James Douglas Tote leben länger

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tote leben länger“ von James Douglas

Gegen den unerbittlichen Feind Angst und Schrecken verbreiten sich im Südtessin. Der Islamische Staat (IS) hat Kämpfer in die Südschweiz eingeschleust. Sie morden, plündern, brandschatzen. Agent Ken Cooper nimmt einen zunächst vermeintlich harmlosen Auftrag an, doch rasch wird er in den Strudel der dramatischen Ereignisse gerissen und muss versuchen, eine Hinrichtung zu verhindern. Zusammen mit Kriminalbeamtin Jessica Ponte kämpft er sich hartnäckig durch die feindlichen Linien. Doch sie ahnen nicht, dass Verrat im Spiel ist. Die Verbindung zu einem in Libyen getöteten britischen MI6-Agenten verschafft Cooper im letzten Moment brisante Erkenntnisse, die das Blatt vielleicht wenden könnten. Doch die Uhr tickt unerbittlich.

Der Autor fährt ganze Geschütze auf, und das bei einer sher brisanten und aktuellen Thematik. Achtiongeladener Thriller a la US-Marke!

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

Death Call - Er bringt den Tod

Der wohl beste Carter überhaupt! Durchgehend fesselnd, spannend, Gänsehaut pur - wow! Wenn das kein Jahreshighlight ist, dann weiß ich ...

alina_kunterbunt

Wildeule

Mich hat dieser dritte Band der Reihe um Gesine Cordes ganz besonders beeindruckt und gefesselt.

AngiF

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Konnte mich leider nicht packen...

chipie2909

Die Moortochter

Hab ihr schon Mal ein Buch gelesen, das euch noch eine Woche später total beschäftigt hatte? Ein Buch, das so spannend und gruselig ist, das

Himmelsblume

Grandhotel Angst

Ein Buch im "alten" Stil, a la D. du Maurier - da ich Rebecca liebe, fand ich es klasse. Aber sollte man vorher wissen!

Marakkaram

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tote leben länger

    Tote leben länger
    danzlmoidl

    danzlmoidl

    Inhalt:Gegen den unerbittlichen Feind Angst und Schrecken verbreiten sich im Südtessin. Der Islamische Staat (IS) hat Kämpfer in die Südschweiz eingeschleust. Sie morden, plündern, brandschatzen. Agent Ken Cooper nimmt einen zunächst vermeintlich harmlosen Auftrag an, doch rasch wird er in den Strudel der dramatischen Ereignisse gerissen und muss versuchen, eine Hinrichtung zu verhindern. Zusammen mit Kriminalbeamtin Jessica Ponte kämpft er sich hartnäckig durch die feindlichen Linien. Doch sie ahnen nicht, dass Verrat im Spiel ist. Die Verbindung zu einem in Libyen getöteten britischen MI6-Agenten verschafft Cooper im letzten Moment brisante Erkenntnisse, die das Blatt vielleicht wenden könnten. Doch die Uhr tickt unerbittlich.Meine Meinung:Hier tu ich mich seit langem mal wieder schwer, eine vernünftige Rezi zu schreiben. Grund hierfür ist, dass mich das Buch leider überhaupt nicht überzeugen konnte. Der Beginn war schon ziemlich rasant und versprach der Anfang eines tollen Thrillers zu sein. Spannend, mitreißend, hochaktuell. So hat sich mir das Buch erst vorgestellt. Doch leider konnte sich dieser Eindruck bei mir nicht sehr lange halten. Man ist es ja gewohnt, bzw. rechnet damit, dass es in einem Thriller hoch hergeht, noch dazu, wenn es sich um solch ein aktuelles Thema, wie den aktuellen Terror auf der Welt handelt, allerdings war mir hier alles viel zu viel. Viel zu viele Perspektivenwechsel bzw. Schauplatzwechsel, viel zu viele Personen, mit denen ich überhaupt nicht klar und überhaupt nicht warm geworden bin. Die ganzen Wechsel der Schauplätze haben mich so dermaßen verwirrt, dass ich der Handlung teilweise überhaupt nicht mehr folgen konnte und keinen Überblick mehr hatte, wo ich mich mit welchen Personen befinde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es viele Leute gibt, die diesen Thriller super gut finden, mich konnte er leider nicht überzeugen. Vielleicht gebe ich dem Buch noch einmal eine Chance, sobald es bei mir ein wenig ruhiger ist, ich möchte nicht ausschließen, dass auch dies ein wenig Schuld an meiner Wahrnehmung ist. Fazit: Für manche mit Sicherheit ein top Thriller, für mich leider nicht.

    Mehr
    • 2
  • Hochspannend, aktuell, rasant, aber leider auch etwas effekthaschend. Weniger wäre hier mehr!

    Tote leben länger
    Floh

    Floh

    Die Südschweiz, Tessin und die Verbindungen nach Libyen sind für mich in einem Thriller eine Novität. Neben Psychothrillern lese ich immer mal wieder gerne gut gemachte und verschwörerische Politthriller, im Idealfall mit Bezug zur Gegenwart. „Tote leben länger“ vom schweizerischen Autor Ulrich Kohli unter dem Pseudonym James Douglas gibt uns Einblicke in ein großes Terrorkonstrukt und kann seine berufliche Erfahrung und Spezialisierung hier wunderbar in einem reißerischen Thriller verweben und behaupten. Rasant, temporeich, packend und gar nicht so abwegig... Erschienen im Langen Müller Verlag (http://www.herbig.net/verlage/langenmueller.html)Inhalt / Klapptext:„Eine berüchtigte Terrormiliz hat Kämpfer in die Südschweiz eingeschleust. Sie morden, plündern, brandschatzen. Louis de Pourtales, erfolgreicher Industriekapitän und Chef der Waffenschmiede Loréans Systems & Components, wird erpresst. Ihm und Angehörigen droht die Hinrichtung, falls er die Bedingungen der Verbrecherbande nicht erfüllt. Dass er dem Oligarchen Propokiew Waffen mit Bestimmungsort Beirut liefert, nährt den Verdacht, dass er auf der falschen Seite steht.Agent Ken Cooper kämpft zusammen mit seinem Sohn Michel und der Kriminalbeamtin Jessica Ponte hartnäckig gegen alle Widerstände an, um dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Doch sie ahnen nicht, dass Verrat im Spiel ist, der sie tödlich bedroht. Eine seltsame Verbindung zu einem in Libyen getöteten britischen MI6-Agenten verschafft Ken Cooper zum Glück im letzten Moment brisante Erkenntnisse. Gelingt ihm die Wende noch rechtzeitig? Die Uhr tickt unerbittlich, und als sich ein Befreiungsschlag abzeichnet, entscheiden nur noch Sekunden über Leben und Tod.“Handlung:Dieser Thriller beginnt brisant, rasant und hochaktuell. Ein Kampf gegen den unerbittlichen Feind, gegen den Terror… Alles was aussieht, wie eine schlimme Zukunftsvision könnte schon morgen Alltag bedeuten. Angst und Schrecken verbreiten sich in der idyllischen und harmonischen Südschweiz, dem Kanton Tessin. Die Terrormiliz IS hat Kämpfer in die Südschweiz eingeschleust. Mord, Raub, Plünderei, Hehlerei und Erpressung. Um der Brandserie, den Einbrüchen und Anschlägen Einhalt zu gebieten, wird Agent Ken Cooper mit dem Fall beauftragt. Was zunächst wie ein harmloser Auftrag beginnt, entwickelt sich zu etwas sehr viel weit Verzweigtes. Denn noch ahnen die Agenten nicht, wer hinter diesem Terror steckt und was die Miliz noch plant. Denn diese Anschläge sind erst der Anfang. Schon bald steckt Cooper mitten in einem Strudel aus Mord, Folter, Tod, Erpressung und Hinrichtung. Zusammen mit seiner Kriminalbeamtin Jessica Ponte kämpft er sich hartnäckig durch die feindlichen Linien und über die Staatsgrenzen hinaus. Doch sie ahnen nicht, dass Verrat im Spiel ist. Die Verbindung zu einem in Libyen getöteten britischen MI6-Agenten verschafft Cooper im letzten Moment brisante Erkenntnisse, die das Blatt vielleicht wenden könnten. Doch die Uhr tickt unerbittlich. Ein Wettlauf gegen die Zeit und um Leben und Tot. Dieser Fall entführt uns Thrillerleser ins tiefste Geflecht des Terrors, „Tote leben länger“ zeigt Einblicke in Fanatismus, Korruption, Verrat, Vergeltung, Gewalt, Macht und Terror, Regierung, zeigt behördliche Einrichtungen, Land und Leute und bietet eine erstaunliche, teils zögerlich anlaufende, dann unheimlich rasante und facettenreiche Ermittlung in einem ungewöhnlichen Team, mit ungewöhnlichen Mitteln, Gesetzen und Facetten. Die Hintergründe und Motivationen dieser Taten sind erst der Anfang tiefster menschlicher und fanatistischer Abgründe… Fesselnd, stark, innovativ und von ganz neuer Präsenz. Schreibstil:Das knapp 340 Seiten starke Buch beginnt gleich zu Beginn sehr fesselnd und temporeich. Der Schreibstil des Autors ist unheimlich beklemmend, da man die Erfahrung und die Vita des Autors hier hervorblitzen sieht. James Douglas bietet einen Agententhriller mit viel US-Amerikanischen Charme und viel Politischen und religiösen Merkmalen. Neuartig, da es mal eine ganz andere Art des Thrillers ist. Aus Tessin und dem Kanton ist mir bisher noch keine Spannungsliteratur begegnet, schon gar nicht mit politisch-motivierten Themen die sehr gegenwärtig und brandaktuell sind. James Douglas schreibt packend, klar und actiongeladen. Aus dritter Perspektive begleiten wir Ermittlungen auf heißem Boden. Spannende und authentische Dialoge, hie und da ein sarkastischer Unterton und treffende Ironie und Zynismus. Das rundet den beklemmenden Beigeschmack fein ab. Hier spürt man in jeder Zeile die Erfahrung des Autors J. Douglas als Wirtschaftsanwalt und Sicherheitsoberleutnant mit dem Schwerpunkt Milizheer. Ulrich Kohli besitzt weitreichendes Wissen, baut auf wahre Fakten und lässt diese gekonnt in fiktive Handlungen einfließen. Hat man sich erst einmal an die neue Dimension der Verbrechen und des Terrors, der Ämter, Behörden, Hierarchien, Hintergründe der Gegenwart und Vergangenheit, fremden Namen und Ortsbezeichnungen gewöhnt, so liest es sich doch erstaunlich flüssig und mitreißend. Der Fall ist so verzweigt konstruiert, dass der Leser von reinster Neugier ergriffen wird und das Buch kein Stoppen zulassen will. Bis auf ganz wenige Längen kann der Autor mit verblüffenden Spannungsspitzen glänzen und versorgt den Leser mit Lokalcharakter, Atmosphäre, Verstrickungen und sonderbare Ermittlungsarbeit. Wie erwartet handelt die Geschichte sowohl von der Gegenwart und auch verborgenen Machtkämpfen und Hinrichtungsmanöver der IS, samt Recherche und Offenbarungen, religiöse und wirtschaftliche Hintergründe, fundiert und voller Fakten. Diese Mischung gefällt mir gut, auch wenn sie für mich schwer greifbar und zu verstehen ist. Hier lernen wir neben den verstrickten Ermittlungen auch die schleierhafte Regierung des Nahen Osten kennen. Das Verbrechen selbst ist nur die angekratzte Oberfläche eines gewaltigen Machtkomplexes und des Schreckens. Meinung / Leseeindrücke:Absolutes Plus für mich in diesem Thriller ist das gewagte und gegenwärtige Thema. Neben Terroristische Hintergründe und neben dem Machtwerk der Attentate und des Fanatismus, beeindrucken mich hier das Know-How des Autors und der Bezug zur Gegenwart. Es sind die Facetten der Schauplätze, der Netzwerke, der Gelder, der Macht, der Lokalcharakter aus Schilderungen und Beschreibungen örtlicher Gegebenheiten in der Schweiz und im Nahen Osten, typischer Alltagssituationen der Menschen, die Ebenen der Behörden und authentischer lokaler Hierarchien, Interaktionen der Geheimdienste und der Machthaber, historische Hintergründe und viele Einblicke, Tagesnachrichten, alte Aufzeichnungen, Recherche, die politische und wirtschaftliche Atmosphäre und vieles mehr. Selbstbewusst, selbstgerecht, gnadenlos und hart. Rasant, actiongeladen und ein Pulverfass an explosiver Stimmung und Härte. Trotz der Brisanz und der Schilderungen und Beschreibungen, blieben einige Eindrücke und Hintergründe für mich unbegreiflich und erschienen übertrieben oder surreal. Da ich sonst eher zu skandinavischer Spannungsliteratur greife, war dies zwar ein ganz besonders neues und intensives Erlebnis für mich, aber auch etwas zu viel des Guten. Für mich schwer zu packen und schwer Platz zu finden als Leser im geschehen. Ich war eher außen vor und wurde mit den Charakteren leider kaum warm und befand mich selten auf gleicher Wellenlänge. Die Spannungsspitzen sind schon enorm und das Buch erreicht ein hohes Level an Nervenkitzel und Thrill. Das Konstrukt der Zusammenhänge und Hintergründe ist wirklich verblüffend. Ich habe auch den Wechsel aus Privatleben von Ken Cooper und seiner Ambitionen und Entwicklung sehr genossen. Das waren die kleinen Ruheoasen im rasanten Plot. Mir waren die vielen politischen und terroristischen Gerüste etwas zu einnehmend und analytisch dargeboten. Schwer verständlich und teils sehr fachspezifisch. Hier vergisst der Autor schnell, dass nicht jeder seiner Leser dieses weitreichende Fachwissen besitzt oder es verstehen kann. Ich fühlte mich als Leser oft fremd und überfragt. Manchmal auch überfrachtet. Das dämmte meinen Lesegenuss stellenweise etwas ein, da ich stets distanziert und sachlich dem geschehen beiwohnen konnte. Später wird man aber mit einem grandiosen Showdown voller Tempo, Verblüffung und Aufklärung belohnt! Kritikpunkte:Für mich setzt dieser Thriller einfach zu oft immer noch einen oben drauf und will einen Charme amerikanischer Politthriller und Agententhriller vermitteln. Was für meinen Geschmack nicht immer gelingt. Die Ermittler weisen viele amerikanische Züge und Facetten auf, was sich nicht nur in ihren Namen wiederspiegelt, sondern auch in ihren Charakterstudien und ihrem Umfeld, Denken, Tun und Handeln. Das wirkte auf mich oft zu überladen und zu aufgesetzt und nicht ganz stimmig zum Plot und der Schauplätze und Region. Dieser Eindruck nahm dem Gefüge etwas an Glaubwürdigkeit und wirkte surreal und effekthaschend. Ein Minuspunkt für mich, für andere Leser könnte es sicherlich eine besondere Stärke des Thrillers sein. Zudem ist er doch sehr fachspezifisch und vermengt große Action mit Politik und Terrorwirtschaft. Charaktere:Agent Ken Cooper besitzt seinen ganz eigenen Charme. Er ist das Abbild eines großen Kino-Agenten. Ja, bei ihm hat man Bilder und Illusionen vor Augen. Sein faktisches und ambitioniertes Denken und Handeln zeugt von Professionalität. Doch als sein Auftrag ihn immer weiter in einen Sog aus Erkenntnis, Erpressung, Wahn und Wahnsinn, sowie Rache, Verrat und Vergeltung zieht, setzt auch ihm die Ermittlung ungewöhnlich stark zu. Seine Kollegin, die Kriminalkommissarin Jessica Ponte hat mir gut gefallen. Sie ist das Pendant zu Ken Cooper. Ein ungleiches Team, was für Witz und Ironie zu haben ist. In den Ermittlungen geraten Jessica und Ken in den Fokus der Miliz und der Machtgeber. In einen Sog aus Korruption, Verschwörung, Vertuschung und Macht und somit setzen sie ihr eigenes Leben aufs Spiel. Neben den gut skizzierten handelnden Personen und Charakteren gibt es viele weitere wichtige Nebenrollen, die sehr stimmig in Einklang gebracht werden. Überrascht hat mich hier der amerikanische Charme, der auf die Protagonisten abfärbt. Nicht ganz mein Geschmack, aber sicherlich eine interessante Nuance für viele Leser dieses Genre. Schade, dass ich persönlich nicht mit den Ermittlern warm werden konnte. Ich fühlte mich immer etwas auf Distanz gehalten und habe das Team beobachtet, aber nicht mit ihnen agiert oder gelebt. Der Autor:„Ulrich Kohli schreibt unter dem Pseudonym James Douglas erfolgreich Polit-Thriller. Einige sind in den USA erschienen. Er war Zeitungsreporter, studierte Jura, spezialisierte sich als Oberstleutnant des Schweizer Milizheeres auf Sicherheitsfragen und etablierte sich als Wirtschafsanwalt in Zürich, bevor er sich dem Schreiben aktueller Spionageromanen widmete. Er hat Einblicke in geheimdienstliche Aktivitäten und kennt die Verflechtungen von Geld, Macht und Politik. Der Autor lebt in New York und Zürich.“Mein Fazit: An diesem Thriller gibt es für mich einige persönliche Schwächen, aber dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem Buch, da er hält was er verspricht und ein rasantes und actiongeladenes Feld des Terror, der Gesetze und der Macht bietet. Ein Politthriller der temporeich und schonungslos erscheint. Viele Effekte und großes Kino. Dafür wenig Nähe zum Leser. 3,5 Sterne vergebe ich hier.

    Mehr
    • 6
    Floh

    Floh

    11. May 2016 um 09:36
    danzlmoidl schreibt Klasse Rezi! Ich hab das Buch auch gelesen, konnte mich aber leider damit überhaupt nicht anfreunden :(

    Schade. Ich fand es doch sehr geballt und spannend. Vor allem das Setting war hier super. Es hat Stärken und Schwächen!

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    08. May 2016 um 13:51