James Rickards Gold

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gold“ von James Rickards

GOLD! Nicht nur in Zeiten extremer politischer Instabilität das einzig sichere Mittel zur Wertbewahrung und alleiniger Stabilitätsanker für Währungen.

James Rickards, weltweit bekannter Ökonom und Bestsellerautor von „Währungskrieg“ und „Die Geldapokalypse“, weiß: Eine Golddeckung unserer Währungen würde eine Vielzahl der aktuellen wirtschaftlichen Probleme lösen. Die Märkte würden beruhigt und die Gefahr einer Inflation deutlich gesenkt. Doch dazu müssten Zentralbanken und Politik endlich einsehen, dass das Loslösen der Währung von einem Goldanker ein Irrweg ist. Noch ist es nicht zu spät.

Rickards neues Werk zeigt praktikable Wege auf, die Fehlentwicklungen in unseren Währungssystemen umzukehren, und hält zudem Strategien für Sie als Privatanleger vor, um sich vor der nächsten schweren Krise von ungedecktem Geld zu schützen.

Der USA Today- und New York Times-Bestseller erstmals auf Deutsch.

Stöbern in Sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Love your body and love this book

sternenstaubhh

Was wichtig ist

Eine inspirierende Rede, die vieles enthält, worüber man nachdenken kann. Ein Stern Abzug nur für den Preis.

eulenmatz

Vom Anfang bis heute

Eine lockere Zusammenfassung der gesamten Weltgeschichte für jeden, der einen knappen Überblick haben möchte.

wsnhelios

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gold ist kein Investment: Gold ist Geld!

    Gold

    R_Manthey

    06. November 2016 um 16:52

    Wenn man diese grundlegende Wahrheit erst einmal verstanden hat, beginnt man auch ganz anders an Gold heranzugehen. Auf dem Weg zu dieser Erkenntnis ist dieses sehr klare Buch eine hervorragende Anleitung. In einer knapp zwanzigseitigen Einleitung setzt sich James Rickards zunächst einmal mit den klassischen Argumenten auseinander, die angeblich gegen Gold als Geld sprechen sollen. Darunter sind beispielsweise Aussage wie: "Es gibt nicht genug Gold, um weltweit sämtliche finanziellen und wirtschaftlichen Aktivitäten zu ermöglichen." Oder: "Es wird nicht genug Gold produziert, um mit dem Wachstum der Weltwirtschaft Schritt zu halten." Man kann diese Argumente leicht widerlegen, ebenso wie Behauptungen, dass Gold die Weltwirtschaftskrise verursacht hätte. Alle diese Aussagen sind in Wahrheit kein Argument gegen eine goldgestützte Währung, sondern das genaue Gegenteil. Danach befasst sich der Autor mit dem Thema "Gold und die FED". Dabei geht es im Wesentlichen nicht darum, ob und wie die FED den Goldpreis manipuliert, sondern um die Bilanz der FED und die Frage, ob sie nicht zwischenzeitlich pleite war. In diesem Zusammenhang spielt die marktgerechte Bewertung ihrer Goldreserven eine bedeutende Rolle. Im 2. Kapitel erklärt Rickards dann, warum Gold weder ein Rohstoff im klassischen Sinne, noch ein Investment, sondern einfach Geld ist. Zwar spielt es vordergründig keine Rolle als monetärer Bezugspunkt. Doch hinter den Kulissen laufen Prozesse ab, die eine ganz andere Sprache sprechen, aber von der Mainstream-Ökonomie ignoriert werden. Russland und insbesondere China kaufen Gold in Größenordnungen auf, die auf eine strategische Positionierung schließen lassen, wenn es zum absehbaren Zusammenbruch des gegenwärtigen Papiergeldsystems kommen wird. Weil Gold seine Funktion als Wertaufbewahrungsmittel nie verloren hat, ist es eine Versicherung. Darauf geht der Autor im dritten Kapitel ein. Was auf den ersten Blick verständlich klingt, erweist sich auf den zweiten Blick als etwas komplexer. Da verschiedene wirtschaftliche Katastrophenszenarien möglich sind, muss man genau untersuchen, wie sich Gold dabei verhält. Und genau das tut Rickards in diesem Kapitel. Er geht dabei auch auf historische Erfahrungen ein. Im vierten Kapitel befasst sich Rickards dann mit den verschiedenen Möglichkeiten, den Goldpreis zu manipulieren. Man muss dem Autor dankbar sein, dass er auf die Komplexität dieses Thema wirklich eingeht und nicht bei der eindimensionalen Behauptung stehen bleibt, dass allein die FED den Goldpreis manipuliert, weil sie ihren Dollar schützen will. In Wirklichkeit existieren zahlreiche konträre Interessen, die die unterschiedlichsten Gruppen von Marktteilnehmern zu Manipulationen bewegen. Das Wort Manipulation erscheint hier sowieso reichlich weit hergeholt, eben weil es ganz unterschiedliche Interessensgruppen sind, die auf ihre Weise versuchen, den Goldpreis in die eine oder andere Richtung zu treiben. Anschließend erklärt Rickards im fünften Kapitel, warum Gold krisenstabil ist und sein wird. Schließlich gibt er folgenden Kapitel Hinweise, wie man Gold erwerben kann. Dabei sollte man beachten, dass dieses Buch vorrangig für den amerikanischen Markt geschrieben wurde. Dies ist eines der klarsten und erhellendsten Bücher über Gold. Am Ende wird man in Anbetracht der ökonomischen Perspektiven genau wissen, was man zu tun hat, wenn es nicht schon vorher klar war. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks