Sub Terra

von James Rollins 
4,1 Sterne bei73 Bewertungen
Sub Terra
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

RoteFees avatar

Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde...

ac-monis avatar

Ich fand das Buch super! Hab schon schlechtere gelesen.

Alle 73 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sub Terra"

Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!
Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier – und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442378241
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:15.05.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne29
  • 4 Sterne29
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    RoteFees avatar
    RoteFeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde...
    Ein richtiger Schmöker

    Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!

    Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier - und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen!

    Seit langem mal wieder einen richtigen Abenteuer-Roman gelesen. Und es hat Spaß gemacht.
    Wer "Reise zum Mittelpunkt der Erde" liebt wird dieses Buch bestimmt auch mögen.
    Der Schreibstil von Rollins ist klasse, man hat Kinobilder im Kopf. Genau das, was ein richtig gutes Buch ausmacht.
    Details verrate ich natürlich nicht, das wäre gemein.

    Ein richtiger Schmöker für die ungemütliche Jahreszeit.


    Ich möchte noch erwähnen das meine Ausgabe aus dem Ullstein Verlag und nicht Blanvalet ist. Steht aber das gleiche drin. :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Herbstapfels avatar
    Herbstapfelvor 4 Jahren
    Eigenartiger Mix

    Klappentext:
    Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!
    Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden. Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier - und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen!

    Der Autor:
    James Rollins, ein Pseudonym von James Paul Czajkowski  ist ein Veterinärmediziner und Schriftsteller. Er wurde bekannt durch Abenteuer-Thriller wie Sub Terra, Operation Amazonas oder Mission Arktis. Zudem veröffentlicht er als James Clemens Fantasy-Romane.

    Meine Meinung:
    Mir hat das Buch gut gefallen, wird aber sicher nicht so lange in meinem Gedächtnis bleiben. Ich hätte nicht gedacht, dass es sich in diese Richtung entwickelt.
    Thriller, die in Höhlen spielen, in die sich dann nichtsahnende Menschen herabseilen (oder in dem Fall mit dem Fahrstuhl nach unten befördert werden) und versuchen müssen zu überleben, lese ich sehr gern, weil sie eine Menge Dramatik und Spannung bieten.
    Ehrlich gesagt, war ich ein wenig enttäuscht, wie sich dann die ganze Sache unter der Antarktis aufklärte. Einiges schien mir doch an den Haaren herbeigezogen zu sein und das Ende kam sehr abrupt.

    Die Actionszenen hat Rollins spannend beschrieben, die Figuren waren mir sympathisch, bis auf Ashley, die zu oft wirren Gedankengängen nachging. Für mich war sie unglaubwürdig. Schade, dass Rollins sie als Mutter eher gleichgültig hingestellt hat. Mir fehlte, wie sehr sie sich um ihren Sohn sorgte. Da waren einfach zu wenige Stellen dabei, in denen sie ihren Ängsten freien Lauf ließ, was wohl mit ihm geschehen sei und ob er wohlauf war.

    Einmal musste ich laut lachen: Eine der Hauptfiguren hieß Ben und auf einer Seite stand doch tatsächlich der Name Bernd anstatt Ben.

    Alles in allem ein Buch, das mich weniger begeistert hat, als ich dachte. Schade.

    3 Sterne.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    nicksis avatar
    nicksivor 5 Jahren
    unglaublich spannend!

    eine spannende geschichte, die zur entdeckung einer menschlichen kolonie unter dem antarktischen eis führt inklusive dinosaurier. das ganze ist spannend erzählt und die personen wirken ganz überzeugend. einen punkt abzug gibt es für die völlig vermeidbaren fehler in der recherche: mit der radiokohlenstoffmethode lassen sich keine 5 millionen jahre alten diamanten datieren, schon gar nicht eine statue. außerdem was nutzt die datierung des diamanten, wenn das überhaupt möglich ist? das alter der bearbeitung steht damit noch nicht fest. auch an anderen stellen wirkt es dadurch indiana jones mäßig. platte pseudowissenschaftliche dialoge verstärken den eindruck mangelnder sorgfalt.
    aber klar, das ist total geschmackssache und die spannung leidet keineswegs darunter!

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    simonfuns avatar
    simonfunvor 5 Jahren
    Noch 'ne Reise zum Mittelpunkt der Erde

    Eine moderne Version von Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde. Der Kampf zwischen gut und böse und der Interpretation des verlorenen Volkes von Pangäa wurde ziemlich gut umgesetzt. Spannende Momente und triviale Zwischenszenen runden das Ganze ab. Dennoch eher ein simpler Abenteuerroman. Die Protagonisten sind gut erfasst und die Umgebungsbschreibungen etwas unbeholfen. Schreibstil und logischer Ablauf sind sehr gut gelungen.
    Wie auch immer - ein guter Zeitvertreib, mehr aber auch nicht !

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Manfred_SHs avatar
    Manfred_SHvor 6 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Klappentext: Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück ...
    Eine Erinnerung an Lovecraft "Berge des Wahnsinns". Es ist immer schön solche Geschichten zu lesen. Ja, dass es möglich ist, dass vor uns bereits eine intelligente Form des Lebens da war oder sogar noch ist. Tief im undurchdringlichen Höhlensystem unter Antarctica.
    Spannend geschrieben und auf jeden Fall lesenswert.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    cvcoconuts avatar
    cvcoconutvor 6 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Das war so spannend geschrieben, man kommt kaum zum Luftholen. Die Geschichte entführt einen in die Antarktis unter die Eismassen. Auf den Spuren eines verschollenen Volkes macht sich ein Trupp auf den Weg. Das das nicht ganz ungefährlich ist wird beim Lesen immer deutlicher und man hält selber ständig den Atem an und wartet was hinter der nächsten Ecke lauert. Die Mannschaft stößt auch auf Tiere und Pflanzen, sie es so eigentlich gar nicht geben dürfte. Da merkt man mal wieder sehr deutlich was die Evolution zustande bringt, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Ich fand es sehr faszinierend in diese Welt mit einzutauchen und neue Kreaturen kennenzulernen. Ich habe das Buch verschlungen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Schnuffelchens avatar
    Schnuffelchenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Nach leichten Startschwierigkeiten zu Anfang der Geschichte, habe ich mich ab dem 2. Viertel sehr gut unterhalten gefühlt.

    Der Autor ist in Deutschland vor allem durch seine SIGMA FORCE-Reihe bekannt. Dieser Roman gehört jedoch nicht dazu. Er steht einzeln und die Geschichte ist auch mit der letzten Seite abgeschlossen (Positiv - wenn man bedenkt wie beliebt Endlos-Reihen aktuell bei den Verlagen sind).

    OK, nun zum Inhalt. Wie gesagt hatte ich Anfangs wirklich Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, den das "Einsammeln" der Expeditionteilnehmer lies nicht unbedingt Spannung aufkommen, zumal die Charaktere anfangs sehr Langweilig und Plakativ gehalten wurden. Dr. Carter ein typischer Fall von alleinerziehender Supermum mit genialem wissenschaftlichen Einschlag. Ben Brust - als typischer Fall von Macho mit Mega-Ego und so weiter. Auf Deutsch die typischen Charaktere jedes 08/15- Abenteuerromans. Zum Glück blieb es nicht bei dem Schema, denn nach und nach bauten sich die Charaktere wie auch die Story auf und wandelt sich zu einem interessanten Abenteuerroman der mich richtig fesseln konnte. Gerade die die Aspekte zum Thema Evolotionbiologie welche der Autor in die Geschichte eingebaut hat, finde ich gut, da ich diese bisher noch nicht so oft in Romanen gelesen habe und sie von daher noch nicht so abgegriffen sind.

    Negatives ist mit allerdings auch auf gefallen. Zum einen sind manche Stellen sehr vorhersehbar, was der Spannung auf der besammten spanne nicht unbedingt zu Gute kommt. Auch stellt die ein oder andere Stelle viel Anspruch an meine Fantasie, zum Glück habe ich genug davon "g" Auch jeden Fall hätte der Geschichte vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas Humor gut getan, den Dramatik und auch Tod kommen mehr als genug vor und Humor hätte dies etwas auflockern können.

    Insgesamt ist mein Fazit auch jeden Fall gut. Spannende Unterhaltung mit kleinen Schwächen, gut geeignet als Couchlektüre zum abschalten.

    P.S. Ich habe bei Kommentare zu Büchern des Autors gelesen, welche ihn mit Clive Cussler vergleichen. Diesem Vergleich kann und möchte ich mich nicht anschliessen. Zum einen weil ich Vergleiche zwischen Autoren nicht mag, denn jeder hat sein Thema und hoffentlich seinen eigen Stil. Sicher Rollins wie auch Cussler schreiben Abenteuerromane mit naturwissenschaftlichen Hintergrund, doch sind sie in der genaueren Ansicht sehr unterschiedlich. Gerade wer den Humor in C.C. Bücher liebt, wird sich mit Rollins wahrscheinlich schwerer tun. Ausprobieren solltet ihr es aber dennoch und euch dann eure eigene Meinung bilden.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    baronessas avatar
    baronessavor 6 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra" von James Rollins

    Dr. Blakely macht Dr. Ashley Carter einen Vorschlag, aber sie hat kein Interesse. Bis ihr Blick auf die Statue fällt und sie ist begeistert. Sie nimmt den Vorschlag an und fliegt mit ihrem Sohn in die Antarktis. Auch andere Wissenschaftler folgen Dr. Blakely, denn sie hoffen auf neue Erkenntnisse. Kann es sein, dass hier vielleicht die Wiege der Zivilisation liegt? Dieser Frage wollen sie nachgehen. Tief unter dem Eis ist eine Kontrollbasis eingerichtet und gut ausgerüstete Soldaten bewachen diese Station. Ihr Sohn Jason muss in der Basis bei Dr. Blakely bleiben, während Ashley und die Wissenschaftler die Höhlen erforschen. Ben, ein Höhlenforscher begleitet das Team. Er muss sich mit seinen Albträumen herumschlagen. Warum sind ausgerechnet die Marines bei der Suche dabei? Sie wissen nicht, dass die vorherige Expedition nicht zurückkehrte. Sie wissen nicht, was sie da erwartet, denn sonst hätten sie sich nicht auf dem Weg gemacht. Auch wissen sie nicht, dass einer von ihnen kein Wissenschaftler ist. Dieser möchte alles vernichten, denn die Funde würden den Markt für Diamanten schädigen. Sie kämpfen, um zu überleben, sie suchen einen Weg zurück. Doch was erwartet sie in der Alpha-Basis? Was, wenn ihr Sohn nicht mehr lebt? Was, wenn dieses Grauen sie alle tötet? Ein paar von Ihnen werden den Weg nach draußen finden, aber nicht alle.

    Natürlich könnte ich euch jetzt erzählen, was in den Höhlen alles auf die Wissenschaftler wartet. Mach ich aber nicht!!! Sonst wisst ihr ja schon alles und dann mag man es nicht mehr lesen.
    Diese Geschichte ist spannend, sehr abenteuerlich und auch etwas gruselig. Die Ausbeutung von Bodenschätzen ist ein Thema dieses Buches. Skrupellos und machtgierig – ein Kampf um Geld und Reichtum. Es würde bei uns nicht anders ablaufen, denn der Konkurrenzdruck ist riesig. Dazu der Kampf um neue Ressourcen. Ein aktuelles Thema, welches sich der Autor mit sehr viel Fantasy auseinander setzt. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Das Cover passt sehr gut zum Thema. Der Autor hat wirklich alles in diese Geschichte eingefügt – Thriller, Abenteuer, Liebe, Action, Fantasy, Terror, Kreaturen, Urvölker. Jedenfalls kann man das Buch wirklich gut und flüssig lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MargitMs avatar
    MargitMvor 8 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra/ Das Blut des Teufels" von James Rollins

    Doppelroman-> Sub Terra/ Blut des Teufels
    SUB TERRA:
    Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde …Action und Spannung pur!
    Wer hätte keine Angst davor, sich in der totalen Finsternis einer Höhle zu verirren – wo jeder Schritt der letzte sein könnte; wo etwas lauert, das die Witterung der eigenen Angst aufnimmt?
    Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück …Und die fünfhundert Jahre alte Mumie, die der Archäologe Henry Conklin hoch oben in den Anden entdeckt hat, birgt ein todbringendes Geheimnis: Das Blut des Teufels ...
    DAS BLUT DES TEUFELS:
    Fast fünfhundert Jahre alt ist die Mumie, die der Archäologe Henry Conklin in einer Höhle hoch oben in den Anden gefunden hat. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich nicht um einen Eingeborenen handelt, sondern um einen spanischen Priester. Und die Mumie ist auf seltsame Weise präpariert: Ihr Schädel wurde mit einer Substanz gefüllt, die aussieht wie reines, flüssiges Gold – jedoch teuflische Eigenschaften besitzt ...

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Leonie93s avatar
    Leonie93vor 9 Jahren
    Rezension zu "Sub Terra/ Das Blut des Teufels" von James Rollins

    Hallo Zusammen,
    Ich habe zwar nicht dieses Buch versclungen aber beide Bücher in einzel Ausgaben. Außerdem würde ich jedem Raten die einzelnen Rezensionen durchzulesen, bevor man sich dieses Buch kauf. Aber nur weil zwei einzeln gute Bücher in einem veröffentlicht wurden heißt das nicht, dass sie unter der Qualität leiden!

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks