James S. MacDonald , Jerry B. Jenkins Ich, Saulus

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich, Saulus“ von James S. MacDonald

Mafiöse Organisationen entdecken in Italien ein 2000 Jahre altes Manuskript. Eine Jagd beginnt … Szenenwechsel: Der Arzt Lukas reist ins brennende Rom, um Paulus zu treffen. Der sitzt in der letzten Phase seiner Gefangenschaft in einem elenden, stinkenden Loch. Von Lukas gepflegt, gewinnt er seine frühere Heiterkeit zurück. Denn er freut sich schon lange auf die Ewigkeit. Seinem Freund Lukas erzählt er seine Lebensgeschichte. Eine spannende, berührende Story. Und eine durchaus glaubwürdige Entwicklungsgeschichte, die den jungen Paulus vor seiner Bekehrung lebendig und verständlich werden lässt. Verschränkt mit dem historischen Geschehen ist ein packender zeitgenössischer Thriller mit Liebesgeschichte. [Gekürzt:] Mafiöse Organisationen entdecken in Italien ein 2000 Jahre altes Manuskript. Eine Jagd beginnt … Szenenwechsel: Der Arzt Lukas reist zu Paulus nach Rom. Kurz vor seiner Hinrichtung erzählt ihm der Apostel sein Leben. Die Entwicklungsgeschichte lässt den jungen Paulus vor seiner Bekehrung lebendig werden. Verschränkt damit ist ein packender zeitgenössischer Thriller mit Liebesgeschichte.

Die historischen Hintergründe des Paulus verwoben in eine Verfolgungsjagd im Heute ist wirklich gelungen. Leseempfehlung!

— MelE
MelE

Auf den Spuren von Paulus, einmal anders

— anke3006
anke3006

Das Buch ist m.E. kein Thriller!! Ich hatte mehr erwartet...

— Smilla507
Smilla507

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ich, Saulus: Thriller" von James S. MacDonald

    Ich, Saulus
    Arwen10

    Arwen10

    Hier noch eine weitere Neuerscheinung aus dem Brunnen Verlag Ich, Saulus von Jerry B. Jenkins Zum Inhalt: Mafiöse Organisationen entdecken in Italien ein 2000 Jahre altes Manuskript. Eine Jagd beginnt ... Szenenwechsel: Der Arzt Lukas reist ins brennende Rom, um Paulus zu treffen. Der sitzt in der letzten Phase seiner Gefangenschaft in einem elenden, stinkenden Loch. Von Lukas gepflegt, gewinnt er seine frühere Heiterkeit zurück. Denn er freut sich schon lange auf die Ewigkeit. Seinem Freund Lukas erzählt er seine Lebensgeschichte. Eine spannende, berührende Story. Und eine durchaus glaubwürdige Entwicklungsgeschichte, die den jungen Paulus vor seiner Bekehrung lebendig und verständlich werden lässt. Verknüpft mit dem historischen Geschehen ist ein packender zeitgenössischer Thriller mit Liebesgeschichte. Textauszug: Ich, Saulus aus Tarsus, beginne diese Aufzeichnung meiner lebendigsten Erinnerungen mit der Anerkenntnis eines Vorfalls, der mein ganzes Leben entscheidend beeinflusst hat. Und wie man sehen wird, würde ich selbst all das, was darauf folgte, als Werk eines fantasievollen Geistes betrachten, hätte ich es nicht in eigener Person erlebt. Wenn auch die Erinnerung daran so tief in mein Gedächtnis eingebrannt ist, dass ich alles vor mir sehe, als sei es heute geschehen, so war es doch nur das erste einer Vielzahl von Ereignissen, die dazu führten, dass ich diese Niederschrift beginne ... Leserstimme: Jerry Jenkins hat sich selbst übertroffen. Eine überzeugender Thriller, der dem Charakter und der Persönlichkeit der wichtigsten Figur der frühen Kirche gerecht wird. Alles, was ich an guten Romanen liebe, findet sich hier: Gefahr, politische und kriminelle Verwicklungen, stimmige Details. Wenn Sie Kriminalgeschichten und Historisches mögen, ist Ich, Saulus ein Muss. Joni Eareckson Tada Infos zum Autor: Jerry B. Jenkins ist Koautor der Bestsellerserie "Finale" (mit Tim LaHaye). Von seinen Büchern wurden weltweit mehr als 70 Millionen Exemplare verkauft. 20 seiner Werke landeten auf der Bestsellerliste der New York Times. Er ist Vorsitzender des renommierten Moody Bible Institute in Chicago und lebt mit seiner Frau in Colorado. Vielen Dank an dieser Stelle an den Brunnen Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 25.August  2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.

    Mehr
    • 63
  • Der wertvollste Fund aller Zeiten: die Lebenserinnerungen des Apostels Paulus

    Ich, Saulus
    LEXI

    LEXI

    08. November 2015 um 09:10

    „Hör gut zu. Ich habe nur ein paar Sekunden. Ich brauche dich in Rom. Es geht um Leben oder Tod.“ Der überraschende Anruf seines besten Freundes und Mentors brachte das ruhige, geordnete Leben des achtunddreißigjährigen Dr. Augustin Aquinas Knox innerhalb weniger Minuten vollständig aus dem Gleichgewicht. Der Dozent wurde während einer Prüfungsabnahme am Theologischen Seminar von Arlington, Texas, durch den Hilferuf des in Rom lebenden Zionisten Roger Michaels zu sich berufen und riskierte dort bald sein Leben, um den wohl wertvollsten Fund aller Zeiten in Sicherheit zu bringen: ein handgeschriebenes Manuskript des Paulus aus Tarsus, die dessen Lebenserinnerungen zum Inhalt haben. Doch nicht nur Roger Michaels und Augustin Knox haben Interesse daran, diesen Schatz zu finden, und schon bald liefern sich gefährliche Mächte ein Wettrennen, um der millionenschweren „Beute“ habhaft zu werden… Jerry B. Jenkins versprach im Klappentext einen packenden Thriller – und ich finde, dieses Buch trägt den Namen zu Recht. Die Handlung, die in zwei Zeitebenen spielt, ist äußerst spannend erzählt. Der erste Part spielt in der Gegenwart, zunächst in Texas, anschließend in Rom, während im zweiten Handlungsstrang jedes zweite Kapitel einen Rückblick in längst vergangenen Zeiten bietet, nämlich ins Rom des ersten Jahrhunderts nach Christus. Der Autor stellt in seinem Buch seine Protagonisten und einige für die Handlung wichtige Nebenfiguren vor, bringt auch Begebenheiten aus deren Vergangenheit mit ein, um sich dann wieder auf die Geschichte des jungen Saulus aus Tarsus zu konzentrieren. In abwechselnder Folge beschreibt er einmal die Geschehnisse der Gegenwart, um sich dann wieder dem Lebensweg des Jungen, der bis zu seiner Bekehrung einer der erbittertsten Feinde der Christen war, und letztendlich einer seiner treuesten Anhänger wurde, zu widmen. Als Apostel Paulus verkündete dieser bis zu seiner letzten Stunde das Evangelium und starb schließlich den Märtyrertod. Jerry B. Jenkins ist mit diesem Roman ein ausgezeichneter Einblick in das Leben des Paulus aus Tarsus gelungen, er lässt die Geschichte dieses beeindruckenden Apostels lebendig werden und vermag es, den Leser auf eine Reise in längst vergangene Zeiten mit zu nehmen. Im zweiten Handlungsstrang, der in der Gegenwart stattfindet, baut der Autor einen Spannungsbogen auf, bringt Verfolgung, Machtspiele und Geldgier, aber auch eine kleine Liebesgeschichte ins Spiel. Und nicht zuletzt thematisiert der Autor auch die schwierige Vater-Sohn-Beziehung zwischen Dr. Edsel Knox und seinem Sohn Augustin, bei der Vergebung und Versöhnung eine bedeutende Rolle spielen. Mit „Ich, Saulus“, ist es dem Autor gelungen, Bibelgeschichte lebendig zu machen und zugleich dem Leser durch die Handlung in der Gegenwart spannende Unterhaltung zu bieten. Ein gelungener Roman über die ersten Christen, deren Verfolgung und die Ausbreitung des Evangeliums. Der letzte Passus dieses Buches lässt über einen optionalen Nachfolgeband spekulieren – ich würde mich auf jeden Fall über ein weiteres Abenteuer mit Dr. Knox freuen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Ein großes Vorbild stellt sich vor

    Ich, Saulus
    MelE

    MelE

    06. October 2015 um 14:40

    Anhand des Titels und des Klappentextes des Thrillers "Ich, Saulus" lässt sich erkennen, dass Saulus / Paulus die Hauptrolle spielen wird und dieses war auch Auslöser für mich, diesen Thriller lesen zu wollen. Vorweg möchte ich verdeutlichen, das die Story definitiv spannend ist, aber das Genre Thriller nicht passend erscheint. Mir fiel das Lesen leicht und auch wenn sich am Ende die Ereignisse förmlich überschlagen, sind auch einige Längen zu erkennen, die dem Roman manchmal eine seichte Seite geben und mich Paulus in einem anderen Licht sehen lassen. Paulus der mir in vielen ein Vorbild ist, erzählt seine Geschichte, die in der Kindheit beginnt und erkennen lässt, wie Gott in ihm gewirkt hat, um aus ihm einen großen berufenen Apostel zu machen, der sich um seine Geschwister sorgt und selbst im Gefängnis nicht aufhört Menschen zu begegnen. Ich fand es interessant und muss gestehen, dass das Bild welches ich mir von Paulus gemacht hatte, um einiges reiner war, als dieses welches mir hier nun im Buch begegnet. Im Hinblick auf den Autor, der sich gerne auf Fiktion beschränkt (Siehe Finale - Reihe) kann ich dieses verzeihen, obwohl es mich oft verwirrte und unglaubwürdig erschien. Im Nachhinein hätte ich mir gewünscht , Paulus wäre mir so erhalten geblieben, wie ich ihn zuvor wahrgenommen hatte. Im Roman kommt er oft arrogant und unsympathisch daher und wird erst dann als Mann Gottes wahrgenommen, als Gott ihn mit Blindheit schlägt. Die Verwandlung vom Saulus zum Paulus wird den meisten sicherlich bekannt sein, daher werde ich darauf nicht eingehen wollen. , Ein weiterer alter Bekannter ist Lukas, der im Roman der Arzt ist, der sich sehr bemüht, Paulus letzte Tage im Gefängnis ein klein wenig leichter und bequemer zu gestalten. Hier wird Liebe sehr deutlich und natürlich auch, wie wunderbar Paulus auf Menschen gewirkt haben muss. Ich bin vollends zufrieden gestellt, denn die Story der Gegenwart, die eingeflochten wurde, konnte mich nur mäßig überzeugen. Im Gesamtergebnis ist "Ich, Saulus" ein solides Buch, welches aber einige kleine Schwächen aufweisen konnte. Manches war einfach zu stark ausgeführt und hätte in gekürzter Form vielleicht mehr begeistert und anderes wiederum hätte ich mir ausführlicher gewünscht. Letztendlich ist es die Vergebung von dem der Roman lebt, welches auch Augustin erlebt, der sich mit seinem Vater versöhnen konnte und auch Paulus wird versöhnt in die Herrlichkeit heimgehen. Auch wenn es die Manuskripte, so wie im Buch beschrieben nicht gegeben hat, war es interessant, in der Vergangenheit des Paulus Einblicke zu erhalten, wenn auch fiktiv. Der Rahmen der rund um Paulus gesteckt wurde, war überwiegend faszinierend und daher vergebe ich auch sehr gerne eine Leseempfehlung, allerdings mit dem Hinweis sich auf Begebenheiten einzustellen, die absolut erfunden sind und nur dazu dienen dem Buch den nötigen Kick zu geben. Wer sich darauf einstellen kann, wird in "Ich, Saulus" ein gelungenes Buch finden, dem aber der Thrill fehlt, was ich jetzt nicht als besonders dominierend empfunden habe. Die geschichtlichen Hintergründe sind definitiv spannend und hochkarätig. 

    Mehr
  • Paulus und sein Weg

    Ich, Saulus
    anke3006

    anke3006

    11. September 2015 um 21:45

    Augustin Knox bekommt von einem Freund eine Nachricht, das er dringend Hilfe braucht. Knox macht sich auf den Weg nach Rom. Dort erfährt er, das antike Pergamentrollen gefunden wurden. Es ist eine gefährliche Situation, da auch Antiquitätenräuber hinter den geheimnisvollen Rollen her sind. Der Roman hat zwei Erzählstränge. Einer erzählt die Gegenwart, in dem die Pergamentrollen gefunden und gejagt werden. Der zweite Erzählstrang ist im ersten Jahrhundert nach Christus in Rom angesiedelt. Hier wird von dem Apostel Paulus erzählt. Dieser Erzählstrang hat mir sehr gut gefallen. Man erlebt wie aus Saulus aus Tarsus der Apostel Paulus wird. Sehr eindrucksvoll wird diese Geschichte erzählt. Der andere Erzählstrang konnte mich leider nicht so fesseln. Die Gegenwart war mir zu sehr konstruiert. Mir fehlt die fesselnde Spannung. Dieses Buch ist für mich ein historischer Roman und kein Thriller.

    Mehr
  • Biblische Geschichte spannend verpackt

    Ich, Saulus
    heaven4u

    heaven4u

    08. September 2015 um 21:43

    Dr. Augustin Knox ist Professor am theologischen Semniar und liebt seine Arbeit. Er liebt es, die Studenten zu formen und auszubilden. Und er ist auch gern auf Touren um alte Stätten zu entdecken und anderen nahe zu bringen. Als er an einem Prüfungstag am Seminar eine merkwürdige SMS bekommt, in dem ein guter Freund ihn um sehr schnelle HIlfe bittet, ist er verwirrt. Roger Michaels ist ein alter Freund von den Touren. Er hat eine Entdeckung gemacht, die ihn das Leben kosten kann. Er und ein Freund haben ein Manuskript gefunden, welches das Leben von Saulus erzählt. Ob es sich wirklich um das Orginal handelt? Wer ist hinter ihnen her? Wie kann Augustin ihm helfen? Augustin macht sich auf den Weg nach Rom und versucht seinem Freund zu helfen, doch er gerät dabei immer mehr in Gefahr. Auf diese Geschichte von Jerry B. Jenkins war ich sehr gespannt. Einerseits kenne ich seine Finale-Serie und andererseits ist Paulus eher selten Romanthema. Auf dem Cover steht Thriller, doch leider hab ich bis zur hälfte des Buches Mühe, dran zu bleiben. Es ist leider so garnicht spannend. Anfangs wird sehr ausführlich auf die Familiengeschichte von Augustin eingangen, vor allem der Vater-Sohn-Konflikt nimmt einen hohen Stellenwert ein. Erst ab der zweiten Hälfte, als Augustin in Rom ankommt, wird es spannender und man rätselt mit. Paralell dazu wird die Geschichte rund um Paulus erzählt. Es wird berichtet wie er im Gefängnis sitzt, auf seine Hinrichtung wartet und Lukas mit ihm sein Manuskript durchgeht um sein Leben für die vielen Gläubigen festzuhalten und ihnen Mut zu machen. Diese Passagen fand ich viel interessanter, an vielen Stellen dachte ich, allein diese Geschichte hätte gar keine Gegenwartsgeschichte gebraucht. Das Ende ist sehr offen, man könnte meinen, der Autor will sich hier die Option einer Fortsetzung offen halten. Man kann also gespannt sein oder selbst die Geschichte weiterdenken. Ich hätte es gut gefunden, wenn der Autor am Ende noch erklärt hätte, was an der historischen Geschichte Fiktion ist und was historische Fakten sind. Trotz aller Kritik fand ich vor allem die Geschichte rund um Paulus sehr interessant und es macht Lust, speziell in der Apostelgeschichte einige Begebenheiten nachzulesen. Man sollte sich einfach auf die Geschichte einlassen und vorher nicht zu viel darüber lesen.

    Mehr
  • Kein Thriller, aber trotzdem interessant und unterhaltsam

    Ich, Saulus
    Smilla507

    Smilla507

    08. September 2015 um 18:48

    Um ehrlich zu sein: Von diesem Buch hatte ich mehr erwartet! Wenn ich einen „Thriller“ lese, erwarte ich mehr Spannung. Dies ist aber eher ein Roman mit spannenden Elementen, der erst auf den letzten 100 Seiten so richtig in Fahrt kommt. In zwei Handlungssträngen geht es um die Lebensaufzeichnung des Apostels Paulus: Da ist der Bibelschullehrer Augustin aus Texas, der unerwartet Anrufe und SMS von seinem älteren, südafrikanischen Freund Roger bekommt. Dieser scheint in Gefahr zu stecken, und, wie sich mit der Zeit herauskristallisiert, hat dies mit den Manuskripten zu tun, die während Renovierungsarbeiten in Rom gefunden wurden. Wie ist Roger nur da hineingeraten? Der andere Handlungsstrang wechselt immer mit der Gegenwart ab und berichtet von Lukas, der sich im 1. Jahrhundert nach Christus auf den Weg zu Paulus macht, der dort in einer düsteren Gefängniszelle auf die Vollstreckung seines Todesurteils wartet. Er bittet Lukas darum, Markus und Timotheus zu schreiben, die ihm seine Manuskripte bringen sollen. Diese Aufzeichnungen sind Paulus sehr wichtig. Natürlich ist der Aufhänger – die Aufzeichnungen – fiktiv, aber auf diese Weise bekommt man als Leser eine Vorstellung, wie Paulus’ Kindheit gewesen sein KÖNNTE. Wie aus Saulus Paulus, ein Verfolger zum Verfolgten werden konnte. Ich fand diesen Handlungsstrang bewegend und spannend, denn ich habe mir bisher kaum Gedanken gemacht, was für ein Prozess dahinter gesteckt haben könnte. Schade, dass der Autor nicht erwähnt, welche Tatsachen wahr und welche erfunden wurden. Der Handlungsstrang in der Gegenwart dagegen tat sich vor allem zu Beginn sehr schwer und kam nur sehr schleppend ins Rollen. Da hätte Jerry B. Jenkins meiner Meinung nach das eine oder andere kürzen können. Dass es etwas spannender wird, darauf muss der Leser mindestens bis zur Hälfte des Buches warten. Die Schreibweise war ok, für mich stellenweise etwas verwirrend (wenn Romanfiguren mal mit Vor- dann wieder mit Nachnamen genannt werden), aber das muss nicht jedem so gehen. Was ich etwas schade fand: Die Sprache der Romanfiguren während des 1. Jahrhunderts wurde unserer heutigen Redensweise angepasst. D.h., es werden Begriffe wie „Meile“ oder „Gardine“ benutzt. Von einem Autor, der selbst Vorsitzender einer Bibelschule ist (Moody Bible Institute in Chicago) hätte ich da eine authentischere Redensweise erwartet... Das Ende, so viel sei verraten, ist ein wenig offen – gerade noch akzeptabel für meinen Geschmack. Ob es eine Fortsetzung geben wird? Fazit: Dieses Buch ist sicher kein Thriller, eher ein Roman mit biografischen und spannenden Elementen. In jedem Fall gute Unterhaltung, wenn man nicht mit so hohen Erwartungen dran geht, wie ich sie hatte.

    Mehr