James Sallis Drive

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(17)
(11)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Drive“ von James Sallis

Ein schäbiges Motel. Mehrere Leichen im Zimmer. Und eine Tasche voller Geldscheine. Dabei ist Driver kein Verbrecher. Jedenfalls nicht im engeren Sinne. Er ist nur der beste Stuntfahrer, den man in Hollywood kriegen kann. Gelegentlich verdient er sich als Fluchtfahrer bei Raubüberfällen etwas dazu. Aber dann läuft einer dieser Überfälle schief. Eigentlich sollte Driver tot sein. Und jetzt dreht er den Spieß um.

Kein Wort zu viel. Klasse!

— Rocket_Launch
Rocket_Launch

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    Medienjournal

    Medienjournal

    31. December 2012 um 03:42

    Drive ist schnörkellos, hart, brutal, unbarmherzig und geprägt von lakonischen und knappen Sätzen, die eine tiefe Melancholie transportieren. Lesen!

    Mehr gibt es unter:
    http://medienjournal-blog.de/2012/09/review-drive-buch/

  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    Holden

    Holden

    15. August 2012 um 16:10

    Ein minimalistisch geschriebener Krimi um einen Stuntfahrer und Fluchtautofahrer, der plötzlich nach einem fehlgeschlagenen Raubüberfall auf einer Viertelmillion Dollar und drei Leichen sitzt. Um Überleben zu können, muß er die Hintermänner finden und töten. Ein spannender, aber sehr oberflächlicher Krimi.

  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    Frau_Erdnussbutter

    Frau_Erdnussbutter

    22. December 2011 um 13:30

    Die ganze Geschichte passt auf ein Reiskorn: Einsamer Held gerät in ein Komplott und übt Stück für Stück Rache an den bösen Buben. Daraufhin wird er zu einer mordenden Lucky Strike-Version, die ihr ultimatives Ende in der Verfilmung seines Lebens mündet. Stelle mir gerade vor, dass er möglicherweise im Kino neben mir saß und skeptisch auf seine Leinwandwerdung schaute. Mehr lesen: http://dasbuchprojekt.blogspot.com/2011/12/james-sallis-drive.html

    Mehr
  • Rezension zu "Driver" von James Sallis

    Drive
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. March 2010 um 19:54

    Kurz, knackig, gut. Eigentlich würden die drei Worte für eine Rezension ausreichen. Dennoch werde ich an dieser Stelle ein paar Worte mehr verlieren. Die von anderen Rezensenten bemängelte unlogische Abfolge der einzelnen Kapitel und Handlungsstränge ist mir nicht negativ aufgefallen. Nach einem Spannungsdurchhänger im ersten Abschnitt des Buches gewinnt die Handlung auf den folgenden Seiten deutlich an Fahrt und lässt den Leser nicht mehr los. So und nicht anders soll es sein! Über den Spannungsdurchhänger kann man durchaus hinwegsehen, wenn man Sallis Stil mag. Daher auch hier die vollen 5 Sterne und die Erkenntnis, dass dieses Werk zu Recht den Titel 'Deutscher Krimipreis' trägt. Und selbst jenen, die keinen Zugang zur Story finden, kann gesagt werden: Nach 159 Seiten ist alles (schon) vorbei. Kauftipp für eine längere Zugfahrt o.ä.!

    Mehr
  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    Emergency_

    Emergency_

    31. December 2009 um 15:46

    Ich finde es einfach langweilig und unzusammenhängend!
    Ich habe es auch gekauft, weil darüber stand, es habe den deutschen Krimipreis gewonnen, aber das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, ein Rätsel bleibt zurück, leider..da der Anfang doch gut ist!

  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    lokoschade

    lokoschade

    22. October 2009 um 15:09

    Ein kleines, 158 Seiten kurzes Buch das mich etwas ratlos zurückgelassen hat.
    So ganz habe ich den Plot nicht verstanden.

  • Rezension zu "Drive" von James Sallis

    Drive
    Mister_M

    Mister_M

    10. April 2009 um 10:18

    Die Story erinnert ein bisschen an die Filmreihe "Transporter", Schreibstil und Story sind aber noch rasanter. Jedes Kapitel markiert einen Zeitsprung, erst nach und nach setzt sich das ganze Puzzle der Geschichte zusammen. Dadurch kommt auch leider nie so richtig der Drive auf, weil das Buch einen nicht in seinen Bann ziehen kann. Immer wenn man sich in eine Szene eingefunden hat macht der Autor einen Sprung - und es ist schon wieder einige Jahre später. Trotzdem: Ein rasanter, kurzer Thriller, der für kurzweilige, gute Unterhaltung sorgt.

    Mehr
  • Rezension zu "Driver" von James Sallis

    Drive
    BobbyOrr

    BobbyOrr

    09. October 2008 um 13:31

    Kurzweilig geschriebener, leicht verwirrender Roman. Empfelung: zwei mal lesen

  • Rezension zu "Driver" von James Sallis

    Drive
    Beren

    Beren

    22. June 2008 um 19:13

    Guter Krimi, jedoch manchmal ein wenig zu bemüht. Allerdings liest er sich schnell und aufregend.

  • Rezension zu "Driver" von James Sallis

    Drive
    asita

    asita

    20. January 2008 um 09:00

    ein super krimi !a la Dashiell Hammett oder Raymond Chandler!!
    schnell wie die autos, die 'driver' fährt.

  • Rezension zu "Driver" von James Sallis

    Drive
    leserin

    leserin

    14. January 2008 um 20:37

    Bei diesem Buch hatte ich das Gefühl, ständig über Alkohol, Autos und Verbrechen zu lesen.

    • 2