James S. MacDonald

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Ich, Saulus.

Alle Bücher von James S. MacDonald

James S. MacDonaldIch, Saulus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich, Saulus
Ich, Saulus
 (7)
Erschienen am 01.08.2015

Neue Rezensionen zu James S. MacDonald

Neu
Buchbloggerins avatar

Rezension zu "Ich, Saulus" von James S. MacDonald

Paulus' Lebensgeschichte - informativ und spannend
Buchbloggerinvor einem Jahr

Hallo, ihr! Ich möchte euch heute ein Buch vorstellen, das mich den halben September über beschäftigt hat – Ich, Saulus von Jerry B. Jenkins und James S. MacDonald. Es ist ein besonderes Buch, weil es nicht einfach nur ein Roman ist, nein, dieser Roman – laut Cover eigentlich Thriller – basiert auf der Lebensgeschichte des Apostel Paulus‘. Diesen großen Mann der Bibel kennt man nur von seinen Briefen, die er an verschiedene Gemeinden geschrieben hatte, doch hier lernt man ihn von einer ganz anderen Seite kennen. Man muss natürlich im Hinterkopf behalten, dass das Ganze nur fiktiv ist.

Mafiöse Organisationen entdecken in Italien ein 2000 Jahre altes Manuskript. Eine Jagd beginnt … Szenenwechsel: Der Arzt Lukas reist ins brennende Rom, um Paulus zu treffen. Der sitzt in der letzten Phase seiner Gefangenschaft in einem elenden, stinkenden Loch. Von Lukas gepflegt, gewinnt er seine frühere Heiterkeit zurück. Denn er freut sich schon lange auf die Ewigkeit. Seinem Freund Lukas erzählt er seine Lebensgeschichte.
Eine spannende, berührende Story. Und eine durchaus glaubwürdige Entwicklungsgeschichte, die den jungen Paulus vor seiner Bekehrung lebendig und verständlich werden lässt. Verknüpft mit dem historischen Geschehen ist ein packender zeitgenössischer Thriller mit Liebesgeschichte.

Warum ich diesen Thriller unbedingt lesen wollte? Ich finde, Paulus ist eine starke und faszinierende Persönlichkeit mit einem so starken Glauben, der mit Gottes Hilfe allem Bösen widerstehen kann. Ein Buch, das über eine mögliche Vergangenheit dieses Menschen berichtet, wollte ich mir also nicht entgehen lassen.
Kapitelweise wechselt die Erzählperspektive zwischen Augustin in der Gegenwart und Lukas mit Paulus in der Vergangenheit. Paulus schreibt mit Lukas‘ Hilfe seine Lebensgeschichte auf, während Augustin sehr, sehr viele Jahre später auf der Suche nach diesem Originaldokument ist. Doch nicht nur er ist auf der Suche nach diesen Papieren, auch andere Leute, denen der Wert dieser Aufzeichnungen des Paulus bekannt ist, suchen danach – daher soll dieser Roman ein „Thriller“ sein. Diese anderen Leute tun nämlich alles dafür, um an das Dokument heranzukommen.
Um ehrlich zu sein, liest sich dieses Buch aber nicht wie ein Thriller. Es ist stellenweise sehr spannend, doch es ist mehr ein Bericht über Saulus Leben als ein packender Thriller. Dennoch ist die Geschichte mitreißend.

Die Geschichte war sehr gut geschrieben. Besonders den – fiktiven – Bericht über Paulus‘ Leben habe ich sehr gerne gelesen. Er war realistisch verfasst. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Beschreibungen auf den damaligen Saulus zutrafen.
Spannend war außerdem zu lesen, wie Augustin mit seiner Verlobten und seinem Freund neben wichtigen Leuten aus dem Antikendezernat  auf der Suche nach dem Dokument Paulus‘ waren, während man sich als Leser die ganze Zeit fragte, wer das Dokument zum Schluss bekommen würde. Das letzte Drittel brachte schließlich so viel Spannung rein, dass man mit dem Lesen nicht aufhören wollte, während die ersten ca. 250 Seiten mehr informativ als spannend waren.

Was ich ebenfalls sehr gut fand, war, dass der Protagonist Augustin und seine Verlobte Sofia gläubige Menschen waren. Das machte das Dokument für die Beiden also noch interessanter. Was mir besonders fest im Gedächtnis hängen geblieben ist, ist, dass Augustin einmal erwähnte, er würde keinen Tag ohne Gebet beginnen. Das zeigt, dass er eine enge Beziehung zu Gott haben musste.

Insgesamt hat mir dieser Roman über das Leben von Paulus sehr gefallen, es war informativ, dazu spannend – und es hat mir geholfen, mir die Persönlichkeit dieses Mannes besser vorstellen zu können. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter! 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
15
Teilen
LEXIs avatar

Rezension zu "Ich, Saulus" von James S. MacDonald

Der wertvollste Fund aller Zeiten: die Lebenserinnerungen des Apostels Paulus
LEXIvor 3 Jahren

„Hör gut zu. Ich habe nur ein paar Sekunden. Ich brauche dich in Rom. Es geht um Leben oder Tod.“

Der überraschende Anruf seines besten Freundes und Mentors brachte das ruhige, geordnete Leben des achtunddreißigjährigen Dr. Augustin Aquinas Knox innerhalb weniger Minuten vollständig aus dem Gleichgewicht. Der Dozent wurde während einer Prüfungsabnahme am Theologischen Seminar von Arlington, Texas, durch den Hilferuf des in Rom lebenden Zionisten Roger Michaels zu sich berufen und riskierte dort bald sein Leben, um den wohl wertvollsten Fund aller Zeiten in Sicherheit zu bringen: ein handgeschriebenes Manuskript des Paulus aus Tarsus, die dessen Lebenserinnerungen zum Inhalt haben. Doch nicht nur Roger Michaels und Augustin Knox haben Interesse daran, diesen Schatz zu finden, und schon bald liefern sich gefährliche Mächte ein Wettrennen, um der millionenschweren „Beute“ habhaft zu werden…

Jerry B. Jenkins versprach im Klappentext einen packenden Thriller – und ich finde, dieses Buch trägt den Namen zu Recht. Die Handlung, die in zwei Zeitebenen spielt, ist äußerst spannend erzählt. Der erste Part spielt in der Gegenwart, zunächst in Texas, anschließend in Rom, während im zweiten Handlungsstrang jedes zweite Kapitel einen Rückblick in längst vergangenen Zeiten bietet, nämlich ins Rom des ersten Jahrhunderts nach Christus. Der Autor stellt in seinem Buch seine Protagonisten und einige für die Handlung wichtige Nebenfiguren vor, bringt auch Begebenheiten aus deren Vergangenheit mit ein, um sich dann wieder auf die Geschichte des jungen Saulus aus Tarsus zu konzentrieren. In abwechselnder Folge beschreibt er einmal die Geschehnisse der Gegenwart, um sich dann wieder dem Lebensweg des Jungen, der bis zu seiner Bekehrung einer der erbittertsten Feinde der Christen war, und letztendlich einer seiner treuesten Anhänger wurde, zu widmen. Als Apostel Paulus verkündete dieser bis zu seiner letzten Stunde das Evangelium und starb schließlich den Märtyrertod.

Jerry B. Jenkins ist mit diesem Roman ein ausgezeichneter Einblick in das Leben des Paulus aus Tarsus gelungen, er lässt die Geschichte dieses beeindruckenden Apostels lebendig werden und vermag es, den Leser auf eine Reise in längst vergangene Zeiten mit zu nehmen. Im zweiten Handlungsstrang, der in der Gegenwart stattfindet, baut der Autor einen Spannungsbogen auf, bringt Verfolgung, Machtspiele und Geldgier, aber auch eine kleine Liebesgeschichte ins Spiel. Und nicht zuletzt thematisiert der Autor auch die schwierige Vater-Sohn-Beziehung zwischen Dr. Edsel Knox und seinem Sohn Augustin, bei der Vergebung und Versöhnung eine bedeutende Rolle spielen.

Mit „Ich, Saulus“, ist es dem Autor gelungen, Bibelgeschichte lebendig zu machen und zugleich dem Leser durch die Handlung in der Gegenwart spannende Unterhaltung zu bieten. Ein gelungener Roman über die ersten Christen, deren Verfolgung und die Ausbreitung des Evangeliums. Der letzte Passus dieses Buches lässt über einen optionalen Nachfolgeband spekulieren – ich würde mich auf jeden Fall über ein weiteres Abenteuer mit Dr. Knox freuen.



Kommentieren0
28
Teilen
MelEs avatar

Rezension zu "Ich, Saulus" von James S. MacDonald

Ein großes Vorbild stellt sich vor
MelEvor 3 Jahren

Anhand des Titels und des Klappentextes des Thrillers " Ich, Saulus" lässt sich erkennen, dass Saulus / Paulus die Hauptrolle spielen wird und dieses war auch Auslöser für mich, diesen Thriller lesen zu wollen. Vorweg möchte ich verdeutlichen, das die Story definitiv spannend ist, aber das Genre Thriller nicht passend erscheint. Mir fiel das Lesen leicht und auch wenn sich am Ende die Ereignisse förmlich überschlagen, sind auch einige Längen zu erkennen, die dem Roman manchmal eine seichte Seite geben und mich Paulus in einem anderen Licht sehen lassen. Paulus der mir in vielen ein Vorbild ist, erzählt seine Geschichte, die in der Kindheit beginnt und erkennen lässt, wie Gott in ihm gewirkt hat, um aus ihm einen großen berufenen Apostel zu machen, der sich um seine Geschwister sorgt und selbst im Gefängnis nicht aufhört Menschen zu begegnen. Ich fand es interessant und muss gestehen, dass das Bild welches ich mir von Paulus gemacht hatte, um einiges reiner war, als dieses welches mir hier nun im Buch begegnet. Im Hinblick auf den Autor, der sich gerne auf Fiktion beschränkt (Siehe  Finale - Reihe) kann ich dieses verzeihen, obwohl es mich oft verwirrte und unglaubwürdig erschien. Im Nachhinein hätte ich mir gewünscht , Paulus wäre mir so erhalten geblieben, wie ich ihn zuvor wahrgenommen hatte. Im Roman kommt er oft arrogant und unsympathisch daher und wird erst dann als Mann Gottes wahrgenommen, als Gott ihn mit Blindheit schlägt. Die Verwandlung vom Saulus zum Paulus wird den meisten sicherlich bekannt sein, daher werde ich darauf nicht eingehen wollen.  Ein weiterer alter Bekannter ist Lukas, der im Roman der Arzt ist, der sich sehr bemüht, Paulus letzte Tage im Gefängnis ein klein wenig leichter und bequemer zu gestalten. Hier wird Liebe sehr deutlich und natürlich auch, wie wunderbar Paulus auf Menschen gewirkt haben muss. Ich bin vollends zufrieden gestellt, denn die Story der Gegenwart, die eingeflochten wurde, konnte mich nur mäßig überzeugen. Im Gesamtergebnis ist " Ich, Saulus" ein solides Buch, welches aber einige kleine Schwächen aufweisen konnte. Manches war einfach zu stark ausgeführt und hätte in gekürzter Form vielleicht mehr begeistert und anderes wiederum hätte ich mir ausführlicher gewünscht. Letztendlich ist es die Vergebung von dem der Roman lebt, welches auch Augustin erlebt, der sich mit seinem Vater versöhnen konnte und auch Paulus wird versöhnt in die Herrlichkeit heimgehen. Auch wenn es die Manuskripte, so wie im Buch beschrieben nicht gegeben hat, war es interessant, in der Vergangenheit des Paulus Einblicke zu erhalten, wenn auch fiktiv. Der Rahmen der rund um Paulus gesteckt wurde, war überwiegend faszinierend und daher vergebe ich auch sehr gerne eine Leseempfehlung, allerdings mit dem Hinweis sich auf Begebenheiten einzustellen, die absolut erfunden sind und nur dazu dienen dem Buch den nötigen Kick zu geben. Wer sich darauf einstellen kann, wird in " Ich, Saulus" ein gelungenes Buch finden, dem aber der Thrill fehlt, was ich jetzt nicht als besonders dominierend empfunden habe. Die geschichtlichen Hintergründe sind definitiv spannend und hochkarätig. 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar
Hier noch eine weitere Neuerscheinung aus dem Brunnen Verlag



Ich, Saulus von Jerry B. Jenkins







Zum Inhalt:


Mafiöse Organisationen entdecken in Italien ein 2000 Jahre altes Manuskript. Eine Jagd beginnt ... Szenenwechsel: Der Arzt Lukas reist ins brennende Rom, um Paulus zu treffen. Der sitzt in der letzten Phase seiner Gefangenschaft in einem elenden, stinkenden Loch. Von Lukas gepflegt, gewinnt er seine frühere Heiterkeit zurück. Denn er freut sich schon lange auf die Ewigkeit. Seinem Freund Lukas erzählt er seine Lebensgeschichte.
Eine spannende, berührende Story. Und eine durchaus glaubwürdige Entwicklungsgeschichte, die den jungen Paulus vor seiner Bekehrung lebendig und verständlich werden lässt. Verknüpft mit dem historischen Geschehen ist ein packender zeitgenössischer Thriller mit Liebesgeschichte.

Textauszug:
Ich, Saulus aus Tarsus, beginne diese Aufzeichnung meiner lebendigsten Erinnerungen mit der Anerkenntnis eines Vorfalls, der mein ganzes Leben entscheidend beeinflusst hat. Und wie man sehen wird, würde ich selbst all das, was darauf folgte, als Werk eines fantasievollen Geistes betrachten, hätte ich es nicht in eigener Person erlebt. Wenn auch die Erinnerung daran so tief in mein Gedächtnis eingebrannt ist, dass ich alles vor mir sehe, als sei es heute geschehen, so war es doch nur das erste einer Vielzahl von Ereignissen, die dazu führten, dass ich diese Niederschrift beginne ...

Leserstimme:
Jerry Jenkins hat sich selbst übertroffen. Eine überzeugender Thriller, der dem Charakter und der Persönlichkeit der wichtigsten Figur der frühen Kirche gerecht wird.
Alles, was ich an guten Romanen liebe, findet sich hier: Gefahr, politische und kriminelle Verwicklungen, stimmige Details. Wenn Sie Kriminalgeschichten und Historisches mögen, ist Ich, Saulus ein Muss. Joni Eareckson Tada



Infos zum Autor:




Jerry B. Jenkins ist Koautor der Bestsellerserie "Finale" (mit Tim LaHaye). Von seinen Büchern wurden weltweit mehr als 70 Millionen Exemplare verkauft. 20 seiner Werke landeten auf der Bestsellerliste der New York Times. Er ist Vorsitzender des renommierten Moody Bible Institute in Chicago und lebt mit seiner Frau in Colorado.



Vielen Dank an dieser Stelle an den Brunnen Verlag für die Unterstützung der Leserunde !


Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 25.August  2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?




Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!




Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.



LEXIs avatar
Letzter Beitrag von  LEXIvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks