James Holin

 3.1 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Tod in Deauville.

Alle Bücher von James Holin

Tod in Deauville

Tod in Deauville

 (11)
Erschienen am 26.09.2017

Neue Rezensionen zu James Holin

Neu
H

Rezension zu "Tod in Deauville" von James Holin

Tod in Deauville
Happinesvor einem Jahr

Tod in Deauville von James Holin ist 2017 im Dryas Verlag erschienen.

Inhalt:
Im August herrscht in dem normannischen Badeort Deauville gelöste Stimmung: Das Filmfestival steht bevor, der malerische Küstenort erwartet Promis aus aller Welt. Plötzlich bricht Monsieur Bougival, der Buchhalter des Museums für zeitgenössische Kunst, während einer Vernissage zusammen und stirbt.
Kommissar Serano, Frauenschwarm und leidenschaftlicher Surfer, ermittelt. An seine Seite gesellt sich die clevere Eglantine de Tournevire. Gemeinsam mit der blaublütigen Rechnungsprüferin merkt Serano schnell: Bougival war nicht nur in einer unglücklichen Ehe gefangen, sondern auch dunklen Machenschaften auf der Spur.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, mit einem Casino direkt an der Promenade und einem dunklen, zugezogenen Himmel, der ein Gewitter verspricht. Auch die Bilder zu beginn eines jedem Kapitels erinnern an Urlaub in Frankreich.

Der Schreibstil von James Holin ist gut zu lesen, jedoch kommen sehr viele Personen und Nebenhandlungen sehr häufig vor. Diese tragen jedoch nur zum Teil etwas zur Geschichte bei.
Jedoch werden die Orte des Geschehens und die Protagonisten sehr gut und bildlich dargestellt.

Das "offene" Ende der Geschichte hat mich persönlich enttäuscht, es wirkte als ob der Autor die Geschichte schnell zu Ende bringen wollte.

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Tod in Deauville" von James Holin

Wenig Spannung
Sabine_Hartmannvor einem Jahr

Die Rechnungsprüfer Eglantine de Tournevire und Jean-Francois Lacroix haben den Auftrag bekommen, die Finanzen des Museums in Deauville zu überprüfen. Noch bevor sie angefangen haben, stirbt der Buchhalter Bougival. Eglantine ist exzentrisch, Lacroix eher nüchtern und beamtisch, dazu kommt noch der Kommissar Serano, der ehr unwillig recherchiert.

Das Museum für zeitgenössische Kunst wird von Madame Bokor geleitet, einer eher zwielichtigen Dame mit seltsamen Obsessionen.

Nach dem eher gemächlichen Auftakt bis zum Tod des Buchhalters fährt Holin alles auf, was es an Umtrieben so geben kann. Das Personal besteht zum Beispiel aus einem moldawischen Verbrecher, osteuropäischen Prostituierten, einer Rechnungsprüferin, deren Mutter Rumänin ist, Kommissar Serano ist Halbspanier, der Chef der Stadtpolizei Serbe und der Moldawier hat deutsche Doggen. Natürlich spielt auch ein Pferd eine Rolle, schnelle Autos, Schauspieler, ein gestrandeter Wal …

Das alles ist viel, aber okay. Problematischer dabei ist, dass der Autor in diesem Krimi eine allwissende Perspektive einnimmt und es so nicht möglich ist, als Leser mit einer Figur warm zu werden, sie empathisch zu begleiten. Die Perspektive springt von Innensicht auf Kommentar des Autors und alle Schritte dazwischen, ohne dem Leser dafür Zeit zu geben.

Dadurch bleibt die Geschichte blutleer und reißt einen nicht wirklich mit.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Tod in Deauville" von James Holin

Ein Normandie - Krimi
Dandyvor einem Jahr

Tod in Deauville, ein Normandie-Krimi, von James Holin erschienen im Dryas Verlag.


Die Rechnungsprüfer Eglantine de Tournevire und Lacroix haben den Auftrag bekommen, die Finanzen des Museums zu überprüfen. Noch bevor sie angefangen haben, stirbt Bougival. 

Monsieur Bougival, der Buchhalter des Museums für zeitgenössische Kunst, bricht während einer Vernissage zusammen und stirbt. 
Wusste er zuviel, war er dunklen Machenschaften auf der Spur?
Kommissar Serano übernimmt den Fall und findet schnell heraus, dass in Deauville so einige seltsame Vorgänge stattfinden, Intrigen laufen Erpressungen laufen.


Ich musste mich am Anfang erstmals an die vielen französischen Namen gewöhnen, kommen doch zu Anfang der Geschichte sehr viele Personen vor, die während der Geschichte nicht mehr aufgegriffen werden.
Ein Personenverzeichnis hätte mir den Einstieg in die Geschichte vereinfacht.
Die Geschichte fängt gleich mit einem Mord an der, wie zu erwarten, erst am Ende gelöst wird. Die Ermittlungen von Serano hätte ich mir etwas interessanter und intensiver gewünscht. Serano kam mir etwas gelangweilt , lustlos vor. Hatte er doch nur Augen für Eglantine. 
Es kommen ein paar , viel zu ausführliche Nebenstränge vor, die sehr langatmig und uninteressant sind und nicht wirklich etwas mit dem Filmfestival oder dem Mord zu tun haben.
Interessant fand ich , die Verstrickungen zwischen Politik, Kunst und beruflichem Aufstieg. 
Die Nationalitäten der Personen sind sehr verschieden.  So gib es einen moldawischen Verbrecher, osteuropäische Prostituierte, einen Rechnungsprüfer deren Mutter Rumänin ist,  Serano ist Halbspanier, der serbische Chef der Stadtpolizei und 2 deutsche Doggen.
James Holin beschreibt Personen, Landschaften, Gegenstände sehr ausführlich und bildlich. Mir fiel es leicht, mir die beschriebenen Szenen vorzustellen.
Fazit:
Spannende Geschichte, ausführliche Beschreibungen, sehr unterschiedliche Charaktere, überraschende Momente.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo ihr Lieben,
aktuell haben wir eine neue Reihe im Programm. Konkret ist es das deutschsprachige Debüt von James Holin. Da ihr James und seine Reihe noch nicht kennt, ein paar Worte zu Beginn. Bei unserem neuen „Normandie-Krimi“ handelt es sich um eine Krimireihe, die dort spielt wo andere Urlaub machen.
Um die Reihe kennenzulernen, bieten wir euch nun die Gelegenheit, an unserer geplanten Leserunde teilzunehmen.
Wer hat Interesse? Vielleicht sollte ich euch erst einmal sagen, worum es geht.


Der Klappentext

Im August herrscht in dem normannischen Badeort Deauville gelöste Stimmung: Das Filmfestival steht bevor, der malerische Küstenort erwartet Promis aus aller Welt. Plötzlich bricht Monsieur Bougival, der Buchhalter des Museums für zeitgenössische Kunst, während einer Vernissage zusammen und stirbt.

Kommissar Serano, Frauenschwarm und leidenschaftlicher Surfer, ermittelt. An seine Seite gesellt sich die clevere Églantine de Tournevire. Gemeinsam mit der blaublütigen Rechnungsprüferin merkt Serano schnell: Bougival war nicht nur in einer unglücklichen Ehe gefangen, sondern auch dunklen Machenschaften auf der Spur.


Was ihr tun müsst um euch zu bewerben


Beantwortet uns doch einfach die Frage: Was motiviert euch dieses Buch zu lesen? Worauf freut ihr euch besonders? Was erwartet ihr von diesem Buch? Interessiert ihr euch für Filmfestspiele? Und wie gefällt euch das Cover?


Wir freuen uns auf euch und auf eine aktive Teilnahme an dieser Leserunde, zu der ihr euch mit der Bewerbung um ein kostenloses Exemplar entscheidet.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt James Holin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks