James Owen Das letzte Lebenszeichen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das letzte Lebenszeichen“ von James Owen

Inhalt:§Sergeant Olsen ist gefangen. Auf einem fremden Raumschiff, einer fremden Rasse. Er weiß nicht, was mit ihm geschehen soll. Er hat nur eins: Angst! Todesangst! §§Sprecher:§Nicole Schwing Capitain/Ansage: Gertie Honeck§Tim Wagnis: Stefan Staudinger§Scott Fish: Erich Räuker§Carmen de Machento: Anke Reitzenstein§Abisai Abel: Frank-Otto Schenk§Olsen: Michael Iwannek§Hully: Arianne Borbach§Ellis Thomas: Christian Toberentz§Imperialer: Bernd Vollbrecht§Fred: Michael Tietz§Duplikat: Stefan Staudinger §William Turner: Wolfgang Condrus

Die bisher schwächste Folge!

— Jare
Jare

Stöbern in Science-Fiction

Meer der Dunkelheit

Fantastisches SF-Planetenabenteuer, das vor allem durch sein überzeugendes Porträt seiner Alienrassen punktet.

Bernd Perplies

The Ark - Die letzte Reise der Menschheit

Spannende Geschichte, für meinen Geschmack etwas zu viel Thriller und zu wenig Sci-Fi, aber sehr unterhaltsam.

Tallianna

Superior

Absolut Spannend!

ChristineChristl

Zeitkurier

Spannend, aber auch tw verwirrend und mit einem - in meinen Augen - unmöglichen Ende ...

wortgeflumselkritzelkram

Star Wars™ - Der Auslöser

Tolles Buch, sehr spannend!

Paddy91

Die drei Sonnen

Komplex, wissenschaftlich und so fesselnd, dass es einen nicht mehr loslässt

Tasmetu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weniger ist manchmal mehr!

    Das letzte Lebenszeichen
    Jare

    Jare

    16. July 2014 um 18:05

    Die Crew der Alpha Base rätselt noch immer über das spurlose Verschwinden des Fähnrichs Tim Wagnis. Scott Fish wird von Captain Schwing beauftragt, sich weiterhin dieser Sache anzunehmen. Mit Hilfe des Kochs Fred kommt er der Lösung auch näher. Unterdessen wird Carmen de Machento in den Rang einer Diplomatin erhoben, um der Kommandantin der Alpha Base einen größeren Handlungsspielraum zu geben. Sergeant Olsen gelingt währenddessen die Flucht aus den Fängen von Al Cadel.  Die fünfte Folge dieser SF-Hörspielserie kann mit der oft verwendeten, aber absolut zutreffenden Aussage zusammengefasst werden, das weniger manchmal mehr ist. In den ersten vier, durchweg guten, Folgen wurden diverse Handlungsstränge aufgebaut. Dies hat zur Folge, dass ein Seiteneinstieg in die Serie kaum mehr möglich ist. Dies ist nicht unbedingt ein Problem, allerdings springen die Szenen bei dieser Folge zwischen den einzelnen Handlungssträngen munter umher. Auch als Stammhörer hat man Schwierigkeiten, alle Zusammenhänge zu erfassen. Es fehlt ein übergeordneter Erzähler, derzeit wenig Ruhe und Struktur in die Geschichte bringt. Auch würde es nicht schaden, einzelnen Szenen etwas mehr Zeit zu geben.  Über die Sprecher und die soundmäßige Umsetzung kann man weiterhin nur Gutes berichten. Der Hörer fühlt sich in ferne Galaxien versetzt, da Gertie Honeck (Captain Schwing), Stefan Staudinger (Tim Wagnis), Erich Räuker (Scott Fish), Anke Reitzenstein (Carmen de Machento) oder Michael Tietz (Fred) einen guten Job machen.  Fazit: "Das letzte Lebenszeichen" ist die bisher schwächste Folge der Serie. Zu viele Handlungsstränge verwirren den Hörer, zumal es oft schwer fällt, einen Zusammenhang zwischen den Szenen herzustellen. Für die nächsten Folgen bleibt die Hoffnung, das die Handlung wieder etwas komprimiert wird. 

    Mehr