James Patterson Die 11. Stunde

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(14)
(12)
(15)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die 11. Stunde“ von James Patterson

Freund oder Feind, Wahrheit oder Täuschung - Lindsay Boxers härtester Fall

Lindsay Boxer ist voller Vorfreude, denn endlich ist sie schwanger. Das Verbrechen in San Francisco nimmt darauf allerdings keine Rücksicht. Als der Millionär Chaz Smith brutal niedergeschossen wird, findet Lindsay heraus, dass durch die Mordwaffe außerdem vier der berüchtigsten Verbrecher der Stadt den Tod fanden – und sie wurde aus ihrem eigenen Beweismitteltresor im Police Department gestohlen. Jeder könnte der Täter sein, auch diejenigen, die Lindsay am nächsten stehen.

Solide Krimikost - für einen 11. Reihenband durchaus akzeptabel

— Thommy28

Stöbern in Krimi & Thriller

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Wiedermal mitreisend von der ersten bis zur letzten Seite, sagenhaft spannend und nervenaufreibend

isabellepf

Die Moortochter

Ein tolles spannendes Buch, nur weiß ich leider nicht wie und wann ihre Mutter gestorben ist.

Shabnam1980

Woman in Cabin 10

Spannend bis zur letzten Seite.

Larypsylon

Schlüssel 17

Mord im Berliner Dom...besser geht's nicht!

mannomania

Die Vergessenen

Spannende Familiengeschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt und ein dunkles Thema der deutschen Geschichte thematisiert

schnaeppchenjaegerin

Hangman - Das Spiel des Mörders

Sehr spannend - aber nichts für schwache Nerven.

Vanessa-v8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solide Krimikost - für einen 11. Reihenband durchaus akzeptabel

    Die 11. Stunde

    Thommy28

    08. November 2017 um 15:46

    Einen knappen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:Es ist recht selten, dass eine Buchreihe so lange vernünftigen Lesegenuss bieten kann. Da ist es natürlich von Vorteil, dass dem Reihenleser die Protagonisten längst an´s Herz gewachsen sind und der Leser daher geneigt ist über Schwächen hinweg zu sehen. So ist es hier der Fall.Der Kriminalfall kann nicht wirklich überzeugen und auch die Spannung hält sich in Grenzen. Dafür werden die Charaktere gut weiter entwickelt.Die Schreibweise ist - wie immer - gut, locker und leicht. Die vielen knackig kurzen Kapitel erzeugen Tempo (selbst dann wenn nicht wirklich Tempo da ist). Etwas zusätzliche Abwechslung wird erzeugt, Weill - wie oftmals bei diesem Autor - mehrere Kriminalfälle gleichzeitig von dem "Club der Ermittlerinnen" zu bearbeiten sind.Dazu kommen natürlich noch ein paar persönliche Probleme der Protagonisten.Insgesamt ein Buch, das solide Krimikost bietet, ohne nach oben oder unten groß herauszuragen. 

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Weiter geht es im Womas Murder Club

    Die 11. Stunde

    Henriette

    09. August 2015 um 17:07

    Lindsay Boxer und ihre der Freundinnen gehören zum Woman's Murder Club. Alle vier haben beruflich mit Verbrechen zu tun. Lindsay arbeitet im San Francisco Police Department, ist glücklich verheiratet und endlich schwanger. Doch das Verbrechen nimmt keine Rücksicht auf die Schwangerschaft. In diesem elften Teil des Woman's Murder Club muss Lindsay sich gleich mit zwei Fällen beschäftigen. Auf dem Grundstück eines bekannten Schauspielers werden zwei abgetrennte Frauenköpfe, nett drapiert auf der Terrasse, gefunden. Doch wo sind die Körper? Hat der Schauspieler etwas damit zu tun, der schon vor zehn Jahren des Mordes an seiner Ehefrau angeklagt war? Gleichzeitig werden stadtbekannte Drogendealer erschossen. Mit einer Waffe, die aus der Asservatenkammer entwendet wurde. Wer hat detaillierte Informationen über die Drogendealer und vor allem: Wer kann die Waffe entwendet haben? Wie auch in den vorherigen Büchern gefällt mir der Aufbau des Buches sehr gut. Das Cover ist passend zu den vorherigen Teilen gestaltet. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten, was für Unterbrechungen wirklich gut geeignet ist. Die Spannung ist nach meiner Meinung gut gehalten. Vor allem werden viele Details der eigenen Fantasie überlassen. Auflockerung bringen die Geschichten aus dem Privatleben der vier Frauen. Die einzelnen Teil des Woman's Murder Club kann man unabhängig voneinander lesen. Die Bände sind in sich abgeschlossen. Der Leser sollte allerdings bedenken, dass natürlich die Figuren über die gesamten Bände dieselben bleiben, sodass man vieles aus dem Leben besser verstehen kann, wenn der Reihe nach gelesen wird. Fazit: Ich habe das Buch sehr gern gelesen. Für dieses kurzweilige Vergnügen vergebe ich gern fünf von fünf Sterne. Den Woman's Murder Club werde ich auch weiterhin lesen.

    Mehr
  • Die 11. Stunde

    Die 11. Stunde

    heinz60

    26. July 2015 um 15:27

    Ich habe schon einige Bücher des Autors gelesen und war gespannt auf diesen Roman. Aus der Reihe "Womens Murder Club" kenne ich bereits "Die 5. Stunde" und "Die 7 Sünden" und habe diese in recht guter Erinnerung Das 11. Buch der Womens Murder Club-Reihe hat mich leider nicht vollkommen überzeugen können. Wie bei allen Büchern des Autors sind die Kapitel des Buches sehr kurz und es herrscht ein ständigs Hin- und Her zwischen den Handlungsträngen. Dies hat zur Folge, dass sich kein Lesefluss ergibt und ich musste mich bei jedem Griff zum Roman neu in die Handlung einfinden. Die Storys, es gibt 2 Fälle gleichzeitig, handeln von einem Mörder, der Dealer erschiesst und berichten über den Fund von sechs Totenschädeln im Garten eines Prominenten und haben sich für mein Empfinden leider etwas in die Länge gezogen. Gewürzt wird die Handlung durch die Schwangerschaft der Ermittlerin und deren persönliche Problemen mit ihrem Partner. Ein weiterer Handlungsstrang bedient einen überaus nervigen Reporter, der aus meiner Sicht leider nicht zur Spannung beiträgt und eher als Lücken- bzw. Kapitelfüller fungiert.                 Knapp vor Buchende erfolgt eine flotte Auflösung aller Fälle und Probleme, was dem Ganzen einen hektischen Schlußpunkt aufdrückt. Von mir gibt es 3 Bewertungssterne und die Empfehlung, sich lieber mit einem der anderen Romane von Herrn Patterson die Lesezeit zu vertreiben ;-)  

    Mehr
  • Der Rächer und rätselhafte Schädelfunde

    Die 11. Stunde

    Bellexr

    01. July 2015 um 17:39

    Lindsay Boxer und ihr Kollege Rich Conklin werden zu einem makabren Fund gerufen. Im Garten des Ellsworth-Anwesens wurden zwei Totenschädel gefunden.  Bei der Durchsuchung des Grundstücks tauchen noch weitere Schädel auf. Das Brisante: der Besitzer der Villa ist ein weltberühmter Schauspieler, der vor Jahren vor Gericht stand, da ihm der Mord an seiner Frau vorgeworfen wurde. Was jedoch nie bewiesen werden konnte. Und wäre dies nicht genug, bringt ein Unbekannter in San Franzisco Drogendealer um. Der Rächer, wie er von den Medien genannt wird, tötet mit Waffen, die aus dem Beweismitteltresor des Police Department stammen. Lindsay muss in den eigenen Kreisen ermitteln.   Lindsay Boxer ist voller Vorfreude auf ihr Baby, Yuki glücklich mit Linds Chef Jackson Brady und auch bei Cindy und Rich läuft alles harmonisch. Doch dies ändert sich, als die Schädel gefunden werden und der Rächer einen verdeckten Ermittler ermordet. Cindy erwartet Informationen zu den Fällen von Linds und Rich, welche diese nicht liefern können. Ganz davon abgesehen, gibt es auch nichts zu berichten, denn die Ermittlungen gestalten sich als äußerst schwierig.   Die Identifizierungen der Schädel sind langwierig, das SFPD hat bei diesem Fall absolut keine Ermittlungsansätze, der Besitzer des Anwesens wie auch das Personal scheinen alle ein stichhaltiges Alibi zu haben, zumal hier auch kein Motiv zu finden ist. Und auch die Mordserie des Rächers scheint nicht lösbar. Verdächtigungen im Kreise des Polizeidepartments werden ausgesprochen, die Lindsay für völlig haltlos hält. Allein die Vorstellung, dass einer ihrer Kollegen ein eiskalter Mörder sein soll, ist für die Polizistin undenkbar.   Mit gewohnt kurzen Kapiteln handelt James Patterson den 11. Fall des Womens Murder Club ab. Die Story wirkt von Anfang bis Ende routiniert umgesetzt, fast schon zu routiniert. Die Geschichte entwickelt sich gewohnt komplex, zumal es gilt, gleich zwei komplizierte Fälle zu lösen, bei denen kaum Spuren vorhanden sind. Entsprechend ermitteln Lindsay und Rich in alle Richtungen, gehen an die Grenze ihrer Belastbarkeit und stehen am Ende des Tages doch nur wieder mit leeren Händen da.   Spannung baut sich im Verlauf des Thrillers zwar auf, allerdings kann man den 11. Band keineswegs als hochspannend bezeichnen. Einige fesselnde Szenen sind vorhanden, das Privatleben von Lindsay gestaltet sich mit der Zeit auch recht schwierig und bei der Lösung der Fälle wirkt zudem Kommissar Zufall mit. Bei den ganzen Aktivitäten und Geschehnissen bleiben jedoch dieses Mal die Protagonisten der Reihe seltsam blass und verhalten.   Fazit: So langsam scheint aus der Reihe die Luft heraus zu sein. Recht komplexe Story, die ziemlich routiniert ohne große Überraschungen abgehandelt wird.

    Mehr
  • Die 11. Stunde von James Patterson

    Die 11. Stunde

    Buecherseele79

    01. April 2015 um 14:59

    Zu Beginn steht die Ermordung des Millionärs Chaz Smith. Bei einer Einsatzbesprechung kommt dann ans Licht dass dies nicht der erste Mord an einem Drogendealer war und die Waffe aus der Beweismittelkammer kommt, in dem Fall von einem Polizisten gestohlen. Der andere Fall für Lindsay Boxer und ihren Partner sind 2 Geköpfte auf einer Veranda von dem berühmten Filmstar Harry Chandler- das pikante Detail an der Sache- seine Frau ist vor Jahren spurlos verschwunden und Harry Chandler wurde wegen Mordes vor Gericht gestellt aber freigesprochen. Auf dem grossen Anwesen leben nur seine Angestellten mit deren Tochter. Durch weiteres Umgraben im Garten kommen noch weitere Köpfe zum Vorschein, insgesamt sieben an der Zahl. Neben eben diesem Fall muss Lindsay auch den Mörder in den eigenen Reihen suchen was gar nicht so leicht ist. Auch dieses Buch ist wieder sehr spannend geschrieben und lässt einen nicht los, vor allem weil man wissen will wer der Mörder in den Polizeireihen ist. Auch welche Idendität die toten Schädel haben und was mit ihnen passier ist, vor allem-ist der berühmte Filmstar wirklich schuldig? Und kann Lindsay ihre Ehe wieder kitten? Wieder hält der Women´s Murder Club zusammen und die Auflösung ist wieder gelungen. Für mich absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Die 11.Stunde

    Die 11. Stunde

    aftersunblau

    29. March 2015 um 19:24

    Dies ist der elfte Band der Serie um den Woman´s Murder Club. Lindsay ist schwanger, was sie aber nicht davon abhält weiterhin viel und hart zu arbeiten. Dieses Mal ermittelt sie gleich in zwei Fällen. In San Franzisco geht ein Serienmörder um der Drogendealer förmlich hinrichtet. Alles deutet darauf hin das der Mörder aus Polizeikreisen stammt denn die Tatwaffen wurden aus der Asservatenkammer gestohlen. Den Hauptanteil der Handlung nimmt aber ein anderer Fall ein. Im Garten des Ellsworth Anwesens findet die Haushälterin auf der Terrasse zwei Totenköpfe, arrangiert mit Chrysanthemen vor. Bei Grabungen im Garten tauchen fünf weitere Schädel auf, von den Körpern fehlt jede Spur. Der Schreibstil von Patterson begeistert mich immer wieder. Die kurzen Kapitel jagen den Leser förmlich durch das Buch, so dass ich es an zwei Abenden ausgelesen hatte. Es gibt viele Wendungen und die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten. In diesem Band überwiegen die Ermittlungen und die privaten Treffen der Freundinnen stehen etwas im Hintergrund, was mir aber gut gefallen hat. Ungewöhnlich war auch das es sehr viele Nebenfiguren gegeben hat, mit denen man aber schnell vertraut war. Nachdem ich alle Bände der Serie verschlungen habe, ist mir Lindsay ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf ihren neuen Fall, dann sicher mit Baby.

    Mehr
  • Gute Mischung zwischen Roman und Thriller

    Die 11. Stunde

    FlipFlopLady007

    19. January 2015 um 11:10

    Lindsay Boxer arbeitet bei der Mordkommission in San Francisco. Obwohl sie gerade schwanger ist und sich schonen müsste, muss sie zwei Mordfälle gleichzeitig aufklären. Der erste Mordfall dreht sich um Chaz Smith, ein vermeidlicher Drogendealer, der bei der Aufführung der Musikschule seiner Tochter auf der Toilette brutal ermordet wurde. Wenige Tage später werden auf dem Anwesen eines bekannten Schauspielers zwei Leichenköpfe entdeckt. In beiden Fällen beginnt Lindsay zusammen mit ihrem Partner zu ermitteln. Dabei erhält sie Unterstützung ihrer Freundinnen Cindy, Claire und Yuki, die sie in ihrer Funktion als Journalistin, Gerichtsmedizinerin und Staatsanwältin. Die vier sind ein starkes Team und nennen sich selber den Women Murder Club. Inhalt: Dies war mein erstes Buch der Reihe, da ich diese vorher gar nicht kannte. Das Buch hat mir gut gefallen, da neben der Aufklärung der Mordfälle auch Lindsays Privatleben eine große Rolle spielt. In diesem Buch geht es nicht nur um die Ergreifung des Mörders sondern auch um die Freundschaft der vier Frauen und deren Beziehungen. Mir gefällt diese Mischung gut. Was ich ebenfalls gut finde ist, dass hier nicht nur die Mordkommission auf Mörderjagd geht, sondern auch die Journalisten und Lindsays Freundinnen. Die Aufklärung des Mordes ist hier echte interdisziplinäre Zusammenarbeit. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, ist, dass die Handlung insgesamt sehr realistisch ist. Freundinnen erzählen sich nun mal auch Dinge, die sie sich eigentlich aufgrund ihrer Jobs nicht erzählen dürften, aber so ist das nun mal. Ich finde es gut, dass die Figuren im Buch sich nicht an alle Regeln halten, das macht die Handlung realistischer. Schreibstil und Aufbau: Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, ist die Kapiteleinteilung. Das Buch unterteilt sich in viele kleine kurze Kapitel, die meist nicht länger als drei Seiten sind. Ich finde diese Kapitellänge sehr angenehm, da man das Buch zu jeder Zeit gut unterbrechen kann. Außerdem findet bei jedem Kapitelwechsel auch ein Orts- und Personenwechsel statt, was ich ebenfalls gut finde, da der Leser so von überall etwas mitbekommt und das Ganze dadurch auch spannender wird.  Der Schreibstil des Autors hat mir darüber hinaus auch sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen und baut dabei Spannung auf. Ich habe zwar schon spannendere Bücher gelesen, allerdings gefällt mir hier die Zusammenarbeit der Freundinnen so gut, dass ich gut darüber hinweg sehen kann. Für mich ist dieses Buch kein reiner Thriller, sondern eher eine Mischung aus Roman und Thriller. Was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist, ist, dass einige der Kapitel aus der Ich-Perspektive von Lindsay erzählt werden. Charaktere: Die Charaktere in diesem Buch haben mir gut gefallen. Besonders Lindsay und ihre Freundinnen mochte ich von Anfang an. Sie haben alle eine ausgeprägte Persönlichkeit und dadurch wunderbar verschieden. Ich finde es gut, dass es nicht immer harmonisch zwischen den Damen zugeht, sondern, dass es auch die eine oder andere Streiterei gibt. Natürlich wird sich hinterher wieder vertragen, aber dennoch geht gehört Streit einfach dazu und macht das Buch realistisch. Auch die anderen Charaktere des Buchs haben mir gut gefallen. Es handelt sich nicht um leere Hüllen, wie man sie bei manchen Büchern leider vorfindet, sondern um richtige Persönlichkeiten mit Gefühlen, Problemen und Schwächen. Cover und Klappentext: Das Cover hat mir gut gefallen. Ich fand es auf den ersten Blick ansprechend, da ich den schlichten weißen Hintergrund mit der großen 11 drauf gerne mag. Erst später, als mir bewusst wurde, dass das Buch einer Reihe angehört, ist mir aufgefallen, dass das Cover des Buches eigentlich gar nicht in die Reihe passt, da die restlichen Covers alle einen schwarzen Hintergrund haben. Ich bin schon irgendwie neugierig, wieso gerade dieses Cover anders aussieht. Der Klappentext des Buches gefällt mir gut. Er fasst kurz und knapp zusammen, worum es im Buch geht, ohne dem Leser etwas vorweg zu nehmen oder falsche Erwartungen zu wecken. Er macht außerdem neugierig und verspricht nicht zu viel und nicht zu wenig. Fazit: Dies war mein erstes Buch aus der Reihe um Lindsay Boxer und es hat mir wirklich gut gefallen. Ich finde es ist absolut kein Problem mitten in der Reihen anzufangen, da die Personen und alle Umstände ausreichend genau erklärt werden, sodass man auch als Neueinsteiger eine gute Chance hat der Handlung zu folgen. Da mir das Buch wirklich gut gefallen hat, möchte ich die Vorgänger irgendwann einmal auf jeden Fall auch lesen.

    Mehr
  • Womens Murder Club

    Die 11. Stunde

    mistellor

    02. November 2014 um 17:45

    Habe das Buch mit Vergnügen gelesen.
    Es ist der 11. Band des Women Murder Club, und 3 der Frauen haben ein neues Leben mit Beziehungen begonnen.

     Lindsey ist schwanger und muss in 2 Fällen , die grausam sind, ermitteln. Natürlich helfen ihr wieder alle anderen Frauen.

    Die Fälle sind spannend und die Lösung des einen Falles ist eine echte Überraschung.

     

     

  • "Die 11. Stunde" von James Patterson - Club der Ermittlerinnen

    Die 11. Stunde

    Juju

    04. October 2014 um 15:38

    Lindsay Boxer ist endlich schwanger. Doch sie kann die Arbeit nicht lassen, denn zwei Fälle interessieren sie brennend. Es gibt einen mehrfachen Mord aufzuklären und zudem werden auch noch, mit einer Waffe auf ihrem Beweismittelreservoir, ständig Drogendealer getötet.  Jeder könnte der unheimliche Rächer sein, auch Lindsays Freunde oder Kollegen. Fazit: Der Schreibstil ist gut und das Buch liest sich flüssig. Die ersten Seiten sind zunächst noch verwirrend, da dort viele verschiedene Charaktere vorgestellt werden und man sie noch nicht einordnen kann. Aber sobald man durch diesen Teil durch ist, wird das Buch immer spannender. Aus der Perspektive der Protagonistin heraus erlebt der Leser die verschiedenen Fälle. Jedoch habe ich ein wenig die eigenen Gedanken von der Protagonistin vermisst. Es gab zwar hier und da kurze Sätze, die auf das was sie wirklich denkt eingingen, aber die waren eher oberflächlich, was es dem Leser schwierig macht sich mit der Protagonistin zu identifizieren. Die Charaktere sind ausreichend beschrieben aber nicht besonders. Ich konnte zu keinem einen Draht aufbauen, weil immer ein Stück das Persönliche gefehlt hat, sodass der Funke nicht übersprang. Lindsay hielt ich an einigen Stellen für sehr inkompetent, da für mich einfach ein paar Fakten nicht zusammenpassten. Sie bekleidet eine recht angesehene Stelle beim Morddezernat, aber erzählt ständig allen Bekannten Details, die nicht erzählt werden dürften. Also eine Tratschtante. Bei privaten Problemen etwa, hört sie sich nichtmal die ganze Geschichte an bevor sie total überreagiert. Solche Dinge haben sie für mich eher unsympathisch gemacht. Die Geschichte ist an sich sehr interessant. Es gibt zwei spannende Mordfälle zu klären, die sehr verwirrend sind. Zudem werden den Ermittlern Steine in den Weg gelegt. Lindsay und ihre Freundinnen (eine Journalistin, eine Pathologin, die Frau des Chefs) versuchen als sogenannter Club der Ermittlerinnen die Fälle gemeinsam zu klären. Dabei muss Lindsay an jeder Ecke aufpassen, denn sogar ihr alter Partner wird verdächtigt.  Die Fälle sind wirklich spannend und das macht die Geschichte lesenswert. Die ganze "Club der Ermittlerinnen" Sache wirkt auf mich jedoch etwas zu gekünstelt und unausgereift, fast wie ein Kaffeeklatsch, den es nicht geben dürfte.  Es ist ein spannender Thriller mit hochinteressanten Fällen und ein paar Rätseln. Allein das hat das Buch für mich lesenswert gemacht. Doch die Protagonistin und der Club der Ermittlerinnen haben mich nicht überzeugt, da gerade die Charaktere leider sehr unausgereift waren. Was ich besonders mochte: Die Auflösung war nicht vorhersehbar und somit war zumindest einer der Fälle bis zum Schluss spannend.

    Mehr
  • Mein erster Women’s Murder Club-Thriller

    Die 11. Stunde

    Scheherazade

    28. August 2014 um 20:15

    Lindsay Boxer sollte eigentlich im Glück schweben, denn sie ist schwanger, aber ihr Alltag bei der San Francisco Police lässt ihr nicht viel Zeit, dieses Glück zu genießen. Und so hat sie gleich zwei verschiedene Fälle zu bearbeiten, die beide die Medien magisch anziehen. Der Millionär Chaz Smith wird erschossen und damit nicht genug, denn die Waffe stammt aus ihrem Beweismitteltresor und hat schon vorher hochrangige Drogendealer erschossen. Aber wem kann man in so einer Situation noch trauen? Denn jeder Polizist könnte ein potenzieller Verbrecher sein. Der zweite Fall ist auch nicht ohne, denn hier ist auch noch ein Prominenter verwickelt. Als wäre das noch nicht genug Stress, läuft es auch noch in Lindsays Privatleben nicht rund und die Medien machen Jagd auf sie. Doch der Women’s Murder Club steht ihr zur Seite. Zu Anfang sollte ich sagen, dass dies mein erster Women’s Murder Club-Thriller war. Ich konnte das Buch lesen ohne Verständnisschwierigkeiten  zu haben. Der Anfang des Buches hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Spannungsbogen war auch bis zum Schluss vorhanden. Die Fälle fand ich auch sehr interessant und spannend.  Zur Mitte hin fing allerdings die Medienhatz an und ich fand, dass dies doch etwas zu viel Raum eingenommen hat. Ich weiß, dass die Medien in den USA schlimmer sind als hier, allerdings hat es mich trotzdem gestört, da es auch von den Fällen abgelenkt hat. Dafür hat der Women’s Murder Club wirklich nur eine sehr kleine Rolle gespielt, was ich auch schade fand. Lindsay Boxer war mir zum Anfang auch sehr sympathisch. Auch ihre Polizeiarbeit fand ich bis zum Schluss gut. Allerdings ihre Reaktion auf einen Vorfall im Privatleben fand ich sehr überzogen. Ich weiß nicht, ob es die Hormone der Schwangerschaft sein sollten, aber diese Reaktion hat sie mir ein Stück unsympathischer gemacht. Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen. Auch die verschiedenen Perspektiven fand ich sehr interessant. Insgesamt ein Thriller der einige Schwächen hat. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die 11. Stunde" von James Patterson

    Die 11. Stunde

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Lovelybooks-LeserInnen, nun steht doch bald der Sommerurlaub an. Wer hat da nicht Lust, einen spannenden Thriller zu lesen? Ihr seid dann genau richtig hier. Ich verlose den Thriller „Die 11. Stunde“ von James Patterson vom Limes Verlag Zum Inhalt des Buches: Freund oder Feind, Wahrheit oder Täuschung… Lindsay Boxer ist voller Vorfreude, denn endlich ist sie schwanger. Das Verbrechen in San Francisco nimmt darauf allerdings keine Rücksicht. Als Millionär Chaz Smith brutal niedergeschossen wird, findet Lindsay heraus, dass durch die Mordwaffe außerdem vier der berüchtigtsten Verbrecher der Stadt den Tod fanden – und sie wurde aus ihrem eigenen Beweismitteltresor im Police Department gestohlen. Jeder könnte der Täter sein, auch ihre engsten Vertrauten und Freunde. Dann wird Lindsay an den bizarrsten Tatort ihrer bisherigen Karriere gerufen:   Und hier die Bewerbungsfrage: Was für einen bizarren Tatort kannst du dir vorstellen? Beantworte die Frage und nimm an der Verlosung teil!

    Mehr
    • 98
  • Buchverlosung zu "Die 11. Stunde" von James Patterson

    Die 11. Stunde

    silkedb

    10. July 2014 um 22:19

    In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch (diesmal läuft die Verlosung allerdings über zwei Wochen!). Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) oder per E-Mail an die hinterlegte Adresse in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/ Diese Woche gibt es "Die 11. Stunde" von James Patterson zu gewinnen (In diesem besonderen Fall handelt es sich jedoch um ein Rezensionsexemplar das der Originalausgabe entspricht und mit einem Stempel im unteren Seitenschnitt gekennzeichnet ist. Es ist ungelesen, da es irrtümlich bei mir gelandet ist.). Hier eine kurze Inhaltsangabe: "Freund oder Feind, Wahrheit oder Täuschung ... Lindsay Boxer ist voller Vorfreude, denn endlich ist sie schwanger. Das Verbrechen in San Francisco nimmt darauf allerdings keine Rücksicht. Als der Millionär Chaz Smith brutal niedergeschossen wird, findet Lindsay heraus, dass durch die Mordwaffe vier der berüchtigsten Verbrecher der Stadt den Tod fanden. Außerdem wurde sie aus ihrem eigenen Beweismitteltresor im Police Department gestohlen. Jeder könnte der Täter sein, auch diejenigen, die Lindsay am nächsten stehen …"   Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben. Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost. Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

    Mehr
  • Lesechallenge zu "ZERO - Sie wissen, was du tust" von Marc Elsberg

    ZERO - Sie wissen, was du tust

    DieBuchkolumnistin

    Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden! London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen … Leseprobe http://www.zero-das-buch.de Gemeinsam mit dem Blanvalet Verlag präsentieren wir Euch in der Lesechallenge Mai den neuen Roman von Bestsellerautor Marc Elsberg! Nach "Blackout" - seinem spannenden Thriller rund um den Stromausfall - präsentiert er uns nun "Zero" und beschreibt mit einer erfundenen Handlung ein durchaus mögliches Szenario, das den Leser so schnell nicht mehr los lässt. Wir verlosen 50 Leseexemplare und stellen Euch wieder jede Woche spannende Aufgaben rund ums Buch!  Die Challenge dauert vom 05. Mai bis einschließlich 01. Juni 2014. http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/ Als Hauptpreis winkt diesmal eine SONY Smart Watch und der 2.-10. Platz enthält mal wieder tolle Buchpakete aus dem Blanvalet Verlag! Autor Marc Elsberg wird uns bei der gemeinsamen Diskussion begleiten und Eure Fragen beantworten! Er wurde 1967 in Wien geboren und war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« sowie Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

    Mehr
    • 2352
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks