James L. Nelson

 4.1 Sterne bei 20 Bewertungen

Neue Bücher

Die Wikinger - Der Verrat von Glendalough

Neu erschienen am 30.11.2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

Alle Bücher von James L. Nelson

Sortieren:
Buchformat:
Die Wikinger - Kampf um die Krone

Die Wikinger - Kampf um die Krone

 (7)
Erschienen am 10.06.2016
Die Wikinger - Der Thron von Tara

Die Wikinger - Der Thron von Tara

 (5)
Erschienen am 26.05.2017
Der Stolz der Meere

Der Stolz der Meere

 (2)
Erschienen am 01.01.2001
Die Wikinger - Die Rache des Kriegers

Die Wikinger - Die Rache des Kriegers

 (2)
Erschienen am 27.04.2018
Die Wikinger - Tod dem Verräter!

Die Wikinger - Tod dem Verräter!

 (0)
Erschienen am 30.08.2019
Die Wikinger - Der Verrat von Glendalough

Die Wikinger - Der Verrat von Glendalough

 (0)
Erschienen am 30.11.2018

Neue Rezensionen zu James L. Nelson

Neu
MrsFoxxs avatar

Rezension zu "Die Wikinger - Kampf um die Krone" von James L. Nelson

Die Wikinger 01 - Raubzug in Irland
MrsFoxxvor einem Jahr

Klappentext:
Norwegen und Irland im 9. Jh. Bei stürmischer See und mitten in der Nacht fällt den Wikingern um Thorgrim Nachtwolf ein unscheinbares Fischerboot in die Hände. An Bord: eine außergewöhnlich reich mit Juwelen verzierte Goldkrone, die Krone der Drei Königreiche. Sie allein vermag die einander ständig bekriegenden Stämme Westirlands zu vereinen. Sie allein bestimmt, in wessen Händen die Macht liegt. Ehe sie sichs versehen, stehen die Männer mitten im Kampf um das mythische Wahrzeichen, und nur die Tapfersten werden überleben...

Der Klappentext ließ mich vermuten, dass ich hier ein spannendes und kurzweiliges Abenteuer a la Vikings in den Händen halten würde. Leider haben sich meine Erwartungen so gar nicht erfüllt. Spannung kam bei mir gar nicht auf, der Schreibstil fühlte sich das ganze Buch hindurch zäh und zu ausschweifend an, vor allem in die Kampfszenen wurden zu viele Seiten investiert.
Manches wirkte auch sehr wenig authentisch und an den Haaren herbeigezogen, und die Gegner unserer Wikingerbande wurden mir zu naiv und trottelig gezeichnet.
Für Thorgrim konnte ich mich absolut nicht erwärmen, und auch seine saufenden und prügelnden Kumpanen haben keinerlei Sympathiepunkte einheimsen können.

Fazit: Leider eine Enttäuschung für mich. Thorgrim Nachtwolf und seine Crew bekommen leider keine Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
10
Teilen
Blintschiks avatar

Rezension zu "Die Wikinger - Der Thron von Tara" von James L. Nelson

Der Kampf um Irland
Blintschikvor einem Jahr

Nachdem Thorgrim und seine Leute in die Machtkämpfe von Irland hineingezogen worden sind, möchte dieser nur noch zurück nach Norwegen. Doch da keiner ohne Beute zurück nach Hause möchte, warten noch ein paar Raubzüge auf Thorgrim, die ihn noch tiefer in die Machenschaften der Iren hineintreiben.

Genau wie bei dem ersten Teil, so erwartet einen hier viel Spannung und man möchte die ganze Zeit wissen wie es weiter geht. Dies liegt auch daran, dass oft unerwartete Dinge passieren, die ich oft garnicht erwaretet hatte. Teilweise hab es sogar richtig lustige Momente, wodurch das Buch nicht so finster und ernst wirkte wie es oft andere historische Bücher tun. Dabei waren diese Stellen auf keinen Fall albern und genug erst und blutige Kämpfe gibt es auch genügend, sodass es einem richtigen Wikingerbuch gerecht wird.
Die Kampfszenen sind auch in diesem Buch wieder sehr gelungen und wirkten lebendig und actionreich. Allgemein kann man die die ganze Geschichte wie einen Film vorstellen, was, wie ich finde, das Beste an so einem Buch ist, da es einen so richtig in den Bann zieht und nicht langweilig wird.
Ich finde auch gut, dass die bekannten Charaktere wieder vorkommen und sich in diesem Teil auch etwas weiterentwickeln. Dabei kommen auch noch viele andere tolle Personen vor.

Allgemein ist es eine tolle Fortsetzung der Geschichte über die Wikinger in Irland. Man lernt viel über die Entwicklung des Landes damals und hat beim Lesen dann auch viel Spaß dabei. Ich konnte garnicht genug davon bekommen, da das Buch einfach die wichtigen Elemente hat, die ein Wikingerbuch hat, nämlich Kämpfe, Zusammenhalt und raue Männer. Jedoch finde ich es auch sehr erfrischend, dass es hin und wieder auch etwas witziger beschrieben wurde, sodass man über das ein oder andere Manöver des Feindes lachen musste. Dadurch macht dsa Buch auch sehr großen Spaß und ist nicht so bedrückend. Also ein perfekt für alle Wikingerfans.

Kommentieren0
2
Teilen
Blintschiks avatar

Rezension zu "Die Wikinger - Kampf um die Krone" von James L. Nelson

Die Wikinger in Irland
Blintschikvor einem Jahr

Bei einer Fahrt über dem Meer entdeckt Thorgrim zusammen mit seinen Männern ein Schiff, welches gut bewacht wird, obwohl sich nur eine Krone an Bord befindet. Es dauert nicht lange bis die Wikinger die Bedeutung der Krone erfahren und in ein Machtspiel der Iren hineingezogen werden, denn wer die Krone besitzt ist unumstrittener König über ganz Irland.

Von vornherein kann ich versichern, dass der Schreibstil einfach der Wahnsinn ist. Alles wird genau und doch so zügig beschrieben, sodass man beim Lesen einfach einen Film vor sich sieht. Besonders die Kampfszenen sind richtig spannend und es ist als ob man selbst mitten drin steckt. Außerdem ist die Geschichte so spannend, dass ich sie kaum aus der Hand legen wollte. Ständig musste ich wissen wie es weiter geht, da der Autor an der richtigen Stelle Spannung eingebaut hat, sodass ich einfach mitgefiebert habe, ob alles doch noch gut ausgeht oder nicht. Es gab auch überhaupt keine Stelle die auch nur annähernd langweilig war, was ich bei fast 500 Seiten wirklich gut finde.
Und auch die Charaktere sind einfach klasse. Sie haben die raue Härte, die man bei Wikingern erwartet und doch werden sie als Menschen beschrieben. Besonders Thorgrims Liebe und Sorge zu seinem Sohn haben ihn als Charakter einfach perfekt gemacht, da er eine Mischung aus harter Krieger und liebender Vater war. Dadurch wirkten die Wikinger nicht wie Monster auch wenn ihre Taten doch eher grausam waren. Und auch die Feinde hatten das gewisse Etwas. Sie waren gerissen genug, um gute Gegenspieler abzugeben und zwischendurch gaben es Szenen, die sogar etwas lustig waren und die Handlung aufgelockert haben.
Und das alles zusammen mit Schlachten und Ränkespielen.

Also ich kann das Buch nur loben. Es hat mir wirklich gut gefallen und ich bin sehr froh, dass es noch einen zweiten Teil gibt, denn davon lohnt es sich mehr zu lesen. Das Buch hat mich richtig begeistert und wer spannende Wikingergeschichte mag, der sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks