James Joyce

(468)

Lovelybooks Bewertung

  • 1014 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 47 Leser
  • 37 Rezensionen
(143)
(173)
(108)
(32)
(12)

Lebenslauf von James Joyce

James Joyce Aloysius Joyce ist ein irischer Schriftsteller, der zwischen 1882 und 1941 lebte. Seine bekanntesten Werke sind "Ulysses" und "Finnegans Wake". James Joyce war eines von zwölf Geschwistern. Sein Vater arbeitet als Steuereintreiber bei der Dublin Corporation, was der Familie ein ausgewogenes Leben ermöglichte. 1891 verfasst James Joyce das Gedicht Et Tu Healy. 1898 beginnt Joyce ein Studium der modernen Sprachen am University College Dublin. 1900 beschließt er aufgrund einer erfolgreichen Rezension "Ibsen's New Drama" in einer Londoner Zeitschrift, Schriftsteller zu werden. 1902 schließt James Joyce sein Studium ab. James Joyce lebt ein dynamisches Leben und zieht von Dublin nach Paries, Triest und Rom, wo er acht Monate in einer Bank arbeitet. In jener Zeit bis 1907 schreibt er an ersten Gescichten und Romanen. Nach Eintritt des 1. Weltkrieges 1915 zieht James Joyce in die neutrale Schweiz nach Zürich um. Hier nun beginnt er die Arbeit an seinem Werk "Ulyses". 1922-1940 lebt James Joyce in Paris und beginnt die Arbeiten an "Finnegan's Wake". 1940 zieht Joye mit seiner Familie zurück nach Zürich, da Frankreich im Zuge des 2. Weltkrieges besetzt wird. Ein Jahr später stirbt James Joyce in Zürich.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ein Reif von Bronze" von Stephan M. Rother

    Ein Reif von Bronze

    Stephan M. Rother

    zu Buchtitel "Ein Reif von Bronze" von Stephan M. Rother

    HÖRET! HÖRET! (erneute offizielle Ergänzung)Unsere Gewinner stehen fest. Ein herzlicher Glückwunsch - und an alle, die diesmal kein Glück hatten, der Hinweise auf die kommenden Aktionen mit erneuter Chance: Unseren LovelyBooks-Livestream am 29. März https://www.lovelybooks.de/lesung/ (unsere Veranstaltung wird da demnächst auftauchen).Und die Gewinnchance über meine Facebook-Autorenseite in den kommenden Tagen https://www.facebook.com/stephan.m.rother/An die Gewinner: Ihr habt eine automatische Mailbenachrichtigung bekommen, in ...

    Mehr
    • 1513

    Stephan M. Rother

    12. April 2018 um 10:20
    Beitrag einblenden
    Kaito schreibt Denn Sinn hinter allem habe ich auch noch nicht wirklich erkannt. Ildris (oder doch nicht?) hat Bjorne und Sölva zusammen geführt, weil sie etwas wichtiges tun müssen. Nur was? Was mir aber ...

    Danke für Deine Anmerkungen und Beobachtungen, liebe Kaito. :) Die erzählte Zeit ist allerdings noch wesentlich kürzer. Am Ende von "Ein Reif von Eisen" ist es im Norden der Welt bereits ...

  • Dublin Stories - ein Auszug aus Joyce Dubliners

    Dublin Stories Erzählungen aus Dublin

    Aoibheann

    06. January 2018 um 21:06 Rezension zu "Dublin Stories Erzählungen aus Dublin" von James Joyce

    "Dublin Stories" enthält eine Auswahl einiger Kurzgeschichten aus James Joyce bekannter Kurzgeschichtensammlung "Dubliners". Aus diesen 15 Kurzgeschichten wurden 7 Geschichten für dieses Buch ausgewählt. Die Ausgabe ist zweisprachig, so dass man zu der deutschen Übersetzung auch immer das englische Original zur Hand hat. Und wenn man in der englischen Sprache ein wenig sattelfest unterwegs ist, sollte man sich beide Versionen meiner Meinung nach unbedingt zu Gemüte führen. Joyce beschreibt Dublin und seine Einwohner bildlich und ...

    Mehr
  • Ein Tag und eine Nacht in Dublin

    Ulysses

    Aliknecht

    29. September 2017 um 03:38 Rezension zu "Ulysses" von James Joyce

    Ulysses ist zu komplex, um es hier zu "rezensieren",  deshalb nur ein kleiner Hinweis. Wie wär's mal mit vorlesen? Besonders geeignet ist das letzte 18. Penelope-Kapitel, das mit 100 Seiten fast ohne Punkt oder Komma als schwierig zu lesen gilt. Aber beim lauten Vorlesen erschließt sich der Inhalt ganz einfach, fast als wären es eigene Gedanken, und die ganze Meisterschaft des Autors wird offenbar. Nach seiner Odyssee in Dublin durch Kneipen und Bordelle ist Leopold Bloom soeben stockbesoffen und mit den Füßen kopfwärts und ins ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Ulysses" von James Joyce

    Ulysses

    Insider2199

    zu Buchtitel "Ulysses" von James Joyce

    Wir haben beschlossen, zusammen das Mammutwerk "Ulysses" von James Joyce zu lesen. Wir lassen uns Zeit damit, da jeder sicher noch 1000 andere Bücher nebenbei liest, ich zumindest.  Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen!  Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat.     Ich lese mit der roten Hardcover-Fassung (siehe Bild) vom Anaconda Verlag 2014, 829 Seiten. Ihr anderen habt vielleicht andere Fassungen. Daher schreibe ich bei den Abschnitten die Textstellen hin und hoffe, dass ihr ...

    Mehr
    • 63
  • Ein langer Tag in Dublin

    Ulysses

    sar89

    13. August 2017 um 18:13 Rezension zu "Ulysses" von James Joyce

    Ich habe noch die alte Wollschläger-Übersetzung gelesen. Der Roman, wenn man das so nennen kann, ist in 18 Kapitel gegliedert, wobei jedes in einem anderen Stil geschrieben ist. Ab und zu kommt man in einen Sog (Beerdigung Dignam oder auch das letzte Kapitel) aber manchmal ziehen sich die Abschnitte auch unendlich in die Länge, z.B. in den Monologen von Stephen Dedalus. Stellenweise ist Ulysses antisemitisch und das Frauenbild ist sehr rückständig (dümmlich, naiv ohne Punkt und Komma sprechen, siehe letztes Kapitel) und eher ...

    Mehr
  • Dubliners

    Dubliners

    littleowl

    15. April 2017 um 14:39 Rezension zu "Dubliners" von James Joyce

    Meine Meinung Joyces Opus Magnum „Ulysses“ gehört zu den ganz großen Klassikern der Weltliteratur, doch ich habe beschlossen, mich erst einmal an diesen Autor „heranzutasten“ und daher zu dieser Kurzgeschichtensammlung gegriffen. Ich habe die Geschichten im Original gelesen und bereue diese Entscheidung auf keinen Fall, würde aber wirklich nur geübten Englisch-Lesern dazu raten. Ich hatte beim Lesen selbst ein Wörterbuch zur Hand und fand den Text insgesamt recht anstrengend. Allerdings kann ich absolut nachvollziehen, warum ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2095
  • Enttäuschend nach dem brillanten ersten Drittel

    Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

    DiagramLajard

    05. August 2016 um 21:14 Rezension zu "Ein Porträt des Künstlers als junger Mann" von James Joyce

    Im Grunde ist die Anlage des Romans genial: Joyce beschreibt die Entwicklung seines Helden und Alter Ego Stephen Dedalus nicht nur durch die äußere Handlung, sondern auch durch die Sprache des Romans: Angefangen von der „Muhkuh“ und den Kinderreimen über ganz schlichte Sätze, in denen eine (vom kleinen Stephen nicht verstandene) politische Diskussion an der Weihnachtstafel wiedergegeben wird, über Schulerfahrungen und eine Predigt aus der Gymnasialzeit bis hin zum Versuch einer Theorie der Ästhetik, den Frozzeleien der Studenten ...

    Mehr
  • 15 Novellen aus Irland

    Dublin. Novellen.

    Herbstrose

    30. January 2016 um 22:02 Rezension zu "Dublin. Novellen." von James Joyce

    Fünfzehn Kurzgeschichten, fünfzehn Episoden, mitten aus dem Leben gegriffen. Sie beginnen ohne Einleitung, dennoch ist man, dank der ausdrucksvollen Sprache, sofort im Geschehen. Man taucht ein in die Welt des Bürgertums um 1900 in Dublin, der Geburtsstadt des Autors, und erfährt Erlebnisse von Kindern bis hin zu älteren Menschen. Durch die chronologische Anordnung erscheinen die Geschichten beinahe biografisch. Die Erzählungen sind arm an Handlung, dem Autor geht es wohl eher um die Darstellung der verschiedenen menschlichen ...

    Mehr
  • James Joyce und seine Stimmenspieler

    Dubliner

    HeikeG

    02. August 2015 um 14:33 Rezension zu "Dubliner" von James Joyce

    "Und zuallererst lese man die Dubliner. Es ist die einzige Möglichkeit, das Werk eines der größten Schriftsteller zu verstehen.", beurteilt T.S. Elliot das erste Prosawerk des irischen Dichters und Schriftstellers James Joyce. Zweifelsohne gelten die fünfzehn Erzählungen heute als bester Zugang zum Gesamtwerk von Joyce. Zudem verweisen sie thematisch auf seinen "Ulysses", der ursprünglich "nur" als eine weitere Geschichte der "Dubliner" geplant war. Nun kann man sich neben dem geschriebenen Wort auch akustisch an den Schauplatz ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.