James Nestor Opium bringt Opi um

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Opium bringt Opi um“ von James Nestor

Jeden Tag der gleiche Trott: Der Kaffee schmeckt fad, die Druckerpatrone stinkt, das Geschwätz der Kollegen kann man nicht mehr hören, und der Kick nach dem wöchentlichen Yogakurs hat sich auch längst abgenudelt. Wäre es nicht schön, die Welt mal ein bisschen anders zu erleben? Ein bisschen bunter, ein bisschen schräger, ein bisschen - high? Die gute Nachricht: Sie benötigen keinerlei Drogen. Sie brauchen lediglich dieses Buch - Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Erfahrungsberichten sowie Musik & Bildern für Ihr persönliches High auf gethighnow.com.

Stöbern in Comic

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele nette Tipps - wenn man sich für das Thema interessiert

    Opium bringt Opi um
    Lissy

    Lissy

    02. April 2013 um 10:17

    Ich habe das Buch geschenkt bekommen und habe es immer so zwischendurch gelesen. Es werden viele Tipps gegeben, wie man High werden kann, angeblich sind die meisten davon ausprobiert worden. Ganz nett waren die Tipps aus dem Yoga- und Atembereich, denn das sind Sachen, die man vielleicht noch ausprobieren könnte. Ich glaube, wenn man ein großes Bestreben hat, High zu sein, findet man das Buch super. Das ist bei mir nicht der Fall, daher war es für mich so mittel. 

    Mehr