James Patterson Run

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Run“ von James Patterson

Der einst angesehene Schönheitschirurg Elijah Creem, polizeibekannt für seine Vorliebe für Drogen und junge Mädchen, sitzt dank Detective Alex Cross im Gefängnis. Während Creem Pläne für ein neues Leben schmiedet, ist Alex bereits mit dem nächsten Fall beschäftigt: In Washington, D.C., werden kurz hintereinander drei grausam verstümmelte Frauenleichen gefunden. Gerüchte über drei skrupellose Serienkiller versetzen die Stadt in Angst und Schrecken. Noch nie stand Alex Cross unter so großem Druck, eine Mordserie aufzuklären, und daher merkt er nicht, dass jemand ihn beobachtet – jemand, dessen Durst nach Rache keine Grenzen kennt …

Lieblos heruntergeschrieben, jede Menge Leichen,Psychopathen und Mörder,keine Raffinesse,trivial.

— Alanda_Vera
Alanda_Vera

Für mich der schwächste Alex Cross, viel zu vorhersehbar und keine Überraschungen.

— sollhaben
sollhaben

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 19 der Alex Cross Reihe konnte mich mitreißen und in den Bann ziehen

    Run
    aly53

    aly53

    17. July 2017 um 17:26

    Seit erster Stunde liebe ich die Alex Cross Reihe von James Patterson.Nach langer Zeit habe ich nun endlich weitergemacht und mich voller Vorfreude auf Band 19 gestürzt.Wie es mir eigentlich immer ging, kam ich auch hier sofort gut hinein.Durch seinen leichten und lebendigen Schreibstil hat mich der Autor wieder sofort in seinen Bann gezogen.An Alex Cross´ Seite hab ich mich sofort wieder zuhause gefühlt.Dieses Buch ist in vier Teile gegliedert und man folgt drei verschiedenen Handlungssträngen.Die Perspektiven sind dabei die von Alex Cross, als auch die verschiedener Täter.Was hier gleich heraussticht ist, daß die Täter von Anfang an völlig offen liegen.Man weiß wer sie sind und ich muss zugeben, es hat mir gefallen sie zu begleiten.Ein Stück weit ihrer Abgründigkeit und ihren Rachegelüsten zu lauschen.Ebenso fand ich die Taten auch sehr faszinierend.Die Täter sind dabei sehr tiefgründig gestaltet und man kann sich mit ihren Charakterzügen auseinandersetzen.Ein gewisses Maß an Intelligent und Raffinesse ist vorhanden und hat mich doch, das ein oder andere Mal ziemlich erschüttert.Dennoch hat mich die gefühlvolle aber gleichzeitig auch etwas geheimnisvolle Atmosphäre mitgerissen.Das es verschiedene Handlungsstränge waren, stellte für mich kein Problem da, da sich alle in ihrer Art unterschieden haben.Mitunter erfährt man auch immer wieder Rückblicke aus der Vergangenheit, was einem dem ganzen noch näherbringt.Wie gewohnt habe ich auch hier wieder mit Alex und seiner Familie mitgezittert.Anfangs hatte ich noch kein klares Bild, doch nach und nach ergab alles ein schlüssiges Bild.Doch trotz allem hat es der Autor verstanden, mich mit Wendungen zu verblüffen, so das dies am Ende die Blickwinkel auch merklich verschoben hat.Für Alex geht es hier um alles oder nichts.Er steht im Fokus und wird vom Jäger zum Gejagten und das in mehr als einer Hinsicht.Nicht nur seine Rolle als Detective steht hier im Fokus, es geht auch um sein familäres Umfeld, bei dem es einiges durchzustehen gilt.Dabei gerät er mehr als einmal an seine Grenzen und wird in ein perfides Katz- und Mausspiel hineingezogen.Bei einem bestimmten Handlungsstrang hatte ich noch Hoffnungen, ob dies vielleicht doch auf etwas anderes hinauszielt und hab demzufolge wie an den Zeilen festgeklebt.Ich war gebannt und kam auch überhaupt nicht zum Luft holen.Es gab Momente zu schmunzeln , die dem Ganzen etwas Leichtigkeit verschafft haben.Man erfährt viel über die Hintergründe und auch die Motive, was das Grauen und die Faszination des Ganzen noch mehr anheizt.Auch wenn es sehr vorhersehbar war, so hat mich dies hier überhaupt nicht stört.Es ist ein Alex Cross Thriller, der zwar nicht ganz nervenzerrend ist, wie seine Vorgänger. Trotz allem aber sehr gut unterhält.Ich hoffe jedoch im nächsten Band wird noch einiges an Action draufgesetzt, so das ich wieder das wahre Böse spüren kann.Schade empfand ich in diesem Teil, daß Sampson eher eine untergeordnete Rolle gespielt hat.Die Ermittlungsmethoden hingegen haben mir unheimlich gut gefallen, so das ich wirklich mitzittern konnte, wann sie den Tätern nun endlich auf die Spur kommen.Einzig die Auflösung war mir dann etwas zu einfach, das Ganze hätte man nervenzerrender und emotionaler ausbauen können.Alles in allem werden aber die Alex Cross Fans hier wieder auf ihre Kosten kommen.Fazit:Band 19 der Alex Cross Reihe konnte mich mitreißen und in den Bann ziehen.Anders als erwartet, aber dennoch hat auch hier Alex einiges zu bestehen, was ihn an seine Grenzen bringt.Aufgrund einige Wendungen konnte mich der Autor trotz Vorhersehbarkeit wieder begeistern.

    Mehr
  • Ein Mord, zwei Morde und der Mörder

    Run
    sollhaben

    sollhaben

    26. August 2016 um 13:56

    Alex Cross ist wieder voll im Einsatz. Zuerst verhaftet er einen Schönheitschirurgen, der junge Mädchen vernascht und dann wird eine Leiche gefunden und noch eine und noch eine. Zuerst fehlen leider Hinweise, dass die Morde von ein und dem selben Mörder begangen wurden. Zugleich muss Alex erkennen, dass ein Blogschreiber hinter ihm her ist. Er verfolgt ihn auf Schritt und Tritt und versucht ihn ständig zu provozieren. Es ist nicht gerade leicht für ihn und seine Familie, diesem ständigen Druck stand zu halten. Die Ermittlungen verlaufen ständig im Sand. Die Polizei tappt im Dunkeln und damit ziehen sie den Unmut der Bevölkerung auf sich. Die Kritik wird lauter, er werden schnelle Ergebnisse erwartet bzw. gefordert. Meine Meinung:Ich bin schon recht lange ein Fan von James Patterson. Sein Alex Cross und der Club der Ermittlerinnen gehören für mich eigentlich zum Erfolgsprogramm des Autors. Noch wurde ich niemals enttäuscht. Der Autor ist bekannt für seine kurzen spannenden Kapitel, eigentlich sind seine Bücher regelrechte Pageturner. Dieses Mal jedoch konnte mich die Geschichte überhaupt nicht überzeugen. Alles war extrem vorhersehbar und es gab keinerlei Überraschungen. Natürlich war das Buch wieder leicht zu lesen und da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht und ob es noch Wendungen gibt, musste ich mich nicht überwinden es fertig zu lesen. Ich werde nun aus dieser Enttäuschung nicht den Schluss ziehen und nie mehr wieder ein Buch von Patterson zur Hand nehmen. Hin und wieder wird sich sicherlich eine Geschichte in mein Regal bzw. meinen Reader verirren.

    Mehr
  • 19. Band der Alex-Cross-Reihe

    Run
    Kerry

    Kerry

    13. June 2016 um 02:04

    Dr. Elijah Creem und Joshua Bergman sind beste Freunde seit dem College und auch nach dem Studium haben sie sich in Georgetown, Washington, niedergelassen. Creem arbeitet als Schönheitschirurg und Bergman besitzt eine Modelagentur. Nebenbei managt Bergman aus seinem Fundus auch noch einige Sexpartys mit meist minderjährigen Teilnehmerinnen. Tatsächlich werden sie bei einer solchen Party von Detective Alex Cross und John Sampson verhaftet. Creem und Bergman steht unabhängig voneinander eine hohe Gefängnisstrafe bevor. Während Bergman durchaus seinen Nutzen aus seinem nunmehr schlechten Ruf zieht, hat der Skandal die Karriere von Creem zerstört. Seine Frau hat ihn verlassen, die gemeinsamen Töchter mitgenommen und die Scheidung eingereicht. Zwei Monate sind seitdem vergangen und Alex Cross hat derweil andere Fälle bearbeitet, als die Leiche von Darcy Vickers in ihrem Kofferraum gefunden wurde. Die Frau wurde erstochen und ihr wurden die einst blonden Haare radikal abgeschnitten. Zwar wurde auf den Überwachungsbändern der mutmaßliche Täter gefilmt, doch die Fahndung nach ihm bleibt ergebnislos. Kurz darauf wird die Leiche von Elizabeth Reilly aufgefunden. Sie wurde mit einem Strick um den Hals vor ihrem Balkon gefunden. Bei der Untersuchung durch den Gerichtsmediziner steht noch am Tatort fest, dass die junge Frau erst vor wenigen Tagen ein Kind entbunden haben muss - von dem jede Spur fehlt. Wurde die junge Frau ermordet oder handelt es sich um Selbstmord? Tatsächlich wird das Kind kurz darauf ausfindig gemacht. Wie es aussieht, hat die Mutter es außerhalb Washingtons allein entbunden und zurückgelassen - warum? Wollte sie ihr Kind nicht oder wollte sie es vor jemanden aus ihrem Umfeld schützen? Damit nicht genug, wird aus dem Potomac die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Ihm wurde ins Gesicht geschossen und auf ihn wurde eingestochen. Im Laufe der Ermittlungen kommt heraus, dass es sich bei dem jungen Mann um einen Stricher handelte. Darcy und der Stricher bilden jedoch erst den Anfang zu einer grausamen Mordserie, die ausgerechnet das sichere Georgetown in Aufruhr versetzt. Schnell ist Alex klar, dass er es mit zwei verschiedenen Tätern zu tun hat, doch wie passt Elizabeth Reilly in das Bild? Sie entspricht keinem der bisherigen Opferprofile. Doch auch privat läuft es nicht ganz rund bei Alex Cross. Sein Pflegekind Ava scheint mit Drogen in Kontakt gekommen zu sein und obwohl er es noch nicht ahnt, wird er seit einiger Zeit beobachtet, denn eine noch größere Katastrophe im Leben von Alex Cross bahnt sich unaufhaltsam ihren Weg ... Der 19. Band der Alex-Cross-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass es Protagonist Alex Cross diesmal mit mehreren Fällen parallel zu tun hatte, sodass selbst mir als Leser hier keine Atempause vergönnt war. Die Dynamik dieses Bandes erinnerte mich an die Zeiten, als er es mit Kyle Craig zu tun hatte - und das war mir der liebste Gegner von ihm. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. In diesem Fall muss Protagonist Alex Cross durch seine ureigene Hölle gehen und dennoch muss ich gestehen, ich bewundere die Charakterstärke, die er sich trotz allem bewahrt. Ich hätte mit Sicherheit in einigen Situationen deutlich erhitzter reagiert. Den Schreibstil kann ich nur als packend und fesselnd beschreiben, sodass ich mich von dem Buch gar nicht trenne mochte. Abschließend kann ich sagen, dass dies wieder ein Fall mit Alex Cross war, der mich von der ersten Seite gepackt hatte und mich nicht mehr losließ und ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band der Reihe.

    Mehr
  • Spannung, aber ohne Tiefgang

    Run
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    21. January 2016 um 17:23

    Wieder einmal ein turbulent-actionreicher und spannender Roman mit Detective Alex Cross. Diesmal muss er nicht nur perverse Serienmörder jagen und ein entführtes Baby finden, sondern gerät selbst ins Visier eines rachsüchtigen Journalisten und Bloggers Guidice, der ihn und seine Familie aufs Korn nimmt. Das geht sogar soweit, dass Cross selbst für eine Nacht hinter Gittern landet, danach zu Schreibtischarbeit verdonnert wird und seine angehende Adoptivtochter Ava wegen Drogenmißbrauchs wieder beim Jugendamt landet. Aber all das ist noch nicht genug, denn der Plan von Guidice drängt unaufhaltsam seinem Höhepunkt zu: Der Vernichtung von Alex Cross und seiner Familie. Doch manchmal kommt auch Kommissar Zufall zu Hilfe und so gelingt es dem cleveren Detective, nicht nur den Mördern auf die Spur zu kommen. Der Roman legt ein ungeheures Tempo vor, so dass sich in jedem Kapitel neue Dinge ergeben und der Autor beschränkt sich auf das Wesentliche - die Action. In meinen Augen eine spannende Unterhaltungslektüre, aber leider auch nicht mehr, denn der Leser wird zu sehr durch das Geschehen gejagt. Erstaunlich auch, wie schnell Alex alle Angriffe wegsteckt. Ein neuer Superman?

    Mehr