James Patterson , Maxine Paetro Die 13. Schuld

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die 13. Schuld“ von James Patterson

Eine psychopathische Mörderin ist auf freiem Fuß – und sie hat noch eine Rechnung mit dir offen …
Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter – bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women’s Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet …

Die Reihe kann auch mit dem 13, Teil noch gut unterhalten!

— Thommy28

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

— Mrs_Nanny_Ogg

Der 13. Teil der Womans Murder Club Reihe ist wieder grandios! Die Geschichte geht einem unter die Haut, sie ist gefährlich, spannend, ...

— SophieMueller

Guter Krimi, aber der Glanz der ersten Teile des Clubs der Ermittlerinnen schwindet so langsam.

— ginnykatze

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

— Mira20

Super gut geschrieben und einfach mega spannend!!

— Bucheule1902

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

Die Eishexe

Eine komplexe Geschichte, die spannend erzählt ist und den Leser bis zum traurigen Ende fesselt!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Reihe kann auch mit dem 13, Teil noch gut unterhalten!

    Die 13. Schuld

    Thommy28

    07. January 2018 um 21:53

    Einen kleinen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:Wie vom treuen Reihenleser nicht anders erwartet erzeugt der Autor mit seiner leichten, einfachen Sprache und der Einteilung des Buches in 110 knackige Kapitel (unterteilt in 5 Teile plus einen Prolog) ein gutes Leseerlebnis und ein ordentliches Tempo.Die Geschichte geht dort weiter, wo der vorherige Band mit einem Cliffhanger endete. Zusätzlich gibt es erneut diverse verschiedene Handlungsstränge, die parallel zueinander ablaufen. Einer davon erschien mir denn doch etwas "weit hergeholt", das hat das Leseerlebnis aber nicht nachhaltig negativ beeindruckt.Insgesamt ein guter, gegenüber dem Vorgänger etwas abfallender Thriller, der mit etwas gutem Willen  knapp den vierten Stern erreicht.

    Mehr
  • Gefährliche Burger

    Die 13. Schuld

    Mrs_Nanny_Ogg

    18. October 2017 um 10:00

    Ich muss zuerst gestehen, dass ich zwar schon einige Patterson-Thriller gelesen habe, aber noch nie einen aus der Reihe Womans-Murder-Club. Dementsprechend war ich etwas über diesen neuen Stil von Patterson überrascht. Ich mag Ironie und Sarkasmus, doch die flapsige Sprache, in der Lindsay Boxer, die Polizistin aus San Francisco, den Fall der mörderischen Mackie Morales schildert, hat mir überhaupt nicht gefallen. Im Gegenteil, viele Szenen dieses wirklich spannenden Thrillers kamen mir dadurch ziemlich flach vor.Dabei ist es doch wirklich grausam, dass Leute nach dem Genuss von Burgern auf teuflische Weise explodieren, oder? Ob Petterson nun Probleme mit Fast-Food-Ketten bekommt, wage ich trotzdem zu bezweifeln. Die Spannung wird gesteigert, dass die gefürchtete und berüchtigte Mackie Morales wieder auftaucht und auf Rache sinnt - etwas, was die frischgebackene Mama Lindsay nicht gerade zu Begeisterungsstürmen hinreißen lässt. Und dann werden auch noch Yuki und Bradley auf ihrer Hochzeitsreise von Piraten überfallen!Alles in allem waren es mir zuviele Handlungsstränge, die zwar für Spannung gesorgt haben, aber irgendwie nicht recht zusammengepasst haben. Deswegen leicht enttäuschte drei Sterne.

    Mehr
  • und weiter geht's mit den Ladys....

    Die 13. Schuld

    abuelita

    10. October 2017 um 18:08

    …und wie immer sind gleich mehrere Fälle miteinander verquickt. Es sterben Menschen durch sogenannte Körperbomben und Lindsay und Rich Conklin haben alle Hände voll zu tun. Dabei stöbern sie eher im Dunklen und kommen nicht so recht vorwärts. Zumal natürlich hauptsächlich das FBI hier ermittelt...Dann bekommt Lindsay vom FBI ein Foto zugeschickt – und hierauf ist Mackie Morales zu erkennen. Die Psychopathin, die im letzten Band entkommen konnte…. Sie hat das ganze Dezernat damals an der Nase herumgeführt….. und dann blutige Rache geschworen hat, denn ihrer Meinung nach ist Lindsay ist dafür verantwortlich, dass Ihr Partner in der Hölle schmort.Cindy, die das mit Mackie auch mitbekommt, sieht die Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens und verfolgt sie durchs ganze Land.Als wäre das nicht schon genug, sind dann noch Yuki und Bradley, die ihren Honeymoon auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. Und prompt wird dieses überfallen bzw. von Piraten oder Terroristen (das wurde nicht so ganz klar) gekapert….Tja, Patterson führt das natürlich in den gewohnt kurzen Kapiteln alles schön zusammen, da bleiben kaum Fragen offen. Doch natürlich, die Körperbomben-Attentäter, aber ich denke, diese Fortsetzung dazu wird es in einem nächsten Band geben.Es ist temporeich und spannend geschrieben, aber es wird auch zunehmend immer blutiger (und somit ekliger…) – nicht so mein Fall. Zudem denke ich einfach, wenn der Autor mal wieder EINEN spannenden Plot entwerfen würde, der den Leser auf unvorhergesehene Pfade führt, wäre das sicher besser als immer diese vielen „vermauschelten“ Fälle der letzten Zeit in einem Buch…

    Mehr
  • „Noch ein Schritt näher und ich sitze dir auf dem Schoß.“

    Die 13. Schuld

    ginnykatze

    27. August 2017 um 20:20

    „Noch ein Schritt näher und ich sitze dir auf dem Schoß.“Detective Lindsay Boxer schafft es, Muttersein und Beruf, unter einen Hut zu bringen. Alles läuft wunderbar, bis bekannt wird, dass die überaus gefährliche Mackie Morales, einst Praktikantin in ihrer Abteilung, aus dem Gefängniskrankenhaus fliehen konnte. Die psychopathische Mörderin ist unberechenbar. Yuki Castellano und Jackson Brady heiraten und verbringen ihre Flitterwochen auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber leider wird diese jäh unterbrochen, als ein lauter Knall die Weiterfahrt verhindert. Polizeireporterin Cindy Thomas ermittelt auf eigene Faust und bringt sich so in höchste Gefahr. Und dann passiert etwas, mit dem keiner rechnet. Wie sich das alles auflöst verrate ich nicht. Lest selbst.Fazit:Der Autor James Patterson schreibt hier den 13. Fall für den Club der Ermittlerinnen. Ich bin sofort bei ihm und mitten in drei Ermittlungen, die gefährlicher nicht sein können.Der Schreibstil ist wie gewohnt gut verständlich und leicht lesbar. Einmal angefangen kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Die Spannung die am Anfang in die Höhe schießt ist zwischendurch eher flach gehalten um dann an den entscheidenden Stellen wieder hoch zu steigen.Leider verstrickt sicher der Autor hier in drei verschiedene Fälle, die mir ein wenig zu sehr auf Knalleffekte aus sind. Das hätte es gar nicht gebraucht und eindeutig mehr draus machen können. Zusammen aber wirken sie ein wenig aufgesetzt und unglaubwürdig in einem einzigen Buch abgehandelt zu werden. Manchmal ist eben weniger mehr.Die verschiedenen Charaktere sind teilweise bekannt und immer wieder sympathisch. Neue Protagonisten betreten das Feld und nicht alle mag ich. Hier mag ich Detective Rich Conlin am liebsten. Er bewahrt immer einen kühlen Kopf und zieht die richtigen Schlüsse.Auch wenn alle Fälle am Ende aufgelöst werden, bin ich nicht wirklich zufrieden. Der Club der Ermittlerinnen wirkt auf mich inzwischen wie unbesiegbar, dass war zu Beginn der Reihe anders. Das war menschlicher und nachvollziehbarer.Ich vergebe hier 4 Sterne und eine Leseempfehlung, denn Fans der Reihe kommen hier trotzdem auf ihre Kosten.

    Mehr
    • 3
  • Extrem spannend!!

    Die 13. Schuld

    Bucheule1902

    04. August 2017 um 15:25

    In dem Buch "Die 13. Schuld" von James Patterson geht es um eine junge Kriminalbeamtin, die ihre Familie und ihren Job versucht unter einen Hut zu bekommen.Das Cover ist in einem kräftigen Rot und nicht schwer zu übersehen, mit der schwarzen Schrift sieht es sehr harmonisch aus.Das Buch ist aus Sicht von Lindsay in der Ich-Perspektive geschrieben, aber zwischen drin auch aus Sicht ihrer Freundinnen, wo es dann aus Sicht eines außenstehenden erzählt wird. Das ist ein faszinierender Schreibstil und lässt sich super flüssig lesen.Es beginnt mit einem Einsatz, auf einer der Hauptverkehrsstraßen, wo eine Körperbombe in die Luft gegangen ist. Gemeinsam mit ihrem Partner Conklin will sie der Sache auf den Grund geben, was die Ursache dafür war und wer der Schuldige in dem Fall ist.Während dieser Ermittlungen bekommt sie mitgeteilt vom FBI, dass Mackie Morales wieder aufgetaucht ist, sie will Rache an Lindsay nehmen und versucht ihrem verstorbenen Freund Eindruck zu machen, den Mackie immerzu in ihrem Kopf hört. Sie macht Lindsay für seinen tot verantwortlich.Als Lindsay sich mit ihren Freundinnen trifft und auf dem Heimweg Cindy (Journalistin) davon berichtet, fängt diese an, auf eigene Faust nach Mackie Morales zu suchen und verheimlicht es ihren Freunden.Der Wendepunkt ist, als Lindsay und auch Cindy erkennen, dass Mackie Morales auf der Jagd nach Lindsay ist und sie ihnen immer näher kommt. Lindsay macht sich sorgen um Cindy, da diese auf eigene Faust hinter Mackie her ist, aber keine ausgebildete Polizistin und dazu noch eine ihrer besten Freundinnen ist.Währenddessen ist Yuki, ebenfalls eine Freundin von Lindsay, mit ihrem frisch verheirateten Mann auf einer Kreuzfahrt. Auf offenem Meer ist wird das Kreuzfahrtschiff von Piraten angegriffen und mehrere Leute werden umgebracht, wenn den Forderungen nicht nachgekommen wird.Letztendlich schaffen es mehrere Gäste, daneben auch Yuki und ihr Mann, das Schiff nach einiger Zeit wieder unter ihre eigene Kontrolle zu bekommen und sie werden sicher wieder nach Hause gebracht.Zum Ende hin trifft Lindsay unerwartet auf Mackie Morales, sie hat Angst um ihre kleine Tochter, die in ihrem Moment bei ihr ist, und versucht sie hinter einem Auto in Sicherheit zu bringen. Wider erwarten taucht Cindy wieder auf und versucht Mackie Morales anzugreifen, jedoch gelingt es ihr nicht und sie wird selbst von einem Schuss getroffen.Mein Fazit:Ich habe dieses Buch verschlungen!! Das Buch ist super toll wenn man so Polizeiserien liebt wie z.B. NCIS oder Criminal Minds und welche es da noch alles gibt. Aus diesem Grund werde ich mir auch die anderen Bücher aus der Reihe nach und nach holen. Ich habe auch mit den Personen richtig mitgefiebert und muss sagen, dass ich manchmal glaube mehr Angst hatte was im nächsten Augenblick passiert, als die Charaktere.Klare Empfehlung zum Lesen!

    Mehr
  • Ein gelungener und explosiver 13.Band, der es in sich hat

    Die 13. Schuld

    aly53

    02. August 2017 um 12:03

    Endlich geht es weiter mit Lindsay Boxer und Co.Ich hab mich sehr auf den 13.Band gefreut und konnte mich sofort durch den leichten und lockeren Schreibstil wieder komplett fallen lassen.Diesmal haben unsere drei Ladys einiges zutun, denn sie haben an mehrfacher Front zu kämpfen.Hinzu kommt das eine alte Bekannte Jagd auf sie macht.Und dieser Teil ist wirklich nicht ohne.Denn sie ist eiskalt , kennt keine Skrupel und es erfordert eine menge Mut, um sich ihr entgegenzustellen.Wie ein Schatten kriecht sie aus der Dunkelheit vor und wartet auf ihre Chance um zuzuschlagen.Der Leser erhält auch einige Rückblicke und erfährt so auch die Zusammenhänge, was positiv zu werten ist.Mir hat dieser Band wieder unglaublich gut gefallen.Hierbei erfährt man verschiedene Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt.Das verschafft dem Ganzen nicht nur enorm viel Raum und Tiefe, sondern man kann sich auch in den jeweiligen Charakter hineinversetzen und mit ihm kämpfen und leiden.Die Fälle an sich sind nicht ohne, wobei mir gerade der Teil mit dem sich Yuki herumschlagen muss, am meisten abverlangt hat.Man hat das Gefühl dem ganzen überhaupt nicht mehr Herr zu werden und wartet nur auf das Ende, das unweigerlich kommt.Die Frage ist nur dabei, wie es sich letztendlich gestaltet.Geschickt werden erste Spuren gelegt und die Spannung steigt. Dabei ist das Buch in vier Teile gegliedert, was sehr gut zum Ausdruck kommt. Wie gewohnt sind auch die Kapitel wieder relativ kurz, wodurch man im Nu durch ist.Fast geschieht es zu schnell, denn ich hätte so gern noch mehr Zeit mit den Ladys verbracht.Das Grauen wird geschürt und die Ängste manifestieren sich immer mehr.Man hängt an den Zeilen fest und traut sich schon gar nicht mehr Luft zu holen.Zum jeweiligen Inhalt möchte ich auch gar nicht viel sagen. Doch die Szenarien und die Grundgedanken dahinter sind wirklich gut gewählt und gut umgesetzt.Zwar hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle noch mehr Details gewünscht, aber auch so kann man sich gut hineinversetzen und es nachvollziehen.Ein Hauch von Wahn, Aggression und der Gier nach Macht zieht sich durch das komplette Geschehen.Die Abgründigkeit dahinter bekommt man sehr gut zu spüren, ohne das es besonders brutal wird. Aber auch da wären hin und wieder mehr Details sehr schön gewesen. Das Tempo steigt immer mehr an und fast hat man das Gefühl, selbst daran zugrunde zu gehen.Ein Thriller der nicht nur abwechslungsreich sondern auch gut ausgearbeitet ist.Die Wendungen sind wirklich gut platziert, wodurch man durchaus sprachlos ist und das Entsetzen nicht größer sein könnte.Doch auch die zwischenmenschlichen Gefühle werden nicht außer Acht gelassen.So schwelgt man im Liebestaumel, im purem Glück und hat das Gefühl, besser könnte es eigentlich nicht sein.Bis die knallharte Realität über einen hereinbricht.Besonders Brady und Cindy haben mir in diesem Band besonders gut gefallen.Es war toll, wie sie sich entwickelt und was sie geleistet haben, was mich das ein oder andere Mal durchaus überrascht hat.Die Handlungen an sich sind schlüssig, doch gerade das Ende kam mir mal wieder zu plötzlich. Besonders was eine Person anbelangt, hatte ich mir doch etwas mehr erhofft.Nichtsdestotrotz ein gewaltiger Thriller der die Nackenhaare zu Bergen stehen lässt und ein gewaltiges Kopfkino produziert und dazu noch ziemlich komplex gehalten ist.Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band, auch deswegen weil mir nicht alles beantwortet wurde.Fazit:Der 13. Band ist gewaltig, explosiv, facettenreich und lässt die Nackenhaare zu Berge stehen.Dabei geht er auch noch sehr unter die Haut und bringt so einiges zutage, was man nicht erwarten würde.Doch die Zeit mit den Ladys war einfach wieder viel zu kurz.Actionreich, emotional und absolut temporeich.© Magische Momente Alys Bücherblog

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks