James Patterson Die 6. Geisel

(131)

Lovelybooks Bewertung

  • 156 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(49)
(44)
(32)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die 6. Geisel“ von James Patterson

Im Visier des Amokschützen – der »Women’s Murder Club«

Nackte Angst herrscht in den Straßen San Franciscos: Kinder und Nannys wohlhabender Eltern verschwinden. Lieutenant Lindsay Boxer quält dieselbe Frage wie alle: Was ist mit ihnen geschehen? Und: Wer wird das nächste Opfer sein? Bis die Leiche eines Kindermädchens auftaucht. Fieberhaft sucht Lindsay mit ihren Freundinnen vom »Women’s Murder Club« nach dem psychopatischen Mörder. Da wird ihre Freundin und Pathologin Claire von einem Amokschützen niedergeschossen. Welchen Hinweis geben seine Worte: »Sie sind schuld! Sie hätten mich daran hindern müssen …«?

Der 6. Fall für Lieutenant Lindsay Boxer und den »Women’s Murder Club« ist scharf wie ein Skalpell.

Normale Gebrauchsspuren, Ein Name steht auf der Innenseite HC

— Elke-Giese

genauso schwach wie die 5. Plage

— Chrissy87

Etwas schwach als die Vorgänger

— Ay73

Der Patterson war wieder ein Guter!

— MissGoldblatt

Etwas wirr - nur bedingt spannend

— Thommy28

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Einfach nur genial

Vampir989

Flugangst 7A

Super spannender Psychothriller von Sebastian Fitzek. Ich bin begeistert und konnte es nicht aus der Hand legen.

KatiM84

Durst

Einfach nur genial...

Pokerface

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein tolles Ermittlerpaar.

AmyJBrown

Angstmörder

Anfänglich etwas schleppend, leider mit Liebesgeschichte, aber im Großen und Ganzen spannend geschrieben.

LisaLiebeskind

Murder Park

Spannender Thriller mit einigen Überraschungsmomenten.

AdrienneAva

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entführte Kinder, Psychopathen und Liebesdrama

    Die 6. Geisel

    cosima73

    07. February 2017 um 16:54

    Was eine vergnügliche Fahrt mit dem Katamaran durch die San Francisco Bay hätte werden sollen, endet in einem blutigen Massaker, als ein Passagier plötzlich eine Pistole zückt und um sich schiesst. Neben einer Mutter und ihrem kleinen Sohn trifft er auch Claire, Lindsay Boxers beste Freundin, welche zwar überlebt, aber in einem kritischen Zustand ist. Als sich kurz darauf der Täter bei Lindsay zu Hause stellt, scheint der Fall gelöst zu sein – doch dann geht es darum, ob er überhaupt zurechnungsfähig war bei der Tat. Ein spannender Gerichtskampf mit Yuki als Anklägerin der Staatsanwaltschaft steht bevor. Dies ist aber nicht der einzige Fall, der Lindsay beschäftigt. Kinder und Nannys wohlhabender Eltern verschwinden, ohne dass eine Lösegeldforderung kommt. Werden Lindsay und ihre Freundinnen die Täter entlarven, bevor noch ein Kind verschwindet? Und: Leben die bislang entführten Kinder noch? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Als wäre das nicht genug, kommt es in Cindys Haus zu unschönen Vorfällen – ein toter Hund, eine zerstörte Wohnung und ein ermordeter Nachbar sind zu verbuchen. Dass Lindsay Boxer neben all dem sich auch noch von ihrer grossen Liebe trennt, lässt die gute Frau noch mehr leiden und so pendelt der Leser fortan zwischen Liebesschmerz, Entführerjagd, Gerichtsplädoyers und mehr hin und her. Ab und an ist man lesend versucht, zu sagen, dass ab und an weniger mehr gewesen wäre. Durch die Vielzahl der erzählstränge büsst jeder einzelne an Tiefe ein. Die Figuren bleiben blass, die Schauplätze ebenso. Man kann sich in nichts einfühlen und auch nicht wirklich mitraten, da kaum Anhaltspunkte vorhanden sind und die Auflösungen schlussendlich etwas gar gesucht – oder zu offensichtlich. Wieder kommt die leise Frage auf, ob das wirklich Patterson war, der hier schrieb, oder ob dieser nur jeden zweiten Fall seiner Reihe schreibt, was auf den nächsten hoffen liesse. Fazit: Der sechste Fall des Women’s Murder Club schwächelt wieder ein wenig. Zwar gelingt es Patterson, den Leser zu packen, aber weniger verschiedene Fälle und mehr Tiefe wären wünschenswert gewesen. Trotzdem empfehlenswert.

    Mehr
  • Die 6. Geisel

    Die 6. Geisel

    Chrissy87

    01. August 2016 um 09:12

    Ein Amokschütze geht um und erschießt scheinbar wahllos Leute. Der Women's Murder Club nimmt sich des Falles an und schon bald gerät eine von ihnen ins Visier des Killers.Die ersten 4 Bücher aus der Reihe haben mir deutlich besser gefallen. Genau wie in "Die 5. Plage" werden hier mehrere Fälle bearbeitet die nichts mit einander zu tun haben. Das ist teilweise irritierend und lässt keine Spannung aufkommen bzw. die Spannung wird nicht gehalten. Schade. Hoffentlich wird es in den nächsten Büchern wieder besser.

    Mehr
  • Die 6. Gesel

    Die 6. Geisel

    Ay73

    18. May 2016 um 16:04

    Pathologin Claire Washburn wird auf einer Fähre von einem geistesgestörten Amokläufer angeschossen. Ihr Sohn versucht den Amokläufer zu stoppen, gelingt ihm leider nicht. Es sterben einige Passagiere auf der Fähre. Lindsay Boxer ist erschüttert als sie zum Tatort kommt und ihre langjährige Freundin als Opfer sieht. Währenddessen hat Lindsay auch noch mit mysteriösen Kindesentführungen zu tun... diese passieren am helllichten Tag und die Kinder werden samt Kindermädchen entführt. Meistens tauchen die Kindermädchen wieder auf, aber tot. Die Agentur, die die Kindermädchen vermittelt steht bei Lindsay gleich im Visier.. und es sind ihre Freundinnen die Lindsay auf die richtige Spur bringen. Auch hat Lindsay diesmal etwas Herzschmerz.. sie weiß nicht wohin ihre Beziehung führen soll... und tut etwas, was für sie doch untypisch ist.  Leider war diesmal das Buch etwas schwach... daher auch nur 4 Sterne... ich hoffe dass der 7. Band besser ist.. denn ich lese sehr gerne über diese Mädels...

    Mehr
  • Wieder besser!

    Die 6. Geisel

    MissGoldblatt

    10. August 2015 um 16:26

    INHALT Auf einer Fähre in San Francisco läuft ein Mann Amok. Claire Washburn, Gerichtsmedizinerin und beste Freundin von Lindsay Boxer befindet sich auf dieser Fähre und wird lebensgefährlich verletzt. Nebenbei verschwindet an anderer Stelle in San Francisco bei hellichtem Tag ein kleines Mädchen und seine Nanny. Lösegeldforderungen werden nicht gemacht, daher ist für die Ermittler klar, es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird das Kind wohlbehalten zu seinen Eltern zurück gebracht? Und in Cindys Wohnhaus scheint ein Unbekannter  eine Lärmquelle im Haus nach der anderen zu beseitigen... Und da wird kein Unterschied gezogen, zwischen Mensch und Tier. MEINUNG James Patterson hat mit "Die 6. Geisel" wieder ein bisschen mehr die Richtung eingeschlagen, die nötig für die Reihe war, um die Geschichte um Lindsay Boxer und ihre Fälle am Leben zu erhalten. Der Schreibstil ist kaum noch erwähnenswert, Patterson kann schreiben und der Stil ist wie gewohnt einfach und zügig zu lesen. Die kurzen Kapitel tragen auch hier standardmäßig dazu bei. Wie immer findet die Geschichte im Raum San Francisco statt, auch wenn Lindsay privat für eine kurze Szene einen Abstecher nach Washington macht. Um Lindsay bewegt sich in der Geschichte auch sehr viel. War sie doch sehr stolz in ihrer Position als Lieutenant endlich die erste Frau zu sein, bat sie ihren Vorgesetzten bereits im letzten Buch darum, wieder diese Position aufgeben zu dürfen. Dieser Wunsch erfüllt sich dann doch sehr plötzlich für Lindsay und auch andere Dinge passieren sehr überraschend in ihrem Privatleben. Was ganz deutlich wird, ist, dass Lindsay sich diesmal sehr unsicher in ihren Entscheidungen ist und fast schon launisch wirkt. Das versteht man als Leser selbst kaum. Es ist fraglich, wie jemand so organisiertes wie Lindsay Boxer von heut auf morgen emotionale und irrationale Ausbrüche hat, wie in diesem Buch. Was die Fälle an sich und die Spannung/Action betrifft, kommt man hier schon auf seine Kosten. Trotz der drei Fälle, die alle nebenher laufen, wirkt es diesmal nicht so lasch erzählt, sondern besser durchdacht und in die Gesamtgeschichte besser eingesponnen. Die Überläufe sind fließend und wirken selten abgehakt. Trotzdem kommt man nach zwei Tagen des "Nicht-Lesens" wieder gut in die Geschichte hinein. Ein großes Plus war diesmal, dass dieses Buch der Reihe zu dem "Club der Ermittlerinnen" wieder gerecht kam. Alle vier Damen waren gleichwertig vertreten und haben insgesamt besser und gleichmäßiger miteinander interagiert. Auch eigenständig hatten alle Protagonistinnen die Gelegenheit in ihrer Art zu glänzen. So wirkt es in dem Punkt einfach gleichwertiger und die anderen Figuren gehen, trotz Lindsays Problemchen, nicht unter. Das Ende ist für dieses Buch ein gut gewähltes. Eine Art Cliffhanger, etwas Spannung drin. Kein wirklich offenes Ende, doch lässt genug Spekulationsraum. Die Geschichte ist in sich auserzählt, aber wer weiß? Vielleicht bekommt der eine oder andere Täter später nochmal einen Auftritt? FAZIT Dieser Band hat mir nach langer Zeit wieder richtig die Lust auf die Geschichte um Lindsay Boxer und den Club der Ermittlerinnen gemacht. Die Luft war ja nach den letzten 2-3 Büchern etwas raus. Doch jetzt, wo Lindsay nicht mehr hinterm Schreibstisch hockt, und durch mehrere parallele Fälle wesentlich mehr realitätsbezogen arbeitet, gewinnt die Geschichte nochmal an Auftrieb. Hochspannung sollte man hier aber nicht erwarten, dafür sind drei Geschichten parallel einfach zu "offen" in der Grundstimmung. Ein guter Band, aber auch nichts Herausragendes. QUELLE: Mein Blog! http://book-a-loo.blogspot.de/ :)

    Mehr
  • Der 6. Fall für den Club der Vermittlerinnen - etwas wirr - nur bedingt spannend

    Die 6. Geisel

    Thommy28

    25. December 2014 um 17:21

    Zum Inhalt möge sich der Leser hier auf der Buchseite informieren. Hier nur meine persönliche Meinung: Wie ich schon in der Überschrift kundgetan habe, habe ich in diesem Buch die Handlung als etwas wirr empfunden. Das lag auch daran, dass diesmal neben einem (nein, eigentlich zwei) Haupt-Handlungssträngen parallel diverse Neben-Handlungsstränge angesprochen wurden. Letztere haben für meinen Geschmack die 2 Haupthandlungen überlagert und zu sehr in den Hintergrund gedrückt. Das hat den Spannungsbogen immer wieder unterbrochen. Ansonsten kennt der Leser ja inzwischen die Protagonisten, was einen positiven Wiedererkennungseffekt bringt. Die Schreibweise ist so wie sie der Leser kennt und liebt - mit vielen knackig kurzen Kapiteln. Für mich insgesamt dennoch nur Durchschnittskost - ich hoffe sehr auf Besserung in den nächsten Bänden.

    Mehr
  • Gewöhnlicher Thriller, trotzdem spannend!

    Die 6. Geisel

    JessSoul

    04. November 2013 um 18:49

    "Die 6. Geisel" von James Patterson ist zwar gewohntermaßen wendig und spannend, aber dennoch reicht es nicht an seine älteren Werke heran. Auch die deutsche Übersetzung des Titels ist völlig irreführend, da im Buch keine einzige Geiselnahme stattfindet und es eigentlich, wie im Englischen, "Das 6. Ziel" heißen müsste...

  • Wieder besser und sehr vollgepackt

    Die 6. Geisel

    Natalie77

    22. June 2013 um 15:13

    Inhalt: die kleine Madison wird mitsamt ihrem Kindermädchen gekidnappt. Es gibt keine Lösegeldforderung und das Kindermädchen wird tot aufgefunden... Claire ist mit ihrem Sohn auf einer Fähre als ein Amokläufer auf sie schießt. Er wird gefasst, aber deswegen ist San Francisco noch lange nicht vor ihm sicher... Meine Meinung: In diesem band geht es richtig rund. Da ist der Fall des Amokschützen und auch die Entführung der kleinen Madison. Alles läuft parallel und ist so miteinander verwoben das man als Leser merkt wie stressig es gerade im Leben von Lindsay ist. Außerdem gibt es da noch ein paar Veränderungen, die sie selbst verschuldet hat. Diese Schritte waren für mich nur bedingt zu verstehen, aber ich bin gespannt wie es da weiter geht. Die Spannung war durch den Amoklauf und die Entführung von Anfang an greifbar. Die Gerichtsszenen waren nicht so langatmig und interessant so das es da zu keinen Spannungsabfall kam. Insgesamt wieder ein toller Band vom Woman´s Murder Club der Lust auf mehr macht. Die Protagonisten sind ja mittlerweile bekannt, allerdings handelt Lindsay für mich zum Teil unlogisch gerade was das Private angeht und Yuki ist für mich noch ein wenig ein Fremdkörper in der 4er Combo

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    Gruenente

    15. January 2013 um 20:06

    Eigentlich drei Geschichten in einer: ein Mannschiesst auf einer Fähre um sich und trifft dabei auch Claire. Ein Kind wird samt Kindermädchen emtführt, Lösegeldforderung bleibt aus. In dem Haus, in dem Cindys neue Wohnung liegt werden erst Hunde, dann auch Menschen getötet. Lindsey ermittelt in allen Fällen, Yuki tritt als Staatsanwältin auf, Cindy schreibt Artikel und Claire hat auch noch eine Überraschung in Petto.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    Buchrebellin

    18. June 2012 um 18:33

    Was zum Donnerwetter hat sich Patterson bei diesem Roman gedacht? Ich bin ein großer Fan seiner Serie um den Women's Murder Club und habe mich sehr auf den neuesten Fall gefreut. Egal wie beschäftigt man ist, einen Patterson mit seinen ultra kurzen Kapiteln kann man immer dazwischen schieben. Und so war es auch diesmal. Mit Lichtgeschwindigkeit fegt man durch das Buch, wird mit drei recht interessanten Fällen konfrontiert und genießt es einfach, wieder ein bisschen über Lindsay und ihre Freundinnen zu lesen. Und man wartet natürlich darauf, das sich am Ende alle drei Fälle auf wundersame Weise miteinander verbinden und Patterson mit seinem typischen Knalleffekt um die Ecke kommt. Tja und genau das passiert nicht. Der Roman ist zu Ende, alle drei Fälle abgeschlossen und ich habe den Mund vor lauter Ärger gar nicht mehr zu gekriegt. Der Roman ist absolut zusammenhangslos und ohne jegliche Spannung. Der Women's Murder Club kommt so gut wie nicht vor. Insgesamt also eine absolute Zeitverschwendung. Patterson sollte sich vielleicht überlegen etwas weniger Romane pro Jahr zu schreiben, damit er genug Zeit für die Entwicklung seiner Geschichten hat. Auch die mittlerweile obligatorischen "Mitschreiber", die natürlich nur innen im Buch stehen, lassen die Sache nicht besser erscheinen. Natürlich werde ich auch den nächsten Roman aus dieser Serie lesen und darauf hoffen, das "Die 6. Geisel" nur ein Ausrutscher war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    PrinzessinAnne

    05. December 2011 um 17:51

    Worum geht es: Mitten am Tag wird in San Francisco die 5 jährige Madlen zusammen mit ihrem italienischen Kindermädchen entführt, und nur kurz darauf berichtet eine Augenzeugin, dass sie einen Schuss gehört und Blut an die Scheibe des Entführerautos spritzen gesehen hat. Lindsay und ihr Team nehmen darauf hin die Ermittlung auf und finden bald heraus, das Madlen nicht das einzige Opfer war. Parallel ermitteln die anderen Mitglieder des Women's Murder Club, Yuki, Cindy und Claire an ihren eigenen Fällen. Meine Meinung: Grundsätzlich fand ich das Buch wirklich gut. Es ist flüssig geschrieben, bis so zum 2/3 des Buches auch echt spannend und man wird regelrecht in die Geschichte hineingezogen. Ich hab mir das Buch gekauft, ohne zu wissen dass das der 6. Teil einer Reihe um die 4 Frauen aus dem Women's Murder ist - die Bücher bauen allerdings aber auch nicht aufeinander auf. So, also wie gesagt: Im Prinzip ist die Geschichte toll, aber schlussendlich gab es viele Sachen die mich mal mehr mal weniger gestört haben. Zum einen wäre da der Titel, die 6. Geisel. Nicht mal wenn man alle Fälle zusammenzählt die in diesem Buch nebeneinander laufen kommt man auf 6 Geiseln, dann verliert die Geschichte immer mehr an Spannung und an ihrem Reiz, denn neben dieser Hauptstory geschehen auch noch andere Fälle, an denen Yuki und Cindy arbeiten. Mir kommt das so vor als ist das nur, um die Frauen überhaupt im Buch vorkommen zu lassen. Nur leider bleiben dadurch alle 3 Fälle flach und letztendlich uninteressant. Das Buch ist ganz gut, aber 3 von einander unabhängige Fälle mit 4 zusammengehörenden Frauen auf nicht mal 400 Seiten sind so viel und nehmen der Geschichte ihren Reiz.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    Kerry

    04. March 2011 um 21:22

    ein kleines mädchen samt nanny wird entführt. die nanny wird kurz darauf ermordet aufgefunden, von dem mädchen fehlt jede spur. lindsey boxer ermittelt in alle richtungen und stößt dabei auf die nanny-agentur, die nur mädchen aus europa als nanny vermittelt. diese agentur war bereits in mehreren städten tätig, steckt in den roten zahlen und macht trotzdem weiter. lindsey forscht nach und findet in einer angestellten der agentur eine verbündete, die ihr hilft, licht ins dunkel zu bringen. auch in den anderen städten sind nannys dieser agentur verschwunden, jedoch wurden nie kinder als vermisst gemeldet. dann wird noch ihre beste freundin claire von einem amokschützen niedergeschossen. sie ist die einzige, die diesen amoklauf überlebt, jedoch nur knappt. dann stellt sich der täter lindsey persönlich. vor gericht plädiert er auf unzurechnungsfähigkeit, lindsey versucht alles, um das gegenteil zu beweisen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    ChaosQueen13

    23. January 2010 um 18:46

    „Die 6. Geisel“ auch dieses Buch von James Patterson habe ich fast in einem gelesen. Auch, wenn dieser Roman nicht ganz mit Spannung an die anderen Lindsay-Boxer-Romane herankommt, war ich dennoch wieder vom Schreibstil James Patterson begeistert. Zusammengefasst ein lesenswerter Thriller ohne die Brillanz der vorherigen Werke. Trotzdem nicht weniger gut, halt nur etwas anders. Wer schon die anderen fünf Lindsay-Boxer-Romane gelesen hat, wird seine Freude daran haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    mausimotte

    13. January 2010 um 10:36

    auf die fortsetzung des "woman`s Murder Club" hatte ich mich schon lange gefreut.
    leider ist dieser teil nicht so mega spannend und gut wie die vorrangegangenen.
    für meinen geschmacke fehlt einfach diese typische mördersuche, die geschichte läuft so einfach und deshalb geht die grosse spannung verlohren.

    leider

  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    Katjes

    23. June 2009 um 15:39

    Wie immer schön flüssig geschrieben, es war so spannend, dass ich es innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte.

  • Rezension zu "Die 6. Geisel" von James Patterson

    Die 6. Geisel

    Catwoman

    12. April 2009 um 19:34

    Wie auch bei seinen anderen Romanen, liest sich  die Serie "Der Club der Ermittlerinnen"  von James Patterson sehr schnell weg. Auch dieser Band um das Frauengespann Lindsay, Cindy, Yuki und Claire ist wieder vom Besten. Lindsay muss sich als Ermittlerin mit dem Verschwinden von kleinen Kindern und dem Tod der jeweiligen Nannys befassen. So nebenbei erfährt man eine ganze Menge über ihre Beziehung zu Joe. In ihrem näheren Umfeld sterben mehr und mehr Menschen und als letzter Handlungstat wird Claire niedergeschossen. Ich freue mich schon auf den 7. Band.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks