James Hayman Angstschrei

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(16)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Angstschrei“ von James Hayman

Eine gefrorene Leiche, eine flüchtige Zeugin und ein sadistischer Mörder … Ein bronzefarbener BMW auf einem Anlegesteg. Im Kofferraum die nackte, gefrorene Leiche der schönen Anwältin Elaine Goff. Eine Augenzeugin – von Stimmen verfolgt, die sonst keiner hören kann, und auf der Flucht vor dem Mörder. Ein Ermittlerteam, das sich auf die Suche nach Mörder und Zeugin macht und dabei auf zu viele potenzielle Täter trifft … Der neue Fall für Michael McCabe und Maggie Savage – eine packende Story mit einer überraschenden Wendung!

Toller zweiter Teil der Serie um Michael McCabe und Maggie Savage! Ich werde mich direkt auf Band 3 stürzen!

— Code-between-lines
Code-between-lines

Fazit: Ein spannender, komplex angelegter Thriller, der bis zum Schluss überraschen kann und mit gut herausgearbeiteten Charakteren und zwei sympathischen und authentisch agierenden Protagonisten aufwarten kann. Allerdings verliert sich der Autor gelegentlich etwas zu sehr im Detail und nimmt hierdurch stellenweise unnötig die Spannung aus dem Thriller.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Angst Schrei

    Angstschrei
    Buecher_Welt2016

    Buecher_Welt2016

    10. April 2017 um 10:18

    FaktenName: Angst SchreiAutor: James HaymanVerlag. BlanvaletAnzahl der Seiten: 480Genre: ThrillerÜbersetzung: Leo StrohmISBN: 978-3-442-37358-1Preis: 9,99€ (Taschenbuch)InhaltEine gefrorene Leiche, eine Zeugin auf der Fluchtund ein sadistischer Mörder...Ein bronzefarbener BMW auf einem Anlegesteg.Im Kofferraum die nackte, gefrorene Leiche derschönen Anwältin Elaine Goff.Eine Augenzeugin – von Stimmen verfolgt,die sonst niemand hören kann, und auf der Flucht vor dem Mörder.Ein Ermittlerteam, das Mörder und Zeugin sucht und dabei auf viele potenzielleVerdächtige trifft…Der neue Fall für Michael McCabe und MaggieSavage – nichts für schwache Nerven.Meine MeinungZu dem Cover: Das Cover ist mit dem unteren Teil eines Vogels versehen und eher gräulich gehalten. Dennoch finde ich, dass es etwas schönes an sich hat. Die Schrift ist ein wenig abgehoben, was man so zwar nicht sehen kann, aber spürt wenn man über das Cover Streicht, und ist in einem schönen rot-Schwarz gefärbt. Es zeigt einfach dass nichts gutes passieren wird. Dennoch passt der Vogel nicht wirklich zu der Geschichte, da kein Vogel vorkommt und eine Rolle spielt.Zu dem Inhalt: Dieses Buch beginnt nicht gleich damit dass Elaine Goff Tot aufgefunden wurde, sondern wer sie war, wie sie gelebt hat und was sie noch vor hatte. Die Geschichte wird im laufe des Buches immer spannender, da nicht nur der Mörder gesucht wird sondern auch eine Zeugin die den Mord beobachtet hat. Jedoch glaubte am Anfang niemand der ein zigsten Zeugin, da diese für ihre Krankheit bekannt ist und von den anderen als „verrückt“ abgestempelt wird. In diesem Buch gibt es abwechseln die Sicht des Ermittlers McCabe und der Zeugin zu sehen, was durch die einzelnen Kapiteln gekennzeichnet ist und somit eine Verwirrung entgeht. James Hayman zeigt, dass der Täter einem näher sein kann wie man ist und es diejenigen sind, von denen wir es am wenigsten erwarten. Dennoch ist es keine außergewöhnliche Geschichte. Es ist wie eine Kriminal Serie wie K 11 wo einfach gezeigt wird wie die Ermittler vorgehen und was die Zeugen fühlen. Dennoch ist es ein spannender Thriller, bei dem man Rätseln kann wer wohl der Mörder sein könnte und wieso er es getan hat. Fazit: Auch wenn es keine außergewöhnliche Geschichte ist, ist es ein wirklich spannendes Buch mit interessanten Personen. Ich empfehle dieses Buch an jedem Thriller Liebhaber und an diejenigen, die sich für solche Ermittlungsgeschichten Interessieren. Da dieses Buch nicht wirklich schlimm ist, kann ich es auch an die Leser empfehlen, die gerne die etwas harmloseren Thriller lesen. Bewertung☆☆☆☆☆

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2279
  • Eisig kalt

    Angstschrei
    Reneesemee

    Reneesemee

    Eine gefrorene Leiche, eine flüchtige Zeugin und ein sadistischer Mörder. Inhalt: Ein bronzefarbener BMW auf einem Anlegesteg. Im Kofferraum die nackte, gefrorene Leiche der schönen Anwältin Elaine Goff. Eine Augenzeugin - von Stimmen verfolgt, die sonst keiner hören kann, und auf der Flucht vor dem Mörder. Ein Ermittlerteam, das sich auf die Suche nach Mörder und Zeugin macht und dabei auf zu viele potenzielle Täter trifft ... Der neue Fall für Michael McCabe und Maggie Savage - eine packende Story mit einer überraschenden Wendung! Im kaltem winterlichen Maine wird die junge Anwältin Lainie tot in ihrem Auto gefunden wird. Sie ist steifgefroren in dem Kofferraum ihres nagelneuem BMW Cabriolet gefunden worden. Die Polizisten Michael McCabe und seine Kollegin Maggie Savage ermitteln in diesem Fall und stehen vorerst vor einem Rätsel.     Ich hab mal wieder den 2. Teil erwischt  doch ich wurde nicht endtäuscht es ist ein gut gelungener und spannender Thriller mit einem  überraschendem Ende.

    Mehr
    • 8
    Reneesemee

    Reneesemee

    11. December 2014 um 16:27
    Sabine17 schreibt Es gibt einfach zu viele Krimis.

    Ja leider

  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Summer-green

    Summer-green

    23. August 2012 um 12:21

    Inhalt Dies ist der zweite Fall für das Ermittlerduo McCabe und Savage. Wir befinden uns im wunderschönen Maine, genauer in Portland im bitterkalten Winter! Am Hafen wird eine gefrorene Frauenleiche in einem brandneuen, teuren Auto gefunden, das offensichtlich schon seit mehreren Tagen dort steht. Außerdem hat ihnen der Mörder eine mysteriöse Nachricht hinterlassen. Die Ermittler tappen im Dunkeln, vor allem was das Motiv angeht. Wer hatte einen Grund die aufstrebende Anwältin auf so brutale Art aus dem Weg zu räumen? Stecken Geld und Macht dahinter, oder geht es um etwas ganz anderes? Gleichzeitig ist die einzige Zeugin des Verbrechens, ein junges Mädchen, auf der Flucht vor dem Mörder und den Stimmen, die sie ihr Leben lang in ihrem Kopf verfolgen. Von Todesangst getrieben weiß sie nicht, wem sie trauen kann und wie lange es noch dauern kann, bis er¬ sie findet. Für die Ermittler entwickelt sich der Fall immer mehr zu einem Rennen gegen die Zeit. Meinung Den ersten Teil der Reihe habe ich nicht gelesen man kommt aber auch so wunderbar mit und braucht um Prinzip kein Vorwissen oder Ähnliches. Mir hat der Schauplatz und seine Atmosphäre gefallen. James Hayman schafft es sehr gut Portlands bitterkalten, beinahe unmenschlichen Winter rüber zu bringen, sodass man ab und zu fröstelt beim Lesen. Mit den Charakteren kann man sich schnell identifizieren und die Story verläuft geradlinig und nicht langweilig. Mir fehlte jedoch im entscheidenden Moment das gewisse Extra, der Funke, der das Buch von anderen unterscheidet. Das Ermittlerpaar war mir zwar durchaus sympathisch, aber teilweise doch etwas schwunglos und irgendwie zu einfach. Richtige Action oder echte Hochspannung kam bei mir zu keinem Punkt auf. Es gibt Wendungen, auf die man als Leser nicht gefasst ist, aber die Spannung ebbte schnell wieder auf ein Grundniveau ab. Es war nicht langweilig, aber auch nicht fesselnd oder fordernd für mich. Den Schreibstil habe ich ebenfalls als angenehm aber „normal“ wahrgenommen. Ich finde es nicht ganz einfach, das Buch zu bewerten…man muss es einfach als durchschnittlich beschreiben. Es ist nicht schlecht, man muss es aber auch nicht gelesen haben, denn mittlerweile ist es ein Krimi von vielen. Allerdings dürfte dies auf jeden Fall was für Fans des klassischen Krimis sein, die nicht auf die neuen ultraharten Thriller stehen!

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Chrissie007

    Chrissie007

    31. July 2012 um 15:58

    Der zweite Fall von McCabe und Savage. Nicht ganz so fesselnd und spannend wie ihr Fall im ersten Teil, aber immerhin solide. Nichtsdestotrotz werde ich wohl auch die kommenden Bücher des Autors lesen. Denn ich bin gespannt, wie sich das Privatleben der beiden Ermittler entwickeln wird. Auf den Täter bin ich übrigens (mal wieder) nicht gekommen. Ich habe mit einem ganz anderen Täter gerechnet. Das Buch ist für zwischendurch ganz gut zu lesen, aber wie gesagt: umgehauen hat es mich jetzt nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Winterzauber

    Winterzauber

    25. July 2012 um 00:13

    Die Anwältin Lainie wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Die Suche nach dem Täter beginnt. Verdächtige gibt es viele, z.B. hatte Lainie ein Verhältnis mit ihrem Chef und dem war viel daran gelegen, dass das Verhältnis nicht an die Öffentlichkeit kommt, ihr perverser Vermieter benimmt sich auch äußerst merkwürdig. Die psychisch kranke Amy beobachtet den Mord und läuft völlig verstört zur Polizei, aber da sie vor einiger Zeit auch außerirdische gesehen haben will, glaubt ihr niemand. Bis McCabe davon erfährt, ist Amy längst verschwunden. Der Krimi hat mir wieder sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. July 2012 um 21:20

    Lang lang ist es her das The Cutting" uns in seinen Bann zog .Erstklassig der Thriller aus der Feder von James Hayman das muss man schreiben. Umso höher lagen die Erwartungen beim klassischen Zweiten" wenn man es so nennen darf. Hayman ist seinem Stil treu geblieben. Zwei realistische knallige Ermittler die durch die Story führen und wahrscheinlich jeden Tanztee zu einem Highlight werden lassen. Dazu gut recherchierte Fakten, eine malerische Kulisse und nicht zuletzt ein guter Plot der durch zahlreiche Wendungen dem Leser Spannung und Action in gut portionierter Dosis verabreicht. Kleiner Minuspunkt mag sein das man als Leser meint das der Autor seine Figur McCabe wirklich sehr liebgewonnen hat, beschäftigt er sich doch ausgiebig mit ihm und seinem Privatleben. Hier war der Einstieg beim Debütroman deutlich schneller und rasanter als beim zweiten Werk. Dafür ist das zweite Werk nicht so gewaltbehaftet und brutal wie das Erste. Nicht alle Gräueltaten und Brutalitäten müssen meiner Meinung nach in jedem Detail geschildert werden, ein bisschen Fantasie darf der Leser auch mitbringen. .... FAZIT: Nicht so rasant und brutal wie der erste Roman aber annähernd so spannend und tricky. Hebt sich schon deutlich von den 08/15 Romanen des Marktes ab. Attraktives Preis-Leistungsverhältnis in der TB Ausgabe. 1 Stern Abzug weil es nicht ganz an den ersten Roman herankommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    gurke

    gurke

    23. June 2012 um 10:08

    Ein ganz schön grausiger Fund gibt es in einem Kofferraum zu entdecken. Dort liegt eine steifgefrorene und nackte Leiche. Dieses Verbrechen ist nicht das einzig Rätsel, das Fragen aufwirft und es zu lösen gilt. Auf der einen Seite gibt es einen Tatverdächtigen nach den anderen, auf der anderen Seite geht es in einem anderen Handlungsstrang noch um eine junge Zeugin. Sie ist auf der Flucht vor dem Mörder, während die Ermittler nach zwei Personen fahnden. Nach der ominösen Zeugin und dem Killer... Mit "Angstschrei" halten wir bereits den zweiten Fall des Ermittlerteams Michael McCabe und Maggie Savage in den Händen. Wem "The Cutting", der erste Fall der beiden, entgangen ist, den kann ich an dieser Stelle beruhigen. Denn das Buch lässt sich auch so wunderbar lesen, ohne dass man das Gefühl bekommt, etwas verpasst zu haben. Inhaltlich klingt der Thriller zunächst gar nicht so vielversprechend. Aber gerade das, was erst einmal sehr einfach erscheint, ist vom Autor sehr spannend mit vielen Wendungen verpackt worden. Zwischendurch plätschert die Handlung zwar mehr oder minder vor sich hin, allerdings wird das durch den flüssigen und sehr einfach zu lesenenden Schreibstil wieder wettgemacht. So hat man nicht nur die weniger spannenden Passagen schnell gelesen, sondern das ganze Buch in einem rasanten Tempo beendet sobald man in der Geschichte drin ist. Denn das kann leider anfangs etwas dauern. Danach möchte man "Angstschrei" allerdings nicht mehr aus der Hand legen. Mir hat der Thriller von James Hayman im großen und ganzen ganz gut gefallen. Der Fall war recht interessant und es gab überraschende Wendungen. Das macht für mich eine gute Handlung in diesem Genre aus. Das eben die Lösung eines Falles nicht vorhersehbar und der Täter für den Leser zu leicht identifizierbar ist. Allerdings muss ich einfach Punkte abziehen, weil ich anfangs so schwer in die Geschichte gekommen bin und auch zwischendurch immer mal wieder Stellen vorkamen, die einfach langatmig und schleppend waren. Ein paar Seiten weniger hätten dem Buch ganz gut getan. Ich möchte eine Empfehlung an alle zartbesaiteten Leser aussprechen, die mal wieder Lust auf einen lockeren und leichten Thriller haben und sich nicht all zuviel Erwarten. Ich für meinen Teil habe dennoch Lust auf den ersten Teil "The Cutting" des Autors bekommen und freue mich schon sehr auf das Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Bellexr

    Bellexr

    24. May 2012 um 18:08

    Es war der TOD . In Portland wird am Hafen ein abgestellter BMW gefunden, in dessen Kofferraum eine nackte Frauenleiche liegt. Ihre Identität ist rasch festgestellt. Doch das Motiv, warum die Rechtsanwältin Elaine Goff sterben musste, kann nicht so schnell ermittelt werden. Bald schon gibt es jedoch eine Augenzeugin, die an Schizophrenie leidende Abby. Die junge Frau hat den Mord an Elaine beobachtet und ist aus lauter Panik geflohen. Da Sergeant Michal McCabe und seine Kollegin Maggie Savage nicht wissen, ob der Mörder die junge Frau erkannt hat, läuft die Suche nach der Augenzeugin auf Hochtouren. Derweil ermitteln McCabe und Savage in alle Richtungen. Erste Tatverdächtige tauchen auf, eine hohe Lebensversicherung wird fällig, doch ein wirklich stichhaltiges Motiv für den Mord scheint es nicht zu geben. . Eis, Schnee und zweistellige Minusgrade haben Portland in diesen Januartagen fest im Griff. Sehr zum Nachteil für die Ermittler, da die tiefgefrorene Leiche von Elaine Goff so erst frühestens nach einer Woche obduziert werden kann und sich hierdurch auch die Spurensuche anfangs schwierig gestaltet. Doch hiervon lassen sich McCabe und Savvage nicht abschrecken und stürzen sich regelrecht in die Ermittlungen, die auch schon bald erste Erfolge zeigen und neben Portland auch auf die vorgelagerte Insel Harts ausgedehnt werden. Auf dieser Insel lebt Abby zusammen mit ihrer Mutter und hier hatte sie in einem der dort befindlichen, leer stehenden Ferienhäuser den Mord an Elaine beobachtet. . James Hayman gelingt es hervorragend, der Story immer wieder eine neue Wendung zu geben, falsche Fährten zu legen und so einem ständig zu überraschen. Jedoch verliert sich der Autor auch öfter einmal in Kleinigkeiten, geht stellenweise zu detailliert auf einzelnen Szenen ein und nimmt die Spannung hierdurch immer wieder etwas aus dem Thriller. Wobei diese sich ansonsten kontinuierlich bis zum gelungenen Showdown steigert. . Im Verlauf des Plots taucht der eine oder andere Tatverdächtige auf, der auch durchaus ein Motiv hätte, die Handlungsstränge wechseln zwischen den Ermittlungen, den Erlebnissen von Abby auf ihrer Flucht und ganz zum Ende hin gewährt der Autor auch dem Mörder einige Kapitel. Und so sorgen Neugier, Ungewissheit, eine kontinuierlich ansteigende Spannung und der flüssige und fesselnde Erzählstil des Autors dafür, dass man sich eigentlich durchweg sehr gut unterhalten fühlt. . Auch das Privatleben von Michael McCabe kommt dieses Mal wieder nicht zu kurz, ist mit kleinen Szenen in den Thriller eingearbeitet und sorgt dafür, dass man den alleinerziehenden Vater besser kennenlernt. McCabe hat nach wie vor Probleme mit seiner Exfrau und Mutter seiner 14-jährigen Tochter Casey, besonders als er die Leiche von Elaine sieht, die eine große Ähnlichkeit mit Sandie aufweist und so lange unterdrückte Gefühle wieder heraufbeschwört, auch in Form von Alpträumen. . Seine Freundin Kyra arbeitet als erfolgreiche Künstlerin und sie Beide verbindet eine sehr liebevolle Beziehung, allerdings hat auch Kyra mit McCabes Beruf Probleme und so sind Reibereien des Öfteren vorprogrammiert. Mit seiner Kollegin Maggie verbindet McCabe ein sehr freundschaftliches Verhältnis, gegenüber seinem Team gibt sich der Sergeant teamorientiert und freundschaftlich, hat jedoch kein Problem, hier auch einmal hart durchzugreifen. Auf schlecht geführte Ermittlungen reagiert er gelegentlich ziemlich arrogant und herablassend, ist aber ansonsten ein sehr sympathischer, eher verschlossener Mann Ende Dreißig. Auch die weiteren Charaktere sind detailreich beschrieben und wirken in ihren Handlungen sehr authentisch. . Fazit: Ein spannender, komplex angelegter Thriller, der bis zum Schluss überraschen kann und mit gut herausgearbeiteten Charakteren und zwei sympathischen und authentisch agierenden Protagonisten aufwarten kann. Allerdings verliert sich der Autor gelegentlich etwas zu sehr im Detail und nimmt hierdurch stellenweise unnötig die Spannung aus dem Thriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Angstschrei" von James Hayman

    Angstschrei
    Träumerin

    Träumerin

    14. May 2011 um 20:11

    Anfang Januar wird am Pier in einem nagelneuen BMW die Leiche der jungen Anwältin Elaine gefunden. Sie ist komplett steifgefroren, was eine Obduktion erschwert. Doch trotzdem muss das Team um Michael McCabe den Mörder finden. Als sie dann hören, dass auf der kleinen Insel Harts eine Augenzeugin aufgetaucht ist, machen sie sich sofort an die Überfahrt. Doch diese Augenzeugin ist zum einen verschwunden und zum anderen schizophren. Hat sie also wirklich gesehen, wie die Anwältin starb oder nur halluziniert? Ein interessanter Aspekt. McCabe als Ermittler fand ich teilweise ganz erfrischend, aber ansonsten hebt er sich (für meinen Geschmack) nicht noch anderen ab. Vielleicht einfach nicht mein Krimigeschmack (+ für mich nicht gut aufgeklärtes Ende), aber jedem, der sein Erstlingswerk mocht, sicher zu empfehlen.

    Mehr