James Patterson Der 3. Grad

(199)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 29 Rezensionen
(73)
(86)
(34)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der 3. Grad“ von James Patterson

Mitten in San Francisco geht ein Wohnhaus in Flammen auf. Menschen sterben, ein Baby wird vermisst. Es ist der Anfang einer schrecklichen Terrorserie. Detective Lindsay Boxer und der Club der Ermittlerinnen nehmen die Spur des wahnsinnigen Killers auf - und ahnen nicht, dass sie direkt in ihre Mitte führt … Der dritte Fall für Lindsay Boxer, den einzigen weiblichen Detective bei der Mordkommission von San Francisco, und ihre Freundinnen vom Club der Ermittlerinnen: raffiniert, unvorhersehbar und so spannend wie nie zuvor. Es hätte ein ruhiger Tag werden sollen. Lieutenant Lindsay Boxer und Staatsanwältin Jill Bernhardt joggen gemeinsam in der Bucht von San Francisco, als Lindsay an der Schulter ihrer Freundin dunkle Blutergüsse bemerkt. Doch bevor sie der Sache auf den Grund gehen kann, explodiert ganz in ihrer Nähe ein Stadthaus. Lindsay stürmt in das Flammeninferno, um ein Baby, das noch im Haus schläft, zu retten. Doch das Kind ist verschwunden. Die Brandbombe ist nur der Anfang. Wenige Stunden später wird ein Geschäftsmann unter bizarren Umständen ermordet. Zusammen mit ihren Freundinnen, der Pathologin Claire Washburn, der Reporterin Cindy Thomas und natürlich Jill Bernhardt, versucht Lindsay fieberhaft herauszufinden, wer hinter diesen Morden steckt – und warum alle drei Tage ein weiterer Anschlag erfolgt. Bald schaltet sich das Ministerium für Innere Sicherheit in die Ermittlungen ein, und Lindsay findet in Joe Molinari einen in vielerlei Hinsicht sehr faszinierenden Mitstreiter. Dann kommt ihr eine böse Ahnung: Verbirgt eine ihrer Freundinnen ein tödliches Geheimnis, das einen Killer auf den Plan gerufen hat? Doch es ist schon fast zu spät: Der nächste Anschlag trifft den Club der Ermittlerinnen mitten ins Herz - und Lindsay verliert eine ihrer besten Freundinnen. Von nun an ist die Jagd nach dem Mörder nicht mehr nur eine Frage der Gerechtigkeit: Es geht um Rache …

Bis jetzt der schwächste Teil der Reihe... Uninteressante Nebenstory und eine Mischung aus den beiden Vorgängern!

— Ashimaus
Ashimaus

Perfekt inszeniert und trotz der gerade mal 288 Seiten war dieses Buch Spannend, Mitreißend, Logisch und Fesselnd!

— SophieMueller
SophieMueller

Lindsay Boxer ermittelt wieder mit ihrem ganz persönlichen Team und dennoch kann sie einen weiteren Mord nicht verhindern.... Spannend!

— kassandra1010
kassandra1010

der Club der Ermittlerinen im dritten Band... sowohl traurig als auch schön.

— Ay73
Ay73

Schwächer als die Vorgänger, aber immer noch ein guter Patterson.

— MissGoldblatt
MissGoldblatt

Stöbern in Krimi & Thriller

In ewiger Schuld

Unvorhersehbare Wendung, gut ausgearbeitete Geschichte.

AmyJBrown

Projekt Orphan

Ein spannender, schnell geschriebener Thriller, bei dem der gefürchtete Jäger plötzlich zum Gejagten wird.

Alexandra_Rehak

Death Call - Er bringt den Tod

wieder der Hammer

harlekin1109

Todesreigen

Vervloekt! – Wie gut kann ein Thriller überhaupt sein? Unbedingt lesen!

ErbsenundKarotten

Des Menschen Wolf

Dieses Buch ist unglaublich! Große Leseempfehlung!

Cleo15

Böse Seelen

Einer der besten Fälle von Kate Burkholder

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • August Spies

    Der 3. Grad
    Buechergarten

    Buechergarten

    11. July 2017 um 18:08

    INHALT: Mitten in San Francisco geht ein Stadthaus in einem riesigen Feuerball in Flammen auf. Lindsay Boxer, der einzige weibliche Detective der Mordkommission, ist durch Zufall vor Ort und kann ein Kind aus den Flammen retten. Ein Baby jedoch bleibt verschwunden… Zu Beginn als Einzeltat betrachtet stellt sich dieses Ereignis als Auftakt einer Terrorserie heraus, die alle drei Tage neue Opfer fordert. Innerhalb kürzester Zeit schaltet sich auch das Ministerium für innere Sicherheit, in Gestalt von Vizedirektor Joe Molinari, in die Ermittlungen ein. Ein für Lindsay in vielerlei Hinsicht interessanter Mitstreiter. Und natürlich verfolgt auch der Club der Ermittlerinnen wieder jede heiße Spur – ohne zu merken, dass diese direkt in ihre Mitte führt…   EIGENE MEINUNG: Das Cover dieses 3. Bandes passt perfekt zu den anderen aus der Reihe um den Women’s Murder Club. Wieder ist der Hintergrund in schwarz gehalten – davor sieht man eine große drei in der Flammen zügeln. Dieser Fall hat mir leider nicht ganz so gut gefallen wie die beiden Vorgängerbände. Ich muss einigen Rezi-Kollegen zustimmen, dass es teilweise wie eine Mischung der beiden ersten Teile wirkt. Gerade in Bezug auf Lindsays Liebesleben sind viele Parallelen zu erkennen. Die Handlung ist diesmal weniger „fantasievoll“, sondern geht in Richtung Politik, Weltwirtschaft, etc. Die Bösewichte verüben immer noch Grauenvolles, aber der Schrecken aus den ersten Bänden war hier für mich nicht ganz so vorhanden. Man wechselt zwar immer noch die Sichtweisen, auch zu den Mördern, jedoch war ich gefühlt nicht so nah am Geschehen und es hat mich nicht ganz so berührt. Dies hat jedoch ein einschneidender privater Schicksalsschlag vermocht, den der Club der Ermittlerinnen in diesem Fall hinnehmen muss. Ich habe die Reihe schon einmal bis zu diesem Band gelesen und irgendwie war es „danach“ für mich nicht mehr dasselbe. Ich bin gespannt wie es mir bei diesem Anlauf geht. Ich war jedoch überrascht, dass der Autor hier mit seinen Hauptcharakteren einen Weg beschreitet, auf den sich nicht jeder wagen würde. Es gibt in diesem Band auch einige neue Charaktere, z. B. Joe Molinari, die mir sehr gut gefallen haben. Allerdings hatte ich durch die „Verluste“ im letzten Band und für mich gefühlt viele neue Namen innerhalb der Polizei teilweise schon Schwierigkeiten die einzelnen Personen zuzuordnen. Das Buch ist wieder in mehrere (fünf) Abschnitte und darunter kleine Kapitel unterteilt, was das Lesen sehr angenehm machte. Auch der Schreibstil war wieder flüssig. Auch dieser Fall ist wieder in sich abgeschlossen, mit einem durchaus interessanten Ende wie ich finde. Allerdings empfehle ich trotzdem die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lese, da gerade im privaten Bereich vieles aufeinander aufbaut.   FAZIT: Ein weiterer spannender Fall rund um den Club der Ermittlerinnen. Diesmal mehr aus dem Bereich Politik, Weltwirtschaft, etc. dafür mit einigen Neuigkeiten aus dem Bereich Privatleben und einem mehr als harten Schicksalsschlag!

    Mehr
  • Der 3. Grad

    Der 3. Grad
    Book_loverin

    Book_loverin

    14. April 2017 um 18:27

    Meinung: Das Buch „Der 3. Grad" von James Patterson hat mich vom Cover her nicht ganz überzeugt, aber der Inhalt war sehr spannend und fesselnd. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen und war ziemlich packend.   Inhalt: In dem Buch „Der 3. Grad" geht es um eine junge Frau namens Lindsay Boxer und ihrem Womens Murder Club. Als Lindsay an einem Sonntagmorgen mit ihrem Hund Martha spazieren geht, sieht sie wie ein Haus durch eine Explosion in die Luft fliegt. Ihr gelingt es den älteren Jungen aus dem brennenden Haus zu retten und ihn Sicherheit zu bringen, doch für die Eltern kommt jede Hilfe zu spät. Das Baby der Familie ist jedoch auf mysteriöse Weise spurlos verschwunden. Der Täter lässt eine Nachricht mit August Spies unterzeichnet. Wenige Tage später wird der nächste Mord vollzogen bei dem ein Geschäftsmann ums Leben kommt und wieder wird eine Nachricht von August Spies hinterlassen. Ein Serienmörder mit seinem persönlichen Auftrag versetzt San Francisco in große Angst. Neben dem Womans Murder Club bekommt Lindsay noch Unterstützung von Vizedirektor Joe Molinari. Diese kommen sich in der Zeit sehr nahe. Zusammen versuchen sie alles um diesen Fall schnellst möglich zu Lösen.   Empfehlung:  Meiner Meinung nach ist es ein sehr empfehlenswertes Buch, was ich jedem der spannende Krimis und fesselnde Geschichten mag, ans Herz legen kann. Da teilweise der Brutale stellen beschrieben werden, würde ich es ab einer Altersklasse von 13 empfehlen.   Bewegung: 4/5 🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Gut ist anders... :-/

    Der 3. Grad
    Ashimaus

    Ashimaus

    25. February 2017 um 16:41

    Meine Meinung: Der Schreibstil sowie die Kapitellänge sind wie immer - typisch Patterson - flüssig lesbar sowie kurz und knapp! Das Buch ist in 5 Teile gegliedert, die jeder für sich einen Fortschritt der Story separieren. Neben der Hauptstory, die für mich leider sehr uninteressant ist, da sie einen politischen Hintergrund hat, gibt es noch eine Nebenstory, die im Privatbereich der Ermittlerinnen sich abspielt. Diese Nebenstory um Jill finde ich super spannend und interessant. Sie hat mich mehr gefesselt als der komplette Rest des Buches! Obwohl es doch sehr vorhersehbar ist, was passiert, bin ich trotzdem geschockt gewesen, da einem die Freundinnen einfach schon ans Herz gewachsen sind. Patterson wagt sich damit ausserdem auf ein Terrain, worauf sich defintiv nur sehr wenige Autoren trauen! Mich hat der 3. Teil doch sehr an eine Mischung aus den ersten beiden Teilen erinnert. Das finde ich wirklich schade, da es nicht vor Einfallsreichtum strotzt. Richtig albern finde ich die anbandelnde Beziehung zwischen Lindsay und Joe Moralis! Es ist wieder genau das Gleiche wie in Teil 1. Sie kriegt einen Partner zugeteilt, der ihr bei den Ermittlungen helfen soll und !schwupps! verlieben die Beiden sich ineinander... Im ersten Teil habe ich dieses Szenario schon bemängelt aufgrund der Schnelligkeit und Realitätsferne! Und dann kommt das ein zweites Mal vor... Sorry, aber das geht leider gar nicht! :-( Die Beziehungen der anderen Freundinnen finde ich dahingegen sehr authentisch - egal ob zu Männern oder untereinander! Im Grunde ist das auch das Gerüst, auf dem die Reihe aufbaut! :-) Auch ist mir aufgefallen, dass ein Aspekt der Geschichte nicht geklärt wird :-/ Man kann nicht etwas schreiben, es dann offen lassen und das komplette Buch über nicht mehr darauf zurückkommen! Ganz grober Fehler! Sowas kenne ich sonst nur von Schriftsteller- anfängern... nicht von alteingesessenen wie Patterson.Für mich ist "Der 3. Grad" leider der bis jetzt schwächste Teil! Sowas bin ich von Patterson einfach nicht gewohnt :-( Eigentlich schade, da ich die Alex-Cross-Reihe soooo liebe <3 Daher gibts nur wirklich lieb gemeinte nur 2,5/5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension Der 3. Grad

    Der 3. Grad
    SophieMueller

    SophieMueller

    08. February 2017 um 20:59

    Womans Murder Club Band: Der 3. Grad (3) Autor: James Patterson Preis: 7,95€ Verlag: Blanvalet Genre: Thriller Seitenanzahl: 285 Kapitelanzahl:111 ISBN: 978-3-442-36921-8 ACHTUNG! Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu Ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! Zum Kaufen hier entlang ...  Inhalt  Mitten in San Francisco geht ein Wohnhaus in Flammen auf. Menschen sterben, ein Baby wird ver- misst. Es ist der Anfang einer schrecklichen Gewaltserie. Lieutenant Lindsay Boxer und ihre Freundinnen vom Womans Murder Club nehmen die Blutspur des wahnsinnigen Killers auf. Und ahnen nicht, dass sie direkt in ihre Mitte führt ... Eigene Meinung   Zum Cover: Das Cover sieht wieder sehr schön aus, und passt auch von der Aufmachung her, sehr gut in die komplette Reihe. Es ist schwarz und es prangt eine riesige drei mitten auf dem Cover. Diese drei verbirgt Flammen. Im selben gelb steht Link der Titel und in einem weiß der Autor, sowie das Genre. Wie auch bei den anderen, klebt hier ein pinker Sticker auf dem Womans Murder Club steht auf dem Cover.   Zum Schreibstil: Der Schreibstil ist wieder einmal unglaublich flüssig und fesselnd. Die kurzen Kapitel machen das lesen nocheinmal viel leichter und das Buch lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Es ist sowohl spannend, traurig, als auch liebevoll und fröhlich ge-/beschrieben!   Zu den Charaktern: Lindsay Boxer ist auch nach diesem Buch wieder eine gefeierte Heldin. Sie ist eine unglaublich starke und unabhängige Frau, auch hier wieder. Nur leider ist sie - außer Marha natürlich - in ihrer Freizeit sehr oft alleine. Sie trifft in diesem Buch eine gewissen Joe und deren Geschichte finde ich zuckersüß und nach dem schicksalsschlag, den Lindsay in Band 1 erleiden musste, verdient sie ihr Glück nun auch endlich! Die Mörder und Opfer sind wieder sehr gut gelungen. Ich finde ihre Gedanken unglaublich gut und teilweise musste ich auch schmunzeln, weil einige echt dämlich waren. Ich meine, wer macht denn die Tür auf, wenn er weiß, dass ein Mörder hinter ihm her ist :D > Mimi ließ noch einen Tropfen aus dem Fläschchen fallen. Ihr Lächeln wurde plötzlich ganz anders. Kälter. Sie packte sein Kinn, drückte seine Wangen zusammen und drehte das Fläschchen ganz  auf den Kopf. < [~ Kapitel 24, S. 58]  Lindsay Freundinnen erleiden in diesem Buch einen unglaublich heftigen Schicksalsschlag, der sie alle verändern wird. trotzdem finde ich alle drei unglaublich cool. Jede der Frauen geht nach wie vor ihrer gewohnten Arbeit nach und trägt so Schritt für Schritt zur Lösung des Falls bei. Die eine mehr, die anderen weniger ..   Zum Buch: Nach die 2. Chance hatte ich wieder relativ hohe Erwartungen an Der 3. Grad, die auch diesmal allesamt erfüllt worden! Das Buch ist einfach mega gut! Es enthält natürlich viel rund um den Fall, da der ja auch im Vordergrund stehen sollte. Die Einsätze, Überlegungen und Schlussfolgerungen sind allesamt sehr genau überlegt und grandios umgesetzt. Man kann alles nachvollziehen, keine Ergebnisse sind aus dem Finger gezogen wurden und den Charaktern wird nichts geschenkt. Sie müssen sich alles selbst erarbeiten. Trotzdem finde ich es schön, dass auch aus Lindsays Privatleben einiges erzählt wird und man ihre Gefühle und Gedanken ein wenig mitbekommt. Was ich bei einem dritten Band wirklich nie erwartet hätte, und was mich bei Lesen richtig schockiert hat, war der überraschende Tod einer sehr wichtigen Figur. Ich war so überrascht ich schwöre ich ab kurz aufgeschrien und dann standen mir Tränchen in den Augen! DAS hätte echt niemand erwarten können!! Ich fand es ein wenig schade, dass das Buch so dünn war aber umso mehr freue ich mich nun auf die 4. Frau, was ich gleich im Anschluss lesen werde!! ich muss sagen, James Patterson schafft es immer wieder, mich total zu flashen, nie hab ich auch nur ansatzweise solche guten Thriller gelesen wie seine! Auch wenn die Bücher von außen nicht gerade unglaublich hübsch sind und einem sofort ins Auge stechen, birgen sie doch so viel im Inneren. Und da sieht mal wieder: "Man sollte nicht nur aufs Äußere schauen" - auch bei Büchern nicht! Fazit  Der 3. Grad ist eine sehr gute Fortsetzung der Womans Murder Club Reihe! Perfekt inszeniert und trotz der gerade mal 288 Seiten war dieses Buch Spannend, Mitreißend, Logisch und Fesselnd! Bewertung  

    Mehr
  • Mittelmäßig

    Der 3. Grad
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. January 2017 um 19:50

    Ich mag die Reihe. Ich mag die Charaktere und das Setting, aber wirklich überzeugen konnte mich bisher kein Teil. Bei den Fällen mangelt es bei mir sehr. Ich interessiere mich mehr für das Privatleben der Protagonisten als für den Fall und das ist eindeutig der falsche Weg. Zu Gute halte ich wie immer die kurzen Kapitel und den Schreibstil. Die Bücher von James Patterson lassen sich super schnell lesen. Auch gut: Patterson geht in diesem Teil einen Schritt, den sich nicht viele Autoren trauen. Zur Mitte hin gibt es eine sehr große Überraschung mit der ich niemals gerechnet hätte. Ich werde die Reihe auf jeden Fall noch weiter verfolgen.

    Mehr
  • Lindsay Boxers Welt steht Kopf

    Der 3. Grad
    cosima73

    cosima73

    13. January 2017 um 17:34

    Lindsay Boxer joggt wie jeden Sonntagmorgen mit ihrer Hündin Martha, als vor ihren Augen ein Haus durch eine Explosion in die Luft fliegt. Die Bewohner, eine junge Familie, waren zu Hause gewesen. Es gelingt Lindsay, den älteren Jungen aus dem brennenden Haus zu retten, für die Eltern kommt jede Hilfe zu spät und das Baby der Familie ist verschwunden. Als Lindsay vor dem Haus einen herrenlosen roten Rucksack sieht, befürchtet sie Böses. Der Inhalt entpuppt sich aber nicht als weitere Bombe, sondern als Bekennerschreiben – das war nicht nur ein Mord gewesen, sondern eine regelrechte Hinrichtung. Schon bald wird klar: Das war erst der Anfang, es geht weiter. Die nationale Sicherheit steht auf dem Spiel, weswegen Joe Molinari vom Ministerium für Innere Sicherheit in die Ermittlungen miteinbezogen wird. Joe macht auf Lindsay nicht nur durch berufliche Kompetenz Eindruck, doch diese hat keine Zeit für solche Gefühle, zumal ihre Welt schon bald in den Grundfesten erschüttert wird. Der dritte Fall des Women’s Murder Club spinnt die Geschichte um das Ermittlerquartett weiter: Wieder ist ein brisanter Fall zu klären, wieder tappen die Behörden im Dunkeln, verläuft jeder Hinweis im Sand. James Patterson gelingt es, die persönlichen Geschichten der einzelnen Protagonistinnen gekonnt als Nebenhandlungen einzubauen, so dass diese den Spannungsbogen des zu lösenden Falls nicht behindern oder unterbrechen, sondern noch einen weiteren dazu geben. So fiebert man auf verschiedenen Ebenen mit und legt das Buch kaum freiwillig weg, bevor sich nicht alles geklärt hat. Es empfiehlt sich, den vierten Fall schon bereit zu halten, denn nach dem Buch ist die Erwartungshaltung gross, wie es weiter geht mit Lindsay Boxer und ihren Freundinnen. Fazit: Auch beim dritten Fall des Women’s Murderclub herrscht Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Mord in den eigenen Reihen!

    Der 3. Grad
    kassandra1010

    kassandra1010

    04. July 2016 um 23:31

    Lindsay und ihr Womens Murder Club ermitteln wieder. Im dritten Teil "Der 3. Grad" geht es heiß her. Eine Brandserie tötet Menschen und ein kleines Baby wird vermisst.Als die Ermittlungen feststecken tritt Lindsays privater Ermittlertrupp zusammen und neben Cocktails gibt es natürlich nur ein Thema. Wer ist der fiese Killer? Das Geheimnis steckt tief im Club selbst und erst als es eine von ihnen stirbt entdeckt Lindsay, das mehr hinter dem Fall steckt.Ein wirklich spannender 3. Teil des Womens Murder Club.

    Mehr
  • Der 3. Grad - ein persönlicher Fall für den Women's Murder Club

    Der 3. Grad
    Ay73

    Ay73

    28. September 2015 um 14:51

    ein ganz normaler Tag in San Francisco. Lindsay ist mir ihrer Hündin beim Joggen als sie an der Straße mit dem schönen Haus vorbei joggt. Und plötzlich explodiert das Haus und steht in Flammen. Wie in Trance bindet Lindsay ihren Hund an und rennt in das brennende Haus. Sie rettet einen kleinen Jungen vor dem Tod. Dann ist auch schon die Feuerwehr da und übernimmt. Es stellt sich heraus, dass eine Gruppe von Terroristen San Francisco so richtig erschüttern wollen. Ziel der Anschläge soll der nächste G8 Gipfel sein. Diesmal bekommt Lindsay neben ihrerm Women's Murder Club die Unterstützung vom Vizedirektor Joe Molinari. Und bei den beiden knistert es auch gewaltig. Doch diesmal gehen die Terroristen einen Schritt zu weit, sie greifen den Women's Murder Club an und nehmen die toughe Staatsanwältin Jill aus ihrer Mitte weg. Und es wird für Lindsay nun ein Racheakt. ein sehr interessantes Buch, bin schon den vierten Teil gespannt.

    Mehr
  • Wiedermal alle Emotionen vorhanden

    Der 3. Grad
    Natalie77

    Natalie77

    19. June 2013 um 07:53

    Inhalt: Lindsay ist gerade mit Martha unterwegs als ein Haus explodiert und in Flammen aufgeht. Die erste Reaktion ist rein und schauen ob es noch Überlebende gibt. Sie findet drei Leichen aber auch einen kleinen lebenden Jungen. Die Schwester ist verschwunden. Zurück ließ der Täter eine Nachricht unterzeichnet mit August Spies Drei Tage später stirbt ein Geschäftsmann und wieder wird eine Nachricht von August Spies zurück gelassen. Ein Serienkiller mit persönlichem Auftrag versetzt San Francisco in Angst und Schrecken und der Woman Murder Club versucht alles um den Fall zu lösen. Meine Meinung: Der 3. Grad ist auch gleichzietig die dritte Folge des Woman´s Murder Club und für mich bisher der heftigste. Trotz seiner nur 288 Seiten ist viel rein gepackt. Es gibt zwar ein paar private Sachen, aber der Fall steht natürlich im Vordergrund. Es ist ein sehr rasanter Thriller mit vielen Überraschungen und allen Emotionen. Ich musste schmunzeln, ich war traurig, überrascht, erstaunt und vor allem sehr gespannt wie es weiter geht. Es gibt einen Schicksalsschlag den ich bei einem 3. Band nicht erwartet hätte. Ich bin gespannt wie der Club das in den nächsten Bänden auffängt. Die Protagonisten sind wieder allesamt sehr sympathisch, neue werden gut genug eingeführt und zu den Mädels muss man nicht viel sagen. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel und stecken wieder alle drin in einem sehr brisanter Fall. Dieser war für mich stellenweise etwas zu hoch. Es geht dem Täter um den G8 Gipfel um die Wirtschaft und seine Meinung was dort falsch läuft. Viel Politik. Die mir aber das Lesen trotzdem nicht vermiest hat

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    Steffis-Buecherkiste

    Steffis-Buecherkiste

    18. June 2012 um 18:27

    Direkt nach "Die 2. Chance" nahm ich mir den Nachfolger "Der 3. Grad" zur Brust. Der Fall ist vielleicht ein wenig schwächer, als in den vorhergehenden Bänden (allerdings wirklich nur ein wenig), aber was die Charaktere betrifft, ist dies sicherlich der bisher beste Roman der Reihe. Wer die ersten beiden Bände kennt, der weiß, Patterson ist nicht gerade zimperlich was seine Hauptfiguren betrifft. Da muss auch schon mal heftig gelitten werden; allerdings ohne das ich persönlich es jetzt übertrieben fände. Krankheit, Tod, verletzte Gefühle, kaputte Familien, etc., all das passiert nun mal auch im wahren Leben. Besonders gut ist Patterson wieder Lyndsay Boxer gelungen, die sich in diesem Band auch endlich wieder der Liebe öffnet und eine Beziehung mit einem Mann eingeht. Dabei steht sie gerade in "Der 3. Grad" besonders zwischen Beruf und Privatsphäre. Der Fall droht ihr zu entgleiten, das FBI ist mehrmals kurz davor ihr den Fall abzunehmen und sie und ihren Freundinnen droht - ohne das sie es bemerken - Lebensgefahr. "Der 3. Grad" ist ein wahrer Pageturner. Perfekt inszeniert und trotz der gerade mal 285 Seiten spannend, logisch und mitreißend. Da Band 4 wohl etwas auf sich warten lassen wird, wird die Süchtige sich nun endlich die Alex Cross Reihe zu Gemüte führen. :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    BuechermonsterBlog

    BuechermonsterBlog

    01. October 2011 um 00:10

    Zum Roman: „Der 3. Grad“ ist der dritte Teil aus James Pattersons Erfolgsreihe um den „Club der Ermittlerinnen“, bestehend aus Lieutenant Lindsay Boxer, der Gerichtsmedizinerin Claire Washburn, „Chronicle“-Reporterin Cindy Thomas und Staatsanwältin Jill Bernhardt. Nachdem ich bereits die beiden Vorgänger „Der 1. Mord“ und „Die 2. Chance“ verschlungen habe, musste ich natürlich auch wieder zum nächsten der mittlerweile zehn (davon acht in deutscher Sprache) Bände umfassenden Krimireihe greifen. Als Lindsay Boxer an einem sonnigen Sonntagmorgen ihre wöchentliche Jogging-Runde durch San Francisco absolviert, wird sie diesmal von ihrer Freundin Jill begleitet. Beim Umziehen fallen der Ermittlerin blaue Flecken am Körper ihrer Laufpartnerin auf, welche diese jedoch mit dem Verweis auf einen harmlosen Duschunfall begründet. Lindsay ist skeptisch, hat jedoch keine Zeit, näher über ihre Beobachtung nachzudenken, denn eine ohrenbetäubende Explosion reißt sie aus ihren Gedanken. Boxer ist direkt vor Ort, zögert keine Sekunde und sucht in der Flammenhölle nach Überlebenden. Im Haus findet sie die Leichen eines Mannes und einer Frau, doch ein leises Wimmern führt sie zu einem kleinen Jungen, welchen Lindsay anschließend aus dem Feuer befreit. Kaum hat sich die Lage etwas beruhigt, entdeckt die Polizei eine verdächtige Tasche und schlägt Alarm. Doch die vermeintliche Bombe entpuppt sich lediglich als Nachricht an die Ermittler, von einem mysteriösen „August Spies“, der den in den Flammen gestorbenen Mann als Feind des Volkes bezeichnet. Wie sich herausstellt ist das Opfer ein steinreicher Unternehmer, der sich selbst bereichert hat, kurz bevor seine Firma den Bach herunter ging. Doch noch etwas anderes beunruhigt Lindsay und ihr Team. Denn neben dem Paar und dem Jungen hätte sich noch ein kleines Baby im Haus befinden müssen, doch dieses ist spurlos verschwunden… Boxer und Co. suchen den Täter zunächst im Kreis der verärgerten Aktionäre und Mitarbeiter, die ihr Geld mit dem Firmenkonkurs verloren haben. Als jedoch wenig später ein weiterer Geschäftsmann ermordert wird und wieder eine Botschaft von „August Spies“ gefunden wird, scheint die Polizei von San Francisco es mit etwas viel größerem zu tun zu haben: Einem sozialen Rächer, der sich selbst als Stimme des Volkes bezeichnet und Misstände in der Gesellschaft auf brutale Art und Weise aufdeckt. Weitere Morde drohen, und so ruft Lieutenant Boxer ihren „Club der Ermittlerinnen“ zusammen, um den Wettlauf gegen die Zeit erfolgreich zu gestalten. Wie man es von Patterson gewohnt ist, kommt der Autor auch in dem dritten Teil der Reihe wieder schnell zur Sache. Eine Katastrophe jagt die nächste, sodass man als Leser kaum zum Durchschnaufen kommt. Dieses Mal spielt die Handlung zu großen Teilen in der „Volksrepublik Berkeley“, dem Campus der University of California. Diese intellektuelle und kulturelle Hochburg ist für ihr Freidenkertum bekannt und gefürchtet und macht immer wieder durch Demonstrationen auf sich aufmerksam. Lindsays Team vermutet den Drahtzieher der Anschläge im Dunstkreis der Universität, was zum Motto der „Stimme des Volkes“ des geheimnisvollen August Spies passen würde. Allerdings geht es auch im Privatleben der Club-Mitglieder wieder hoch her. Die sonst so selbstbewusste Jill Bernhardt wird in ihrer Ehe erniedrigt, traut sich jedoch nicht, einen Schlusstrich unter die Beziehung zu ziehen und erträgt so weiter Demütigungen und Schläge. In Lindsays Leben tritt ein neuer Mann, der sie zunächst beruflich begleitet, dann jedoch der Ermittlern auch darüber hinaus immer näher kommt. Schließlich hat Patterson für Fans des „Woman’s Murder Club“ noch einen echten Schock auf Lager, der zunächst absolut unfassbar erscheint und mit Spannung auf die kommenden Teile blicken lässt. Jedoch ist der Fall im Vergleich zu den ersten beiden Bänden nicht ganz so überzeugend, weiß aber dennoch gut zu unterhalten. Allerdings kommt die eigentliche Ermittlungsarbeit etwas zu kurz, weil der Autor den Fokus mehr auf das private Umfeld der vier Freundinnen verlagert. Zudem wirkt die Liebesgeschichte zwischen Lindsay Boxer und ihrem FBI-Kollegen stellenweise wie ein Aufguss der Romanze aus dem ersten Teil. Mein Fazit: Wie die Vorgänger ist auch „Der 3. Grad“ auch wieder ein spannender und packender Thriller geworden, der aber nicht ganz an die Qualität von „Der 1. Mord“ und „Die 2. Chance“ anknüpfen kann. Der Kriminalfall gerät etwas ins Hintertreffen und ist leider nicht so faszinierend wie z.B. die „Honeymoon“-Morde aus Teil 1 oder die Jagd nach der „Chimäre“ in Band 2. Positiv fallen aber auch diesmal wieder die sympathischen Charaktere ins Gewicht, auch wenn die vier Frauen diesmal einen schweren Rückschlag verkraften müssen, als sich der Fall mit ihrem Privatleben überschneidet. Von diesem Zeitpunkt an steigt jedoch auch das Niveau des Thrillers wieder deutlich an, sodass letztlich ein guter (wenn auch recht kurzer) Krimi bleibt, der für Fans der Reihe aber sowieso wieder ein Muss ist. Meine Wertung: 7/10

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    :Pandora:

    :Pandora:

    18. September 2011 um 12:59

    Direkt vor Lieutenant Lindsay Boxers Augen explodiert völlig unvermittelt ein Haus, dass sie gerade noch bewundert hatte. Kurz darauf wird ihr klar, dass diese Sprengung eine Hinrichtung war und es sollte nicht die Einzige bleiben. Nun ist sie einer terroristischen Gruppe auf der Spur die es sich zur AUfgabe gemacht hat "Feinde des Volkes", wie sie es bezeichnen, auszulöschen. Den dritte Band von Pattersons Reihe um Lindsay Boxer ist bisher der Beste. Von allen habe ich ihn am schnellsten ausgelesen. Er hat mich von Anfang an gepackt, bis zur letzten Seite. Es gibt überraschende Wendungen und wiederum andere Dinge die völlig offensichtlich waren. Insgesamt sehr lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    wollsoeckchen88

    wollsoeckchen88

    12. September 2011 um 11:21

    Wieder ein spannender Teil aus der Women's-Murder-Club-Serie von James Patterson. In der 3. Grad geht es um Wirtschafts-Terrorismus, was zweifelsohne gerade in der heutigen Zeit ein aktuelles und interessantes Thema ist. Die Art, mit der Mister Patterson dies umgesetzt hat, zeigt sich dem Leser in einem sich rasch zuspitzenden Spannungsbogen und überraschenden Enthüllungen. Leider ein wenig vorhersehbar, wer die Drahtzieher sind, und am Ende arg kitschig, fand ich den Band nicht so gut wie 'Der 1. Mord', ebenfalls aus der WMC-Serie. Trotzdem werde ich ihr gewogen bleiben und freue mich auf weitere spannende Fälle.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    haTikva

    haTikva

    13. November 2010 um 17:46

    Zuerst sah alles nach einer größeren Mission eines Killers aus. Er wollte Gerechtigkeit für all die schrecklichen Taten auf der Erde. Deswegen wurden Finanzbosse und Pharmaindustrielle regelrecht hingerichtet. Lange Zeit tappten Lieutenant Lindsay Boxer und die Polizei im Dunkeln. Nachrichten an den verschiedenen Tatorten waren der einzige Hinweis, dass es sich anscheinend um eine Art Gruppierung handelte, die sich so zu ihren Taten stellte und gehört werden wollte. Dann stieß Lindsay auf eine Spur persönlicher Natur, die auch die anderen Mädels ihres geheimen "Women's Murder Club" betraf. Dieser Club besteht aus vier Frauen: Eine Staatsanwältin, ein Lieutenant, eine Gerichtsmedizinerin und eine Journalistin. Zusammen sind sie die perfekte Waffe gegen das Verbrechen! Kurz darauf gab es einen schweren Schlag für den Women's Murder Club. Ab diesem Zeitpunkt spielte für Lindsay nur noch eines eine Rolle: Rache! Zum Schluss wurde es noch ein richtiger Showdown und die Spannung wuchs ins Unermessliche. Ich konnte den Roman zu keiner Minute mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich von der Handlung. Ich war überrascht, dass es in diesem Buch zum Teil sehr emotional zuging. Der Autor berührte mich durch diesen grausamen Vorfall ebenso sehr, wie die Mädels, die darunter litten. Es traf mich wie ein Schlag ins Gesicht und mich lies die Trauer während des Lesens genauso wenig los, wie es auch bei den Clubmitgliedern der Fall war. Am Ende gab es glücklicherweise ein kleines Happy End, für das ich Patterson echt dankbar bin. Sonst hätte mich diese schreckliche Nachricht noch Tage lang verfolgt ... Die Sichtweisen wechseln regelmäßig. Wenn man aus Lindsays Sicht las, wurde diese in Ichform erzählt. So wurde ich zu ihrem Schatten, der alles mitbekam, was in ihr vorging. Das ständige Umherspringen zu verschiedenen Figuren, wenn es nicht gerade die vier Frauen des geheimen Clubs waren, nervte mich Anfangs allerdings etwas. Aber da es sich immer um das jeweilige Opfer handelte, hatte ich den Dreh bald heraus, wie ich mit diesen Sichtweisen umgehen konnte. Der Thriller ließ sich schnell lesen, was vielleicht auch mit den kurzen Kapitel zusammen hing. Dazu war das Buch in insgesamt fünf Teile unterteilt, dessen Sinn ich allerdings hinter dieser Aufteilung nicht verstand. Die einzelnen Bände dieser Serie "Women's Murder Club" sind abgeschlossen. Doch da sie aufeinander aufbauen, empfehle ich, die Teile der Reihe nach zu lesen. Fazit: Alles in allem wieder ein super Thriller von dem Spannungsautor Nr. 1: James Patterson. Ich vergebe fünf Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Der 3. Grad" von James Patterson

    Der 3. Grad
    ginnykatze

    ginnykatze

    05. September 2010 um 23:06

    Dieses Buch zeigt wieder, dass man von James Patterson eigentlich nie enttäuscht wird. Es ist der dritte Teil vom Club der Ermittlerinnen. Es knüpft nahtlos an die Vorgängerbücher an und lässt auch an Spannung nicht zu wünschen übrig, eigentlich möchte man ohne Pause das Buch in eins durchlesen. Zum Inhalt: Diesmal jagt Lindsay Boxer eine Terrorgruppe, die Menschen und Gebäude in die Luft sprengt, ohne Rücksicht auf Verluste. Es werden viele Passanten getötet um zu vertuschen, wer das eigentliche Opfer ist. Lindsay Boxer rettet ein Kind aus einem brennenden Haus, aber ein Baby wird noch vermisst. Kann es gerettet werden? Ihre beste Freundin ist auch in diesen Fall verwickelt. Kann es sein, dass Jill Feinde hat oder gar selbst im Sumpf der Schuldigen zu finden ist? Mehr wird nicht verraten, sonst lest Ihr ja diesen Superthriller nicht mehr. Ich jedenfalls kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen. Viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • weitere