Neuer Beitrag

SiCollier

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo allerseits,

heute darf ich euch zu einer Leserunde mit Autor zu einem Buch aus dem Gerth-Medien Verlag einladen. Darum geht es:


Zum Inhalt (Quelle: Lovelybooks)

Ein Stuhl, den angeblich Jesus Christus höchstpersönlich geschreinert hat? Der Antiquitätenhändler Corin Roscoe ist amüsiert, als ihm eine alte Dame diesen Stuhl vermacht.
Dann passiert das Unfassbare: Ein kleiner Junge wird geheilt, nachdem er auf diesem Stuhl gesessen hat. Corin kommt ins Nachdenken: Kann es tatsächlich sein, dass dieser Stuhl die Heilungskräfte Gottes widerspiegelt? Ist es möglich, dass dadurch sogar Corins Bruder gesund werden kann, dessen Leben er einige Jahre zuvor zerstört hat?
Während er noch zweifelt, erfahren andere von dem wundersamen Relikt. Und unternehmen alles, um in den Besitz des "Wunderstuhls" zu kommen ...

> Hier auf der Verlagsseite zum Buch < gibt es sowohl eine Leseprobe als auch Autoreninterviews dazu.


Für die Leserunde hat der Gerth-Medien Verlag freundlicherweise 4 Freiexemplare zur Verfügung gestellt, die unter den Bewerbern verlost werden.

Das Besondere: der Autor James L. Rubart wird die Leserunde begleiten!

Da er nur Englisch spricht, wäre es schön, wenn ihr euren Posts (und vor allem den Fragen an den Autor) eine kurzes englisches Summary anfügen würdet (also kurz das Wesentliche auf Englisch wiederholen, oder umgekehrt auf Englisch schreiben und eine kurze deutsche Zusammenfassung anfügen). Dabei kommt es überhaupt nicht auf ein fehlerfreies Englisch an, James L. Rubart wird euch verstehen!

Fehlende oder eingerostete Englischkenntnisse sind jedoch kein Hinderungsgrund für die Teilnahme an der Leserunde, deren „Amtssprache“ natürlich dennoch Deutsch ist. (Und erst recht sind Englischkenntnisse nicht Bedingung für die Teilnahme!)

Ich werde selbst mitlesen und bei Bedarf als Übersetzer fungieren. D. h., daß ich Fragen an den Autor (so sie auf Deutsch gestellt werden) übersetzen werde, desgleichen die Antworten des Autors. Ferner werde ich nach Möglichkeit die erwähnten kurzen Summaries der Posts in den Threads erstellen (durch Zitieren des Originalposts mit einer zusammenfassenden englischen Übersetzung bzw. umgekehrt mit dt. Übersetzung), so daß der Autor die Diskussion verfolgen kann.

Wenn noch Unsicherheiten oder Fragen bestehen, könnt ihr Euch gerne schon im Vorfeld an mich wenden (entweder per PN oder hier im Thread).

Nochmals: niemand sollte Hemmungen haben, weil der Autor kein Deutsch versteht! Das gibt mit Sicherheit eine äußerst interessante Runde, auf die ich mich persönlich schon sehr freue, denn sein „Haus an der Küste“ war ein außergewöhnliches Leseerlebnis, das ich mir von diesem Buch auch verspreche.


Bitte beachtet, daß auch hier die für die christlichen Leserunden üblichen Bedingungen zur Teilnahme an der Verlosung gelten:

1.
Religion und vor allem der christliche Glaube spielen eine Rolle im Buch.

2.
Ihr sollt nach dem Eintreffen das Buch gemeinsam mit den anderen Gewinnern lesen, die Abschnitte in der Leserunde kommentieren und nach dem Lesen zeitnah eine Rezension verfassen.

3.
Die Links zu der Rezension werden bitte im entsprechenden Abschnitt gepostet. Die Rezension soll auf mindestens einer weiteren Plattform (vorzugsweise die Webseite des Verlages, Amazon, bol, jpc, ...) veröffentlicht werden. Sehr gerne wird auch eine Rezension auf der eigenen Webseite / dem eigenen Blog gesehen. Die Links bitte ebenfalls im entsprechenden Thread posten.

4.
Die Rezension sollte weder abgeschrieben noch auf zwei Sätze beschränkt sein, sondern sich z. B. an den Lovelybooks Leitlinien orientieren.

5.
Euer Profil sollte zumindest für eingeloggte User lesbar sein. Wenn Verzögerungen eintreten (es kann immer was passieren), bitte kurz Nachricht an mich (PN oder hier im Thread) oder an Sonnenblume1988. Wem das Buch nicht gefällt und abbrechen möchte, bitte ebenfalls Nachricht an mich, das Buch würde dann neu vergeben.




Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum 13. Oktober, 24.00 Uhr. Bitte verratet bei der Bewerbung doch, weshalb euch das Buch anspricht und ihr es lesen wollt. Die Auslosung erfolgt vsl. am 14. Oktober 2013 spätnachmittags, die Gewinner werden dann bekannt gegeben.

Achtung: die Bücher werden selbst versandt. Es gilt daher die Versandkostenregelung, wie sie  > hier im Neuigkeitsthread für christliche Leserunden <  festgelegt wurde. Die Inlandsversandkosten (Porto, Verpackung) betragen vsl. EUR 2,00 pro Buch. Aber dafür gibt es dann ein verlagsneues, gerade erschienenes Buch umsonst!

Achtung: Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn sie im richtigen Unterpunkt „Bewerbungen“ gepostet sind!

Beginn der Leserunde, wenn alle die Bücher haben, vsl. zwischen dem 20. und 24. Oktober 2013.

Autor: James L. Rubart
Bücher: Das Vermächtnis des Zimmermanns,... und 1 weiteres Buch

cho-ice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte SOOOO gern mitlesen! Übersetze meine Beiträge auch selbst ;-) Was interessiert mich an dem Buch? Die Story klingt interessant, besonders da der Autor ja offenbar Christ ist. Sonst hätte ich das Ganze eher in die Dan Brown-Sparte gesteckt. Ein bisschen erinnert es mich an ein Buch von Frank Peretti, "Der Gesandte des Lichts" (tolles Buch!). Ich vermute aber mal, dass es in eine andere Richtung geht und würde mich über ein Exemplar sehr freuen :-)

Autor: Frank E. Peretti
Buch: Der Gesandte des Lichts

SiCollier

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@cho-ice

Also "Richtung Dan Brown" geht das Buch von Rubart mit Sicherheit nicht. Und ja, es ist ein christlicher Autor. Sein (auf Deutsch) erstes Buch "Das Haus an der Küste" hat mir ausnehmend gut gefallen.

Autor: James L. Rubart
Buch: Das Haus an der Küste
Beiträge danach
181 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SiCollier

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 43 - Ende (End)
Beitrag einblenden

Sunreading schreibt:
Ich würde übrigens gerne noch einen Gedanken zu diesem Roman "ins All" schicken in Punkto realitätsnah oder realitätsfern: Wenn dieser Stuhl wirklich 2000 Jahre alt ist, die heilende Kraft Gottes beinhaltet und über viele Jahrhunderte von Mutter zu Tochter weitergegeben wurde, geschützt und gehütet wurde: Ist Corin dann tatsächlich der Erste, der persönliche, innere Anfechtungen wegen der Thematik erlebt hat? Mag er tatsächlich der Erste sein, der vor Wut und Verzweiflung nicht nur versucht hat, den Stuhl zu zerstören, sondern dies auch getan hat - und zwar nicht in groben Teilen, sondern bis in kleine Splitter hinein? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. 2000 Jahre - das sind ca. 80 (!) verschiedene Generationen und Weiterreichungen. Alle mit ihren persönlichen Erlebnissen. Und da kommt der Stuhl völlig unversehrt bei Corin an und er darf ihn "zu Schrott" schlagen, anschließend eher notdürftig mit verschiedenen Leimen kitten und dann? Wenn ich das richtig verstanden habe (vielleicht habe ich das ja auch falsch interpretiert) hat er doch Jefferies für in zwei Wochen zu sich geladen, ála "ich habe dann was für Sie". Für mich klang das nach repariertem Stuhl??! Aber das würde bedeuten, nach 2000 Jahren endet auf einmal dieses von Generation zu Generation weitergeben und beschützen? Jetzt bekommt der Pastor einen notdürftig geleimten Stuhl? Oder geht das Ritual weiter und der Stuhl sieht später wieder wie neu aus? Sorry - aber ich habe echt einfach zu viele Fragen offen und zu viel "das kann doch gar nicht sein" in mir ...

I would like to add another thought on the novel regarding its being realistic or unrealistic.

If this chair is ineed 2000 years old, does inherit the healing power of God and was given from mother to daughter through many centuries:

Is Corin indeed the first human, who has moral conflicts because of that? Can it be, that he is the first, who - out of rage and desparation - not only tried to destroy the chair, but has also done so - completely?

I just cannot imagine that. 2000 years - that might be about 80 generations. All with their personal experiences. And this chair ist completely undamaged, when Corin gets it? He cann destroy it, then rconstruct it - and then?

If I understood correctly (maybe I am wrong) Corin invited Jefferies to come in two weeks, saying something like „I have got something for you“. I thought, he meant the reconstrucetd chair??!

But that qould mean, that after 2000 years this bequeath from generation to generation has come to an end. Now the pastor gets the repaired chair?

Or does the ritual go on and the chair looks/is like new?

Sorry, but for me there are too many questions unanswered and there is too much „this cannot be“ in my thoughts.

SiCollier

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 43 - Ende (End)
Beitrag einblenden
@Sunreading

Wenn ich mir das so durch- und ans Buch zurück denke (jetzt kann ich es zugeben - ich hatte es bei Beginn der Leserunde schon durch) - bis zu einem gewissen Grade gebe ich Dir recht.

* * * * * * *

Thinking of the book (now I can admit, that I had finished it the time this reading circle started) - partly I agree with you.

conneling

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 35 - 42
Beitrag einblenden

Das Verhalten von Tesser ist höchst seltsam, ich habe kein gutes Gefühl wenn ich von ihm lese. Nicole gefällt mir sehr gut, sie strahlt eine Ruhe aus, die gut tut. Das Verhältnis von Sebastian und Corin ist sehr gespalten, Corin hat ihn gedrängt, er möchte Sebastian dieses Hammerbild schenken, Sebastian lässt sich anstacheln und kann nicht nein sagen. Über die Jahre wird er immer bitterer und Corin kommt nicht an ihn ran. Mark weiß ich noch nicht, was ich von ihm halten soll, er geht über einige Hürden um an den Stuhl zu kommen, aber wie weit wird er wirklich gehen? Über das Duplikat von dem Stuhl war ich erstaunt, denn man hat nicht vom Bau mitbekommen.

conneling

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 43 - Ende (End)
Beitrag einblenden

Ich habe jetzt zwar lange gebraucht, aber ich musste immer wieder pausieren, auf mich wirken lassen und dann weiter lesen. Wunderschön und bewegend geschrieben fand ich den Schluss, das Ende auch mit dem Nachwort sehr ergreifend. Nichts ist wichtiger als enge persönliche Beziehungen, man sollte nicht so schnell aufgeben und an sich und die anderen glauben. Der Schluss war schnell gelesen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Danke, dass ich mitlesen konnte.

SiCollier

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 35 - 42
Beitrag einblenden

conneling schreibt:
Das Verhalten von Tesser ist höchst seltsam, ich habe kein gutes Gefühl wenn ich von ihm lese. Nicole gefällt mir sehr gut, sie strahlt eine Ruhe aus, die gut tut. Das Verhältnis von Sebastian und Corin ist sehr gespalten, Corin hat ihn gedrängt, er möchte Sebastian dieses Hammerbild schenken, Sebastian lässt sich anstacheln und kann nicht nein sagen. Über die Jahre wird er immer bitterer und Corin kommt nicht an ihn ran. Mark weiß ich noch nicht, was ich von ihm halten soll, er geht über einige Hürden um an den Stuhl zu kommen, aber wie weit wird er wirklich gehen? Über das Duplikat von dem Stuhl war ich erstaunt, denn man hat nicht vom Bau mitbekommen.

Tessers behaviour ist very strange, reading of him I have a bad feeling. Nicole I like very much. She emanates tranquility, which is good. The relation betwenn Corin and Sebastian (Shasta) is devided. Corin urged Sebastian, because he wanted to take this foto. Sebastian agrees und is not able to say no. But over the years he becomes more and more bitter and Corin can't reach him anymore.
I do not yet know, what I should think about Mark, he tries a lot to get to this chair, but how far will he go? I was astonished to read about the duplicate of the chair, because it wasn't mentioned before.

SiCollier

vor 4 Jahren

Kapitel (Chapter) 43 - Ende (End)
Beitrag einblenden

conneling schreibt:
Ich habe jetzt zwar lange gebraucht, aber ich musste immer wieder pausieren, auf mich wirken lassen und dann weiter lesen. Wunderschön und bewegend geschrieben fand ich den Schluss, das Ende auch mit dem Nachwort sehr ergreifend. Nichts ist wichtiger als enge persönliche Beziehungen, man sollte nicht so schnell aufgeben und an sich und die anderen glauben. Der Schluss war schnell gelesen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Danke, dass ich mitlesen konnte.

It ookt me long, but I again and again hat to take some breaks and think aboiut the book, before I kept reading. I found the end wonderful and moving written, also the afterword. Nothing is more important than close personal relations. One shouldn't give up too fast and believe in himself and the others. I couldn't stop reading. Thank you, that I could read this book.

conneling

vor 4 Jahren

Fazit / Rezension (Review)

Hier nun meine Rezension, danke, dass ich dieses wunderschöne Buch mitlesen konnte
http://www.amazon.de/product-reviews/3865919030/ref=cm_cr_pr_top_recent?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending
http://www.lovelybooks.de/autor/James-L.-Rubart/Das-Vermächtnis-des-Zimmermanns-1067299670-w/rezension/1067295518/

Neuer Beitrag