Neuer Beitrag

SharonsBuecherparadies

vor 2 Jahren

(3)


Zuerst möchte ich dem Oetinger Verlag, sowie der lieben Katja danken, dass ich dieses Buch noch vor Erscheinungstag lesen durfte. 

Worum gehts?
Es sind nur noch 90 Tage Zeit, um den Himmelsschlüssel zu finden, um da Ende der Welt aufzuhalten. Die Spieler geben wirklich wieder alles. Werden sie es schaffen? Werden sie den Keplers Glauben schenken und Endgame beenden?

Was halte ich von dem Buch?
Wie einige von Euch sicher wissen, hatte mich der erste Teil von Endgame total überwältigt und regelrecht aus den Puschen gehauen, so sehr begeistert war ich davon. Ich konnte mich also noch an jedes einzelne Detail erinnern und legte dann auch direkt mit Teil 2 los. 

Wie auch in seinem Vorgänger, wurde Kapitel für Kapitel von einem anderen Spieler erzählt. So erfuhr man wieder genau von jedem Spieler, was dieser gerade machte, was er dafür tat, um an den Himmelsschlüssel zu kommen. Zwischendrin wurde immer wieder berichtet, was nach den 90 Tagen, die die Spieler Zeit hatten, diesen zu finden, passieren würde. Und genau das alles machte dieses Buch so sehr spannend. Man zitterte richtig mit ihnen mit und so nahm die Story nach und nach ihren Lauf.

Und natürlich gab es auch in diesem Buch wieder ein Kryptorätsel, was den Leser auf die Probe stellen soll. Wer wird es diesmal lösen? 

Der Schreibstil war, wie man bereits von Herrn Frey kannte, sehr eigen, für manche vielleicht gewöhnungsbedürftig. Dennoch kam ich auch hier wieder sehr gut zurecht und fand mich recht schnell wieder in die Geschichte ein. Mit dem Ende hätte ich allerdings so nicht gerechnet und ich war wieder regelrecht begeistert, wie der Autor dies umgesetzt hatte. Natürlich möchte ich Euch jetzt nicht erzählen, ob der Himmelsschlüssel tatsächlich gefunden wurde oder nicht. Das sollt Ihr schön selbst lesen.

Die Charaktere waren alle wieder sehr detailliert beschrieben. Von Oberflächlichkeit keine Spur. Man konnte jedem Charakter ganz wunderbar folgen und der ein oder andere ging sogar regelrecht über Leichen, um zu überleben. Ja, es ging in dem Buch wieder sehr brutal und blutig her. Nichts für schwache Nerven. Mein Lieblingscharakter ist und blieb allerdings Sarah Alopay, welche in Teil 1 den Erdschlüssel fand. Ich liebe sie einfach. Sie ist mutig, bewies wieder ihr Können ich stellte sie mir wieder sehr hübsch vor. Jago hingegen war jemand, den ich noch nie wirklich leiden konnte. Ich weiß bis heute nicht, was Sarah an diesem Charakter toll fand.

Das Cover des Buches ist diesmal rot, statt golden. Es passt zu seinem Vorgänger und gleicht auch dem englischen Original. Es gefällt mir gut und ich habe nichts daran auszusetzen.

Fazit:
Endgame ist brutal. Endgame ist blutig. Endgame ist spannend. Endgame besitzt tolle Spieler/Charaktere. Endgame ist nichts für schwache Nerven. Endgame ist ein MUST READ!!!!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Schreibstil. 5/5
- Emotionen: 5/5

Gesamt: 5/5 Palmen

Autor: James Frey
Buch: Endgame - Die Hoffnung
Neuer Beitrag