Fearon

von James Hanley 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Cover des Buches Fearon (ISBN:9783938375600)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

JimmySalaryman
vor 2 Jahren

Bewegend und knallhart.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fearon"

Als Tagträumer in der Schule sehnt sich Arthur Fearon, aus der bedrückenden Enge seiner Herkunft aus einer Hafenarbeiterfamilie auszubrechen, nach Bildung, danach Drogist zu werden. Aber sein Vater setzt diesen Träumen ein jähes Ende: Sein erster Tag als halbwüchsiger Hafenarbeiter in den Docks von Liverpool wird zu einer brutalen, erniedrigenden Erfahrung. Seinen Eltern kann Fearon seine Nöte nicht mitteilen. Die verzweifelte Flucht als Blinder Passagier auf ein Handelsschiff liefert ihn einer feindseligen Erwachsenenwelt gnadenlos aus.
Nachdem James Hanleys grandioser Roman - Originaltitel "Boy" - 1932 in der für skandalöse Erotika - wie später Nabokovs "Lolita" - berüchtigten Pariser Obelisk Press erschienen war, schlug eine alarmierte, prüde britische Öffentlichkeit zurück. Anstoß erregt hatte eine halbnackte Bordelltänzerin auf dem Umschlag und die schonungslose Darstellung menschlicher Abgründe und sexueller Phantasien von Erwachsenen. Derart skandalisiert, verschwand James Hanleys wichtigster Beitrag zur Weltliteratur nicht einfach nur in der Versenkung, sondern wurde in England sogar öffentlich verbrannt. Gleichzeitig gefeiert und verteidigt von Schriftstellerkollegen wie William Faulkner, E. M. Forster und John Cowper Powys, bis hin zu Henry Miller, Henry Green und Anthony Burgess, ist ein langes unterdrücktes Kultbuch endlich erstmals auf Deutsch zu lesen - für Nick Horny "eins der düstersten Bücher, die je geschrieben wurden".
James Hanley (1897-1985), als Sohn irischer Einwanderer in Liverpool geboren, war für die "Times" das "verkannte Genie unter den Romanciers", Anthony Burgess sah in ihm einen verhinderten Nobelpreisträger. Wiederholte Maßnahmen der Zensur wegen "Obszönität" - heute kaum nachvollziehbar - behinderten seinen internationalen Durchbruch. Seine Zeit als Matrose (ab 1915) inspirierte zahlreiche Seefahrtsromane, die mit Joseph Conrad und Herman Melville verglichen werden. Erst vor wenigen Jahren wurde James Hanley als einer der bedeutendsten britsichen Autoren des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938375600
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Arco
Erscheinungsdatum:22.09.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks