James Nestor

 4.7 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Deep Sea, Die Teufels-Taucher (DuMont True Tales) und weiteren Büchern.

Alle Bücher von James Nestor

Deep Sea

Deep Sea

 (5)
Erschienen am 01.04.2016
Die Teufels-Taucher (DuMont True Tales)

Die Teufels-Taucher (DuMont True Tales)

 (2)
Erschienen am 30.10.2017
Opium bringt Opi um

Opium bringt Opi um

 (2)
Erschienen am 11.10.2011
Get High Now

Get High Now

 (0)
Erschienen am 09.09.2009
Deep

Deep

 (0)
Erschienen am 07.05.2015

Neue Rezensionen zu James Nestor

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Die Teufels-Taucher (DuMont True Tales)" von James Nestor

‚Der Mensch blieb lange Zeit auf die Meeresoberfläche beschränkt und fürchtete die Tiefe.‘
sabatayn76vor einem Jahr

‚Der Mensch blieb lange Zeit auf die Meeresoberfläche beschränkt und fürchtete die Tiefe.‘ (Seite 15)

Im Jahre 1782 ankerte das Kriegsschiff Royal George in der Nähe des Hafens von Portsmouth und sank dort beim Beladen. Neunhundert Menschen kamen dabei ums Leben, und das Schiff, das mit einem Vermögen beladen war, verschwand im Wasser.

Die Royal George lag 25 Meter unter der Wasseroberfläche, was im 18. Jahrhundert eine Tiefe war, die nicht ertaucht werden konnte. Nichtsdestotrotz gab es Wagemutige, die ihr Glück versuchten, um an die unermesslichen Reichtümer zu gelangen.

Anfang des 19. Jahrhunderts erfanden die Brüder Charles und John Deane, die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen sind und dieser Armut endlich entfliehen wollten, einen Atemschutzhelm, den sie schließlich so weiterentwickelten, dass er zum Tauchen benutzt werden konnte.

Nach mehreren Versuchen gelang es den beiden Brüdern am 29. Oktober 1834, die Tiefe von 25 Metern zu bezwingen, und Charles tauchte ins Schiffswrack der Royal George, konnte Teile der Ladung bergen und machte ihn und seinen Bruder so zu berühmten und reichen Männern.

Ich habe vor einigen Jahren das absolut großartige Buch ‚Deep Sea‘ von James Nestor gelesen, das ich jedem ans Herz legen möchte, der sich für Tauchen und das Meer interessiert.

‚Die Teufelstaucher‘ ist - wie alle Bücher der Reihe ‚True Tales‘ - ein schmales Büchlein, in dem eine spannende Geschichte auf wenigen Seiten erzählt wird. Aufgrund der vielen Informationen, die Nestor zusammengetragen und in seine Geschichte um die Brüder Deane eingebaut hat, und aufgrund der großen Spannung, die er in seinem Buch aufbaut, wirkte ‚Die Teufelstaucher‘ auf mich kein bisschen wie ein 80 Seiten-Buch, sondern wie ein viel umfassender Bericht, der viel Wissen vermittelt und zudem sehr stimmungsvoll ist.

Vor allem die Beschreibungen des ersten erfolgreichen Tauchversuchs Charles‘ sind so szenisch und so atmosphärisch, dass man das Gefühl bekommt, Nestor wäre beim Tauchen ins Schiffswrack der Royal George dabei gewesen und erzählt dem Leser nun aus erster Hand, was er gesehen und erlebt hat.

Kommentieren0
2
Teilen
Sarunas avatar

Rezension zu "Deep Sea" von James Nestor

Ein inspirierendes Buch!
Sarunavor 3 Jahren

Dieses Buch kam neu als Taschenbuch in unsere Buchhandlung und ich wollte wegen des schönen Covers unbedingt rein lesen. Aus dem rein lesen wurde dann ein verschlingen!

Deep Sea ist sehr gut strukturiert und hervorragend aufgebaut. James Nestor gibt uns auch sehr viele Hintergrundinformationen und ich finde es einfach nur spektakulär, wenn er beschreibt, wie er es schafft die Luft für immer länger und länger anzuhalten.
Oft musste ich das Buch aber auch auf die Seite legen, weil das beschriebene mir gerade zu Nahe ging. Das Free diving ist gefährlich und kann schwere folgen mit sich ziehen!

Trotzdem fand ich es unglaublich bereichernd in diese Welt abzutauchen. James Nestor ist bei der Apnoetieftauchen Weltmeisterschafft dabei, besucht die Amas in Japan, schwimmt mit Pottwalen und trifft einen Blinden der sich nur mit Klicklauten zurechtfindet, er besucht eine Unterwasserstation und taucht schliesslich aus dieser uns noch so unbekannten Welt, wieder auf. Dieser Reisebericht geht unter die Haut!

Leider hat es in diesem Band der Malik reihe nur wenige Farbfotos, dafür aber sehr beeindruckende. Ich hätte gerne mehr gesehen, denn die Bilder strahlen eine unglaubliche ruhe aus. Magisch, beinah wie in einer anderen Welt! Wirklich ganz toll gelungen.

Kommentieren0
6
Teilen
Irves avatar

Rezension zu "Deep Sea" von James Nestor

*+* Unglaubliche Faszination *+*
Irvevor 4 Jahren

*+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2014/11/27/james-nestor-deep-sea/  *+


Liebe Lesefreunde,
.
wie lange könnt ihr die Luft anhalten?
Könnt ihr euch vorstellen, ohne jegliche Hilfsmittel 100m tief zu tauchen und natürlich auch wieder zurück zur Wasseroberfläche zu gelangen und dabei keinerlei Schaden zu nehmen?

.

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hätte ich wahrscheinlich jedem einen Vogel gezeigt, der behauptet, dass dies möglich ist…
Nun bin ich ein ganzes Stück schlauer!
.
Und habe noch mehr Respekt vor der Komplexizität und dem Anpassungsvermögen des menschlichen Körpers!
.
James Nestor beschreibt in seinem Buch sehr gut verständlich die Zustände des menschlichen Körpers – im Normalzustand und auch die Veränderungen während des Tauchvorgangs.
.
Diese spezielle Tauchvariante wird Apnoe-Tauchen genannt. Diese Sportart ist sehr gefährlich und nicht wenige Freizeittaucher haben bislang bei dieser Form ihr Leben gelassen. Wie gut, dass bei den offiziellen Wettbewerben alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um das Todesrisiko zu minimieren. Trotzdem ist die Ausübung dieser Tauchart immer noch ein Ritt auf der Rasierklinge. Eine falsche oder zu späte Reaktion der Aufseher und es ist aus mit dir…..
.
Also habe ich es vorgezogen, gemütlich auf meiner Lesecouch zu verweilen und mich nur theoretisch mit dieser zwar sehr riskanten und befremdlichen, aber auch sehr faszinierenden Sportart vertraut zu machen.
Dieses Freitauchen wird zwar von einigen Menschen „just for fun“ betrieben, es hat aber auch einen großen wissenschaftlichen Nutzen. Denn nicht immer ist es in der Tiefsee von Vorteil, mit großem Gerät in diesen Lebensraum einzudringen. Die Tiere sind deutlich zutraulicher, wenn allein der Mensch in ihr Territorium eindringt.
.
James Nestors Schreibstil ist unterhaltsam beschreibend. Obwohl es sich eigentlich um ein Sachbuch handelt, erfahre ich viele Fakten und Überlegungen eher so, als ob ich einen spannenden Roman lese.
Der Autor lässt den Leser daran teilhaben, wieso er überhaupt auf das Apnoetauchen aufmerksam wurde, wie er zunächst theoretische, dann immer mehr eigene Erfahrungen mit diesem Extremsport gemacht hat.
.
Er beschränkt sich dabei nicht auf den Taucher allein, sondern nimmt einen mit in die Tiefsee. Obwohl ich nicht wirklich im Wasser schwebte, hielt ich zwischendurch immer wieder die Luft an ob des Zaubers des ozeanischen Wunders! Wirklich, ich kam aus dem Staunen nicht heraus! Was ich schon allein über die Welt der Korallen erfuhr, hat mich völlig begeistert! Diese so einfach, fast primitiv gebauten Lebewesen können bestimmte Dinge so exakt und synchron ausführen, dass unsereins davon nur träumen kann.
Obwohl…..das Leben kommt aus dem Wasser, sagt man ja…. Wer weiß, ob nicht rudimentäre Reste dieses Zaubers in uns ruhen, deren Anwendung wir nur verlernt haben?
.
Deep Sea“ hat es geschafft, meine Gedanken auf das Wunder des Lebens zu fokussieren. Seitdem gehe ich mit etwas offeneren Augen durch die Welt und betrachte nun die Pflanzen und Tiere, die Wolken und vieles mehr etwas differenzierter.
Wenn man die Brille des Selbstverständlichen und Gewohnten ablegt, wird man feststellen, wie besonders das Normale doch ist!
.

Wie schön, dass die Natur noch ein paar Geheimnisse hat, denen wir hoffentlich nie auf die Schliche kommen werden :-)
.
Sehr passend zum Thema ist die Wahl der Kapitelüberschriften. Hier hat James Nestor weder Text noch Nummerierung gewählt sondern überschreibt die Leseabschnitte mit den Meerestiefen, über die er folgend berichtet.
Dieses interessante Sachbuch wird durch zahlreiche ausführliche Anmerkungen sowie eine Bibliografie ergänzt.
.
„Deep Sea“ von James Nestor ist unter der ISBN-Nr. 978-3-89029-766-8 im Piper Verlag erschienen. Es umfasst 320 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich.



*+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang:  https://irveliest.wordpress.com/2014/11/27/james-nestor-deep-sea/  *+

Kommentieren0
46
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt James Nestor?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks