James Douglas Barron Sie bekommt ein Baby - und ich die Krise

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sie bekommt ein Baby - und ich die Krise“ von James Douglas Barron

Für viele Männer ist die Schwangerschaft ein Mysterium, und statt ihrer Partnerin aktiv zur Seite zu stehen, fühlen sie sich ausgegrenzt - wie das fünfte Rad am Wagen. Dieser humorvolle und mit viel Einfühlungsvermögen geschriebene Ratgeber ist eine Pflichtlektüre für werdende Väter. So können sie ihrer Frau eine echte Hilfe sein, die größten Fettnäpfchen umgehen und selbst die Schwangerschaft auch richtig genießen.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sie bekommt ein Baby - und ich die Krise" von James Douglas Barron

    Sie bekommt ein Baby - und ich die Krise
    Roemeer

    Roemeer

    04. October 2010 um 16:15

    Wenig hilfreich und keinesfalls witzig. Douglas Barron scheint in seinem "Ratgeber" alle Antworten auf aufkommende Probleme in der Schwangerschaft zu kennen. Nach dem Motto "tut Ihre schwangere Frau dies, so machen Sie das; sagt sie jenes, so antworten Sie ihr dies" hält er Lösungen für alle erdenklichen Situationen bereit. Dabei scheint sein oberstes Gebot zu sein, seiner Partnerin eine heile Welt vorzugaukeln und dafür auch mal zur Notlüge zu greifen, besonders wenn es um Ihr Äußeres oder Ihre "Leistung" im Bett geht. Alles in allem sehr verallgemeinernd und oberflächig. Auf die meisten "Verhaltensregeln", kommt man mit ein bisschen "Männer"-Verstand auch von alleine.

    Mehr