James Nicol

 4.6 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Arianwyn.

Alle Bücher von James Nicol

Arianwyn

Arianwyn

 (9)
Erschienen am 30.11.2017

Neue Rezensionen zu James Nicol

Neu
Solara300s avatar

Rezension zu "Arianwyn" von James Nicol

Überraschungen und andere Katastrophen …
Solara300vor 3 Monaten

Kurzbeschreibung

Im Königreich Hylund tobt der Krieg und jede Hexe wird dringend benötigt um in den verschiedensten Städten zu Hilfe zu eilen.
Nachdem die 15- Jährige Arianwyn Dribble ihre Hexenprüfung aber leider nicht bestanden hat, wird bei ihr eine Ausnahme gemacht und sie wird deshalb in den letzten Winkel des Königreiches geschickt.
Wo es angeblich mehr als sicher sein sollte.
Theoretisch … aber praktisch …

 

 
Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem aufgeschlagenen Buch mit seinen Geheimnisvollen Glyphen und das inmitten einer verborgenen Rankenmauer. Toller Blickfang mit dem Düsteren Hintergrund und der Schrift die hell strahlt wie das Licht der Hoffnung.

 

 

Schreibstil

Der Autor James Nicol hat hier eine wundervolle Geschichte erschaffen, die sich um Magie, Freundschaft, und jede Menge Geheimnisse dreht.
Dazu lernen wir tolle Protagonisten kennen, die mich mit ihrer Charakteristika begeistert haben, wie die junge Hexe Arianwyn.
In ihrem Alter wäre ich schreiend vor den Monstern weggelaufen und sie ist da echt taff und hat auch Angst aber sie versucht anderen zu helfen, was sie sehr sympathisch macht.
Auf alle Fälle eine Geschichte, von der es sehr gerne eine Fortsetzung geben könnte, den Arianwyn ist Klasse.

 

 
Meinung

Überraschungen und andere Katastrophen …

Genau die erwarten Arianwyn, nachdem sie durch ihre Hexenprüfung gefallen ist und dank ihrer Großmutter Maria die Mondbrosche bekommen hat, die nichts anders aussagt, außer das Arianwyn eine Lehrlingshexe ist. Dafür muss Arianwyn weit weg in die Stadt Lull am Ende des Königreichs und dort ihr Aufgabe den Leuten zu helfen nachkommen.
Allerdings schon auf der Fahrt dorthin lernt sie nicht nur Salle kenne, die ihr hilft, sondern macht Bekanntschaft mit dem ein oder anderen Monster. So ruhig wie Arianwyn dachte, ist es dort nicht und ihre Kräfte werden auf die Probe gestellt.
Dabei kommt sie einem Geheimnis auf die Spur das gefährlicher nicht sein könnte und muss sich einen Plan überlegen das Böse abzuwenden.

Ich liebe die Idee bis hin zur Umsetzung. Einfach zu gut.

 

 
Fazit

Eine tolle Geschichte die mich begeistern konnte!

Unsicherheit, Ängste und die Frage ob man es schaffen kann erwarten Arianwyn.

 
5 von 5 Sternen

Kommentieren0
3
Teilen
ConnyKathsBookss avatar

Rezension zu "Arianwyn" von James Nicol

Kurzweiliges magisches Abenteuer
ConnyKathsBooksvor 5 Monaten

Als die 15-jährige Arianwyn Gribble unerwartet durch die Hexenprüfung fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch es herrscht Krieg im Land und alle Hexen werden gebraucht. Daher wird Arianwyn als Hexe auf Probe in ein trostloses Kaff namens Lull geschickt, um sich dort zu beweisen und den Dorfbewohnern bei ihren magischen Alltagsproblemen zu helfen. Doch Lull ist längst nicht so langweilig wie gedacht. Im angrenzenden Großen Wald erwacht eine finstere Macht und schon bald braucht Arianwyn all ihre Kräfte, um das entfesselte Böse aufzuhalten.

"Arianwyn - Hexe auf Probe" stammt aus der Feder von James Nicol und ist der Auftakt seiner Apprentice Witch-Trilogie. Ich liebe Hexengeschichten und wurde nicht enttäuscht. Arianwyns magische Abenteuer bescherten mir trotz kleiner Abstriche viele zauberhafte und unterhaltsame Lesestunden.

Schnell war ich mittendrin im spannenden Geschehen, das aus Arianwyns Perspektive in der 3. Person erzählt wird. Der Schreibstil ist entsprechend der Zielgruppe einfach gehalten und liest sich flott weg.

Arianwyn ist eine bezaubernde junge Heldin, mit der ich auf Anhieb mitgefühlt und mitgefühlt habe. Ob Geister, Dämonen oder rätselhafte magische Symbole, geannt Glyphen - auf sie warten einige gefährliche Herausforderungen. Der britische Autor punktet dabei mit zahlreichen originellen Einfällen, gerade was die magischen Kreaturen betrifft. Den knuffigen Mondhasen namens Bob habe ich beispielsweise gleich in mein Herz geschlossen. Gut gefallen hat mir auch, dass es mal keine Romanze gibt. Dafür spielen Mut, Vertrauen und Freundschaft eine große Rolle. Arianwyns Freundin Salle fand ich auch sehr sympathisch. Nur mit Gimma, Arianwyns ehemaliger Mitschülerin und Rivalin, konnte ich nicht allzu viel anfangen.

Beim Weltenaufbau gibt es auch noch viel Luft nach oben. Jedem Kapitel sind zwar Auszüge aus dem Handbuch für Hexenlehrlinge vorangestellt, dennoch erfährt man äußerst wenig über die Hintergründe der Magie, über die Vier Festland-Königreiche und den Krieg, in dem Arianwyns Vater kämpft. Eine Landkarte wäre hier nicht schlecht gewesen. Wie ich den eigentlichen Schauplatz, die Insel Hylund, einordnen soll, weiß ich auch nicht. Ist es ein fünftes Königreich? Das wird nie genauer erklärt.

Am Ende steht zwar kein Cliffhanger, dennoch ist genügend Potential für die Fortsetzung da. Diese ist bereits im englischen Original unter dem Titel" A Witch Alone" erschienen.

Insgesamt kann ich daher "Arianwyn - Hexe auf Probe" empfehlen. Ein kurzweiliges magisches Lesevergnügen mit kleinen Schwächen, für das ich 4 Sterne vergebe.

Kommentieren0
19
Teilen
Buechersalat_des avatar

Rezension zu "Arianwyn" von James Nicol

Ein Abenteuer für Mädchen
Buechersalat_devor 10 Monaten

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ich mag die Thematik Hexen und war sehr gespannt, was mich hier erwarten würde. Das deutsche Cover finde ich nicht soooo schön. Das Original Cover passt deutlich besser zum Inhalt. 
Arianwyn hat die Hexenprüfung nicht bestanden. Sie kann es gar nicht fassen, und auch ihre Grandma scheint alles andere als begeistert. Doch es ist noch nicht alles verloren. Sie soll die Prüfung wiederholen, erst einmal wird sie jedoch in ein winziges Dorf am Rande des Landes geschickt. Dort soll sie den Dorfbewohnern mit ihren magischen Problemen helfen. Das ist gar nicht so einfach, denn die "kleinen" Probleme wachsen schnell zu etwas größerem heran...
Arianwyn ist ziemlich niedergeschlagen, dennoch will sie ihre Aufgabe meistern und den Dorfbewohnern eine gute Hexe sein. Sie bekommt auch schon auf der Hinfahrt direkt die Chance zu zeigen, was sie kann. Leider läuft das so gar nicht wie geplant. Arianwyn ist in meinen Augen ziemlich tollpatschig und vor allem nervös. Sie weiß eigentlich, was sie tun muss, aber sie hat es eben nur in der Theorie gelernt. Die Praxis ist dann doch immer etwas anderes. Sie ist ein liebes Mädchen, höflich und sie sieht immer das Gute in den Menschen bzw. Lebewesen. Sie verurteilt niemanden wegen des ersten Eindrucks. 
Die Ideen des Autors sind wirklich gut erdacht und wie ich finde etwas neues. Die Umsetzung ist gelungen. Ich fand es hin und wieder einfach etwas langatmig. Es gibt viele Geheimnisse zu entdecken und auch am Ende sind nicht alle Fragen geklärt. Es gibt auf Englisch bereits einen zweiten Teil. Für Mädchen in dem angesprochenen Lesealter 11-14 ist es aber sicher spannend und vor allem voller Ideen um die Fantasie anzuregen. 
Der Autor bespricht viele Themen, allen voran rückt das Thema Freundschaft stark in den Vordergrund. Für das angesprochene Lesealter auf jeden Fall toll umgesetzt. 




Ein Abenteuer für Mädchen, die Hexen und "Ungeheuer" mögen. 

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

Worüber schreibt James Nicol?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks