James Graham Ballard Vom Leben und Tod Gottes

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Leben und Tod Gottes“ von James Graham Ballard

Die Reihe „Meisterwerke der Science Fiction“ präsentiert einen der bedeutendsten Autoren unserer Zeit: „Vom Leben und Tod Gottes“ ist der zweite Band der gesammelten Erzählungen von J. G. Ballard, mit denen er nicht nur in der Science Fiction, sondern in der Literatur überhaupt eine Revolution auslöste. Seine Texte spiegeln wie keine anderen den Wandel unserer Zivilisation in den letzten Jahrzehnten wider.

Stöbern in Science-Fiction

Giants - Zorn der Götter

Kein einfacher Einstieg, entwickelt sich aber von Seite zu Seite zu einer Super-Geschichte.

Schnurbusch

Die Welten der Skiir - Patronat

Wie die beiden ersten Teile sehr zu empfehlen.

KlausStein

Die Welten der Skiir 2

Wie der erste Teil, spannend und sehr interessante Charaktere . Als Sciencefiction Fan muss man es lesen

KlausStein

Die Reise der Scythe 1

Die Reise der Scythe macht einfach nur Spaß! Ich bin begeistert von den Figuren, dem Verlauf der Geschichte, die Ideen und die Spannung.

einz1975

Hologrammatica

Genreübergreifender Thriller

Rosebud

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Rasanter und spannender Sci-Fi-Thriller

Becky_Bloomwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vom Leben und Tod Gottes" von James Graham Ballard

    Vom Leben und Tod Gottes

    metalmueller1807

    26. August 2010 um 11:52

    Endlich wurden alle seine Kurzgeschichten in zwei dicken Bänden veröffentlicht. Sein Einfallsreichtum kennt keine Grenzen. Neben Genre-typischer Science Fiction überrascht Ballard auch mit völlig neuen, unvorhergesehenen Elementen. Dieses Buch (sowie der zweite Band im Bunde: "Die Stimmen der Zeit") darf in keiner vernünftigen Science Fiction-Sammlung fehlen!

  • Rezension zu "Vom Leben und Tod Gottes" von James Graham Ballard

    Vom Leben und Tod Gottes

    emeraldeye

    31. March 2008 um 13:18

    J.G.Ballard gilt als einer der größten Visionäre der Gegenwartsliteratur. Nachdem ich nun den ersten seiner Erzählbände gelesen habe, kann ich das für mich nicht ganz nachvollziehen. Seine Erzählungen scheinen mir eher eine Aufarbeitung seiner Kriegserlebnisse zu sein. Viele Geschichten drehen sich wiederholt um Krieg und Zerstörung, ums Fliegen und ums Kämpfen. Und um Menschen, die nicht wissen, wer sie sind und was mit ihnen geschieht. Ich hatte eher den Eindruck, über eine schwer traumatisierte Welt im absoluten Stillstand zu lesen, weniger über Visionen, wie sich die Menschheit in der Zukunft entwickeln wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks