James Herriot

 4,2 Sterne bei 177 Bewertungen
Autor von Der Doktor und das liebe Vieh, Der Tierarzt kommt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von James Herriot

James Herriot ist das Pseudonym des Tierarztes James Whight, geboren 1916. Er wuchs in Schottland auf, studierte in Glasgow Tiermedizin und erhielt eine Assistentenstelle in den Nord Yorkshire Dales. Sein Sohn übernahm später die väterliche Praxis, während seine Tochter Ärztin wurde. James Herriot starb am 23. Februar 1995 in Thirsk/Nordengland.

Alle Bücher von James Herriot

Cover des Buches Der Doktor und das liebe Vieh (ISBN: 9783644024915)

Der Doktor und das liebe Vieh

 (48)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Der Tierarzt kommt (ISBN: 9783644025011)

Der Tierarzt kommt

 (17)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Der Tierarzt (ISBN: 9783644009790)

Der Tierarzt

 (16)
Erschienen am 26.01.2021
Cover des Buches Von Zweibeinern und Vierbeinern (ISBN: 9783499154607)

Von Zweibeinern und Vierbeinern

 (12)
Erschienen am 01.12.1984
Cover des Buches Ein jegliches nach seiner Art (ISBN: 9783499137334)

Ein jegliches nach seiner Art

 (11)
Erschienen am 02.01.1996
Cover des Buches Alles für die Katz (ISBN: 9783499331718)

Alles für die Katz

 (9)
Erschienen am 01.02.2001
Cover des Buches Auf den Hund gekommen (ISBN: 9783499332555)

Auf den Hund gekommen

 (6)
Erschienen am 01.02.2008
Cover des Buches Dr. James Herriot, Tierarzt. (ISBN: B002O0GB0C)

Dr. James Herriot, Tierarzt.

 (2)
Erschienen am 01.01.1980

Neue Rezensionen zu James Herriot

Cover des Buches Der Doktor und das liebe Vieh (ISBN: 9783644024915)Giselle74s avatar

Rezension zu "Der Doktor und das liebe Vieh" von James Herriot

Ein Tierarztleben
Giselle74vor einem Jahr

James Herriots Romane über sein Leben als Tierarzt in den Yorkshire Dales begleiten mich nun schon fast ein Leben lang. Schon als Kind habe ich sie geliebt und die Fernsehserie dazu. Als ich nun vor geraumer Zeit nach einer Serie gesucht habe, die ich mit meinem Sohn gemeinsam gucken könnte, fielen mir die Geschichten um James, Siegfried und Tristan wieder ein. Und weil mein Sohn genauso begeistert war wie ich in seinem Alter, mussten auch die Bücher ins Haus. Und sie lesen sich mit über vierzig Jahren noch genauso charmant wie mit zehn...
James Herriot ist das Pseudonym des englischen Tierarztes Alf Wight, der seine halbbiographischen Geschichten in der fiktiven Kleinstadt Darrowby in Yorkshire spielen lässt. Von Ende der 30iger bis in die 60iger Jahre reicht die Spanne der Erzählungen über das Landleben, damals gängige Behandlungsmethoden und das Zusammenleben in einem großen alten Haus mit Praxis.
Der junge James Herriot kommt nach dem Studium noch recht unerfahren in die eingesessene Landpraxis von Siegfried Farnon. Auch mit von der Partie ist Siegfrieds jüngerer Bruder Tristan, angehender Tierarzt und Lebemann. Nun muss sich der "junge" Arzt erstmal das Vertrauen der ortsansässigen Bauern verdienen und erlebt dabei eine Menge amüsanter Anekdoten. Herausragend sind dabei der überfütterte Pekinese Tricky Woo und sein überbesorgtes Frauchen, eine reiche Witwe, oder der schwarze Kater Boris, für den man zur Behandlung Gartenhandschuhe benötigt.
Die James Herriot-Romane sind leichte Lektüre, augenzwinkernd erzählt bilden sie aber dennoch das ländliche Leben der genannten Zeitspanne genau ab. Um die Strapazen zu bestehen und in diesem Beruf zu überleben, brauchte man gewiss eine große Portion Galgenhumor.
"Warmherzig" ist das Wort, das für mich am besten passt zu diesen Erzählungen, die dazu geführt haben, dass mein Sohn nun auch unbedingt Tierarzt werden möchte. Und jeden Morgen, wenn ich das Gatter zu unserer Weide öffne, überkommt mich das James Herriot-Gefühl, und ich bin unendlich dankbar, dass ich auf dem Land leben darf mit Hund und Katz', und der Traum wahr geworden ist, den ich hatte, seit ich mit zehn Jahren die Bücher eines Tierarztes in Yorkshire gelesen habe, den Traum vom Leben auf dem Land, mit wenig Häusern und vielen Feldern drumherum, da, wo sich Feldhase und Reh gute Nacht sagen...

Kommentieren0
1
Teilen

Auch die vierte Box mit zwei Folgen hat mich begeistert und gefesselt. Man muss den Tierarzt James Herriot (James Alfred Wight) einfach ins Herz schließen. So viel Mitgefühl und Geduld bringt heute kaum noch ein Tierarzt mit, auch wenn sie besser eingerichtet sind und viel mehr Möglichkeiten haben, den Tieren zu helfen.

Wie in den Boxen vorher erfährt man auch hier wieder viel über Tierkrankheiten, die in der Zeit der späten 1930er Jahre kaum behandelbar waren. Immer wieder findet James Wege, die Besitzer der Tiere zu trösten und ihnen doch irgendwie zu helfen. Sei es Mrs. Tompkins Wellensittich Peter oder Zwergdackel Magnus – James hilft auf seine eigene Art. Und wenn Zigeuner gut für ihre Tiere sorgen, drückt er auch einmal alle Augen bei der Rechnung zu.

Auch die Menschen selbst sind ganz besonders und James hat ihnen in seinen Geschichten Denkmäler gesetzt. Da möchte man sofort in die Dales fahren und sich unter das Volk mischen. Auch Helen hat wieder einen kleinen Part. Sie ist die perfekte Ehefrau für den gutmütigen, aber auch oft schusseligen James. Siegfried Farnon überrascht nicht mehr wirklich, aber man schmunzelt über seine alten Macken, die zwar für Betroffene nicht wirklich lustig sind, doch James kann damit umgehen.

Frank Arnold weiß, die Geschichten so zu erzählen, dass man meint, mitten im Geschehen zu sein. Auch wenn in der Serie James Herriot von Elmar Wepper und Arnim André gesprochen worden ist, fühlt man sich mit Arnolds Stimme sofort wohl und lauscht ihr gerne. Schade dass es nicht noch mehr Folgen gibt, ich würde gern noch mehr davon hören. Auf alle Fälle sind diese 207 Minuten wie im Fluge vergangen und ich gebe gern die vollen fünf Sterne!

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Der Doktor und das liebe Vieh (Box 3) - Mrs. Donovans Stärkungsmittel/Monty wird zum Stier (ISBN: 9783899644067)MissStrawberrys avatar

Rezension zu "Der Doktor und das liebe Vieh (Box 3) - Mrs. Donovans Stärkungsmittel/Monty wird zum Stier" von James Herriot

Weitere bezaubernde Tierarzterlebnisse
MissStrawberryvor 5 Jahren

Es ist unbeschreiblich – diese Serie macht süchtig! Frank Arnold verleiht dem Erzähler (James Alfred Wight alias James Herriot) so perfekt seine Stimme, dass man fast glauben mag, er ist es selbst. Das klingt nicht gelesen, sondern erzählt und das ergibt ein tolles Hörbucherlebnis! Auch die dritte Box mit zwei Teilen wird nicht langweilig, sondern weiß zu fesseln!

Der Tierarzt James Herriot ist inzwischen in den Yorkshire Dales richtig zu Hause, vollwertiger Partner von Siegfried Farnon und glücklich mit Helen verheiratet. Seine Frau beweist mehr als einmal große Geduld mit dem Mann mit dem großen Herzen, aber winzig kleinen Sinn für Geschäfte. Es geht um Freundschaften, die sich verändern und um Worte, die man besser nicht ausspricht – und um Glück und Zufriedenheit. Einfach super schön!

Dann sind da die außergewöhnlichsten Patienten, vor allem, wenn man bedenkt, dass es um die Zeit der späten 1930er Jahre geht. Manchmal sind die Besitzer der Tiere das größere Problem, doch der kluge Tierarzt weiß inzwischen, damit umzugehen. So fallen ihm immer wieder neue Wege ein, Tier und Mensch zu helfen. Auch mit Farnon kann er inzwischen recht gut umgehen und so kommt es auch hier immer wieder zu interessanten und humorvollen Szenen.

So trinkfest, wie die Einheimischen, ist James jedoch nicht. Das hat das eine oder andere Mal sehr interessante Folgen – und ich muss noch immer über seinen Besuch bei einer sehr strenggläubigen Familie schmunzeln. Es ist erstaunlich, wie sehr man an den Lippen von Frank Arnold (Sprecher) klebt – ist es doch kein Krimi oder Thriller, sondern „nur“ eine Erzählung aus dem Leben eines Tierarztes aus längst vergangenen Tagen. Dennoch: man ist geradezu gefesselt und gefangen.

Auch diese Box liefert spannende, lustige, romantische, dramatische, traurige und auch beschauliche Momente. James Herriot schildert die Zeit in Darrowby sehr einprägsam. Die „gute alte Zeit“, so hart sie war, ist per Hörbuch sehr romantisch gewesen. Sie wird nicht zu leicht genommen, aber Herriot/Wight spart gewisse Zeiten absichtlich deutlich aus. Das finde ich schön – man weiß, wie hart es war, aber das Hörbuch dreht sich um andere Dinge und Zeiten.

Ich hatte 274 tolle Minuten mit diesem Hörbuch und kann es von Herzen empfehlen: 5 Sterne! Box vier höre ich natürlich auch an und freue mich schon jetzt sehr darauf.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 146 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks