James Rollins Sub Terra

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(29)
(29)
(10)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Sub Terra“ von James Rollins

Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!
Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier – und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen!

Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde...

— RoteFee

Stöbern in Krimi & Thriller

Hex

Erst auf den letzten 100 Seiten steigen Spannung und Gruselfaktor. Das Ende überzeugte mich leider nicht.

ConnyKathsBooks

Tödliche Sehnsucht

Wieder ein gelungener Thriller von Sandra Brown. Die Thrillerhandlung war mir zu vorhersehbar, das Privatleben der Protas umso spannender!

melanie1984

Hologrammatica

Abgefahrene Geschichte

brauneye29

Wolfswut

Beim lesen musste ich das ein oder andere Mal schlucken. Teilweise ganz schön heftig. Für alle Thrillerfans ein Muss.

maren78

Totenweg

Grandioser Auftaktkrimi, düster, unterhaltsam und bis zur letzten Seite spannend

isabellepf

Schlüssel 17

Spannend, temporeich, top!!!

lesefix213

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein richtiger Schmöker

    Sub Terra

    RoteFee

    23. November 2017 um 15:26

    Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken! Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier - und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen! Seit langem mal wieder einen richtigen Abenteuer-Roman gelesen. Und es hat Spaß gemacht. Wer "Reise zum Mittelpunkt der Erde" liebt wird dieses Buch bestimmt auch mögen. Der Schreibstil von Rollins ist klasse, man hat Kinobilder im Kopf. Genau das, was ein richtig gutes Buch ausmacht. Details verrate ich natürlich nicht, das wäre gemein. Ein richtiger Schmöker für die ungemütliche Jahreszeit. Ich möchte noch erwähnen das meine Ausgabe aus dem Ullstein Verlag und nicht Blanvalet ist. Steht aber das gleiche drin. :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Deadlands - Ghostwalkers: Horrorthriller von New York Times Bestseller Autor Jonathan Maberry" von Jonathan Maberry

    Deadlands - Ghostwalkers

    Papierverzierer_Verlag

    Liebe Rezensenten, Liebe Rezensentinnen, wir laden euch auch diesmal zu einer intensiven Leserunde mit unserem NEW YORK TIMES BESTSELLER von JONATHAN MABERRY - DEADLANDS - GHOSTWALKERS und unserem Übersetzer Carsten Thomas ein. Ein New York Times Bestseller wartet auf euch! Jonathan Maberry (born May 18, 1958) is a New York Times best-selling and five-time Bram Stoker Award-winning suspense author, [...] was named one of the Today’s Top Ten Horror Writers. [Quelle: Wikipedia] F. Münter meint: "Die Geschichte ist so genretypisch wie Abwechslungsreich: harter, knorriger Kopfgeldjäger mit dem Herz am richtigen Fleck trifft Indianer.[...] Hervorheben möchte ich den Showdown, in dem vor brachialer (und genretypischer) Action nicht gespart wird. Der Roman hält einige Wendungen bereit (welche für Genrehasen nicht unbedingt so überraschend kommen) und erzählte eine schnelle, zuweilen abgedrehte Geschichte, die total in das Setting passt." & Petra sagt das über DEADLANDS: "Beim Lesen fühlte ich mich in den "guten alten Wilden Westen" versetzt, den wir aus Filmen und Büchern kennen, gewürzt mit Steampunk-Elementen und Magie. Horror und eine Prise Erotik (harte Revolverhelden sind eben auch nur Männer!) runden die Geschichte ab." Neugierig geworden? Klappentext:Willkommen in den Deadlands, wo verbitterte Revolverhelden auf verrückte Wissenschaftler und finstere, unirdische Gestalten treffen. Hier, wo das große Beben von 1868 Kalifornien in ein Labyrinth aus vom Meer durchfluteten Höhlen verwandelt hat, wo mit einer geheimnisvollen Substanz Namens »Geisterstein« viele wundersame Steampunk-Erfindungen angetrieben werden und wo die Kugeln blutvergießend durch die Luft pfeifen. In Ghostwalkers wird der Auftragskiller Grey Torrance wortwörtlich von seiner blutigen Vergangenheit verfolgt und landet in der heruntergekommenen Stadt Paradise Falls, wo er in den tödlichen Konflikt zwischen der belagerten Stadt und einem teuflisch brillanten Alchimisten gerät, der fortwährend schreckliche, neue Waffen baut … und eine kleine Armee aus Untoten.Ein wildes Action-geladenes Abenteuer in dem Setting von DEADLANDS, dem vielfach preisgekrönten Rollenspiel von Pinnacle Entertainment Group!Informationen über Jonathan Maberry: Jonathan Maberry ist New York Times Bestseller-Autor und mehrfacher Gewinner des Bram Stoker Awards, Herausgeber und Comicbuch-Autor. Maberry ist vielen Lesern wegen seiner Joe Ledger Romane und seiner preisgekrönten Rot & Ruin-Reihe für bekannt. Seine Bücher wurden in mehr als zwei Dutzend Ländern verkauft. Zurzeit lebt er in Del Mar, Kalifornien. Weitere News findet ihr auf seiner Website. Zu seinem Übersetzer findet ihr hier. Teilnahme an der Leserunde:Um an der Leserunde teilzunehmen möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und was ihr von Jonathan Maberry haltet. Wir sind gespannt!Wir verlosen 20 E-Books. .Viel Erfolg! P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein. P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen. Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden! Newsletter VerlagFolgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+! MerkenMerkenMerkenMerken

    Mehr
    • 261
  • unglaublich spannend!

    Sub Terra

    nicksi

    eine spannende geschichte, die zur entdeckung einer menschlichen kolonie unter dem antarktischen eis führt inklusive dinosaurier. das ganze ist spannend erzählt und die personen wirken ganz überzeugend. einen punkt abzug gibt es für die völlig vermeidbaren fehler in der recherche: mit der radiokohlenstoffmethode lassen sich keine 5 millionen jahre alten diamanten datieren, schon gar nicht eine statue. außerdem was nutzt die datierung des diamanten, wenn das überhaupt möglich ist? das alter der bearbeitung steht damit noch nicht fest. auch an anderen stellen wirkt es dadurch indiana jones mäßig. platte pseudowissenschaftliche dialoge verstärken den eindruck mangelnder sorgfalt. aber klar, das ist total geschmackssache und die spannung leidet keineswegs darunter!

    Mehr
    • 2
  • Eigenartiger Mix

    Sub Terra

    Legeia

    04. May 2014 um 20:35

    Klappentext: Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken! Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier - und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen! Der Autor: James Rollins, ein Pseudonym von James Paul Czajkowski  ist ein Veterinärmediziner und Schriftsteller. Er wurde bekannt durch Abenteuer-Thriller wie Sub Terra, Operation Amazonas oder Mission Arktis. Zudem veröffentlicht er als James Clemens Fantasy-Romane. Meine Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen, wird aber sicher nicht so lange in meinem Gedächtnis bleiben. Ich hätte nicht gedacht, dass es sich in diese Richtung entwickelt. Thriller, die in Höhlen spielen, in die sich dann nichtsahnende Menschen herabseilen (oder in dem Fall mit dem Fahrstuhl nach unten befördert werden) und versuchen müssen zu überleben, lese ich sehr gern, weil sie eine Menge Dramatik und Spannung bieten. Ehrlich gesagt, war ich ein wenig enttäuscht, wie sich dann die ganze Sache unter der Antarktis aufklärte. Einiges schien mir doch an den Haaren herbeigezogen zu sein und das Ende kam sehr abrupt. Die Actionszenen hat Rollins spannend beschrieben, die Figuren waren mir sympathisch, bis auf Ashley, die zu oft wirren Gedankengängen nachging. Für mich war sie unglaubwürdig. Schade, dass Rollins sie als Mutter eher gleichgültig hingestellt hat. Mir fehlte, wie sehr sie sich um ihren Sohn sorgte. Da waren einfach zu wenige Stellen dabei, in denen sie ihren Ängsten freien Lauf ließ, was wohl mit ihm geschehen sei und ob er wohlauf war. Einmal musste ich laut lachen: Eine der Hauptfiguren hieß Ben und auf einer Seite stand doch tatsächlich der Name Bernd anstatt Ben. Alles in allem ein Buch, das mich weniger begeistert hat, als ich dachte. Schade. 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    Manfred_SH

    Klappentext: Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück ... Eine Erinnerung an Lovecraft "Berge des Wahnsinns". Es ist immer schön solche Geschichten zu lesen. Ja, dass es möglich ist, dass vor uns bereits eine intelligente Form des Lebens da war oder sogar noch ist. Tief im undurchdringlichen Höhlensystem unter Antarctica. Spannend geschrieben und auf jeden Fall lesenswert.

    Mehr
    • 2
  • Noch 'ne Reise zum Mittelpunkt der Erde

    Sub Terra

    simonfun

    Eine moderne Version von Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde. Der Kampf zwischen gut und böse und der Interpretation des verlorenen Volkes von Pangäa wurde ziemlich gut umgesetzt. Spannende Momente und triviale Zwischenszenen runden das Ganze ab. Dennoch eher ein simpler Abenteuerroman. Die Protagonisten sind gut erfasst und die Umgebungsbschreibungen etwas unbeholfen. Schreibstil und logischer Ablauf sind sehr gut gelungen. Wie auch immer - ein guter Zeitvertreib, mehr aber auch nicht !

    Mehr
    • 2

    Arun

    30. March 2014 um 16:23
  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    cvcoconut

    26. July 2012 um 16:43

    Das war so spannend geschrieben, man kommt kaum zum Luftholen. Die Geschichte entführt einen in die Antarktis unter die Eismassen. Auf den Spuren eines verschollenen Volkes macht sich ein Trupp auf den Weg. Das das nicht ganz ungefährlich ist wird beim Lesen immer deutlicher und man hält selber ständig den Atem an und wartet was hinter der nächsten Ecke lauert. Die Mannschaft stößt auch auf Tiere und Pflanzen, sie es so eigentlich gar nicht geben dürfte. Da merkt man mal wieder sehr deutlich was die Evolution zustande bringt, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Ich fand es sehr faszinierend in diese Welt mit einzutauchen und neue Kreaturen kennenzulernen. Ich habe das Buch verschlungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    Schnuffelchen

    25. July 2012 um 08:55

    Nach leichten Startschwierigkeiten zu Anfang der Geschichte, habe ich mich ab dem 2. Viertel sehr gut unterhalten gefühlt. Der Autor ist in Deutschland vor allem durch seine SIGMA FORCE-Reihe bekannt. Dieser Roman gehört jedoch nicht dazu. Er steht einzeln und die Geschichte ist auch mit der letzten Seite abgeschlossen (Positiv - wenn man bedenkt wie beliebt Endlos-Reihen aktuell bei den Verlagen sind). OK, nun zum Inhalt. Wie gesagt hatte ich Anfangs wirklich Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, den das "Einsammeln" der Expeditionteilnehmer lies nicht unbedingt Spannung aufkommen, zumal die Charaktere anfangs sehr Langweilig und Plakativ gehalten wurden. Dr. Carter ein typischer Fall von alleinerziehender Supermum mit genialem wissenschaftlichen Einschlag. Ben Brust - als typischer Fall von Macho mit Mega-Ego und so weiter. Auf Deutsch die typischen Charaktere jedes 08/15- Abenteuerromans. Zum Glück blieb es nicht bei dem Schema, denn nach und nach bauten sich die Charaktere wie auch die Story auf und wandelt sich zu einem interessanten Abenteuerroman der mich richtig fesseln konnte. Gerade die die Aspekte zum Thema Evolotionbiologie welche der Autor in die Geschichte eingebaut hat, finde ich gut, da ich diese bisher noch nicht so oft in Romanen gelesen habe und sie von daher noch nicht so abgegriffen sind. Negatives ist mit allerdings auch auf gefallen. Zum einen sind manche Stellen sehr vorhersehbar, was der Spannung auf der besammten spanne nicht unbedingt zu Gute kommt. Auch stellt die ein oder andere Stelle viel Anspruch an meine Fantasie, zum Glück habe ich genug davon "g" Auch jeden Fall hätte der Geschichte vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas Humor gut getan, den Dramatik und auch Tod kommen mehr als genug vor und Humor hätte dies etwas auflockern können. Insgesamt ist mein Fazit auch jeden Fall gut. Spannende Unterhaltung mit kleinen Schwächen, gut geeignet als Couchlektüre zum abschalten. P.S. Ich habe bei Kommentare zu Büchern des Autors gelesen, welche ihn mit Clive Cussler vergleichen. Diesem Vergleich kann und möchte ich mich nicht anschliessen. Zum einen weil ich Vergleiche zwischen Autoren nicht mag, denn jeder hat sein Thema und hoffentlich seinen eigen Stil. Sicher Rollins wie auch Cussler schreiben Abenteuerromane mit naturwissenschaftlichen Hintergrund, doch sind sie in der genaueren Ansicht sehr unterschiedlich. Gerade wer den Humor in C.C. Bücher liebt, wird sich mit Rollins wahrscheinlich schwerer tun. Ausprobieren solltet ihr es aber dennoch und euch dann eure eigene Meinung bilden.

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    baronessa

    24. June 2012 um 15:18

    Dr. Blakely macht Dr. Ashley Carter einen Vorschlag, aber sie hat kein Interesse. Bis ihr Blick auf die Statue fällt und sie ist begeistert. Sie nimmt den Vorschlag an und fliegt mit ihrem Sohn in die Antarktis. Auch andere Wissenschaftler folgen Dr. Blakely, denn sie hoffen auf neue Erkenntnisse. Kann es sein, dass hier vielleicht die Wiege der Zivilisation liegt? Dieser Frage wollen sie nachgehen. Tief unter dem Eis ist eine Kontrollbasis eingerichtet und gut ausgerüstete Soldaten bewachen diese Station. Ihr Sohn Jason muss in der Basis bei Dr. Blakely bleiben, während Ashley und die Wissenschaftler die Höhlen erforschen. Ben, ein Höhlenforscher begleitet das Team. Er muss sich mit seinen Albträumen herumschlagen. Warum sind ausgerechnet die Marines bei der Suche dabei? Sie wissen nicht, dass die vorherige Expedition nicht zurückkehrte. Sie wissen nicht, was sie da erwartet, denn sonst hätten sie sich nicht auf dem Weg gemacht. Auch wissen sie nicht, dass einer von ihnen kein Wissenschaftler ist. Dieser möchte alles vernichten, denn die Funde würden den Markt für Diamanten schädigen. Sie kämpfen, um zu überleben, sie suchen einen Weg zurück. Doch was erwartet sie in der Alpha-Basis? Was, wenn ihr Sohn nicht mehr lebt? Was, wenn dieses Grauen sie alle tötet? Ein paar von Ihnen werden den Weg nach draußen finden, aber nicht alle. Natürlich könnte ich euch jetzt erzählen, was in den Höhlen alles auf die Wissenschaftler wartet. Mach ich aber nicht!!! Sonst wisst ihr ja schon alles und dann mag man es nicht mehr lesen. Diese Geschichte ist spannend, sehr abenteuerlich und auch etwas gruselig. Die Ausbeutung von Bodenschätzen ist ein Thema dieses Buches. Skrupellos und machtgierig – ein Kampf um Geld und Reichtum. Es würde bei uns nicht anders ablaufen, denn der Konkurrenzdruck ist riesig. Dazu der Kampf um neue Ressourcen. Ein aktuelles Thema, welches sich der Autor mit sehr viel Fantasy auseinander setzt. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Das Cover passt sehr gut zum Thema. Der Autor hat wirklich alles in diese Geschichte eingefügt – Thriller, Abenteuer, Liebe, Action, Fantasy, Terror, Kreaturen, Urvölker. Jedenfalls kann man das Buch wirklich gut und flüssig lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra/ Das Blut des Teufels" von James Rollins

    Sub Terra

    MargitM

    27. November 2010 um 16:11

    Doppelroman-> Sub Terra/ Blut des Teufels SUB TERRA: Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde …Action und Spannung pur! Wer hätte keine Angst davor, sich in der totalen Finsternis einer Höhle zu verirren – wo jeder Schritt der letzte sein könnte; wo etwas lauert, das die Witterung der eigenen Angst aufnimmt? Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück …Und die fünfhundert Jahre alte Mumie, die der Archäologe Henry Conklin hoch oben in den Anden entdeckt hat, birgt ein todbringendes Geheimnis: Das Blut des Teufels ... DAS BLUT DES TEUFELS: Fast fünfhundert Jahre alt ist die Mumie, die der Archäologe Henry Conklin in einer Höhle hoch oben in den Anden gefunden hat. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich nicht um einen Eingeborenen handelt, sondern um einen spanischen Priester. Und die Mumie ist auf seltsame Weise präpariert: Ihr Schädel wurde mit einer Substanz gefüllt, die aussieht wie reines, flüssiges Gold – jedoch teuflische Eigenschaften besitzt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra/ Das Blut des Teufels" von James Rollins

    Sub Terra

    Leonie93

    20. January 2010 um 19:06

    Hallo Zusammen,
    Ich habe zwar nicht dieses Buch versclungen aber beide Bücher in einzel Ausgaben. Außerdem würde ich jedem Raten die einzelnen Rezensionen durchzulesen, bevor man sich dieses Buch kauf. Aber nur weil zwei einzeln gute Bücher in einem veröffentlicht wurden heißt das nicht, dass sie unter der Qualität leiden!

  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    Leonie93

    09. January 2010 um 17:07

    Kurzbeschreibung Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde ... Action und Spannung pur! Wer hätte keine Angst davor, sich in der totalen Finsternis einer Höhle zu verirren - wo jeder Schritt der letzte sein könnte; wo etwas lauert, das die Witterung der eigenen Angst aufnimmt? Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück ... Meinung Wer lesen möchte, der Unterhaltung wegen, ist mit diesem Buch bestens bedient. Von der ersten bis zur letzten Seite gibt es keine Längen, Langeweile kommt nicht auf. Auch, wenn vieles an die Reise zum Mittelpunkt der Erde erinnert, ist es trotz dem spannend, und am Ende hat man auch für die phantasievollen Details eine akzeptable Erklärung bekommen. Man leidet mit den Helden mit, die man von Anfang an schon sympathisch finden musste, und wenn man bei den letzten 50 Seiten angelangt ist, legt man das Buch nicht mehr zur Seite, man muss wissen, ob alles gut ausgeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Sub Terra/ Das Blut des Teufels" von James Rollins

    Sub Terra

    harry5262

    05. November 2008 um 00:26

    Anfang gut, in der Mitte Abenteuer, Schluß: na ja

  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    Lepantho

    26. January 2008 um 17:47

    Spannend und mysteriös.

  • Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Sub Terra

    secretdanny

    04. October 2007 um 15:58

    Die Vorfreude war groß. Doch leider wurde der Lesespaß schon bald im Keim erstickt. Dem Autor fehlt einfach die Kunst des Erzählens bzw. der Darstellung bestimmter Wesen und der Umwelt. Zunächst beginnt Sub Terra sehr spannend, flacht aber kontinuierlich ab, da der Plot sehr transparent ist. Wer glaubt, in diesem Roman erstaunliche Wesen vor seinem inneren Auge zu haben, der irrt. Rollins gelingt es einfach nicht, seine Figuren zu beschreiben, sodass die Leserschaft mit ihrer Fantasie auf sich allein gestellt ist. Eigentlich schade, denn die Idee an sich ist gar nicht mal so schlecht. Hier hätte sich der Autor deutlich mehr Mühe geben müssen. Weiterhin sind die Dialoge eher "kitschig" gestaltet, als realistisch erquickend. Hier und da werden Erinnerungen an einen schlechten Actionfilm wachgerufen, was zusätzlich am Lesespaß zehrt. Leider trifft auch die eingebaute Love-Story nicht gerade den Geschmack eines Jeden. Klischeehaft und mit eher pubertären Gesten kommen sich zwei erwachsene Menschen näher, was mich beim Lesen des öfteren stutzen ließ. Wären die Beschreibungen des Autors detaillierter gewesen, die Story nicht von machohaften Eingriffen untermauert und die Liebesgeschichte realistischer gestaltet, so wäre Sub Terra sicher ein gelungenes Werk geworden. Schade, dass in meiner Auflage auch unendlich viele Fehler Fuß fassen konnten, was auf eine lustlose Übersetzung des Lektorats deutet (was evtl. auch eine Mitschuld an der schlechten Erzählung trägt). Aus Ben wird manchmal Bernd, unzählige Wiederholungen zum Ende des Buches bohren an den Nerven beim Lesen und viele Rechtschreibfehler treiben einen weiteren Keil in die angespannte Lesereise. Alles in allem nur drei Sterne. Es hätte auf jeden Fall besser sein können. Vor allem in Stil und Recherche (die eindeutig zu kurz kommt, was biologische Darstellungen und Hintergründe angeht).

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks