James Patterson Die 2. Chance

(216)

Lovelybooks Bewertung

  • 244 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 26 Rezensionen
(88)
(85)
(39)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die 2. Chance“ von James Patterson

Vier eiskalte Morde. Jeder einzelne von ihnen höchst raffiniert geplant und präzise ausgeführt: Ein neuer Fall für den „Club der Ermittlerinnen“! Mit Wut, Witz und viel Erfahrung ermittelt Lieutenant Lindsay Boxer zusammen mit der Reporterin Cindy Thomas, der Pathologin Claire Washburn und der Staatsanwältin Jill Bernhardt. Bis sich die Vendetta eines rachsüchtigen Polizistenmörders plötzlich gegen die vier Ermittlerinnen selbst richtet … Ein Scharfschütze schießt wahllos vor einer Kirche in eine Gruppe Kinder. Ein kleines Mädchen stirbt. Eine Witwe wird erhängt aufgefunden. War es Selbstmord aus Verzweiflung oder ein Unfall … Ein Streifenpolizist wird zu einem ganz alltäglichen Einsatz gerufen, doch am Zielort wartet eine tödliche Falle auf ihn. Ein Lieutenant der Mordkommission stirbt nach einem Einkauf im Supermarkt durch eine Kugel. Eine eiskalt geplante Mordserie erschüttert San Francisco: Die Opfer waren zwar unterschiedlich alt und wurden mit verschiedenen Waffen getötet, allen gemeinsam aber ist, dass sie Verbindungen zur Polizei hatten. Lieutenant Lindsay Boxer, der einzige weibliche Detective bei der Mordkommission San Franscico, nimmt diesen Fall sehr persönlich, denn die Blutspur führt in die eigenen Reihen. Ein neuer Fall also für ihre Freundinnen, den „Club der Ermittlerinnen“: Mit Wut, Witz und Erfahrung setzen sich die Staatsanwältin Jill Bernhardt, die Journalistin Cindy Thomas und die Pathologin Claire Washburn auf die Fährte des Killers und lassen sie sich selbst dann nicht stoppen, als die oberen Etagen in der Polizeihierarchie Lindsays Arbeit behindern. Dann aber richtet sich die blutige Vendetta des mysteriösen Täters auf die vier Ermittlerinnen selbst. Bald benötigt der „Club der Ermittlerinnen“ nur noch zwei Dinge: ein bisschen Glück zum Überleben - und eine 2. Chance.

Kurzweilig und spannend, mit tollen Protagonisten

— Frau-Aragorn
Frau-Aragorn

Spannende Story, liebenswerte Charaktere, tolle Wendung!

— Ashimaus
Ashimaus

Spannender Aufbau. Sehr gekonnt und plausibel geschrieben. Faszinierende Charaktere. Unbedingt lesen.

— MichaelSterzik
MichaelSterzik

Die Jagd hat begonnen und Lindsay führt die Spur erneut in die eigenen Reihen! Spannend!

— kassandra1010
kassandra1010

Nach dem ersten Teil habe ich der Reihe eine 2. Chance gegeben und es hat sich gelohnt!

— LMon
LMon

Der Womens Murder Club: vier intelligente, beruflich erfolgreiche Frauen die erneute einen Fall lösen. Ein Scharfschütze der Farbige umbringt...

— Ay73
Ay73

4 Morde in den eigenen Reihen. Eine spannende Fortsetzung.

— lisa1997
lisa1997

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweilig und spannend, mit tollen Protagonisten

    Die 2. Chance
    Frau-Aragorn

    Frau-Aragorn

    20. August 2017 um 13:07

    Der zweite Fall für Lindsay Boxer und ihre drei Freundinnen vom women's murder club.  Ein Scharfschütze terrorisiert San Francisco,  scheinbar treibt ihn ein krankhafter Rassenhass zu seinen Taten. Doch dann taucht Lindsays Vater nach zwanzig Jahren wieder auf und ihre beste Freundin Claire wird verletzt. Es scheint, als hätte der Mörder viel persönlichere Motive und sein Fadenkreuz nimmt Lindsay ins Visier...Die Gestaltung der Cover und auch die Idee die Nummer des Buches innerhalb der Serie in den Titel einzuarbeiten finde ich sehr schön.  Wie auch schon im ersten Fall sind alle Protagonisten gut und detailliert ausgeführt, was es einem leicht macht,  sich in die Geschichte einzufühlen. Allerdings finde ich diese absolut überzogene Risikobereitschaft seitens Lindsay absolut unrealistisch und auch teilweise richtig unangenehm. Ich finde es nicht richtig, dass sie dafür auch noch seitens der Chefetage belobigt wird. Sie macht auf mich mehr und mehr den Eindruck einer Person, die sich absolut nicht an Vorschriften und Bestimmungen hält. Kann das ab und zu wichtig und amüsant sein, finde ich es hier wahnsinnig überzogen dargestellt, so dass man sich zwangsläufig fragt, was so eine Person in einer Führungsposition der Polizei verloren hat. Auch, dass sie sich eigentlich so gut wie ausschließlich von ihren Emotionen und ihrem Bauchgefühl leiten lässt finde ich nicht gut. Ganz besonders deswegen, weil ihr erstes Bauchgefühl scheinbar nie richtig zu sein scheint. Sie ist sich immer zu 100% sicher, und dann stellt sich heraus, dass es doch nicht so ist und sie ist sich beim nächsten wieder zu 100 Prozent sicher... Ich finde das unglaubwürdig. Deswegen hat sie mich auf halber Strecke verloren.  Ich mag aber dennoch die Schreibweise dieser Serie. Gerade auch, dass Profession und Privatleben der Protagonisten in gutem Verhältnis stehen. Es wird gewiss nicht das letzte Buch der Reihe gewesen sein, das ich gelesen habe. 

    Mehr
  • Chimäre

    Die 2. Chance
    Buechergarten

    Buechergarten

    15. August 2017 um 11:31

    INHALT: Auf Lindsay Boxers Schreibtisch häufen sich die Fälle: Ein kleines Mädchen stirbt vor einer Kirche die durch einen Scharfschützen beschossen wurde. Die Witwe eines Polizisten wird erhängt in einem Keller aufgefunden – war es Selbstmord? Und schließlich wird ein Streifenpolizist vorsätzlich zu einem Ort gerufen an dem eine tödliche Falle auf ihn wartet… Die Opfer sind alle unterschiedlich alt, wurden auf unterschiedliche Arten ermordet und auf den ersten Blick gibt es keine Verbindung zwischen ihnen. Doch Lindsay trommelt ihre Freundinnen vom Club der Ermittlerinnen zusammen als die Spur in die eigenen Reihen führt und schon richtet sich die blutige Vendetta des Killers auf die vier Frauen selbst…   EIGENE MEINUNG: Passend zum 1. Band dieser Reihe ist auch der zweite Teil – bis auf die namensgebende Zahl und den Titel – komplett dunkel gehalten. Zahl und Titel erscheinen in Grün. In der Zahl 2 ist eine herabhängende Glühbirne zu sehen. Diesen Fall von Lindsay Boxer und ihren Freundinnen fand ich wieder sehr spannend! Der Killer ist grausam und doch muss man einfach weiter lesen. Die meiste Zeit erlebt man die Geschichte durch Lindsay, aber es gibt auch Kapitel die aus Sicht des Mörders geschrieben werden und einem einen ganz anderen Zugang zum Geschehen geben! Auch bei diesem Fall habe ich wieder versucht hinter die Identität des Mörders zu kommen und muss sagen: Das macht Spaß und man liegt nicht unbedingt richtig! Das macht Patterson wirklich toll! Auch einige Wendungen und Überraschungen im Buch konnten mich vom Hocker hauen: Gerade mit einem Tod hätte ich so nicht gerechnet!! Ansonsten gibt uns dieser Teil einen größeren Einblick in das Privatleben sowohl von Lindsay als auch ihren Freundinnen! Bei Lindsay spielt vor allem das Auftauchen ihres Vaters eine große Rolle! Sie ist immer noch damit beschäftigt die letzten Schicksalsschläge zu verarbeiten und da ist ihre Reaktion wirklich interessant. Mit dem Ausgang des Wiedersehens hätte ich weder zu Beginn, noch gegen Ende, so gerechnet! Ich bin gespannt wie es weiter geht! Der Schreibstil ist weiter flüssig und leicht zu lesen! Die Kapitel sind gewohnt kurz und das Buch ansonsten in 3 Teile plus Prolog und Epilog eingeteilt.   FAZIT: Ein spannender 2. Fall rund um den Club der Ermittlerinnen und eine außergewöhnliche Mordserie. Diesmal steht auch das Privatleben der Freundinnen und vor allem das Auftauchen von Lindsays Vater mehr im Mittelpunkt!

    Mehr
  • LeseMaus liest

    Die 2. Chance
    Zickemausi

    Zickemausi

    30. May 2017 um 14:22


    🐁🐁🐁🐁


    James Patterson
    Die 2. Chance
    (deutsche Ausgabe)
    400 Seiten


    Auch der zweite Teil des "Women Murder's Club" konnte mich begeistern.
    Ich bin locker durch die Seiten geflogen und bin zu jeder Zeit bestens unterhalten worden. 
    Freue mich den dritten Teil.

  • Women´s Murder Club Reihe Teil 2

    Die 2. Chance
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. January 2017 um 10:29

    Insgesamt hat mir der 2. Teil besser gefallen als der erste. Ich mag nach wie vor die Charaktere und das Setting. Die kurzen Kapitel fördern den Lesefluss ungemein. Dennoch hat dieser Teil ebenso Mängel vorzuweisen, vor allem was die Recherche angeht habe ich einige Bedenken. Auch zum Ende hin hat der Autor zu viel gewollt. Immer neue Wendungen waren mir zum Schluss hin auf Dauer zu viel. Weniger wäre hier mehr gewesen. Insgesamt würde ich dieses Buch als soliden Thriller bezeichnen. Kein Highlight, aber auch keine Katastrophe. Es gibt aber auch Luft nach oben. Die Reihe werde ich definitv fortführen.

    Mehr
  • Wenn die Vergangenheit an die Tür klopft

    Die 2. Chance
    cosima73

    cosima73

    11. January 2017 um 11:33

    Die Chorprobe in der La-Salle-Heights-Kirche ist zu Ende. Als die Kinder ins Freie treten, empfängt sie ein Kugelhagel, in welchem die kleine Tasha Catchings stirbt. Schon bald ist klar, dass es sich bei dem kleinen Mädchen nicht um ein Zufallsopfer handelt, sie starb durch einen gezielten Schuss. Als sich Verbindungen zu einem Mord an einer älteren Frau feststellen lassen, stellt sich die Frage, ob der Täter rassistische Motive hat. Doch ist das wirklich schon alles? Steckt noch mehr dahinter? Und: Wann schlägt der Täter wieder zu? Auch der zweite Fall des Women’s Murder Club ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. In einem atemlosen Tempo führt Patterson den Leser durch die Ermittlungen von Lindsay Boxer und ihren Freundinnen, bringt Cliffhanger an, baut Kniffs und Wendungen ein, die immer wieder überraschen, lässt verschiedene Möglichkeiten in der Luft hängen, so dass man das Buch kaum weglegen kann, bis man den Mörder ganz sicher hat. Neben dem packenden Fall findet auch wieder viel Persönliches von den vier Frauen Eingang in die Geschichte und auch eine Prise Liebe ist wieder mit drin. Zudem blickt der aktuelle Roman in Lindsay Boxers Vergangenheit, rollt die Geschichte mit ihrem Vater auf und führt so zusätzlich zu einer Verwirrung der Gefühle. Die 2. Chance bringt die vier Protagonisten mehr als einmal in Gefahr, und es ist nicht sicher, ob sie heil raus kommen. Ein rundum gelungener Thriller. Fazit: Einnehmende Charaktere, guter Plot, Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Solider Thriller mit kleinen Schwächen

    Die 2. Chance
    Ashimaus

    Ashimaus

    09. January 2017 um 15:16

    Ein Scharfschütze schießt wahllos vor einer Kirche in eine Gruppe Kinder. Ein kleines Mädchen stirbt… Eine Witwe wird erhängt aufgefunden. War es Selbstmord aus Verzweifelung oder ein Unfall? Ein Streifenpolizist wird zu einem ganz alltäglichen Einsatz gerufen, doch am Zielort wartet eine tödliche Fall auf ihn… Ein Lieutenant der Mordkommission stirbt nach einem Einkauf im Supermarkt durch eine Kugel… Eine eiskalt geplante Mordserie erschüttert San Francisco: Die Opfer waren zwar unterschiedlich alt und wurden mit verschiedenen Waffen getötet, allen gemeinsam aber ist, dass sie Verbindungen zur Polizei hatten. Lieutenant Lindsay Boxer, der einzige weibliche Detective bei der Mordkommission San Francisco, nimmt diesen Fall sehr persönlich, denn die Blutspur führt in die eigenen Reihen… Meine Meinung: Die Story ist diesmal um einiges besser als im ersten Teil! Sie ist spannend, enthält unerwartete Wendungen und man kann von Anfang an miträtseln, wer der Täter ist! Aber auch hier gibt es ein paar kleine Mankos, die keinen Sinn ergeben und/oder  wahrscheinlich  auf schlechter Recherche beruhen. Auch kann man das ein oder andere Verhalten nicht nachempfinden und wirkt dadurch sehr realitätsfremd. Ein Beispiel würde ich gerne mal zur Veranschaulichung nennen: Man wird in der Geschichte mit einer rechtsradikalen Gruppe konfrontiert, deren Symbol eine „Chimäre“ ist. Die „Chimäre“ ist jedoch ein Mischwesen, was wieder überhaupt nicht zu einer rechtsradikalen Gruppierung passt. Die Charaktere sind wie auch im ersten Teil wieder super sympathisch und, bis auf das ein oder andere Verhalten, sehr authentisch. In diesem Teil wird das Privatleben von allen 4 Freundinnen vertieft und spielt teilweise mit eine Rolle in der Hauptstory. Die Freundinnen wachsen einem doch so langsam ans Herz und man fühlt mit ihnen oftmals mit. Besonders am Anfang nimmt der Teil öfters Bezug auf den ersten, was für mich in einer Reihe eine absolute Pflicht ist! Der Schreibstil ist wie immer leicht verständlich und flüssig lesbar. Die kurzen Kapitel von Patterson liebe ich, da sie einem das Buch in kürzester Zeit durchlesen lassen! Das Buch ist in 5 Abschnitte eingeteilt: Im Prolog ereignet sich die „erste“ Tat. Teil 1 erläutert die anfängliche Ermittlungsarbeit, also das Verknüpfen von Taten, dem Nachgehen diverser Hinweise, die Suche nach dem Motiv, sowie die Eingrenzung des Opferkreises. Teil 2 befasst sich mehr mit dem Täter, seinen Taten und deren Hintergund. Sowie der privaten Geschichte von Lindsay. Teil 3 bringt dann endlich Licht ins Dunkel. Ein lang gehütetes Geheimnis kommt an die Luft. Der Täter wird überführt und das richtige Motiv wird ersichtlich. Und zu guter Letzt gibt es den Epilog, der einen kurzen Einblick in die privaten Geschichten 4 Monate später zulässt. Alles in allem fand ich das Buch gut. Es geht natürlich noch besser, daher gibts 3,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Ein Mord jagdt den nächsten....

    Die 2. Chance
    kassandra1010

    kassandra1010

    05. July 2016 um 13:25

    Lindsay Boxer ermittelt wieder. Doch die sich häufenden Mordfälle haben vorerst keine Gemeinsamkeit und können so nicht miteinander in Verbindung gebracht werden. Doch der Club der Ermittlerinnen ist hartnäckig und stößt auf eine kleine Gemeinsamkeit, die Lindsay Probleme bei ihrer Ermittlung bereitet. Denn die Spur führt in die eigenen Reihen ihrer Kollegen und das gefällt Lindsay überhaupt nicht.Auch der zweite Teil ist wieder spannend, schnell und unglaublich gut gestrickt!

    Mehr
  • Die 2. Chance

    Die 2. Chance
    Ay73

    Ay73

    09. July 2015 um 10:35

    Der zweite Fall für Lindsay Boxer, die nach dem Honeymoon Mörder zur Chefin der Mordkommision wird. Eine Kirche wird das Ziel eines Attentats, der Kinderchor wird beschossen und der Pastor versucht diese Kinder zu schützen. Zu spät, ein kleines Mädchen kommt nur in diesem Kugelhagel ums Leben. Es sieht nach einem rassistischen Motiv aus, denn es ist eine Kirche von Schwarzen. Als die Mrode sich häufen, und zu erst es aussieht als hätten sie keine Gemeinsamkeit trommelt Lindsay ihre Freundinnen aus dem Women's Murder Club zusammen: da ist Claire die Gerichstmedizinerin, Jill die toughe Staatsanwältin und Cindy die  Repoterin. Als alle Fakten auf dem Tisch liegen erkennen sie einen Muster, alle Opfer sind oder haben Familienangehörige bei der Polizei und sie sind alle farbig. Als dann aber Claire in ihrem eigenen Haus angeschossen wird, wird der Fall langsam persönlich auch als der Chef von Lindsay, Mercer umkommt gibt es nur noch einen Ziel, den Schafschützen finden. Auch taucht der langverschollene Vater von Lindsay auf und er hilft ihr bei den Ermittlungen auf seine Weise. Der Schicksalschlag von Jill, die ein Schwangerschaftsabbruck erleidet zeigt wie die Freundinnen für einander da sind. Jetzt bin gespannt auf den dritten Teil...  

    Mehr
  • Eine spannende Geschichte über Morde in den eigenen Reihen

    Die 2. Chance
    lisa1997

    lisa1997

    Meine Meinung: Ok. Der zweite spannende Fall für Lindsay Boxers Club. Mir persönlich gefällt es, wenn es die eigenen Reihen betrifft, denn da bin ich immer spannender als bei einem "normalen" Fall. Dieser Fall war sehr emotional für Lindsay, denn ihr Vater der berühmte Polizist stand nach 20 Jahren wieder vor ihr. Zuerst glaubte Lindsay, dass er endlich wegen ihr kam, doch das war nicht so. Das der Vater ihr zuerst etwas vorspielt, finde ich blöd. Zu diesen Morden selber, muss ich sagen, dass sie wirklich grausam waren. Ein kleines Mädchen musste sterben, weil ihr Onkel Polizist ist. Da ging der Täter wirklich grausam vor. Mir wurde beim Lesen teilweise echt mulmig. In diesem Teil wie auch dem Teil zuvor war immer eine Spannung vorhanden. In diesem Teil gefiel es mir echt gut, dass der Autor immer wieder eine unerwartete Wendung eingebaut hat. Deswegen gefallen mir die Bücher von James Patterson recht gut. Was gefiel mir noch an diesem Band? Ich rätsle immer, wer der Täter sein kann. Bei diesem Band war es leider so, dass ich mit diesem Täter nicht gerechnet hätte. Also in diesem 2. Teil ist Spannung pur angesagt. Fazit: Wie Ihr bestimmt wisst, gibt es schon den 11. Band der Reihe. Mir persönlich macht mehr Sinn von Anfang an die Geschichte von Lindsay Boxer und ihren Freundinnen zu erfahren und mitzufühlen. Daher bitte ich um Verständis, wenn die Erstausgabe schon einige Jährchen auf dem Buckel haben. Also ein richtiger Buch-Oldie. Zu diesem Buch selber, möchte ich sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen. Ich bin schon gespannt, auf den 3. Fall von Lindsay Boxer und ihren Freundinnen. Diesem Buch gebe ich knappe 5 von 5 Sterne. 

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    Natalie77

    Natalie77

    13. November 2012 um 23:37

    Inhalt: Ein 11 Jähriges farbiges Mädchen wird erschossen. Erschossen bei einem Kugelhagel. Erst sieht es so aus als ob sie ein Querschläger getroffen hätte. aber nach und nach wird es traurige Gewissheit, das sie kein Zufallsopfer war. Sie war nicht das erste Opfer und leider auch nicht das letzte und Lindsay Boxer ermittelt wieder... Meine Meinung: Die Ausgabe die ich gelesen habe gibt es schon gar nicht mehr bei Amazon, so das ihr oben die ISBN und auch den Link zur Taschenbuchausgabe findet. Nachdem ich ja den ersten Band quasi verschlungen habe hatte ich es mit dem zweiten etwas schwerer. Ich dachte wenn ich den nun direkt hinterher lese, dann wäre ich ja drin in dem ganze Schreibstil und Umfeld von Lindsay Boxer, aber das war ein Irrtum. Keins was am Ende groß ins Gewicht fallen sollte, denn eigentlich ist es ein sehr gutes Buch. Es gibt auch nicht so viel zu sagen. Der Fall ist wieder sehr interessant und wiedermal scheint nichts so zu sein wie man meint. Am Ende gibt es eine große Überraschung. Auch in diesem Band gibt es wieder ein bisschen was aus dem Privatleben von Lindsay. Allerdings auch in die Privatleben der anderen drei Privatermittlerinnen wird stärker eingegriffen. Lindsay musste sich nach ihrem Schicksalsschlag erstmal fangen und dabei hilft ihr auch dieser Fall. Für mich war eine Spannung nur sehr langsam greifbar und zum Schluss fiel sie für mich auch wieder etwas ab. Denn das Muster des Thrillers war doch sehr stark wie beim ersten Band. Was einem so genau vermutlich nur auffällt wenn man sie direkt hintereinander liest. Trotzdem freue ich mich auf die nächsten Teile die ich ganz bestimmt auch lesen werde

    Mehr
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    Buchrebellin

    Buchrebellin

    18. June 2012 um 18:25

    Pattersons zweiten Roman seiner Lindsay Boxer Reihe habe ich verschlungen. Schon Band 1 "Der 1. Mord" hat mir außerordentlich gut gefallen, aber mit der Fortsetzung hat er noch eins draufgesetzt. Der Fall ist mal wieder atemberaubend spannend. Bis zum Schluss weiß man einfach nicht, woher der Wind weht. Natürlich ahnt man zwischendurch etwas und glaubt, man könnte sich demnächst bei Scotland Yard bewerben, um dann am Ende mit offenem Mund dazusiitzen, denn natürlich ist am Ende nichts so wie es scheint. Patterson ist sicherlich der Meister der unvorhersehbaren Wendungen. Dabei lässt er nie die Logik außer acht oder wird unglaubwürdig. Ein weiterer Pluspunkt der ganzen Serie, sind die wunderbaren Charaktere, die in Band 2 noch deutlich an Tiefe gewinnen. Jede der vier Frauen hat einen eigenen Charakter, Schwächen und Stärken und sie sind so real, das man kaum glauben kann, das der Roman von einem Mann geschrieben wurde. Man erfährt mehr von Lindsays familiären Hintergrund und ihr Vater, den sie seit Jahren nicht gesehen hat, taucht wieder auf. Lindsay, erst vorsichtig, setzt ihr ganzes Herz in die Beziehung zu ihrem Vater. Doch dann erhärten sich die Hinweise, das er etwas mit ihrem aktuellen Fall zu tun hat. Patterson schreibt in letzter Zeit eher kürzere Romane. Auch dieser schrammt an der 300 Seiten-Grenze. Sein Markenzeichen sind die ultrakurzen Kapitel (1-3 Seiten), die es einem unmöglich machen das Buch aus der Hand zu legen. Manche meinen, das wäre alles kalkuliert. Bei der Kürze der Kapitel mag das sogar stimmen, bei der Seitenzahl halte ich es für Unfug. Manche Autoren brauchen einfach keine 600 Seiten um eine gute Geschichte zu erzählen. Patterson kann es und hat eindeutig einen neuen Fan!

    Mehr
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    ginnykatze

    ginnykatze

    05. September 2010 um 23:40

    James Patterson bringt es immer wieder fertig, einen ins Staunen zu versetzen. Nach dem 1. Mord der gelungene zweite Teil. Der Club der Ermittlerinnen ist eine verschworene Gemeinschaft. Zum Inhalt: Lindsay Boxer und ihre drei Freundinnen ermitteln wieder. Es geschehen mehrere Morde und man kann keinerlei Zusammenhänge finden. Der Club der Ermittlerinnen versucht, das Puzzle zu lösen. Ist eine Vendetta im Gange, die sich sogar gegen die Ermittlerinnen richtet. Kann die Polizei bzw. das FBI damit zu tun haben? Lindsay Boxer trifft nach langen Jahren ihren Vater wieder, Zufall oder vielleicht ein Zusammenhang mit den Morden und ihre Freundin Jill muss mit einem privaten Schicksalsschlag fertig werden... Spannend geschrieben. Klasse, wie Patterson die Leser, kaum glauben sie den Mörder zu kennen, in die nächste Sackgasse schickt. Einfach nur empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    Jack Sparrow

    Jack Sparrow

    13. March 2010 um 16:25

    In San Francisco läuft ein Mörder herum der mit unglaublicher Brutalität vorgeht. Ein Täterprofil zu erstellen ist unglaublich schwer, denn bei der Mordserie werden unterschiedliche Waffen verwendet und die Opfer unterscheiden sich deutlich. Dennoch geht man hier von einem Serientäter aus. Bei den Nachforschungen findet man schlussendlich doch eine Gemeinsamkeit: die Opfer haben alle eine Verbindung zur Polizei. Lindsay Boxer der gerade die Leitung der Mordkommision übertragen wurde stößt bei ihren Ermittlungen auf schockierende Fakten. Gemeinsam mit ihren drei Freundinnen will sie auch dieses Mal wieder den Täter zur Strecke bringen und begibt nicht nur sich in große Gefahr. James Patterson hat einen packenden und überraschenden Thriller geschrieben der mir zwei Tage lesefreude bereitete. Ich bin schon gespannt auf das nächste Buch des Autors.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    Kirschmund

    Kirschmund

    29. December 2009 um 10:33

    Ein Scharfschütze schießt in eine Gruppe Kinder vor einer Kirche. Ein kleines Mädchen muss sterben. Daraufhin erschüttert eine Mordserie San Francisco. Das Ganze bestialisch geplant. Die Opfer sind unterschiedlich alt und werden mit unterschiedlichen Waffen getötet, aber alle haben irgendwie eine Verbindung zur Polizei. Lindsay Boxer muss leider feststellen, dass die Blutspur in die eigenen Reihen führt. Ein Mitglied der Mordkommission wird vor einem Supermarkt erschossen und eine Witwe wird aufgefunden. Erhängt. Mord oder Selbstmord? Es wird Zeit für den "Club der Ermittlerinnen". Journalistin Cindy Thomas, Pathologin Claire Washburn und Jill Bernhardt, Staatsanwältin, die Lindsay Boxer beistehen. Leider geraten sie bald selbst in das Visier des Killers. Sehr spannend, auch hier genießt der Leser wieder einige überraschende Wendungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die 2. Chance" von James Patterson

    Die 2. Chance
    haTikva

    haTikva

    08. September 2009 um 17:47

    Ein Attentäter treibt sein Unwesen. Immer auf der Suche nach neuen Opfern. Die Betroffenen haben Anfangs nur eine gemeinsame Auffälligkeit. Bis Lindsey auf schockierende Fakten stößt, welche die Vermutungen der Polizei wieder über den Haufen werfen. Dann wird es sogar persönlich! Ein Familienmitglied von Lindsey scheint auch noch involviert zu sein. Kann sie diesem Verwandten weiterhin trauen? Und als wäre das nicht schon schlimm genug, hat es der Täter hat auch noch auf den Womens-Murder-Club abgesehen ... Von dem Mörder selbst bekommt man Anfangs nicht viel mit, nur wie er seine Opfer ausspioniert. Aber je weiter man in die Handlung eindringt, umso mehr konnte ich mir ein Bild von dem Killer machen. Und doch scheint etwas nicht zu stimmen. Zum Schluss gibt es eine interessante Wendung, die der Autor gut meistert. Ich hatte auf den letzten Seiten fast meinen Atem angehalten. Wie fast immer, hatte ich allerdings mit meiner Vermutung nicht recht, zum Glück! Lindsey Boxers ist wieder einmal die Protagonistin, deren Sicht aus der Ichform geschrieben ist. Alle anderen wichtigen Figuren werden im personellen Erzählstil dargestellt. So werden die Sichtweisen auch zwischen den Mädels vom Women's-Murder-Club und dem Killer gewechselt. Einige Charakterzüge von Lindsey selbst erinnerten mich vage an eine andere Protagonistin von einer Autorin. Ob ihr J. Patterson eine Kleinigkeit abgeluchst hat? *g* Interessant ist es auf jeden Fall und meiner Meinung nach nicht schlimm. Das Buch hat sehr kurze Kapitel. Dadurch ergeben sich zwei widersprüchliche Schlussfolgerungen. Auf der einen Seite dachte ich, ich lese schneller und auf der anderen Seite war ich erst drei Seiten weiter. Da jedoch fast immer die Kapitel so endeten, dass ich sofort weiterlesen musste, waren diese kurzen Abschnitte nicht so schlimm. Fazit: Dieser Thriller hat mir wieder äußert gut gefallen. So schreibt nun einmal James Patterson, einer der ganz großen! Kann ich nur empfehlen. 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • weitere