James Patterson , Emily Raymond Heart. Beat. Love.

(365)

Lovelybooks Bewertung

  • 311 Bibliotheken
  • 43 Follower
  • 7 Leser
  • 171 Rezensionen
(162)
(132)
(56)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Heart. Beat. Love.“ von James Patterson

Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools - und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen . . .

Überraschend aber schön

— ClaraChristina16

Ich kam leider so gar nicht in die Story und es berührte mich einfach nicht. Irgendwie fehlte mir die Tiefe im Allgemeinen.

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Habe schon weitaus besseres gelesen.

— laraantonia

Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben, man ist über die Wendung in der Mitte des Buches überrascht

— buecher-bea

Außergewöhnliches Buch, dass man so leicht nicht vergisst aber dennoch mit einigen Schwachstellen.

— dreamcatcher_books

Konnte mich anfangs nicht ganz abholen. Ansonsten ist die Story gut für zwischendurch, auch wenn es ein ernstes Thema hat

— AuroraRed

Eine wunderbare Story. Legt euch Taschentücher bereit.

— fangirl17

Großartig

— Nicole_Iris

Im Grunde gut, man hätte es aber viel mehr ausschmücken können. Hätte Potential gehabt.

— alina_traxler

Ein echt tolles Buch voller Abenteuer, Spaß und Gefühl! Mir kommt es vor als wär ich dabei gewesen... :)

— IrenesBuecher

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Mein 1. Jahreshighlight 2018 😍 Es war einfach GROSSARTIG! So spannend, so neu, so anders, so blutig, so fesselnd - wow!! Bitte mehr 😍

alina_kunterbunt

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein geniales und extrem spannendes Finale. Auch wenn ich absolut begeistert bin, das war der letzte Lockwood-Fall (heul)!

MartinaSuhr

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Guter Auftakt mit kleinen Schwächen

ConnyKathsBooks

Die Magie der Lüge

Nach einem etwas schwerfälligen Beginn, konnte mich die Handlung mehr und mehr fesseln und ließ mich zufrieden das Buch schließen.

Uwes-Leselounge

Manipuliert

Auch der 2. Band der neuen Trilogie weiß zu überzeugen.

Uwes-Leselounge

BURN - Der Anfang vom Ende

Ein gelungener Abschluss, der mich mehr als Band 1 überzeugen konnte. Es wäre aber noch Luft nach oben gewesen.

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hatte wohl zu hohe Erwartungen.... : /

    Heart. Beat. Love.

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    07. December 2017 um 11:38

    Zitat folgt...Meine Meinung:Also mir ist "Heart.Beat.Love" immer wieder hier auf LB & Buchläden über den Weg gelaufen, sodass ich es auch einfach lesen musste.Im Allgemeinen stehe ich total auf solche Jugend/Young/New Adult Bücher, das sie meistens einfach mehr in die Tiefe gehen und auch Themen anschneiden, die ich in den meisten Jugendbüchern nicht finde...Themen wie Tod, Krankheit, Sex und so weiter...Zumeist werden diese Themen auch so gut wie kaum kitschig oder übertrieben erzählt...Kira Gembri ist z.Bsp eine ganz tolle Autorin bei solchen Themen...Nun wieder zum eigentlichen...Durch viele positive Stimmen hier auf LB und auch in anderen Foren, war für mich klar, dass ich es lesen musste...Ich habe mich echt auf diese besonders klingende Geschichte gefreut und bin nach dem Lesen umso enttäuschter gewesen.Das Problem war einfach, dass ich schon zu Anfang echt schlecht ins Buch reingekommen bin.Ich hatte das Gefühl, einfach reingeschmissen zu werden und mich vollen Tacho durch die Story zu düsen...Irgendwie ließ Patterson mir keine Zeit, die Figuren und das große Ganze zu erkunden und auf mich wirken zu lassen.Und als ich dann endlich halbswegs drinnen war, fand ich es durchweg nur langweilig.Leider berührte mich die Story um Axi & Robinson so gar nicht.Ich fand es sehr flach und viel zu gehetzt. Große Gefühle oder gar das Vermögen. mich in die Figuren hinein versetzen zu können...das konnte ich gar nicht entwickeln...so mein Gefühl...Auch der Stil von Patterson gefiel mir nicht. Wie schon geschrieben...keine großen Gefühle, viel zu schnelles Erzähltempo, keine Nähe zu den Figuren.Ich weiß, dass diese Geschichte auf wahren Begebenheiten basiert, aber der Autor hat es absolut nicht geschafft, dass mir auch irgendetwas an dieser Geschichte naheging...Nur zum Schluss...und zwar wirklich nur der Schluss...da konnte mich das Buch etwas berühren...Mir persönlich tut es ja irgendwie Leid, da es sich um reale Figuren handelte, aber ne...es war einfach schlecht erzählt worden...Bewertung:Meine Erwartungen waren einfach zu hoch und ich kenne weitaus besser erzählte Geschichten zu diesem Thema und generell aus diesem Genre.Von mir gibt es: 2 von 5 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Herzen, die gemeinsam schlagen - bis zum Tod

    Heart. Beat. Love.

    buecher-bea

    12. August 2017 um 12:03

    Axi ist ein braves Mädchen. Sie ist gut in der Schule und kümmert sich um ihren Vater. Ihr Freund Robinson, in den sie heimlich verliebt ist, zieht sie mit ihrer Tugend auf. Sie will sich spontan zeigen und schlägt ihm einen Road Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und der Trip wird anders, als von Axi geplant. Sie stehlen fahrbare Untersätze, nutzen fremde Pools und übernachten unter freiem Himmel.Das Buch ist aufgeteilt in zwei Teile. Im ersten Teil wird der Road Trip erzählt und die Unterschiede vom abgebrühten, unnahbaren Robinson und der regelkonformen, für Roinson schwärmenden Axi, die ihre Gesetzlosigkeit erfährt. Dieser Teil endet damit, dass Robinson während der Fahrt Blut erbricht.Im zweiten Teil wird erst bekannt, woher sich die beiden kennen. Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben, man kann dem Handlungsverlauf gut folgen und ist über die Wendung in der Mitte des Buches überrascht. Axi erzählt die Geschichte ihrer ersten Liebe mit vielen Bezügen auf die heutige Jugendkultur. Der Text ist aufgelockert mit vielen szenischen schwarzweiss-Fotos.

    Mehr
  • Eine Reise die Alles verändert...

    Heart. Beat. Love.

    dreamcatcher_books

    23. July 2017 um 14:41

    Lass uns einfach abhauen und alles hinter uns lassen. Zum Inhalt: Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt Reisen in verwegenes Abenteuer: Stattmit dem Greyhoundsbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools- und immer fragt sich Axi, wann aus hrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schichksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glückes, der ihnen bleibt, auskosten wollen... Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mich das Buch wirklich positiv überrascht hat. Ich dachte es wird ein leichtes Sommerbuch ohne jeglichen Tiefgang aber das war es absolut nicht. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen und man konnte das Buch schnell lesen. Robinson und Axi fand ich von Anfang an sympathisch und auch im Laufe des Buches sind sie mir immer mehr ans Herz gewachsen. Die Geschcihte war sehr besonders, der Roadtrip als Hauptthema und dann natürlich noch die Liebesgeschichte von den beiden, die genauso besonders war. Ein kleines Highlight waren die Bilder, die das Buch schmückten und es aussehen lassen haben als wäre es ein Tagebuch und die Bilder wären reingeklebt worden.Dennoch hat mir das i- Tüpelchen gefehlt und auch das beide bei ihren Diebstählen nie erwischt worden sind, war mir auch etwas komisch. Fazit: Ein schönes Buch für zwischendurch mit etwas Tiefgang, wo man auch über kleinere Schwachstellen hinwegsehen kann.

    Mehr
  • Roadtrip des Lebens

    Heart. Beat. Love.

    vannisbuchzeilen

    19. March 2017 um 16:59

    Das Buch handelt von einem Roadtrip, der am Ende eine Wendung nimmt, von der ich es nicht gedacht hätte. Es ist ein spannendes Buch, dass viele Überraschungen bereit hält. Eine Empfehlung an alle die Roadtrip - Bücher mit plötzlicher Wendung mögen.

  • Rezension | "Heart. Beat. Love." von James Patterson & Emily Raymond

    Heart. Beat. Love.

    Freakajules

    19. March 2017 um 16:21

    James Patterson ist dem ein oder anderen sicher ein Begriff, aber dann doch eher als Thriller-Autor, statt als Schöpfer eines Jugendbuchs. Auch wenn ich kein einziges seiner anderen Werke gelesen habe – und das als Thriller Fan – war ich doch sehr gespannt auf sein Buch und die darin entwickelte Geschichte. Im Endeffekt stecken in "Heart. Beat. Love." viele Überraschungen, ein sehr interessanter Plottwist und letztlich auch sehr, sehr viel Liebe von den Autoren.Das Buch selbst hat mir unglaublich gut gefallen. Zwei furchtlose, junge Menschen, die die Reise ihres Lebens antreten, sich selbst ein wenig besser kennen lernen, aber auch den anderen, den Freund, der einen immer begleitet hat und für den man doch etwas mehr empfindet, als nur Freundschaft. Diese ganze Buchidee fand ich toll. Ging es nicht jedem schon mal so, dass er einfach ausbrechen und abhauen wollte? Nicht über Konsequenzen nachdenken, nicht über das Morgen? Sondern einfach ins Auto setzen und losfahren. Und genau das machen Axi und Robinson. Man wird mehr oder weniger direkt in die Geschichte hineingeworfen, was mir den Einstieg ein wenig erschwert hat, aber auch sehr gut zum Buch gepasst hat. Diese Leselust hat mich direkt gepackt und mich in der Geschichte gefangen gehalten – viel zu sehr wollte ich den Abenteuern der beiden folgen und wissen, welchen Ort sie als nächstes für sich entdecken.Besonders beeindruckt haben mich die beiden Hauptprotagonisten. Axi und Robinson sind sehr unterschiedlich und denken ganz anders. Und das ist auch der Grund, weswegen diese Reise für beide funktioniert. Weil sie sich ergänzen konnten, der eine den anderen zurückgehalten hat, aber der andere den einen nun auch mal überzeugen musste, was zu wagen und alle Hemmungen hinter sich zu lassen. Die Chemie zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen. Sie wirkten nie wie Kinder oder wie Jugendliche, über die man die Augen verdreht und sich dachte: Wie kann man nur so kindisch und naiv sein. Im Gegenteil: Es sind zwei junge Menschen, die ihr Leben leben, jeden Moment genießen, jeden Ort und jede Aktivität und jede Kleinigkeit zu schätzen wissen. Somit können sie auch frei und furchtlos sein, wunderbare Dinge erleben und sich vollkommen aufeinander einlassen. Und dabei wirkten sie für mich vollkommen echt und real.Dass das ganze Buch nicht nur von einem einzelnen Roadtrip handelt, dass es nicht nur um die Reise an sich geht und um zwei junge Erwachsene, die die Welt entdecken, dass es keine ausgelassene, sorgenfreie Geschichte ist, war mir zwar von vornehinein klar – schließlich weist der Klappentext ja auch darauf hin – aber der Umschwung zum "Ernst des Lebens" hat mich ziemlich kalt erwischt und mich nicht loslassen können. Die Geschichte schlägt einen sehr traurigen, emotionalen und kummervollen Ton an, der mich von vorne bis hinten berührt hat und auch nach Ende des Buches in mir nachgehallt hat.Ein absolutes Highlight für mich ist die wunderschöne, sehr liebevolle und einmalige Aufmachung des Buches. Die eingefügten und sehr passenden Bilder haben mich anfangs zwar ein wenig irritiert, mich dann aber doch sehr angesprochen. Dadurch, dass sie genau zeigen, was gerade passiert oder wo sich Axi und Robinson gerade aufhalten, wurde man auf eine besondere Art in die Geschichte integriert, die mir vor allem in traurigen Momente richtig ans Herz gegangen sind.Der Schreibstil des Autors ist relativ nüchtern und schlicht gehalten, was es mir nicht immer so leicht gemacht hat, einen Bezug oder eine Bindung zur der Geschichte und/oder zu den Figuren aufzubauen. Es wird nur andeutungsweise auf die Gefühle der Protagonisten eingegangen, ausschweifende Beschreibungen und Ausschmückungen wurden möglichst vermieden. So lag der Fokus ganz klar auf der eigentlichen Geschichte und deren Fortgang. Großartige Abschweifungen gab es keine, aber manchmal hätte ich mir doch mehr Einsicht in die Gedanken und Gefühle der beiden gewünscht. Nicht nur, was die Entwicklung einer Beziehung zwischen Axi und Robinson betrifft, sondern auch, was die Reise in den beiden selbst verändert.Bei diesem Buch (siehe Bild oben) handelt es sich um eine limitierte Geschenkausgabe, die mir um einiges besser gefällt, als das eigentliche Cover. Meiner Meinung nach spiegeln die wunderschönen, knalligen und auffälligen Farben die ausgelassene und schöne Lebensweise und Stimmung von Axi und Robinson wesentlich besser wider. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.FazitFür mich ist "Heart. Beat. Love." ein wunderschönes Buch, das einem Reisetagebuch gleicht und den Leser mit auf einen unvergleichlichen Roadtrip nimmt. Mir hat die lustige, schöne und teilweise sehr emotionale Geschichte gut gefallen. Mich konnte sie überzeugen und ich kann sie auch guten Gewissens weiterempfehlen.

    Mehr
  • "Heart. Beat. Love." von James Patterson & Emily Raymond

    Heart. Beat. Love.

    Jacynthe

    26. February 2017 um 23:40

    Inhalt Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools – und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen ... ( Quelle) Meine Meinung Ich hatte diesen Roman aus der Bücherei ausgeliehen und mich unglaublich auf die Lektüre gefreut. Ganz im Sinne von Road Trip-Romanen erwartete ich den Geruch nach staubigen Landschraften, Sommerhitze auf der Haut und das Gefühl von Freiheit zwischen den Seiten. Dazu noch eine zarte Romanze zwischen zwei Teenagern, deren Liebe unter keinem guten Stern steht, wie der Klappentext verrät. Doch ich wurde schwer enttäuscht. Kurz gesagt: die Idee ist gut, die Umsetzung sehr schwach. Die Erzählungen über die Abenteuer der Teenager Axi und Robinson sind viel zu knapp und unausgeschmückt. Dies allerdings nicht im Sinne von "man kan sich seinen Teil denken" sondern tatsächlich unbefriedigend lückenhaft. Hier denke ich besonders an die Frage, wie Robinson es schafft, sich auf eine Party der High Society zu schleusen oder daran, dass riesige Streckenabschnitte wie der von Colorado nach Michigan mit kaum einem Wort erwähnt werden. Die Reise und die Fahrt durch Niemandsland ist doch eigentlich das interessante an einem solchen Road Trip, oder nicht? Zudem erschienen mir viele Erlebnisse leider absolut realitätsfern und unrealistisch. Natürlich könnte Patterson mit diesen Stilmitteln versucht haben darzustellen, an was wir uns bei solchen Abenteuern wirklich erinnern, was hängen bleibt und wie wir das später zu Papier bringen. Doch für einen Roman dieser Art ist mir das einfach zu wenig. Leider hat sich ebenfalls schnell herausgestellt, dass die schöne Idee mit den integrierten Fotografien, die mich besonders angezogen hat, nur mangelhaft umgesetzt wurde: Die Fotos passen oft nicht zum Text. Eine bemalte Glaskugel ist nun mal kein Prisma-Kristall, und wenn neben der Beschreibung einer dreistöckigen viktorianischen Villa das Foto eines schlichten zweistöckigen Hauses abgebildet ist, fragt man sich auch, was das soll. Wenn schon Bilder, dann doch solche, die auch passen, oder? Insgesamt schien es mir, als würde der doch etwas ältere Autor Klischees und vermeintlich typische Situationen von Teenager-Ausreißer-Geschichten nutzen um darüber hinwegzutäuschen, dass er doch schon einige Jahrzehnte von der Teenager-Generation entfernt ist. Auch die jüngere Koautorin konnte hier keinen frischen Wind hinein bringen. Weder mit Axi noch mit Robinson konnte ich warm werden und die doch recht tragische Geschichte berührte mich kaum, was mir irgendwie Leid tat, da Patterson mit diesem Roman einer früheren Liebe gedenkt, wie in der Widmung geschrieben steht. Hierin zeigt sich übrigens auch, dass man Patterson nicht vorwerfen kann, mit seiner Story an den Erfolg von Das Schicksal ist ein mieser Verräter anknüpfen zu wollen - ein Verdacht, der mir ehrlich gesagt recht schnell kam. Laut Patterson kam ihm die Idee jedoch schon vor der Veröffentlich von Greens Roman und fußt, wie gesagt, auf eigenen Erinnerungen. Ihr seht, meine Enttäuschung ist groß. Ich kann das Buch leider gar nicht empfehlen und vergebe 2 von 5 Wolken. Sehr schade, doch es gibt viele Bücher, die die verarbeiteten Thematiken besser umgesetzt haben.

    Mehr
  • Wenn dich die Vergangenheit einholt trotz 1000-der Kilometer

    Heart. Beat. Love.

    X-tine

    10. November 2016 um 14:25

    Inhalt:Robinson macht mit Axi einen spontanen Trip quer durch die USA. Dabei machen sie nicht nur einmal illegale Dinge. Ein Abenteuer jagt das nächste, doch das größte steht bevor, da Robinson von seiner Vergangenheit eingeholt wird und auch Axi an ihre Vergangenheit erinnert wird. Werden sie erwischt? Wie endet der Trip? Wird aus Freundschaft Liebe?Fazit:Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit auf einmal durchgelesen. Ich konnte es nicht weglegen. Die Touren sind schön beschrieben und Bilder lockern das Werk noch mehr auf. Was als spannender Roadtrip beginnt nimmt eine fatale Wendung. So viel Tiefgang hat mich berührt. Es ist wunderbar beschrieben. Die Erlebnisse sind spannend, lustig und teilweise illegal. Der zweite Teil ist durch die Vergangenheit beeinflusst. Es ist wirklich traurig und man darf keinen durchgängig lustigen, spannend Roman erwarten. Es hat mich wirklich extrem bewegt und auch zum Nachdenken gebracht, was im Leben wirklich wichtig ist.

    Mehr
  • Heart. Beat. Love - Robinson und Axi

    Heart. Beat. Love.

    Hope92

    06. October 2016 um 21:00

    Wow. . . .   Robinson und Axi machen sich auf, den Roadtrip ihres Lebens zu erleben. Welcher Hintergrund wirklich dahinter steckt hat mich sehr traurig gemacht und stark an John Green erinnert. Ich fand diese Geschichte aber um einiges stärker. Ein wirklich gelungener Roadtrip, der mich zum lachen und zum weinen gebracht hat. Sehr berührend!   Wunderschönes Buch, toller Schreibstil, gehört definitiv zu den besten Büchern, meines Bücherschatzes :)    

    Mehr
  • Wenn das Schicksal zuschlägt ...

    Heart. Beat. Love.

    Kerry

    31. July 2016 um 22:22

    Axi ist ein BM - ein braves Mädchen. Sie ist gut in der Schule, macht ihren Eltern keine Sorgen und ihr Lebensweg scheint vorherbestimmt. Dann kommt jedoch der Tag, an dem sie aussteigt, aussteigt aus dem Leben eines braven Mädchens. Kurz vor dem Schulabschluss schnappt sie sich ihren besten Freund Robinson und macht sich mit ihm auf und davon. Sie will etwas erleben, hat sogar einen groben Plan, was sie zusammen mit Robinson sehen will, jetzt, gleich, sofort! So ganz hat Axi das brave Mädchen noch nicht abgeschüttelt, sodass sie geplant hat, die Robinson diese Reise via Greyhoundbus anzutreten - doch nicht mit Robinson! Sie klauen eine Harley und es geht los! Zusammen touren sie durch die USA, borgen neben der Harley noch andere Transportmittel, sie genießen ihr Leben, haben Spaß, sind Teenager. Sie kommen an bekannte und noch unbekannte Orte und alles ist für sie ein Abenteuer, denn sie erleben dies zum ersten Mal zusammen. Doch sind sie wirklich nur Freunde oder ist da nicht mehr? Warum bricht Axi so plötzlich aus ihrem wohlbehüteten Leben aus? Doch eine jede Reise muss unweigerlich irgendwann enden - so auch die von Axi und Robinson. Sie endet genau da, wo ihre Freundschaft einst begann - im Krankenhaus, denn vor Jahren waren beide schwer erkrankt und lernten sich unter den widrigsten Umständen kennen und wurden Freunde. Seitdem sind sie unzertrennlich - doch wie lange noch? Wenn das Schicksal zuschlägt ...! Der Plot wurde abwechslungsreich und sehr anschaulich erarbeitet. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Axi und diese offenbart erst nach und nach, wie sie von einem BM zu einer Ausreißerin wurde, die sich in ein unbekanntes Abenteuer stürzt. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Anfangs empfand ich sie recht fad, denn im ersten Teil des Buches stand eindeutig der Roadtrip im Vordergrund, doch je weiter die Geschichte voranschreitet, so mehr drängt sich die Ahnung auf, dass das alles nur Fassade ist und dass die Figuren tiefer gehende Gefühle haben, die sich erst mit der Zeit offenbaren. Wenn es soweit ist, sind die Figuren fast erschreckend realistisch, ja tatsächlich so, als würde man sie kennen oder als wären es Teenager aus der Nachbarschaft. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch melancholisch-schöne Lesestunden bereitet hat.

    Mehr
  • Heart.Beat.Love

    Heart. Beat. Love.

    Buecherblase

    19. July 2016 um 01:51

    Es handelt sich um Axi und Robinson,die besten Freunde machen einen USA Roadtrip. Sie erleben sehr viel,legal und illegal.Und nach und nach entwickeln sich Gefühle zwischen den 2 Freunden. Doch Robinson hat ein Geheimnis,das sie nicht erfährt.Er macht diesen Trip nämlich aus einem andern bestimmten Grund. Erstmal muss ich was sagen zum Cover,ich liebe es,es ist so schön gestaltet.Und passt perfekt zum Inhalt des Buches.Und sehr einfach zu lesen. Ich habe das Buch nicht nur gelesen,ich habe es regelrecht verschlungen.Es war so klasse.Humorvoll,traurig,spannend..Alles ist enthalten.Und ihre Abenteuer sind toll,ich würde diesen Roadtrip auch machen.Die Hauptprotagonisten Axi und Robinsons sind überhaupt nicht nervig,und einfach nur tolle Menschen,mit denen ich abhängen würde. Aber,gegen Ende wurde es vorhersehbar,das war natürlich schade..nichts desto trotz war es unglaublich toll. Sehr zu empfehlen. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • James Patterson – Heart. Beat. Love

    Heart. Beat. Love.

    Msnici91

    11. June 2016 um 10:44

    Verlag: dtv Seiten: 320 Genre: Jugendbuch Die Story: Kurz vor ihren Abschlussprüfungen beschließt Axi, von zu Hause abzuhauen und einen gut geplanten Roadtrip quer durch die Staaten zu machen. Und ihr bester Freund Robinson darf dabei natürlich nicht fehlen. Eigentlich ist er für sie sogar viel mehr als nur ihr bester Freund. Doch Robinson bringt ihre Pläne ganz schön durcheinander, denn gleich zu Beginn ihrer Reise klaut er eine Harley, anstatt den Bus zu nehmen, wie es Axis Plan vorsieht. Immer öfter brechen sie nun Gesetze, als wären sie Bonnie und Clyde und Axi beweist, dass sie nicht nur das brave Mädchen ist, das Robinson so gut kennt. Aber warum macht Robinson all die verrückten Seiten. Erst nach einem heftigen Zwischenfall versteht Axi was ihren Freund Robinson antreibt und sie beschließt, mit ihm die beste Zeit ihrer beider Leben zu haben. Alexandra: Axi (16 Jahre alt) hat ihre kleine Schwester viel zu früh an den Krebs verloren. Kurz darauf ist auch noch ihre Mutter abgehauen. Und als wäre das noch nicht genug, tröstet sich ihr Vater mit Alkohol. Trotz allem ist Axi ein Bücherwurm und eine Streberin. Für sie gibt es nur noch eine Lösung: Abhauen. Und für sie steht fest, dass Robinson mitkommen muss. Robinson: Robinson (17 Jahre alt) wohnt bei seinem Onkel in der selben Stadt wie Axi. Er liebt Musik, Autos und seine beste Freundin Axi. Er ist sofort dabei, als sie den Roadtrip vorschlägt, doch er möchte das ganze „etwas“ spannender Gestalten. Robinson schafft es, jeden von allem zu überzeugen, doch er trägt ein schreckliches Geheimnis in sich. James Patterson beschreibt einfühlsam die Geschichte von zwei jungen, getriebenen Menschen, einem aufregenden Roadtrip und der ersten großen Liebe. Seine Charaktere sind so nah an der Wirklichkeit, dass man sich wirklich überlegt, ob es sich bei der Geschichte von Axi und Robinson um eine wahre Geschichte handelt. Sprachlich gesehen ist dieses Buch wirklich sehr flüssig zu lesen. Außergewöhnlich und richtig schön sind die Bilder sie immer wieder vorkommen und den Weg und die Geschihte von Axi und Robinson zeigen. Insgesamt hat mir dieses Buch wirklich sehr gut gefallen und ich kann jedem empfehlen diese aufregende, aufwühlende Geschichte zu lesen.

    Mehr
  • Ein Abenteuer mit Ablaufdatum

    Heart. Beat. Love.

    WAIBELJaci

    07. May 2016 um 15:11

    Die brave Axi und der Bad Boy Robinson sind beste Freunde, seit sich damals auf der Krebsstation eines Krankenhauses kennenlernten. Eines Tages beschließt Axi gemeinsam mit Robinson abzuhauen und einen Roadtrip quer durch Amerika zu machen. Darauf klauen sie eine Harley, baden in Privatpools in Hollywood und bedrohen einen Polizisten mit seiner eigenen Waffe. Sie genießen ihr Leben in Freiheit und wollen nie mehr zurück, bis der Krebs von Robinson das ganze Abenteuer zu zerstören beginnt. Das Buch ist wirklich wunderschön! Es beinhaltet wirklich alles was ein gutes Buch braucht! Spannung, Aktion, Humor, eine Romanze und vieles mehr.Die einzelnen Bilder im Buch haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und passten immer perfekt zum Inhalt und verschönerten das Buch. Für mich ist es eines der besten Bücher die es gibt! Perfekt für einen Badeurlaub oder fürs Schwimmbad.Ich kann es allen Fans von "Paper Towns" (John Green) und "Nur ein Tag" (Gayle Forman) empfehlen  

    Mehr
  • Heart. Beat. Love

    Heart. Beat. Love.

    Moniqu

    05. May 2016 um 16:33

    MEINE MEINUNG:Das ist ein meiner Lieblingsbücher <3Ich las das Buch jetzt zum zweiten Mal und es gefällt mir immer noch so sehr wie beim ersten Mal. <3Fast bis zur Hälfte des Buches wusste man nicht, wo Axi & Robinson sich überhaupt kennengelernt haben, doch dann ist rausgekommen, dass es auf der Krebsstation passiert ist. Die beiden haben zusammen viele Dinge erlebt, noch lange vor der Roadrip. ;)Das Ende war soo traurig. :( Ab dem Kapitel 27 war ich nur am weinen. :( Robinson, schwer krank im Krankenhaus liegend, hat trotzdem alles getan, damit Axi glücklich ist. Das nennt man Liebe ;)Die Idee, dass in dem Buch noch Fotos gezeigt werden, finde ich so mega toll. :) Die sind wirklich schön. :)Herr Patterson hat das Buch für seine Freundin (vielleicht sogar Ehefrau) geschrieben, was das Ganze noch trauriger macht. :( FAZIT:Ein Muss für alle. ;) Kleiner Tipp: Vor dem Lesen vorbereitet viele Taschentücher. ;))

    Mehr
  • heart beats faster...

    Heart. Beat. Love.

    books-4ever

    13. April 2016 um 18:55

    "Man kann seine Flucht planen, sein Leben und seine Familie zurücklassen und auf einer geklauten Harley über den Highway rasen. Aber vor manchen Dingen kann man nicht weglaufen..." Ich stimme da vollkommen zu. Eine Flucht ist schnell geplant. Aber seine Familie und die zu verlassen, die einem was bedeuten, ist dagegen nicht so einfach. Mit einer Harley kann man wunderbar umherrattern, obwohl ich lieber bei meiner Zündapp bleib und hier in den heimischen Schotterstraßen fahre.:) Das Buch ist ein herrlicher Roatdtrip-Roman, der sehr schön zu lesen ist. Man ist mit Axi und Robinson unterwegs, zwei unglaublich liebenswerten Personen, die schon einige Schicksalsschläge überwunden haben. Der Roman ist ein wenig vergleichbar mit Das Schicksal ist ein mieser Verräter, wobei mir Heart. Beat. Love. besser gefällt; es ist eine freundlichere Atmosphäre vorhanden.:) Jedenfalls hat mir Axi als Hauptprotagonistin super gefallen. Sie war anfänglich etwas schüchtern, wächst aber über sich hinaus und unterstützt ihren Freund bei allem. Robinson ,dieser Freund, war unglaublich. Voller Lebensfreude und Tatendrang. Die Beiden passen perfekt zueinander.:) Emotionen kommen auf keinen Fall zu kurz. Für mich war es das beste Buch für einen regnerischen Tag, da einem beim Lesen einfach total warm (ums Herz) wird:)

    Mehr
    • 2
  • Gelungenes Roadtrip-Buch!

    Heart. Beat. Love.

    Die-wein

    Axi steht kurz vor den Abschlussprüfungen als sie beschließt gemeinsam mit ihrem Freund Robinson einen Roadtrip quer durch die USA zu machen. Sie will ihr altes Leben hinter sich lassen und überrascht Robinson damit, dass sie bereits die Route genau geplant hat und sich die einzelnen Ziele überlegt hat. Sie benötigt nicht mal große Überredungskünste um ihren Freund zu überzeugen mitzukommen, aber dass sie die Reise mit gestohlenen Fahrzeugen machen, hatte Axi nicht geahnt. Das Ganze entwickelt sich zu einem aufregenden Abenteuer und die beiden kommen sich unterwegs endlich näher - doch dann holt das Schicksal sie knallhart ein! Als ich mit dem Lesen dieses Buches begann, war ich ehrlich gesagt am Anfang doch etwas irritiert, da das Buch von vielen so hochgelobt wurde und auf mich stattdessen erstmal wie eine harmlose Liebesgeschichte für Jugendliche wirkte, ohne Tiefe und Gefühle. Allerdings änderte sich meine Meinung dann dadurch, dass man mehr und mehr über die schwierige Vergangenheit der Protagonistin erfuhr und spätestens im zweiten Teil des Buches veränderte sich die Stimmung so rasant, dass ich tatsächlich erschrocken die Luft anhalten musste. Während der erste Teil eher unterhaltsam und locker erscheint, ist der zweite Teil auf einen Schlag voller Tiefe und Emotionen, sodass ich meine Meinung über das Buch völlig ändern musste. Axi, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich. Ihre Schwester starb an Krebs und wenige Monate nach deren Tod haute ihre Mutter ab. Ihr Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und so ist Axi mehr oder weniger sich selbst überlassen. Sie verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrem Freund Robinson, da dieser sie versteht und sie mit ihm über alles reden kann. Schon lange empfindet Axi jedoch mehr als freundschaftliche Gefühle für Robinson, dabei weiß sie kaum was über ihn. Womit wir auch bei meinem einzigen Kritikpunkt der Geschichte angelangt sind: Mir fehlte die ganze Geschichte über etwas der Bezug zu Robinson, da man so wenig über ihn und seine Vergangenheit erfährt. Ich fand ihn zwar sympathisch und mochte es sehr, wie liebevoll er mit Axi umgeht, aber spätestens am Ende der Geschichte hätte ich gerne etwas mehr über ihn und seine Familie gewusst. Es gibt zwar eine kurze Erklärung, aber so ganz ausreichend war mir das nicht. Durch den leicht lesbaren und verständlichen Schreibstil der Autoren, konnte ich mich gut in die Geschichte fallen lassen. Was mir besonders gefiel, waren die zahlreichen Fotos und für machte das die Handlung sehr realistisch, so dass ich mich am Ende fragte, ob dies eventuell wirklich so geschehen ist. Mein Fazit: Heart. Beat. Love. ist ein gelungenes Roadtrip-Buch, welches sowohl Jugendliche als auch Erwachsene berührt. Es beinhaltet die erste Liebe sowie ein großes Abenteuer, aber auch schwere Schicksale, allerdings fehlte mir am Ende etwas der Bezug zu den Charakteren, weswegen ich dann doch keine volle Punktzahl gebe.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks