James Lilliefors Wer den Tod fürchtet

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer den Tod fürchtet“ von James Lilliefors

Der Pastor Luke Bowers entdeckt eines Morgens eine tote Frau in seiner Kirche. In ihre Handflächen sind Zahlen geritzt, die auf eine Bibelstelle verweisen. Die junge Ermittlerin Amy Hunter übernimmt den Fall und stößt schon bald auf weitere Morde, die einen ähnlichen Modus operandi zeigen - und immer sind es Psalme, die irgendwo am Tatort gefunden werden. Ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel für Bowers und Hunter beginnt ...

Fesseln konnte mich die Handlung dieses Buches nicht - zu viel bleibt im Ungewissen.

— frenx1

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man bleibt frustriert zurück

    Wer den Tod fürchtet

    frenx1

    01. September 2015 um 21:26

    Eine Leiche mit einem geheimnisvollen Zahlencode. Weitere mysteriöse Todesfälle, und auch hier: Zahlen, die eine besondere Bedeutung haben. Ist ein Serienmörder unterwegs? Die junge Ermittlerin Amy Hunter sieht Zusammenhänge, über die die lokalen Polizisten nur lachen können. Wird sie sich durchsetzen können? Bald schon nehmen die Verbrechen eine neue Wendung, es gibt eine radikale Gruppierung, die das Gute mit Gewalt und krimineller Energie durchsetzen will. Der Krimi beginnt recht überzeugend mit dem Fund der ersten Leiche. Sprachlich gekonnt wird hier eine sehr unheimliche Stimmung erzeugt. Mit der Wendung im zweiten Teil verliert das Buch aber immer mehr die Spannung, zudem bleibt am Schluss etwas ratlos zurück, nicht alle Fragen, die sich im Laufe der Handlung auftun, werden beantwortet. So bleibt man als Leser genauso frustriert zurück wie Amy Hunter. James Lilliefors hat in “Wer den Tod fürchtet” zu viel gewollt. Nicht nur, dass es eine junge Ermittlerin gibt, die sich gegen die alten Hasen und die lokalen Engstirnler durchsetzen muss, es gibt zudem einen Code, der geknackt werden muss, eine ganze Handvoll Ermittler, außerdem wird noch zwischendurch aus der Perspektive der Täter erzählt, die Motive sind nach dem ersten Drittel des Buches klar und ändern sich auch nicht mehr, die Handlung wirkt im Detail jedoch undurchschaubar und zu guter Letzt bleibt viel zu viel noch offen. Der Verlag lyx-egmont kündigt das Buch als ersten Band einer “Pastor Luke Bowers-Reihe” an. Das verwundert. Ist doch viel mehr die junge Ermittlerin Amy Hunter im Vordergrund. Pastor Luke Bowers taucht zwar immer wieder auf – eine ermittelnde Rolle ist ihm jedoch nicht zugedacht, er bleibt eine Randfigur. Nichts anderes. Für eine Krimi-Reihe ist “Wer den Tod fürchtet” kein allzu gelungener Start.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks