. die Tatsache, dass es auch Homophobie unter Homosexuellen gibt. Irgendwie widersprüchlich, aber wenn man sich die Erklärung des Autors dazu durchliest, wird es wieder logisch. Wer jetzt denkt: "Na, ein einziger schwuler Mann soll mir sagen, wie es ist schwul / lesbisch / trans / asexuell / etc. zu sein? Ist das nicht etwas subjektiv?" dem sei an dieser Stelle gesagt, dass Dawson viele andere Menschen zu Wort kommen lässt, die über ihre Erfahrungen und Erlebnisse berichten. Sie lassen das ganze Buch noch authentischer wirken und sorgen gemeinsam mit Humor und Offenheit des Autors für ein interessantes und wirklich informatives Sachbuch-Erlebnis, das es so wohl noch nie gab. Ich bin beeindruckt und kann es nur jedem ans Herz legen, egal welcher sexuellen Orientierung man nachgeht. Man lernt viel dazu, nicht nur über andere, sondern auch über sich selbst.

    Mehr
  • Gerade für Heterosexuelle ein wichtiges Buch.

    How to Be Gay
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    13. August 2015 um 11:41

    Inhalt: OFFEN, UNBESCHWERT UND SELBSTBEWUSST Das ultimative Aufklärungsbuch zu Sex und sexueller Identität  Wie fühlt es sich an, zum ersten Mal in ein Mädchen verliebt zu sein, wenn man selbst ein Mädchen ist? Und was passiert dann? Wie findet man andere schwule Jungs? Und warum fühlen sich manche Menschen im falschen Körper gefangen? Mit über hundert Originalbeiträgen von lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Jugendlichen, die ein unendliches Spektrum sexueller Identitäten repräsentieren.  Für alle, die immer schon mehr wissen wollten über Homosexualität und Transgender – und für alle, die einfach nur neugierig sind! (Quelle: Verlag) Meine Meinung: LGTB spielt eine immer größere Rolle. Nicht nur in den aktuellen Nachrichten sondern auch in vielen Büchern. Beim Lesen ist mir in letzter Zeit etwas ganz wichtiges und tolles aufgefallen: In der Vergangenheit wurden meiner Meinung nach schwule Pärchen, lesbische Pärchen oder auch Transgender in den Romanen, die ich lese nicht beachtet. Das hat mich immer sehr gestört. Denn wie kann es sein, dass von den unglaublich vielen Charakteren, die in einem Buch vorkommen 20 Bücher lang keiner Nicht-Heterosexuell ist. Das war für mich unverständlich denn auf meinem Bekanntenkreis kann ich euch locker mehr als 5 Leute nennen, die man der LGTB Kultur zuordnet. Dieser Trend hat sich stark gewandelt. In jedem sagen wir mal dritten Buch finde ich aktuell eine Protagonistin mit zwei Moms oder einen Charakter, der erkennt, dass er auf Jungs und Mädchen steht. In nächster Zeit erscheinen außerdem viele Jugendbücher, die diese Thematik als Hauptthema haben. So zum Beispiel Two Boys Kissing und Zusammen werden wir leuchten, die im Fischer Verlag erscheinen und über die ich euch definitiv auch berichten werde. Leider gibt es trotz diesem erfreulichen Trend noch viele homophobe Äußerungen in den Medien und vielleicht auch in eurem Umfeld. Nicht jeder erkennt, dass LGTB nicht unnormal bedeutet und wurde vielleicht sogar so erzogen. Deshalb ist es wichtig Aufklärung zu bieten. Und da kommt James Dawson mit seinem Buch How to be Gay genau richtig. Dieses Buch ist ein Sachbuch und ich habe, bevor ich zum es zum ersten Mal aufgeschlagen habe, gedacht, dass ich einzelne Kapitel daraus lesen werde. So, wie man es bei Sachbüchern eben macht. Tatsächlich habe ich jedoch jede einzelne Seite von vorne bis hinten gelesen, denn James Dawson konnte mich mit seinem persönlichen, humorvollen und angenehmen Schreibstil komplett begeistern. How to be Gay ist nämlich nicht nur aufklärend. Nein, es ist auch noch so wundervoll geschrieben, dass man, egal ob LGTB oder nicht, gerne aufgeklärt wird. Was mich ehrlich gesagt aber ein bisschen traurig gemacht hat ist, dass das Buch sich sehr stark an die LGTB Szene wendet. Besonders an die, die noch kein Coming Out hatten. Natürlich ist dieses Buch primär ein Handbuch für Lesben, Schwule, Transgender und Bisexuelle. Aber obwohl direkt zu Beginn gesagt wird, dass ALLE Menschen, egal ob heterosexuell oder nicht normal und gleichberechtigt sind, kommt es im Buch leider an vielen Stellen ganz anders rüber. Es wird von UNS der LGTB Szene gesprochen und von DEN ANDEREN. Heterosexuellen mit teilweise sehr feindlichen und unverständlichen Ansichten. Das hat mich als Nicht-Szene Mensch irgendwie auf eine indirekte Art nicht angesprochen und auch ein wenig ausgeschlossen. Das ist sehr schade denn ich finde, dass dieses Handbuch für Leute, die hetero sind viel, viel wichtiger ist. Ich würde How to be Gay viel lieber für alle sehen und nicht nur als ein Handbuch für LGTB. Gerade in so einem Buch sollte keiner ausgeschlossen werden. Besonders nicht die, die der Szene feindlich entgegentreten könnten. Bewertung: Trotz meiner kleinen Kritik erachte ich dieses Buch als sehr wichtig. Gerade deshalb gab es glaube ich auch diese Kritik meinerseits. Und auch wenn ihr euch als heterosexuell definiert solltet ihr dieses Buch unbedingt mal zur Hand nehmen. Gerade die ersten Kapitel sind für jeden von uns da und meines Erachtens sehr wichtig. Später im Buch wird es zwar sehr spezifisch für Angehörige der Szene aber auch die Erfahrungsberichte in diesem Teil könnten euch interessieren und eure Sicht ein bisschen weiter öffnen. James Dawson hat auf eine unterhaltsame Art und Weise ein sehr wichtiges Werk geschaffen, das den Zeitgeist komplett trifft und auf ein wichtiges Problem in unserer Gesellschaft hinweist: Homophobie. Deshalb kann und will ich meine teils negative Kritik aus dem Hauptteil gar nicht mit in die Wertung einnehmen und gebe How to be Gay 5 von 5 Füchschen und eine Leseempfehlung. Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zusendung dieses tollen *Rezensionsexemplars.

    Mehr